[GA4] Google Ads- und Analytics-Konten verknüpfen

Verknüpfung mit Google Ads einrichten

Sie können Google Ads-Konten mit Analytics-Properties verknüpfen und erhalten so Einblick in den gesamten Kundenzyklus – von der Interaktion mit Ihren Marketingmitteln (z. B. Klicks auf Anzeigen) bis zur Realisierung des Zielvorhabens (das z. B. darin bestehen kann, dass der Nutzer auf Ihrer Website oder in Ihrer App etwas kauft oder sich bestimmte Inhalte ansieht).

Wenn Sie von Universal Analytics auf Google Analytics 4 umstellen und mehrere Google Ads-Verknüpfungen migrieren müssen, können Sie das Importtool verwenden. Es sind dann keine manuellen Verknüpfungen erforderlich.
Themen in diesem Artikel

Vorteile

Wenn Sie Ihre Google Analytics 4-Property mit Ihrem Google Ads-Konto verknüpfen, können Sie folgende Aktionen ausführen:

Einschränkungen

Google Analytics 4-Properties in Analytics lassen sich mit Google Ads-Konten einzelner Nutzer und mit Google Ads-Verwaltungskonten verknüpfen.

Sie können bis zu 400 Verknüpfungen pro Property erstellen. Wenn Ihre derzeitige Google Ads-Einrichtung dieses Limit übersteigt, können Sie ein Google Ads-Verwaltungskonto erstellen und mit Ihrer Analytics-Property verknüpfen.

Hinweis: Die Verknüpfung mit einem Google Ads-Verwaltungskonto zählt als EINE Verknüpfung.

Hinweis

Wenn Sie eine Property mit Google Ads verknüpfen möchten, benötigen Sie ein Google-Konto mit den unten aufgeführten Berechtigungen. Wenden Sie sich an Ihren Analytics- oder Google Ads-Administrator, falls Ihr Konto nicht über diese Berechtigungen verfügt.

  • In Analytics benötigen Sie die Rolle „Bearbeiter“ für die Property, die Sie verknüpfen möchten.
  • In Google Ads ist für dasselbe Google-Konto Administratorzugriff erforderlich.
  • Wenn Sie eine Verknüpfung mit einem Google Ads-Verwaltungskonto erstellt haben, stehen sämtliche aus Analytics importierten Daten für alle Ihre Kundenkonten zur Verfügung.

Verknüpfungen erstellen

  1. Klicken Sie in Analytics auf Verwaltung.
  2. Wählen Sie im Menü der Spalte Property die Property aus, die Sie verknüpfen möchten.
  3. Klicken Sie unter PRODUKTVERKNÜPFUNGEN auf Google Ads-Verknüpfungen.
  4. Klicken Sie auf Verknüpfen.
  5. Klicken Sie auf Google Ads-Konten auswählen und legen Sie fest, welche Google Ads-Konten verknüpft werden sollen.
  6. Klicken Sie auf Bestätigen.
  7. Klicken Sie auf Weiter.
  8. Die Option Personalisierte Anzeigen aktivieren ist standardmäßig aktiviert.
  9. Maximieren Sie die Option Automatisches Tagging aktivieren. Sie haben dann die Möglichkeit, automatisches Tagging zu aktivieren oder die vorhandenen Einstellungen beizubehalten.

    Wenn Sie automatisches Tagging bei der Verknüpfung mit einem Verwaltungskonto aktivieren, wird es für alle Google Ads-Konten aktiviert, die direkt mit dem Verwaltungskonto verknüpft sind.
  10. Klicken Sie auf Weiter und prüfen Sie dann Ihre Einstellungen.
  11. Klicken Sie auf Senden, um Ihre Konten mit den aktuellen Einstellungen zu verknüpfen.

Weiteres Vorgehen

Wenn Sie Ihr Google Ads-Konto mit der Google Analytics 4-Property verknüpfen, sehen Sie in Ihren Google Analytics 4-Berichten automatisch Google Ads-Daten. Und in Google Ads stehen Ihnen Daten aus Ihrer Google Analytics 4-Property zur Verfügung. Damit Sie anhand dieser Daten konkrete Maßnahmen ergreifen können, müssen Sie sich aber in Google Ads anmelden und mindestens einen der folgenden Schritte ausführen:

Für erweiterte Remarketing-Funktionen und Berichte müssen Sie außerdem Google-Signale aktivieren.

Verknüpfungen bearbeiten

  1. Klicken Sie in Analytics auf Verwaltung.
  2. Klicken Sie in der Spalte Property unter PRODUKTVERKNÜPFUNGEN auf Google Ads-Verknüpfungen.
  3. Klicken Sie in der Liste der verknüpften Konten auf den Pfeil am Ende der entsprechenden Zeile.
  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Option Personalisierte Anzeigen aktivieren.
  5. Klicken Sie auf Dreipunkt-Menü, um die Verknüpfung zu löschen.
Weitere Informationen zur Verwendung Ihrer Analytics-Daten in Google Ads

Die Verknüpfung von Google Ads-Konten kann von einem Google Ads-Administrator oder einem Analytics-Nutzer mit der Rolle „Bearbeiter“ aufgehoben werden.

Wenn Sie eine Verknüpfung aufheben, werden keine Daten mehr zwischen dem jeweiligen Google Ads-Konto und der Analytics-Property ausgetauscht.

  • Google Ads-Daten wie Klicks, Impressionen oder Cost-per-Click aus nicht verknüpften Google Ads-Konten werden nicht mehr in Analytics-Berichten berücksichtigt.
  • Bisherige Google Ads-Dimensionen (z. B. Kampagnenname und Anzeigengruppen-ID), die vor dem Löschen der Verknüpfung erfasst wurden, sind weiterhin in Analytics verfügbar. Alle neuen Daten für diese Dimensionen, die aus Klicks in einem nicht verknüpften Google Ads-Konto resultieren, werden für alle Zeiträume zusammen mit Google Ads-Messwerten als „(not set)“ angezeigt, z. B. Kosten oder Klicks.
  • Nutzer aus Google Ads-Konten, deren Verknüpfung aufgehoben wurde, werden auch nicht mehr in Analytics-Remarketing-Zielgruppen aufgenommen.
  • Außerdem werden keine Conversions mehr aus Analytics importiert.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
false
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
69256
false
false