Datenschutzeinstellungen in Google Analytics

Für Inhaber von Websites oder Apps, die Google Analytics und Google Analytics for Firebase verwenden („Kunden“), können diese Informationen hilfreich sein. Dies trifft besonders auf Unternehmen zu, die der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem kalifornischen Gesetz zum Schutz der Privatsphäre von Verbrauchern (California Consumer Privacy Act, CCPA) oder einer ähnlichen Regelung unterliegen.

Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Datenschutz.

  Themen in diesem Artikel

Datenerhebung in Analytics deaktivieren (App)

Die Datenerhebung in Android- und iOS-Apps lässt sich programmatisch deaktivieren, wenn eines der folgenden SDKs verwendet wird:

Weitere Informationen zu den Daten, die mit Google Analytics und Google Analytics for Firebase erhoben werden, finden Sie im Hilfeartikel Datenerhebung.

Datenerhebung in Analytics deaktivieren (Web)

Die Datenerhebung lässt sich bei folgenden Properties programmatisch deaktivieren: 

  • Google Analytics 4-Properties mit gtag.js (Anleitung)

  • Universal Analytics-Properties mit gtag.js (Anleitung)

  • Universal Analytics-Properties mit analytics.js (Anleitung)

  • Universal Analytics-Properties mit ga.js (Anleitung)

Mit dem Browser-Add-on zur Deaktivierung von Google Analytics können Nutzer verhindern, dass ihre Daten auf Ihrer Website erhoben werden.

Erhebung detaillierter Standort- und Gerätedaten deaktivieren

Sie können die Erhebung detaillierter Standort- und Gerätedaten für einzelne Regionen aktivieren oder deaktivieren. In Analytics werden diese Daten standardmäßig erhoben. Wenn Sie die Erhebung deaktivieren, werden in Analytics folgende Daten nicht erhoben:

  • Stadt
  • Breitengrad (der Stadt)
  • Längengrad (der Stadt)
  • Nebenversion des Browsers
  • User-Agent-String des Browsers
  • Gerätemarke
  • Gerätemodell
  • Gerätename
  • Nebenversion des Betriebssystems
  • Nebenversion der Plattform
  • Bildschirmauflösung

Wenn Sie in den Einstellungen die Erhebung für eine Region deaktivieren, bleiben in Analytics alle von Ihnen bisher erhobenen Daten erhalten. In Zukunft werden jedoch keine Daten mehr erhoben.

Weitere Informationen

Wenn Sie die Erhebung detaillierter Standort- und Gerätedaten für eine Region deaktivieren, sinkt das geschätzte Conversion-Volumen für diese Region erheblich. Auch die nachgelagerte Conversion-Modellierung und Berichte in verknüpften Google Ads- und Search Ads 360-Konten sind davon betroffen.

Erhebung von Daten für Google-Signale deaktivieren

Beim Aktivieren von Google-Signalen können Sie die Erhebung von Signalen für einzelne Regionen aktivieren oder deaktivieren. Wenn Sie in den Einstellungen für Google-Signale die Erhebung für eine Region deaktivieren, bleiben in Analytics alle von Ihnen bisher erhobenen Daten erhalten. In Zukunft werden jedoch keine Daten mehr erhoben. Falls Sie die Erhebung von Daten für Google-Signale deaktivieren, haben Sie keinen Zugriff mehr auf plattformübergreifende Berichte, Remarketing-Listen auf der Grundlage von Analytics-Daten, Funktionen für Werbeberichte oder demografische Merkmale und Interessen.

Weitere Informationen

Wenn Sie Google-Signale deaktivieren, ist Remarketing für die betroffenen Regionen nicht verfügbar. Darüber hinaus sinken das geräteübergreifende Modellierungsvolumen und das Modellierungsvolumen für Conversions nach aktiver Wiedergabe (Engaged-view conversion, EVC) für deaktivierte Regionen erheblich. Auch die nachgelagerte Conversion-Modellierung und Berichte in verknüpften Google Ads-Konten sind davon betroffen.

Werbefunktionen deaktivieren (App)

Die Erhebung von Daten für Werbefunktionen in Android- und iOS-Apps lässt sich programmatisch deaktivieren, wenn dafür eines dieser SDKs verwendet wird:

Weitere Informationen zu den Daten, die mit Google Analytics und Google Analytics for Firebase erhoben werden, finden Sie im Hilfeartikel Datenerhebung.

Werbefunktionen deaktivieren (Web)

Für diese Properties können Sie die Erhebung von Daten für Werbefunktionen programmatisch deaktivieren:

  • Google Analytics 4-Properties mit gtag.js (Anleitung)
  • Universal Analytics-Properties mit gtag.js (Anleitung)
  • Universal Analytics-Properties mit analytics.js (Anleitung)

Personalisierte Anzeigen deaktivieren (App)

Sie können die Personalisierung von Anzeigen mit Daten aus Android- und iOS-Apps, die das Google Analytics for Firebase SDK nutzen, programmatisch deaktivieren (Anleitung).

Weitere Informationen zu den Daten, die mit Google Analytics und Google Analytics for Firebase erhoben werden, finden Sie im Hilfeartikel Datenerhebung.

Personalisierte Anzeigen deaktivieren (Web)

Für Daten aus diesen Properties können Sie die Personalisierung von Anzeigen programmatisch deaktivieren:

  • Google Analytics 4-Properties mit gtag.js (Anleitung)
  • Universal Analytics-Properties mit gtag.js (Anleitung)
  • Universal Analytics-Properties mit analytics.js (Anleitung)

Anonymisierung von IP-Adressen

Die Anonymisierung von IP-Adressen ist in Google Analytics sowohl für Websites als auch für Apps verfügbar. Weitere Informationen zur Anonymisierung von IP-Adressen

Universal Analytics-Properties

Anonymisieren Sie IP-Adressen von Universal Analytics-Properties mit

Google Analytics 4-Properties

In Google Analytics 4 ist keine Anonymisierung von IP-Adressen erforderlich, da IP-Adressen weder protokolliert noch gespeichert werden.

Aufbewahrungsdauer für von Ihnen erhobene Analytics-Daten festlegen

Sie können die Aufbewahrungsdauer für Daten festlegen, die Sie für folgende Properties erheben: 

Datenzugriff auf Nutzerebene und Übertragbarkeit

Bei Universal Analytics-Properties haben Sie über den Bericht Nutzer-Explorer oder die User Activity API die Möglichkeit, Ereignisdaten für jede Nutzer-ID abzurufen. Damit lassen sich Daten auf Ereignisebene für einzelne Nutzer-IDs analysieren und exportieren. Kunden, die Google Analytics 360 verwenden, können außerdem Analytics mit BigQuery verknüpfen. So lassen sich alle Ereignisdaten zu Nutzern in ein einzelnes, abfragbares Repository exportieren.

Für Google Analytics 4-Properties stehen im explorativen Analysetool dieselben Funktionen zur Verfügung. Über den Bericht Nutzer-Explorer oder den Bericht zur Nutzeraktivität haben Sie die Möglichkeit, Ereignisdaten für jede Nutzer-ID abzurufen. Damit lassen sich Daten auf Ereignisebene für einzelne Nutzer-IDs analysieren und exportieren. Sie können den Bericht zur Nutzeraktivität auch zum Löschen einzelner Nutzerdatensätze verwenden. Außerdem lässt sich Analytics mit BigQuery verknüpfen, um alle Ereignisdaten zu Nutzern in ein einzelnes, abfragbares Repository zu exportieren.

Auf einem Mobilgerät gespeicherte Endnutzerdaten löschen

Über das Google Analytics for Firebase SDK lassen sich Ihrer App Steuerelemente hinzufügen, damit Nutzer die auf ihren Mobilgeräten gespeicherten Analytics-Daten löschen können. Dabei wird die App-Instanz-ID zurückgesetzt. Weitere Informationen zur resetAnalyticsData-Methode: Android/iOS

Mithilfe des SDKs können Sie außerdem einstellen, ob auf einem bestimmten Gerät überhaupt Analytics-Daten für Ihre App erhoben werden. Weitere Informationen zur setAnalyticsCollectionEnabled-Methode: Android/iOS

Auf Analytics-Servern gespeicherte Endnutzerdaten löschen

Mit der Google Analytics API können Sie dem Wunsch von Nutzern nachkommen, ihre Daten für bestimmte Apps und Geräte von den Analytics-Servern zu löschen. Weitere Informationen finden Sie im Artikel zur User Deletion API (in englischer Sprache).

Personalisierte Anzeigen für eine Property aktivieren oder deaktivieren

Über die erweiterte Einstellung für personalisierte Anzeigen können Sie festlegen, ob die für eine Property erhobenen Daten zu Endnutzern für personalisierte Anzeigen verwendet werden dürfen.

Mithilfe des Google Analytics for Firebase iOS SDK die Registrierung für die Attribution über das SKAdNetwork vornehmen

Wenn App-Entwickler keine Deaktivierung über ein statisches Konfigurationsflag (Anleitung) durchführen, wird über das Google Analytics for Firebase (GA4F) iOS SDK automatisch beim ersten Öffnen die SKAdNetwork registerAppForAdNetworkAttribution API von Apple aufgerufen. Über diese API werden bei Apple registrierten Werbenetzwerken Informationen zur Validierung von App-Installationen zur Verfügung gestellt.

Die SKAdNetwork API wurde für iOS 14 aktualisiert. Aufgrund der während der WWDC-Konferenz von 2020 vorgestellten neuen Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen von Apple wird sie häufiger bei Attributionen im Bereich App-Installation zum Einsatz kommen. Nun müssen App-Entwickler über ein Pop-up-Fenster eine Einwilligung in die Datenschutzerklärung einholen, bevor die Aktivitäten von iOS-Nutzern mithilfe der IDFA-Kennung (Identifier for Advertisers) nachverfolgt werden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
5054967
false
false