Ausgaben in Google Ads verwalten

Im folgenden Artikel wird erläutert, wie Sie die Ausgaben in Ihrem Google Ads-Konto verwalten:

Durchschnittliches Tagesbudget festlegen

Das durchschnittliche Tagesbudget ist der Betrag, den Sie durchschnittlich pro Tag für jede Werbekampagne in Ihrem Konto ausgeben möchten. Dieser Betrag wird von Ihnen festgelegt und kann jederzeit geändert werden. Mit dem durchschnittlichen Tagesbudget können Sie die täglichen Werbekosten der Kampagne besser steuern.

Ihre tatsächlichen Ausgaben können an manchen Tagen unter Umständen bis zu doppelt so hoch wie Ihr durchschnittliches Tagesbudget sein. Dies wird als Mehrauslieferung bezeichnet. Durch eine Mehrauslieferung werden Tage ausgeglichen, an denen wenige Zugriffe erzielt und Ihre Anzeigen nicht so häufig ausgeliefert werden. Ihr monatliches Abrechnungslimit wird dabei aber nicht überschritten. Dies ist das durchschnittliche Tagesbudget multipliziert mit der durchschnittlichen Anzahl an Tagen pro Monat (30,4).

Hinweis: Wenn eine Anzeige so oft ausgeliefert wird, dass Ihr monatliches Abrechnungslimit überschritten ist, erhalten Sie eine Gutschrift für Mehrauslieferung, die mit Ihrem Konto verrechnet wird.

Beispiel

Wenn das durchschnittliche Tagesbudget 10 € beträgt, bezahlen Sie am Ende des Monats nicht mehr als 304 € (10 € Tagesbudget × 30,4 durchschnittliche Anzahl der Tage pro Monat). Aufgrund von Mehrauslieferungen können Ihre Kosten an Tagen mit mehr oder weniger Zugriffen also über oder unter dem durchschnittlichen Tagesbudget von 10 € liegen. Die Kosten betragen aber maximal das Doppelte Ihres Tagesbudgets – in diesem Beispiel 20 €.

Kosten und Zahlungsverlauf aufrufen

Im "Transaktionsverlauf" für die Abrechnung Ihres Google Ads-Kontos finden Sie Ihre Zahlungsinformationen. Sie sehen dort aktuelle Kosten, Zahlungsdetails usw. Weitere Informationen zum Zugriff auf Zahlungsinformationen

Kosten in Berichten aufrufen

Auf der Seite "Transaktionen" sehen Sie die monatlichen Kosten für die einzelnen Kampagnen. Im Bericht "In Rechnung gestellte Kosten" können Sie die täglichen Kosten für eine oder mehrere Kampagnen und auch für das gesamte Konto aufrufen.

Mit diesem Bericht lassen sich die Kosten für Anzeigenbereitstellung mit den in Rechnung gestellten Kosten pro Kampagne vergleichen.

In den Kosten für Anzeigenbereitstellung sind die Ausgaben für alle Klicks oder Impressionen enthalten, die Sie mit der Kampagne erzielt haben.

Die in Rechnung gestellten Kosten sind der tatsächliche, von Ihnen zu zahlende Betrag nach allen Korrekturen für Positionen wie Mehrauslieferung oder ungültige Aktivitäten in Ihrem Konto.

Weitere Informationen dazu, wie Sie tägliche Kosten auf Kampagnen- und Kontoebene aufrufen

Ausgaben optimieren

Mit den folgenden Strategien setzen Sie Ihr Budget optimal ein.

Den Qualitätsfaktor richtig interpretieren

Der Qualitätsfaktor ist eine Schätzung der Qualität Ihrer Anzeigen, Keywords und Landingpages. Eine höhere Qualität der Anzeigen kann dazu führen, dass geringere Kosten anfallen und bessere Anzeigenpositionen erzielt werden.
  • Der Qualitätsfaktor (auf einer Skala von 1 bis 10) und die Faktoren, die in die Berechnung einfließen (voraussichtliche Klickrate, Anzeigenrelevanz sowie Nutzererfahrung mit der Landingpage), werden in der Spalte "Status" für die Keywords angezeigt.
  • Je relevanter Ihre Anzeigen und Landingpages für den Nutzer sind, desto wahrscheinlicher wird ein höherer Qualitätsfaktor erreicht.
  • Der Qualitätsfaktor ist nur eine Schätzung der Gesamtleistung in Anzeigenauktionen und wird während der Auktion nicht bei der Ermittlung des Anzeigenrangs berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Auswirkung der Qualität auf den Cost-per-Click (CPC)

Google Ads-Grundlagen
Relevanz: Auswirkungen der Anzeigenqualität auf Kosten und Leistung

Gebotsstrategie anhand der festgelegten Ziele auswählen

Für jede Suchanfrage auf Google findet in Google Ads eine Auktion statt. Dabei wird ermittelt, welche Anzeigen und mit welchem Rang sie auf den Suchergebnisseiten ausgeliefert werden. Außerdem wird bestimmt, ob überhaupt Anzeigen präsentiert werden. Damit Ihre Anzeigen an dieser Auktion teilnehmen können, müssen Sie zuerst festlegen, wie Sie Ihre Gebote abgeben möchten. So können Sie eine automatische Gebotsstrategie verwenden, die auf Ihren Zielen basiert, also beispielsweise mit dem Schwerpunkt auf Klicks, Impressionen, Conversions oder Conversion-Wert. Weitere Informationen zu Best Practices für Smart Bidding und zur automatischen Gebotseinstellung

Schwerpunkt auf Conversions

Wenn Sie Conversions wie Käufe oder Registrierungen optimieren möchten, können Sie die Strategie Conversions maximieren oder Ziel-CPA verwenden. Damit werden Ihre Gebote automatisch so festgelegt, dass der Schwerpunkt auf der Steigerung der Anzahl der Conversions mit optionalem Cost-per-Action liegt.

Schwerpunkt auf Conversion-Wert oder darauf, dass Nutzer nach dem Klick auf eine Ihrer Anzeigen auf Ihrer Website eine bestimmte Aktion ausführen

Wenn Sie Conversion-Werte wie Umsatz oder Gewinn optimieren möchten, können Sie die Strategie Ziel-ROAS (Return on Advertising Spend) verwenden, um Ihre Gebote automatisch so festzulegen, dass der Schwerpunkt auf der Steigerung des Conversion-Werts unter Berücksichtigung Ihres Ziel-ROAS liegt.

Click on ad Schwerpunkt auf Anzeigenklicks

Wenn Sie mehr Zugriffe auf Ihre Website erzielen möchten, können Sie die Gebotsstrategie Klicks maximieren verwenden. So generieren Sie möglichst viele Klicks für Ihre Kampagnen, ohne dabei den Zielbetrag zu überschreiten.
Several ads

(Nur Displayanzeigen) Schwerpunkt auf sichtbaren Impressionen oder der Häufigkeit der Anzeigenauslieferung an einer sichtbaren Position

Diese Gebotsstrategie wird als sichtbarer CPM oder vCPM bezeichnet. Wir empfehlen sie, wenn Sie die Markenbekanntheit steigern möchten. vCPM-Gebote sind nur für Displaykampagnen verfügbar. Für die Google-Suche können Sie die Gebotsstrategie "Angestrebter Anteil an möglichen Impressionen" verwenden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben