Targeting in Display & Video 360

Über Display & Video 360 werden Gebote für Impressionen abgegeben, die den Targeting-Einstellungen einer Werbebuchung entsprechen. Mit dem Targeting können Sie bei Werbebuchungen den Schwerpunkt auf den Kauf von Impressionen legen, die für den Werbetreibenden nützlich sind.

Targeting-Konzepte

Im Allgemeinen basiert das Targeting darauf, dass erwünschte Kriterien eingeschlossen und unerwünschte Kriterien ausgeschlossen werden.

Einschließendes Targeting

Wenn Sie das Targeting einer Kampagne auf einen bestimmten Typ von Zielgruppe, Technologie oder Content festlegen, werden alle anderen Zielgruppen oder Technologien sowie sämtlicher anderer Content desselben Typs automatisch ausgeschlossen. Das heißt, Sie bestimmen durch das Targeting, was Sie möchten, und Display & Video 360 schließt automatisch alles andere aus.

Nehmen wir einmal an, dass Sie mit einer Werbebuchung das Angebot eines Hotels in Paris bewerben. Wenn Sie das Targeting für diese Werbebuchung auf Frankreich festlegen (geografisches Targeting auf Länderebene), würde diese Werbebuchung nur für Nutzer in Frankreich ausgeliefert werden – nicht für Nutzer in anderen Teilen der Welt.

Ausschließendes Targeting

Sie können das Targeting nicht nur verwenden, um festzulegen, welche Nutzergruppen die Anzeigen sehen sollen, sondern damit auch Zielgruppen, Content und Technologien angeben, um die entsprechenden Nutzer auszuschließen.

Nehmen wir uns noch einmal das vorige Beispiel vor: Sie könnten bei Ihrer Werbebuchung Paris ausschließen (geografisches Targeting auf Städteebene), da sich ein Hotelangebot normalerweise eher an Personen richtet, die nicht in der Stadt wohnen. Dadurch wird die Werbebuchung nicht für Nutzer ausgeliefert, die dort wohnen.

Targeting-Typen in Display & Video 360

Für jeden Werbebuchungstyp in Display & Video 360 sind Targeting-Optionen verfügbar, die für das Inventar, das Format und die Arten der Anzeigenflächen, die in der Werbebuchung angeboten werden, eindeutig sind. Die Targeting-Optionen sind in folgende Kategorien unterteilt:

Inventarquelle

Wenn Sie Impressionen von bestimmten Anzeigenplattformen oder Deals kaufen oder ausschließen möchten, müssen Sie eine Inventarquelle für die Werbebuchung festlegen. Weitere Informationen

Zielgruppe

Die Zielgruppenmerkmale für die Werbebuchung legen Sie über Optionen wie demografische Merkmale, Region und Zielgruppenlisten-Targeting (eigene Listen und Drittanbieterlisten, interessenbezogene Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen und kaufbereite Zielgruppen usw.) fest. Weitere Informationen

Content

Mithilfe von Content-Targeting-Optionen können Sie festlegen, dass Sie nur Gebote für Impressionen abgeben, die den Zielen Ihrer Marke und Ihrer Kampagne entsprechen. Zu den häufig verwendeten Optionen zählen Markensicherheit, Keywords, Kategorien, Sichtbarkeit und Sprache. Weitere Informationen

Technologie

Wählen Sie die für Ihre Kampagne geeigneten Technologien aus, einschließlich Geräten, Browsern und Netzbetreibern. Weitere Informationen

Hinweis: Targeting auf Grundlage bestimmter IP-Adressen ist in Display & Video 360 nicht verfügbar.

Targeting und Leistung von Werbebuchungen

Die Targeting-Einstellungen von Werbebuchungen haben einen großen Einfluss auf die Leistung und die Ausgaben. Nachfolgend haben wir einige Best Practices für das Targeting zusammengestellt, mit denen Sie die Kampagnenziele erreichen können:

Targeting immer festlegen

Wenn für eine Werbebuchung kein Targeting festgelegt ist, wird versucht, jede Impression zu kaufen, die über Display & Video 360 verfügbar ist. Durch diese große Reichweite kann das Budget von Werbebuchungen sehr schnell aufgebraucht werden. Daher sollten Sie diese Situation im Auge behalten.

 

Wenn Sie kein bestimmtes Targeting verwenden, ist Ihre Reichweite möglicherweise zu groß. Falls Sie beispielsweise kein geografisches Targeting festlegen, wird für Ihre Werbebuchung auf Impressionen von allen Standorten geboten. Ebenso wird auf Impressionen aus allen Inventarquellen geboten, wenn Sie das Targeting nicht auf bestimmte Inventarquellen festlegen.

Zu eingeschränktes Targeting vermeiden

Häufig können für Werbebuchungen keine Impressionen gekauft werden, weil nicht genügend Inventar verfügbar ist, das mit Ihrem Targeting übereinstimmt. Wir empfehlen Ihnen, beim Einrichten Ihrer Werbebuchung mithilfe von Reichweitenprognosen für Werbebuchungen zu ermitteln, wie sich die einzelnen Targeting-Optionen auf die Reichweite auswirken können.

Fehlerbehebung bei Leistungsproblemen aufgrund von Targeting-Einstellungen

Wenn Sie nicht die erwartete Leistung erzielen, stellen Sie zuerst sicher, dass Ihre Werbebuchung folgende Anforderungen erfüllt:

  • Sie ist aktiv.
  • Ihr ist ein Budget zugewiesen.
  • Sie enthält ein aktives, zugeordnetes Creative.

Wenn diese Einstellungen korrekt sind, überprüfen Sie, ob eines dieser häufig auftretenden Targeting-Probleme, die die Leistung beeinträchtigen, vorliegt:

  • Keine Ausgaben aufgrund von inkompatiblem Targeting: Wenn ihre Targeting-Optionen inkompatibel sind, gibt es für Ihre Werbebuchung möglicherweise keine Ausgaben. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn das Targeting für eine Displaywerbebuchung in mobilen Apps auf Computer festgelegt wäre. Da es diese Kombination nicht gibt, ist kein Inventar verfügbar.
  • Wenig verfügbares Inventar für die Targeting-Kombination: In Display & Video 360 wird auf alle Impressionen geboten, aber aufgrund Ihrer Targeting-Einstellungen sind nicht viele verfügbar. Häufige Beispiele sind etwa unterschiedliche Out-Stream-Videoumgebungen und internetfähige Geräte. In diesem Fall können in Display & Video 360 nur für begrenztes Inventar Gebote abgegeben werden.
  • Bei einigen Targeting-Optionen sind die Einschränkungen größer als bei anderen: Falls eine Untertaktung auftritt, verwenden Sie häufiger die folgenden Targeting-Optionen:
    • Active View-Targeting: Senken Sie den Grenzwert für die Sichtbarkeit der Werbebuchung.
    • Keyword-Targeting: Geben Sie mehr Keywords für das Targeting an.
    • Zielgruppenlisten: Stellen Sie sicher, dass es sich um die richtige Liste handelt, oder erhöhen Sie die Aktualität dieser Liste, sodass mehr Nutzer einbezogen werden.
    • Region: Legen Sie zusätzliche Standorte fest, insbesondere bei kleineren Regionen, z. B. Postleitzahlen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben