Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Profil für betreute Nutzer in Chrome erstellen

Sie können Websites, die von anderen Nutzern besucht werden, verwalten und einsehen, indem Sie für sie ein Profil für betreute Nutzer erstellen. Mit diesen Profilen für betreute Nutzer können Sie

  • sehen, welche Websites sie besucht haben,
  • Websites blockieren,
  • sie daran hindern, Apps und Erweiterungen zu installieren,
  • gewährleisten, dass sie das standardmäßig aktivierte SafeSearch verwenden und
  • ihre Einstellungen ändern.

Wenn Sie beispielsweise für Familienmitglieder ein Profil für betreute Nutzer einrichten, können Sie damit ihre Aktivitäten in Chrome einschränken. Mit einem solchen Profil erhalten diese keinen Zugriff auf andere Google-Produkte wie Gmail, Google+ und Drive.

Profil für betreute Nutzer hinzufügen

Auf einem Computer
  1. Öffnen Sie Chrome.
  2. Melden Sie sich in Chrome an.
  3. Klicken Sie rechts oben auf die Schaltfläche mit Ihrem Namen oder auf das Personensymbol Personen.
  4. Klicken Sie auf Nutzer verwalten.
  5. Klicken Sie auf Person hinzufügen.
  6. Wählen Sie ein Foto und einen Namen aus.
  7. Klicken Sie das Kästchen neben "Überwachen Sie diesen Nutzer, um von ihm besuchte Websites über Ihr Google-Konto zu verwalten und einzusehen" an.
  8. Klicken Sie auf den Abwärtspfeil Abwärtspfeil.
  9. Wählen Sie Ihr Konto aus.
  10. Optional: Wenn Sie die Einstellungen von einem anderen Profil für betreute Nutzer wiederverwenden möchten, klicken Sie auf Vorhandenen betreuten Nutzer importieren.
  11. Klicken Sie auf Speichern.
    • Um das neue Profil eines betreuten Nutzers zu öffnen, klicken Sie auf Wechseln zu Nutzer: [betreuter Nutzer].
    • Um zu Ihrem Profil zurückzukehren, klicken Sie auf OK.
Auf einem Chromebook

Schritt 1: Profile für betreute Nutzer aktivieren

  1. Melden Sie sich im Eigentümerkonto Ihres Chromebooks an.
  2. Klicken Sie auf Ihr Kontobild.
  3. Klicken Sie auf das Symbol "Einstellungen" Einstellungen.
  4. Klicken Sie im Abschnitt "Personen" auf Andere Nutzer verwalten.
  5. Aktivieren Sie die Option Betreute Nutzer aktivieren.

Hinweis: Wenn Sie ein Chromebook am Arbeitsplatz oder in einer Bildungseinrichtung verwenden, können Sie die Profile für betreute Nutzer nicht aktivieren.

Schritt 2: Profil für betreute Nutzer hinzufügen

  1. Klicken Sie auf Ihr Kontobild und dann auf Abmelden.
  2. Klicken Sie auf das Symbol "Mehr" Mehr und dann Betreuten Nutzer hinzufügen.
  3. Klicken Sie auf Betreuten Nutzer erstellen.
  4. Wählen Sie das Konto aus, in dem Sie den betreuten Nutzer verwalten möchten.
  5. Geben Sie das Kontopasswort ein und klicken Sie auf Weiter.
  6. Wählen Sie einen Namen, ein Passwort und ein Foto aus.
  7. Optional: Wenn Sie die Einstellungen von einem anderen Profil für betreute Nutzer wiederverwenden möchten, klicken Sie auf Vorhandenen betreuten Nutzer importieren.
  8. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Sie erhalten eine Meldung mit der Bestätigung, dass das Profil erstellt wurde. Klicken Sie auf OK.

Websites blockieren

Betreute Nutzer können standardmäßig alle Websites aufrufen. Sie können sie jedoch am Besuch gewisser Websites hindern.

  1. Öffnen Sie chrome.com/manage.
  2. Wählen Sie einen betreuten Nutzer aus.
  3. Klicken Sie im Abschnitt "Berechtigungen" auf Verwalten.
  4. Um Websites für diesen Nutzer zu blockieren, wählen Sie eine der folgenden Kategorien:
So blockieren Sie bestimmte Websites:
  1. Wählen Sie unter "Zulassen" die Option Gesamtes Web aus.
  2. Geben Sie unter "Blockierte Websites" eine Website an, die blockiert werden soll. Beispiel: www.google.com
  3. Wählen Sie unter "Verhalten" eine Option aus:
    • Gesamte Domain blockieren: Die betreuten Nutzer können keine Website mit der Domain "google" aufrufen, beispielsweise weder mail.google.com noch www.google.de.
    • Einige Subdomains zulassen: Die betreuten Nutzer können bestimmte Webadressen von www.google.com aufrufen, die von Ihnen genehmigt wurden. Wenn Sie beispielsweise images.google.com zulassen, können die betreuten Nutzer images.google.com aufrufen, google.com/images ist jedoch weiterhin blockiert.
    • Nur diese Adresse blockieren: Die betreuten Nutzer können www.google.com nicht aufrufen, www.google.co.uk ist jedoch zugänglich.
  4. Klicken Sie auf OK.

Tipp: Verwenden Sie ein Sternchen, um alle Varianten einer Webadresse zu erfassen. Wenn beispielsweise länderspezifische Versionen von www.google.com blockiert werden sollen, etwa www.google.co.uk, geben Sie Folgendes ein: www.google.*.

So blockieren Sie alle Websites mit wenigen Ausnahmen:
  1. Wählen Sie unter "Zulassen" die Option Nur genehmigte Websites aus.
  2. Geben Sie unter "Zugelassene Websites" eine Website-URL an, zum Beispiel www.google.com.
  3. Wählen Sie unter "Verhalten" eine Option aus:
    • Gesamte Domain zulassen: Die betreuten Nutzer können jede Website mit der Domain "google" aufrufen, etwa mail.google.com und www.google.de.
    • Einige Subdomains blockieren: Die betreuten Nutzer können alle Webadressen von www.google.com aufrufen, außer diejenigen, die Sie blockieren. Wenn Sie zum Beispiel images.google.com blockieren, können die betreuten Nutzer weiterhin news.google.com aufrufen.
    • Nur diese Adresse zulassen: Die betreuten Nutzer können alle Websites mit www.google.com aufrufen, nicht aber www.google.co.uk.
  4. Klicken Sie auf OK.

Tipp: Verwenden Sie ein Sternchen, um alle Varianten einer Webadresse zu erfassen. Wenn beispielsweise länderspezifische Versionen von www.google.com blockiert werden sollen, etwa www.google.co.uk, geben Sie Folgendes ein: www.google.*.

Wechsel von betreuten Profilen zu einem nicht betreuten Profil verhindern

Um zu verhindern, dass andere Nutzer Ihre Informationen, Passwörter und Lesezeichen sehen, können Sie für Ihr Profil die Kindersicherung aktivieren.

  1. Öffnen Sie Chrome.
  2. Klicken Sie rechts oben auf die Schaltfläche mit Ihrem Namen.
  3. Klicken Sie auf Beenden und Kindersicherung aktivieren.

Um zu Ihrem Profil zu wechseln, müssen Sie sich mit Ihrem Google-Passwort anmelden.

Teilen Sie Ihren Computer zum Schutz Ihrer Privatsphäre nur mit Personen, denen Sie vertrauen. Mit "Beenden und Kindersicherung aktivieren" schützen Sie Ihre Daten, die Kindersicherung ist jedoch keine besonders effektive Sicherheitssperre gegen fremde Nutzer.

Ein Problem beheben

Wenn Sie Probleme beim Erstellen eines Profils für einen betreuten Nutzer haben, vergewissern Sie sich, dass Sie mit Ihrem Google-Konto in Chrome angemeldet sind. Weitere Informationen zur Anmeldung in Chrome finden Sie hier.

Megan ist eine Google Chrome-Expertin und hat diese Hilfeseite verfasst. Mit Ihrem Feedback weiter unten können Sie ihr helfen, den Artikel zu verbessern.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?