1. Funktionsweise von Google Alerts
  2. Alert erstellen
  3. Alert bearbeiten
  4. Alerts anpassen
  5. Tipps zum Erstellen von Alerts
  6. E-Mail-Adresse für Alerts ändern
  7. Alert löschen
  8. Probleme beheben
  1. Funktionsweise von Google Alerts

    Jedes Mal, wenn Google neue Ergebnisse zu einem Thema findet, das Sie interessiert, können Sie E-Mail-Benachrichtigungen erhalten. Sie könnten etwa neue Informationen zu einem Produkt erhalten, sich benachrichtigen lassen, wenn Inhalte über Sie im Internet gepostet werden, oder mit aktuellen Nachrichtenartikeln auf dem Laufenden bleiben.

  2. Alert erstellen

    1. Besuchen Sie Google Alerts.
    2. Geben Sie im Feld "Alert erstellen für..." die Begriffe ein, zu denen Sie E-Mail-Benachrichtigungen erhalten möchten.
    3. Klicken Sie auf Optionen anzeigen, um die Einstellungen anzupassen, beispielsweise die Häufigkeit der Alerts, die Art der Websites, die durchsucht werden sollen, und die E-Mail-Adresse, an die Ihre Alerts gesendet werden sollen.
    4. Klicken Sie auf Alert erstellen.

    Sie können einen Alert auch erstellen, indem Sie auf das + neben einem der vorgeschlagenen Themen klicken, die auf der Google Alerts-Seite angezeigt werden.

    Sobald Ihr Alert eingerichtet ist, erhalten Sie jedes Mal eine E-Mail, wenn wir neue Ergebnisse für Ihre Suchbegriffe finden.

  3. Alert bearbeiten

    1. Besuchen Sie Google Alerts.
    2. Ihre bestehenden Alerts werden unter "Meine Alerts" aufgelistet.
    3. Klicken Sie auf das Bleistiftsymbol rechts neben dem Alert, den Sie bearbeiten möchten.
    4. Nachdem Sie Änderungen an dem Alert vorgenommen haben, klicken Sie auf Alert aktualisieren.
  4. Alerts anpassen

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre Alerts anpassen können. Um bestehende Alerts anzupassen, klicken Sie beim Erstellen oder Bearbeiten auf Optionen anzeigen.

    Häufigkeit

    Um einen besseren Überblick über Ihren Posteingang zu behalten, wählen Sie aus, wie oft Sie Benachrichtigungen erhalten möchten. Ganz gleich, welche Option Sie auswählen, Sie erhalten erst dann eine E-Mail, wenn uns neue Ergebnisse vorliegen.

    • Bei Veröffentlichung: Sie erhalten jedes Mal eine E-Mail, wenn neue Ergebnisse gefunden werden. Abhängig von Ihren Suchbegriffen erhalten Sie möglicherweise mehrere E-Mails pro Tag.
    • Höchstens einmal täglich: Sie erhalten einmal pro Tag eine E-Mail.
    • Höchstens einmal wöchentlich: Sie erhalten eine E-Mail mit allen Ergebnissen, die während der vergangenen Woche gefunden wurden.

    Quellen

    Wenn Sie Ergebnisse aus einer bestimmten Quelle wünschen, können Sie diese hier auswählen. Wir empfehlen jedoch die Option Automatisch, die Ihnen die besten Ergebnisse aus mehreren Quellen präsentiert.

    Sprache

    Sie erhalten Alerts für Suchergebnisse in der ausgewählten Sprache.

    Region

    Wenn Sie Ergebnisse aus einem bestimmten Land oder einer Region oder bezüglich eines bestimmten Landes oder einer bestimmten Region wünschen, können Sie diese hier auswählen.

    Anzahl

    • Nur die relevantesten Ergebnisse: Wir senden Ergebnisse, die von hoher Qualität und für Ihre Suchbegriffe relevant sind.
    • Alle Ergebnisse: Wir senden Ergebnisse, die für Ihre Suchbegriffe relevant sind, auch wenn sie von geringer Qualität sind.

    Senden an

    Wählen Sie eine E-Mail-Adresse aus, an die Ihre Alerts gesendet werden sollen, oder geben Sie an, dass Sie die Ergebnisse nur in einem RSS-Feed ansehen möchten.

    Wenn Sie einen Alert erstellen, der mit einem Google-Konto verknüpft ist, können Sie nur eine E-Mail-Adresse auswählen, die mit diesem Google-Konto verknüpft ist.

    Wenn Sie einen Alert erstellen, ohne ihn mit einem Google-Konto zu verknüpfen, erhalten Sie eine E-Mail mit der Bitte, den Alert zu bestätigen.

  5. Tipps zum Erstellen von Alerts

    • Versuchen Sie, möglichst genaue Angaben zu machen. Je genauer Ihre Suchbegriffe sind, desto relevanter sind Ihre Alerts.
    • Setzen Sie zusammengehörende Wortgruppen in Anführungszeichen. Beispiel: ["Weißes Haus"]
    • Verwenden Sie ein Minuszeichen (-) vor Wörtern, die Sie ausschließen möchten. Beispiel: [Paris -Texas]
    • Mithilfe des Operators "site:" können Sie die Suche auf bestimmte Websites einschränken. Beispiel: [bundestag site:faz.net]
  6. E-Mail-Adresse für Alerts ändern

    1. Fügen Sie in Ihrem Google-Konto im Abschnitt "E-Mail-Adressen & Telefonnummern" Ihre neue E-Mail-Adresse zu Ihrem Google-Konto hinzu.
    2. Besuchen Sie Google Alerts.
    3. Klicken Sie auf das Bleistiftsymbol rechts neben den Alerts, die an Ihre neue E-Mail-Adresse gesendet werden sollen.
    4. Wählen Sie im Feld "Senden an" Ihre neue E-Mail-Adresse aus.
    5. Klicken Sie auf Alert aktualisieren.
  7. Alert löschen

    1. Besuchen Sie Google Alerts.
    2. Ihre bestehenden Alerts werden unter "Meine Alerts" aufgelistet.
    3. Klicken Sie auf das Papierkorbsymbol  rechts neben dem Alert, den Sie löschen möchten.

    Sie können einen Alert auch löschen, indem Sie unten in einer beliebigen Alert-E-Mail, die Sie erhalten haben, auf Alert abbestellen klicken.

  8. Probleme beheben

    Ich wurde per E-Mail gebeten, meine Google Alerts zu bestätigen

    Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail, wenn Sie beim Erstellen eines Alerts nicht in Ihrem Google-Konto angemeldet sind. Um den Alert zu bestätigen, öffnen Sie die Bestätigungs-E-Mail in Ihrem Posteingang und klicken Sie auf den Bestätigungslink.

    Sie können jeweils nur drei unbestätigte Alerts haben.

    Ich kann nicht mehr als 1.000 Alerts erstellen

    Sie können jeweils bis zu 1.000 bestätigte Alerts und drei unbestätigte Alerts haben.

    Ich habe einen Alert mit Inhalten erhalten, die aus der Google-Suche entfernt werden sollten

    Wenn Google Alerts Ihnen Suchergebnisse präsentiert, von denen Sie annehmen, dass sie aus Google entfernt werden sollten, können Sie die Entfernung dieser Informationen beantragen.

    Ich erhalte keine Alerts mehr

    Wenn Sie keine Alerts erhalten, kann dies verschiedene Gründe haben:

    • Falls es für den von Ihnen eingerichteten Alert nur sehr wenige neue Ergebnisse gibt, erscheinen möglicherweise keine Alerts in Ihrem Posteingang. Wenn Sie glauben, dass dies bei Ihnen der Fall sein könnte, legen Sie für die Einstellung "Wie viele" die Option "Alle Ergebnisse" fest.
    • Es kann sein, dass es für die von Ihnen ausgewählte Sprache oder Region nicht viele neue Ergebnisse gibt.
    • Sollte Google Alerts Ihre Alerts wiederholt nicht an Ihre E-Mail-Adresse zustellen können, werden die Alerts deaktiviert. Auf der Google Alerts-Seite erscheint eine Nachricht, die Sie darüber informiert, dass Ihre Alerts deaktiviert wurden. Sie können Ihre Alerts wieder aktivieren, indem Sie auf die Schaltfläche Aktivieren klicken.
      • Spamberichte: Der Anbieter Ihres E-Mail-Kontos stuft E-Mails von Google Alert als Spam ein und stellt sie nicht zu. Bitten Sie Ihren E-Mail-Administrator, Google Alerts vom Spamfilter auszuschließen. Wenn Sie Gmail verwenden, fügen Sie die Adresse "googlealerts-noreply@google.com" zu Ihren Kontakten hinzu, damit Ihre Alerts nicht als Spam eingestuft werden.
      • Zustellfehler: E-Mails, die an Ihre Adresse gesendet werden, werden nicht zugestellt. Der Grund hierfür kann sein, dass Ihre E-Mail-Adresse falsch ist, dass ein Fehler in der Konfiguration Ihres E-Mail-Anbieters vorliegt oder dass Ihr Posteingang voll ist.