[GA4] Sammel-Properties

Sammel-Properties stehen nur für Google Analytics 360-Konten zur Verfügung, die mit einer Google Marketing Platform-Organisation mit einem aktiven 360-Auftrag verknüpft sind. Nur Google Analytics 360-Properties können als Quell-Properties für eine Sammel-Property angegeben werden.

Dank Sammel-Properties erhalten Sie einen umfassenden Überblick über Ihr Unternehmen in Bezug auf Produkte, Marken oder Regionen. Dafür werden die Daten aus mehreren Quell-Properties in einer einzigen Sammel-Property kombiniert. Wenn Sie beispielsweise separate Properties für mehrere Marken haben, die Ihrem Unternehmen gehören, können Sie sie in einer Sammel-Property zusammenfassen und erhalten so eine Übersicht der Leistung Ihrer Marken.

Einschränkungen

Für Sammel-Properties gelten dieselben Limits für Funktionen wie für andere 360-Properties.

Eine Sammel-Property kann maximal 200 Quell-Properties umfassen. 

Eine Sammel-Property kann nicht als Quelle für eine andere Sammel-Property angegeben werden.

Es ist nicht möglich, eine untergeordnete Property und eine ihrer Quell-Properties als Quelle für eine Sammel-Property anzugeben. Quelle der Sammel-Property kann entweder die untergeordnete Property oder deren Quell-Property sein.

Sie können keine untergeordneten Properties aus einer Sammel-Property erstellen.

Einstellungen, die Sie auf der Seite „Verwaltung“ für eine Sammel-Property konfigurieren, haben keine Auswirkungen auf die Konfiguration der Quell-Properties. Ebenso haben Einstellungen, die Sie auf der Seite „Verwaltung“ für eine Quell-Property festlegen, keine Auswirkung auf die Konfiguration der Sammel-Property.

Nutzerzugriff auf eine Sammel-Property

Bei Sammel-Properties werden keine Nutzer aus Quell-Properties übernommen. Sie fügen einer Sammel-Property Nutzer hinzu und konfigurieren den Zugriff unabhängig von den Nutzern der Quell-Properties.

Nutzer in einer Sammel-Property erhalten nicht automatisch Berechtigungen für die zugehörigen Quell-Properties.

Nutzer in Quell-Properties erhalten nicht automatisch Berechtigungen für die Sammel-Property.

Für Nutzer in Quell-Properties werden keine Berechtigungen der Sammel-Property übernommen.

Daten in einer Sammel-Property

Bei Sammel-Properties werden derzeit keine benutzerdefinierten Dimensionen und Messwerte von den zugehörigen Quell-Properties übernommen. Sie können sie in der Sammel-Property aber neu einrichten.

Wenn Sie eine Sammel-Property erstellen, wählen Sie 360-Properties als Datenquellen aus. Die Daten aus den zugehörigen Quell-Properties werden in der Sammel-Property als einzelner Datensatz ausgegeben. Beispiel:

  • Im Echtzeitbericht sehen Sie die Gesamtzahl der Nutzer aller Quell-Properties in den letzten 30 Minuten.
  • Unter Monetarisierung: Übersicht wird der Gesamtumsatz aus allen Quell-Properties angezeigt.
  • In der Zusammenfassung des Engagements wird die Interaktionsdauer der aktiven Nutzer aller Quell-Properties ausgegeben.

In Sammel-Properties werden die Daten der Quell-Properties ab dem Datum erfasst, an dem die jeweilige Quell-Property der Sammel-Property hinzugefügt wird.

Sammel-Properties selbst sind keine Ereignisse zugewiesen. Alle Ereignisse müssen in den zugehörigen Quell-Properties vorhanden sein. Daher ist es auf der Benutzeroberfläche nicht möglich, Datenstreams in eine Sammel-Property einzufügen oder daraus zu löschen, Offlineereignisse zu importieren oder Ereignisse zu ändern oder zu erstellen. Sie können jedoch Zielgruppentrigger in einer Sammel-Property verwenden, weil die durch Zielgruppentrigger generierten Ereignisse getrennt von Ereignissen verarbeitet werden, die clientseitig erfasst werden.

Sobald Daten aus einer Sammel-Property verfügbar sind, gilt für sie die Konfiguration der Sammel-Property (z. B. Property- und Dateneinstellungen, Identität für die Berichterstellung und Attributionseinstellungen).

Wenn Sie die Verknüpfung zwischen einer Quell-Property und einer Sammel-Property aufheben, stehen die Verlaufsdaten der Quell-Property weiterhin in der Sammel-Property zur Verfügung.

Wenn Sie eine Sammel-Property in ein anderes Produkt einbinden, z. B. in Google Ads, können die zugehörigen Daten aus allen Quell-Properties in das verknüpfte Produkt exportiert werden. Weitere Informationen zu Produktintegrationen in Sammel-Properties finden Sie im folgenden Abschnitt.

Wenn Sie anfragen, die Daten einer Quell-Property zu löschen, werden diese Daten auch aus der Sammel-Property gelöscht. Wenn Sie anfragen, die Daten einer Sammel-Property zu löschen, werden nur deren Daten gelöscht.

Produktverknüpfungen in einer Sammel-Property

Es sind maximal 400 eindeutige Verknüpfungen zwischen einer Sammel-Property (und den zugehörigen Quell-Properties) und Google Ads-Konten zulässig. Eindeutige Verknüpfungen beinhalten die Verknüpfungen der einzelnen Quell-Properties sowie solche, die in der Sammel-Property erstellt wurden. Verknüpfungen mit demselben Google Ads-Konto werden nur einmal gezählt. Falls Sie insgesamt mehr als 400 Verknüpfungen haben, werden die zuletzt erstellten Verknüpfungen deaktiviert, bis der Grenzwert von 400 erreicht ist. Die deaktivierten Verknüpfungen werden in der Tabelle Eindeutige Verknüpfungen auf dem Tab Inaktiv aufgelistet.

Damit sich Daten einer Sammel-Property in ein Produkt exportieren lassen, muss die Sammel-Property selbst mit dem entsprechenden Produkt verknüpft sein. Wenn Sie beispielsweise in einer Sammel-Property erstellte Zielgruppen in Google Ads exportieren möchten, müssen Sie die Sammel-Property mit Ihrem Google Ads-Konto verknüpfen.

In der Berichterstellung werden für jede Property-Verknüpfung ggf. Daten aus dem verknüpften Produkt importiert, sodass Sie zusätzliche Ereignisdaten erhalten. Ob eine Sammel- oder eine untergeordnete Property verknüpft ist, spielt dabei keine Rolle. Wenn Sie z. B. eine Verknüpfung zu Google Ads herstellen und das automatische Tagging aktivieren, werden Google Ads-Dimensionen wie Google Ads-Werbenetzwerktyp und Name der Google Ads-Anzeigengruppe in die Properties importiert. Das ermöglicht es Ihnen, Messwerte zur Nutzergewinnung unter Berücksichtigung dieser Dimensionen zu bewerten.

Wenn die Sammel-Property nicht mit einem Produkt verknüpft ist, aber mehrere Quell-Properties mit unterschiedlichen Konfigurationen mit demselben Produkt/Konto verknüpft sind, wird in Analytics die Konfiguration verwendet, bei der die meisten Möglichkeiten dieser Verknüpfungen berücksichtigt werden. Sind beispielsweise zwei Quell-Properties mit demselben Google Ads-Konto verknüpft und ist bei der einen Verknüpfung das automatische Tagging aktiviert und bei der anderen nicht, wird das automatische Tagging für beide Google Ads-Verknüpfungen in der Sammel-Property genutzt. Die Google Ads-Daten zu den Kosten und zur Kampagne werden aus beiden Google Ads-Integrationen importiert.

Eine Sammel-Property und die zugehörigen Quell-Properties können unabhängig voneinander mit demselben Produkt verknüpft sein, z. B. mit demselben Google Ads-Konto. Einige Produkte lassen sich aber nur mit einer einzelnen Analytics-Property verknüpfen:

  • In einigen Fällen wird die Integration auf eine Analytics-Quell-Property beschränkt. Wenn Sie beispielsweise Firebase und Analytics miteinander verknüpfen, müssen Sie das Firebase-Projekt mit einer gewöhnlichen Analytics-Property verknüpfen, wobei die Property auch eine Quell-Property sein kann.
  • In anderen Fällen ist es zwar möglich, eine Sammel- oder Quell-Property zuzuordnen, in Analytics wird jedoch die Verwendung einer Quell-Property empfohlen. Wenn Sie beispielsweise die Search Console mit Analytics verknüpfen, können Sie eine Search Console-Property einem Analytics-Web-Datenstream zuordnen. Es ist zwar möglich, eine Verknüpfung zum übernommenen Datenstream in der Sammel-Property herzustellen, wir empfehlen aber eine Verknüpfung mit dem Datenstream in der Quell-Property.

In beiden Fällen wird durch die Verknüpfung mit der Quell-Property die Datenintegrität sichergestellt.

Verknüpfungen zu anderen Produkten erstellen

Wie Sie eine Sammel-Property mit einem anderen Produkt verknüpfen, erfahren Sie in der entsprechenden Anleitung.

Alle Daten aus Produktintegrationen der Quell-Property sind in der Sammel-Property verfügbar.

Derzeit können Sie Sammel-Properties mit den folgenden Produkten verknüpfen:

Berichte in einer Sammel-Property

Berichtssammlungen

Berichtssammlungen aus Quell-Properties werden nicht in Sammel-Properties importiert.

Benutzerdefinierte Dimensionen und Messwerte

Sie können in einer Sammel-Property benutzerdefinierte Dimensionen und Messwerte erstellen.

Zielgruppen

In Sammel-Properties lassen sich Zielgruppen erstellen. Sie werden, sofern zulässig, über die Produktverknüpfungen exportiert.

Conversions

Sie können in einer Sammel-Property Ereignisse als Conversions markieren. Die Markierung wird dabei nicht in der Quell-Property übernommen.

Wenn eine Sammel-Property in ein anderes Produkt eingebunden ist (z. B. in Google Ads), werden Conversions aus der Sammel-Property in das andere Produkt exportiert, sofern Conversion-Exporte zulässig sind (wie z. B. bei Google Ads).

Verarbeitung von Nutzern/Identitäten

In Sammel-Properties werden Nutzer aus Quell-Properties dedupliziert, wenn sie in mehreren Properties mit derselben Identität für die Berichterstellung berücksichtigt sind. Das ist beispielsweise der Fall, wenn ein Nutzer dieselbe User-ID hat oder in demselben Google-Konto angemeldet ist. Deduplizierte Nutzer werden beim Erfassen von Nutzermesswerten, z. B. „Nutzer“ oder „Aktive Nutzer“, und bei berechneten Messwerten, die auf der Nutzeranzahl basieren, z. B. „Durchschnittliche Interaktionsdauer“ oder „Sitzungen mit Interaktionen pro Nutzer“, nur einmal gezählt. Außerdem werden deduplizierte Nutzer bei Vorgängen wie dem Vorabausfüllen oder dem Backfill von Zielgruppen nur einmal einbezogen.

Google-Signale

Wenn Sie Google-Signale in einer Sammel-Property verarbeiten möchten, aktivieren Sie Google-Signale für die Sammel-Property ebenso, wie Sie das für eine andere Property tun würden. Werden Google-Signale anschließend über eine Quell-Property erfasst, werden die Daten auch in der Sammel-Property verarbeitet.

Ohne die Aktivierung von Google-Signalen werden die Daten der Quell-Properties nicht in der Sammel-Property verarbeitet.

Abweichungen der Daten zwischen Quell- und Sammel-Properties

Erwartungen der Kunden

Bei Sammel-Properties werden Nutzer aus verschiedenen Domains dedupliziert, wenn die Domains über unterschiedliche Datenstreams gemessen werden.

Grund, warum die Erwartungen nicht erfüllt werden

  • Das domainübergreifende Tracking ist in den Quell-Properties nicht richtig konfiguriert, sodass Nutzer in den Quell-Properties nicht korrekt dedupliziert werden.
  • Die Daten der Nutzer in verschiedenen Domains werden über unterschiedliche Datenstreams erfasst. Die domainübergreifende Messung wird in nur einem Datenstream konfiguriert, sodass ein einzelner Nutzer, dessen Daten in mehreren Datenstreams erfasst werden, in jedem Datenstream als separater Nutzer gezählt wird.

Weitere Informationen zur domainübergreifenden Messung

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü