Anzeigen für Displaynetzwerk auf YouTube schalten

Wenn Sie möchten, dass Ihre Werbung von den vielen Hundert Millionen Aufrufen auf YouTube profitiert, können wir Ihnen helfen. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie mit Placements Ihre Anzeigen für das Displaynetzwerk so ausrichten, dass sie in bestimmten YouTube-Videos oder -Kanälen oder im gesamten Content auf YouTube geschaltet werden. Sie können jedoch Anzeigen auch von der Schaltung mit bestimmten Videoinhalten ausschließen.

Tipp

Falls Sie an Videoanzeigenformaten interessiert sind, die so konzipiert sind, dass Sie Nutzer auf YouTube sowie im gesamten Google Displaynetzwerk erreichen, sollten Sie eine Videokampagne erstellen.

Bestimmte YouTube-Kanäle oder -Videos hinzufügen

So richten Sie Ihre Anzeigen aus, damit sie nur auf bestimmten YouTube-Video- oder -Kanalseiten ausgeliefert werden:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an. 
  2. Wählen Sie im Navigationsbereich die Kampagne im Displaynetzwerk und die Anzeigengruppe aus, die Sie bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie im Seitenmenü auf Placements und dann auf das Pluszeichen .
  4. Wählen Sie YouTube-Kanäle oder YouTube-Videos aus und suchen Sie über das Suchfeld danach. Klicken Sie die Kästchen der Placements an, auf die ausgerichtet werden soll.
    • Wenn Sie ein Placement manuell eingeben möchten, klicken Sie am Ende des Felds auf Mehrere Placements eingeben. Geben Sie dann die URL des Videos oder Kanals ein. Klicken Sie auf x Placements hinzufügen.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

Bestimmte Videoinhalte aus einer Anzeigengruppe ausschließen

Sie können bestimmte YouTube-Video- oder -Kanalseiten ausschließen, um zu steuern, wo Ihre Anzeigen auf YouTube erscheinen.

Tipps

  • Es ist sinnvoll, Ausschlüsse reaktiv einzusetzen. So können Sie beispielsweise eine Kampagne optimieren, indem Sie bestimmte Videos oder Kanäle ausschließen, die nicht das gewünschte Conversion-Volumen erzielen. Außerdem können Sie mithilfe dieser Funktion sicherstellen, dass Ihre Anzeigen nur bei Inhalten erscheinen, die für Ihre Marke angemessen sind.
  • Mithilfe von Optionen für Websitekategorien lassen sich Anzeigen von bestimmten Arten von Inhalten ausschließen, wie etwa sensible Themen oder Inhalte nur für Erwachsene. Weitere Informationen zu Optionen für Websitekategorien und auszuschließende Inhalte

YouTube-Video- oder -Kanalseiten ausschließen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie im Navigationsbereich die Kampagne und die Anzeigengruppe aus, die Sie bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie im Seitenmenü auf Placements.
  4. Klicken Sie auf Ausschlüsse und dann auf das Pluszeichen .
  5. Wählen Sie YouTube-Kanäle oder YouTube-Videos aus und suchen Sie über das Suchfeld danach. Klicken Sie die Kästchen der Placements an, die Sie ausschließen möchten.
    • Wenn Sie ein Placement manuell eingeben möchten, klicken Sie am Ende des Felds auf Mehrere Placements eingeben. Geben Sie dann die URL der Video- oder Kanalseite ein. Sie können pro Kampagne bis zu 10.000 Placements ausschließen. Klicken Sie auf x Placements hinzufügen.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben