Abbuchungen

  • Bei Google Ads werden Ihnen ausschließlich die Werbekosten in Rechnung gestellt.
  • Abbuchungen umfassen die aktuellen Werbekosten und noch nicht gezahlte Beträge aus vorherigen Abrechnungszeiträumen.
  • Ihren Abrechnungsgrenzbetrag werden sie jedoch nicht übersteigen.
 

Ihre Abrechnung

Ihre Abrechnung umfasst die aktuellen Werbekosten sowie noch nicht gezahlte Beträge aus vorherigen Abrechnungszeiträumen.

In Rechnung gestellter Betrag = Aktuelle Kosten

Kosten aus aktuellem Abrechnungszeitraum

+ Offener Betrag

noch ausstehende Kosten aus vorherigen Abrechnungszeiträumen

Ist die Summe Ihrer Werbekosten höher als der Abrechnungsgrenzbetrag (also der Betrag, durch den die Abbuchung ausgelöst wird), werden die zusätzlichen Kosten bei der nächsten Abbuchung zum offenen Betrag hinzuaddiert.

Beispiel

Am 20. Januar werden Ihnen die Kosten für Google Ads automatisch in Rechnung gestellt. Nach der Abbuchung beträgt Ihr Kontostand 5 €. Ihre Anzeigen werden weiterhin ausgeliefert und es fallen wie üblich Werbekosten an.

  • Am 19. Februar, also 30 Tage später, erfolgt wieder eine automatische Abbuchung. Darin sind die bis zu diesem Zeitpunkt des Tages aufgelaufenen Kosten enthalten.
  • In diesen 30 Tagen sind Kosten in Höhe von 175 € angefallen. Außerdem erhalten Sie Servicekorrekturen im Wert von 0,50 €. Somit beträgt die für diesen Zeitraum fällige Summe 174,50 € (175 € - 0,50 €).
  • Aus dem Vormonat steht jedoch noch der Betrag von 5 € aus. Wenn Sie diesen Betrag zu den 174,50 € hinzuaddieren, beträgt die Summe am 19. Februar 179,50 €. Dieser Betrag wird am Ende des Tages in der Spalte "Endsaldo" angezeigt.
  • Da die Abbuchung jedoch im Laufe des Tages erfolgt ist und an diesem Tag weitere Kosten für Ihre Anzeigen aufgelaufen sind, werden Ihnen nur 165 € in Rechnung gestellt. Dieser Betrag war zu dem Zeitpunkt fällig, als die Zahlung von Google angefordert wurde.
  • Nach der Abbuchung beträgt Ihr neuer Kontostand 14,50 € (179,50 € - 165 €). Dieser Betrag wird am 20. Februar als "Anfänglicher Kontostand" ausgewiesen und zum Betrag der nächsten Abbuchung hinzuaddiert.

 

Wenn Sie die neue Google Ads-Oberfläche verwenden, wird in Ihrem Konto kein Zahnradsymbol  angezeigt. Klicken Sie stattdessen oben rechts auf das Werkzeugsymbol . Sie finden Abrechnung und Zahlungen unter der Überschrift "Einrichtung".

Häufig gestellte Fragen zu Abbuchungen

Klicken Sie auf die Links unten, um Antworten auf Fragen zu Abbuchungen zu erhalten.

Mehrere Abbuchungen in einem Monat

Abbuchungen erfolgen nicht ausschließlich einmal pro Monat oder am Ende eines Monats, sondern möglicherweise mehrmals pro Monat. Sie werden primär anhand von Grenzbeträgen ausgelöst, also durch das festgelegte Kostenlimit, das Ihr Konto erreichen darf. Bei Überschreitung dieses Betrags wird eine Abbuchung vorgenommen. Das kann mehrmals im Monat der Fall sein.

Beispiel: Wenn Ihr Grenzbetrag 50 € beträgt, wird jedes Mal eine Abrechnung erstellt, wenn die Kosten 50 € erreichen. Sind bei Ihnen also in einem Monat 150 € an Kosten aufgelaufen, werden Ihnen dreimal 50 € (3 x 50 = 150) in Rechnung gestellt.

Identische Abbuchungen

Dies kommt nur sehr selten vor. Falls Sie in Ihrer Kreditkartenabrechnung oder in Ihrem Kontoauszug zwei identische Abbuchungen von Google Ads sehen, kann dies zwei Gründe haben:

  • Autorisierungsanfrage: Dies ist eine Anfrage unseres Abrechnungssystems bei der Bank, die Ihre Kreditkarte ausgegeben hat. Sie erfolgt bei fast jeder vorgenommenen Zahlung und die Anfrage wird als ausstehender Betrag aufgeführt, der mit einer bereits erfolgten Zahlung identisch ist. Je nach Bank werden diese Anfragen in der Regel innerhalb von einigen Tagen entfernt.
  • Doppelte Abbuchung: Durch einen Fehler wurde derselbe Betrag doppelt von Ihrem Konto abgebucht, wobei auf Ihrem Kontoauszug keine Abbuchung als "ausstehend" gekennzeichnet ist.

Falls Ihr Kontoauszug eine doppelte Abbuchung oder eine Autorisierungsanfrage enthält, die nicht automatisch entfernt wird, wenden Sie sich zur Klärung der Angelegenheit bitte an Ihre Bank.

Überprüfen Sie den offenen Betrag. Klicken Sie dazu auf das Zahnradsymbol  und dann auf Abrechnung und Zahlungen. Kontrollieren Sie, ob dort beide Zahlungen aufgeführt sind und ob der Kontostand korrekt ist. Wenn alles richtig ist, müssen Sie sich nicht an Google wenden.

Konto an manchen Tagen über Tagesbudget hinaus belastet

Die Anzahl der Suchzugriffe im Internet schwankt von Tag zu Tag. Zum Ausgleich dieser Schwankungen lässt Google unter Umständen an einem Tag bis zu zweimal mehr Interaktionen zu, als durch Ihr Tagesbudget festgelegt. Außerdem wird so das Potenzial Ihrer Kampagnen voll ausgeschöpft. Dieser Vorgang wird als Mehrauslieferung bezeichnet.

Sie bezahlen in jedem Abrechnungszeitraum jedoch nie mehr als die Anzahl der Tage pro Abrechnungszeitraum multipliziert mit Ihrem Tagesbudget.

Falls Ihr Tagesbudget beispielsweise 10 € beträgt und Ihnen ein Zeitraum von 30 Tagen in Rechnung gestellt wird, zahlen Sie höchstens 300 €.

Falls von Google mehr Anzeigen ausgeliefert werden und in Ihrem Abrechnungszeitraum höhere Kosten anfallen, als Ihr Budget zulässt, erhalten Sie in Ihrem Konto automatisch eine Gutschrift. Wenn beispielsweise in einem Monat 35 € für Klicks anfallen, aber Ihr Tagesbudget 1 € pro Tag beträgt (und somit 30 € in einem 30-tägigen Abrechnungszeitraum), erhalten Sie für die Mehrauslieferung eine Gutschrift in Höhe von 5 €.

Hinweis: Für Kampagnen, die nach Conversions abgerechnet werden, gelten andere Grenzen. Hier kann mehr als das Zweifache des Tagesbudgets in Rechnung gestellt werden. 

So prüfen Sie, ob Sie eine Gutschrift für Mehrauslieferung erhalten haben:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie oben auf der Seite auf das Zahnradsymbol  und dann auf Abrechnung und Zahlungen. Jetzt aufrufen
  3. Klicken Sie im Menü links auf Transaktionen.
  4. Klicken Sie auf Kampagnenbezogene Aktivität.
  5. Gutschriften für zusätzliche Aktivitäten sind mit Gutschrift für Mehrauslieferung gekennzeichnet.
Abbuchung trotz erfolgter manueller Zahlung

Wenn Sie die automatische Zahlungsoption verwenden und dann eine manuelle Zahlung ausführen, wird eventuell dennoch ein Betrag im Rahmen des automatischen Abrechnungszeitraums abgebucht. Dies hat mehrere Gründe:

  • Zum Zeitpunkt der manuellen Zahlung war bereits eine automatische Zahlung in Bearbeitung: Der automatische Zahlungszyklus findet zu einem bestimmten Zeitpunkt statt. Falls Sie Ihre manuelle Zahlung ausgeführt haben, als dieser Vorgang bereits lief, erfolgt möglicherweise dennoch eine Abbuchung. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies geschieht, ist am größten, wenn Sie eine Zahlung kurz vor Erreichen des Abrechnungsgrenzbetrags, am Ende des Kalendermonats oder am Ende eines 30-tägigen Abrechnungszeitraums ausführen.
  • Das Ende Ihres Abrechnungszeitraums ist erreicht: Nachdem Sie eine manuelle Zahlung geleistet haben, wird wieder der normale Abrechnungszeitraum für Ihr Konto angewendet. Eine automatische Abbuchung erfolgt, wenn die Kosten auf Ihrem Konto den Abrechnungsgrenzbetrag erreicht haben oder wenn 30 Tage nach der letzten automatischen Zahlung vergangen sind, je nachdem, welcher Fall zuerst eintritt.
Abbuchung nach Einlösung eines Gutscheincodes

Wenn das Startguthaben aufgebraucht ist, werden Ihre Anzeigen weiter ausgeliefert und Werbekosten fallen an. Bei automatischer Zahlung werden diese Kosten abgebucht. Wenn das Startguthaben aufgebraucht ist und Sie vermeiden möchten, dass weitere Kosten anfallen, können Sie Ihre Kampagnen pausieren.

Abbuchung außerhalb des Abrechnungszeitraums

In den folgenden Fällen können außerhalb Ihres Abrechnungszeitraums Abbuchungen erfolgen:

  • Sie haben eine manuelle Zahlung vorgenommen, indem Sie in Ihrem Konto auf die Schaltfläche Zahlung ausführen geklickt haben. Automatische Zahlungen erfolgen im Rahmen eines festgelegten Abrechnungszeitraums. Sie können jedoch jederzeit eine manuelle Zahlung ausführen.
  • Ihr Konto wurde möglicherweise vor Kurzem auf eine neue Abrechnungsoberfläche umgestellt. In diesem Fall wird zum Zeitpunkt der Umstellung eine Abbuchung entsprechend Ihrem Kontostand vorgenommen. Für die Umstellung selbst werden Ihnen jedoch keine Kosten in Rechnung gestellt. Diese einmalige Abbuchung erfolgt außerhalb des normalen Abrechnungszeitraums. Alle zukünftigen Abbuchungen werden dann wieder im Rahmen Ihres normalen Abrechnungszeitraums verarbeitet.
Abbuchung, nachdem Sie die Anzeigenschaltung beendet oder Ihr Konto aufgelöst haben

Wenn Sie die Schaltung Ihrer Anzeigen beenden, indem Sie Ihr Konto auflösen oder Ihre Kampagnen pausieren bzw. entfernen, kann es bis zu einer Stunde dauern, bis das Google Ads-System Ihre Anzeigen vollständig gestoppt hat. Ab dann entstehen Ihnen keine weiteren Kosten mehr.

Ihnen werden jedoch alle noch nicht bezahlten Werbekosten in Rechnung gestellt, die vor dem Stoppen der Anzeigenschaltung angefallen sind. Der Abrechnungszeitraum für unser System beträgt 30 Tage, sodass die letzten Abbuchungen möglicherweise erst nach mehreren Wochen erfolgen.

Wenn Sie prüfen möchten, ob alle Werbekosten bezahlt worden sind, klicken Sie auf das Zahnradsymbol  und wählen Sie Abrechnung und Zahlungen aus. Den aktuellen Kontostand sehen Sie oben auf der Seite.

Abgebuchte Beträge auf dem Kontoauszug stimmen nicht mit dem Google Ads-Konto überein

Gelegentlich unterscheiden sich Abbuchungen von Ihrem Bankkonto und Kosten in Ihrem Google Ads-Konto voneinander. Dies kann folgende Ursachen haben:

Abbuchungen sind ein oder zwei Tage zeitversetzt
In den meisten Fällen ist dies ganz normal, da Kosten von Google Ads und von Ihrem Bankkonto wahrscheinlich an unterschiedlichen Tagen abgebucht werden. Da Google Ads ein anderes System einsetzt als Ihre Bank, werden Zahlungen nicht immer gleichzeitig verbucht.

Beträge im Kontoauszug werden nicht in Google Ads angezeigt
Sie haben folgende Möglichkeiten, die beiden Konten zu überprüfen:

  1. Wenn Sie mehrere Google Ads-Konten haben, überprüfen Sie jedes Konto einzeln. So stellen Sie fest, ob die Kosten korrekt aufgeführt sind. Meist ist Ihre zehnstellige Kundennummer auf dem Kontoauszug vermerkt. Weitere Informationen zur Darstellung Ihrer Kosten finden Sie weiter unten oder im Hilfeartikel Nicht autorisierte Google Ads-Kosten.
  2. Sollte nach wie vor nicht zu klären sein, wie die Kosten entstanden sind, wenden Sie sich an unser Support-Team. Halten Sie einen Screenshot oder eine eingescannte Kopie der betreffenden Kosten bereit. So können wir die Abbuchungen leichter finden. Achten Sie zudem darauf, dass alle Beträge und sonstigen Informationen, die nicht mit den betreffenden Abbuchungen zusammenhängen, unleserlich gemacht wurden – der Schutz Ihrer Daten ist uns sehr wichtig.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben