Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Keyword-Option "Weitgehend passend" verwenden

Wenn Sie die Keyword-Option "Weitgehend passend" verwenden, werden Ihre Anzeigen bei relevanten Varianten Ihrer Keywords selbst dann automatisch geschaltet, wenn diese Begriffe nicht explizit in Ihrer Keyword-Liste enthalten sind. Dadurch führen Sie mehr Besucher auf Ihre Website, müssen weniger Zeit für die Erstellung von Keyword-Listen aufwenden und können Ihre Ausgaben auf leistungsstarke Keywords konzentrieren.

"Weitgehend passend" ist die standardmäßige Keyword-Option, die allen Keywords zugewiesen wird, wenn Sie keine andere Option auswählen ("Genau passend", "Passende Wortgruppe" oder "Auszuschließende Keywords"). Im Google AdWords-System werden Ihre Anzeigen automatisch bei relevanten Varianten Ihrer Keywords geschaltet. Hierzu zählen etwa Synonyme, Singular- und Pluralformen, fehlerhafte Schreibweisen, Wortstämme (z. B. boden sowie bodenbelag), verwandte Suchanfragen und andere Variationen. Um relevante Übereinstimmungen zu erzielen, können bei dieser Keyword-Option auch die letzten Suchanfragen der Kunden einbezogen werden.

Beispiel

Weitgehend passendes Keyword: Anzeigenschaltung bei folgenden Suchanfragen:
diät plan wenig kohlehydrate kohlehydratfreie lebensmittel
diäten mit wenig kohlehydraten
rezepte wenig kalorien
mediterrane diätpläne
diätkost geringer kohlehydratgehalt

Wann ist die Keyword-Option "Weitgehend passend" am besten geeignet?

Sie können für alle Ihre suchbezogenen Keywords die Einstellung "Weitgehend passend" festlegen, wenn Sie Folgendes erreichen möchten:

  • Weniger Zeit für die Erstellung von Keyword-Listen aufwenden: Sie müssen nicht an jede mögliche Keyword-Variante denken – diese Arbeit übernimmt das AdWords-System für Sie. Damit sparen Sie viel Zeit: Etwa 20 % der Suchanfragen, die Google täglich erhält, wurden in den 90 Tagen davor nicht gestellt. Durch dieses unvorhersehbare Suchverhalten ist es fast unmöglich, eine Keyword-Liste nur mit genau passenden Keywords zu erstellen, die alle möglichen relevanten Suchanfragen abdeckt.
  • Nur für Keywords zahlen, die wirkungsvoll sind: Wenn Ihre Anzeige mit einer bestimmten Keyword-Variante keine Klicks erhält, beendet das System umgehend die Anzeigenschaltung für diesen und ähnliche Suchbegriffe. So vermeiden Sie, dass Klickgebühren für wirkungslose Keyword-Varianten anfallen, und können sich auf die Keywords konzentrieren, die gut funktionieren.

Wann sind andere Optionen besser geeignet?

  • Der Qualitätsfaktor entscheidet mit darüber, wo Ihre Anzeige geschaltet wird. Weitgehend passende Keywords können jedoch zu einem niedrigen Qualitätsfaktor beitragen, wenn sie für zu viele Suchbegriffe relevant erscheinen. Nehmen wir beispielsweise das aus einem Wort bestehende Keyword "schlauch". Keywords, die aus nur einem Wort bestehen, sind häufig zu allgemein: Sie verkaufen vielleicht Gartenschläuche, aber das Keyword ist ebenfalls relevant bei Suchanfragen nach Fahrradschläuchen, Schlauchbooten, Löschschläuchen und sonstigen Arten von Schläuchen.
  • Mit genau passenden Keywords und passenden Wortgruppen erzielen Sie in der Regel eine höhere Klickrate (Click-through-Rate – CTR), da Ihre Anzeigen dann genau die Begriffe umfassen, nach denen Ihre Kunden suchen.

Mehr Kontrolle bei weitgehend passenden Keywords durch Verwendung des entsprechenden Modifizierers

Wenn Sie den Modifizierer für weitgehend passende Keywords verwenden, erzielen Sie mit Ihren Kampagnen mehr Klicks und Conversions und haben zugleich bessere Steuerungsmöglichkeiten als bei weitgehend passenden Keywords. Mit dieser Funktion legen Sie fest, dass Ihre Anzeige nur dann geschaltet wird, wenn die Suchanfrage bestimmte weitgehend passende Keywords oder sehr ähnliche Varianten dieser Keywords enthält. Zu den sehr ähnlichen Varianten gehören fehlerhafte Schreibweisen, Singular- und Pluralformen, Abkürzungen und Akronyme sowie Wortstämme (z. B. "Italien" und "italienisch"). Sehr ähnliche Varianten umfassen jedoch keine Synonyme oder verwandte Suchanfragen.

Tipps

  • Kombinieren Sie mindestens zwei dieser Keyword-Optionen, um die Leistung Ihrer Kampagne zu optimieren. Wenn Sie zum Beispiel "Weitgehend passend" und "Passende Wortgruppe" gemeinsam verwenden, erreichen Sie eine breitere Zielgruppe und können trotzdem steuern, für welche Nutzer Ihre Anzeige geschaltet wird.
  • Sollen Ihre Anzeigen bei einem bestimmten Suchbegriff nicht geschaltet werden, fügen Sie diesen als auszuschließendes Keyword zu Ihrer Anzeigengruppe oder Kampagne hinzu.
  • Wenn Sie ein Keyword pausieren oder entfernen, ist es möglich, dass der Begriff aufgrund Ihrer aktiven weitgehend passenden Keywords dennoch berücksichtigt wird. Falls Ihre Anzeigengruppe beispielsweise die weitgehend passenden Keywords blumen und tulpen enthält und Sie das Keyword tulpen pausieren, können Ihre Anzeigen trotzdem bei Anfragen mit dem Suchbegriff tulpen geschaltet werden, da dieser dem weiterhin aktiven passenden Keyword blumen ähnlich ist.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
In AdWords anmelden

Hilfe und Tipps zu Ihrem Konto erhalten Sie, wenn Sie sich mit der E-Mail-Adresse in Ihrem AdWords-Konto anmelden, oder informieren Sie sich über die ersten Schritte mit AdWords.