Informationen zu lokalen Unternehmen mithilfe von Standorterweiterungen einblenden

Funktionsweise von Standorterweiterungen

  • Standorterweiterungen zeigen Ihre Geschäftsadresse, Telefonnummer und eine Kartenmarkierung mit Ihrem Anzeigentext an.
  • Auf Mobilgeräten enthalten sie einen Link mit einer Wegbeschreibung zu Ihrem Unternehmen.
  • Für Klicks auf Anzeigen mit Standorterweiterungen wird ein standardmäßiger Cost-per-Click (CPC) in Rechnung gestellt.

Ihre Vorteile

  • Standorterweiterungen können Nutzer dazu bewegen, Ihr Geschäft persönlich aufzusuchen.
  • Sie können mehrere Adressen manuell eingeben oder Ihr Konto mit Google My Business verknüpfen.
  • Anzeigen mit Standorterweiterungen weisen im Durchschnitt eine um 10 % höhere Klickrate (Click-through-Rate – CTR) auf.
  • Sie können Ihre Anzeigen auf Nutzer ausrichten, die sich in der Nähe Ihrer Unternehmensadressen befinden.

Beispiel

Max Mustermann besitzt einen Teeladen in Berlin und möchte mehr Laufkundschaft in sein Geschäft bringen. Daher fügt er eine Standorterweiterung zu seiner Anzeige hinzu. Nun können Nutzer, die sich in der Nähe seines Ladens aufhalten und nach einem seiner Keywords suchen (etwa "grüner Tee" oder "Teeladen") seine Adresse, eine anklickbare Anrufschaltfläche und die Wegbeschreibung zu seinem Geschäft sehen. Nun können potenzielle Kunden den Laden von Max Mustermann schnell finden.

Mögliche Orte und Zeitpunkte für die Darstellung Ihrer Unternehmensinformationen

Mit Standorterweiterungen können Sie Ihre Unternehmensinformationen in verschiedenen Formaten im Google Suchnetzwerk, auf Partnerwebsites im Google Suchnetzwerk, auf Google Maps und auf Mobilgeräten darstellen lassen. Nachfolgend finden Sie weitere Informationen.

Websites und Geräte, auf denen Standorterweiterungen Ihre Unternehmensinformationen enthalten können (einschließlich Beispielanzeigen)
  • Google Suchnetzwerk: Im Google Suchnetzwerk können Anzeigen mit Standorterweiterungen als Standardtextanzeigen geschaltet werden, die Ihre Geschäftsadresse und Telefonnummer enthalten. Auf High-End-Mobiltelefonen kann anstatt der Telefonnummer eine Anrufschaltfläche angezeigt werden, auf die der Nutzer tippen kann.
    Eiscafé Wagner
    Anzeige www.ihrebeispielurl.de
    (0413) 1234567
    Unsere Spezialität: Pistazieneis
    Heute Geburtstag? Eins kaufen, eins gratis
    Am Platz 1, 55555 Millingen
  • Partnerwebsites im Google Suchnetzwerk: Wenn Sie in den Werbenetzwerkeinstellungen Ihrer Kampagne die Schaltung von Anzeigen auf Partnerwebsites im Suchnetzwerk aktiviert haben, können Ihre Anzeigen mit Standorterweiterungen auf diesen Websites erscheinen. Anzeigen mit Standorterweiterungen, die auf Partnerwebsites geschaltet werden, können verschiedene Formate aufweisen und eine Karte enthalten.
  • Google Maps: Wenn Sie in den Werbenetzwerkeinstellungen Ihrer Kampagne die Schaltung von Anzeigen auf Partnerwebsites im Suchnetzwerk aktiviert haben, können Ihre Anzeigen mit Standorterweiterungen auf Google Maps erscheinen. Informieren Sie sich über die Darstellung von Anzeigen auf Google Maps.
  • Google Displaynetzwerk: Wenn Sie sowohl über Standorterweiterungen als auch über Textanzeigen verfügen, können Ihre Textanzeigen im Google Displaynetzwerk auf Desktopcomputern, in mobilen Apps und im mobilen Web geschaltet werden, wobei Ihr Standort auf einer Karte markiert wird. Ihnen werden Kosten in Rechnung gestellt, wenn Nutzer auf den Titel klicken, nach oben wischen, auf die Pfeilschaltfläche tippen oder auf einem Mobiltelefon auf die maximierte Karte tippen, um einen größeren Teil des umliegenden Bereichs auf der Karte zu sehen. Nutzer, die auf die maximierte Karte klicken, werden entweder zu Google Maps Mobile App oder auf maps.google.de weitergeleitet. Standorterweiterungen können in Textanzeigen im Displaynetzwerk erscheinen, wenn sich der Betrachter Ihrer Anzeige in der Nähe eines Ihrer Standorte befindet.

    Beispielanzeige

    A location extension ad on the Google Display Network (closed)
    Anzeige mit aktivierten Standorterweiterungen im Google Displaynetzwerk
    A location extension ad on the Google Display Network (expanded)
    Erweiterte Anzeige mit aktivierten Standorterweiterungen im Google Displaynetzwerk

    Ihre Anzeige kann in folgenden Größen dargestellt werden:
    • Vertical: 120 x 240, 120 x 600, 160 x 600, 200 x 200, 250 x 250, 300 x 250, 300 x 600 und 336 x 280
    • Leaderboard oder Banner: 468 x 60, 728 x 90 und 970 x 90
  • Mobilgeräte: Auf Mobilgeräten mit vollwertigem Internetbrowser, beispielsweise auf iPhones oder Android-Geräten, können Textanzeigen mit Standorterweiterungen im mobilen Google Such- und Displaynetzwerk sowie bei Google Maps Mobile geschaltet werden. Die Anzeigen erscheinen mit Optionen, mit deren Hilfe der Nutzer eine Wegbeschreibung zu Ihrem Geschäftsstandort aufrufen kann.

Standorterweiterungen einrichten

Hinweis

Wir haben damit begonnen, alle Konten in AdWords auf Standorterweiterungen auf Kontoebene umzustellen. In Kürze wird es nicht mehr möglich sein, manuell hinzugefügte Standorterweiterungen oder Standorterweiterungen auf Kampagnenebene ("nicht aktualisiert") zu erstellen. Wenn Sie Ihr Konto bereits umgestellt haben, befolgen Sie bitte die unten gezeigte Anleitung zum Erstellen von aktualisierten Standorterweiterungen. Rufen Sie anderenfalls diese Anleitung auf, um mehr über die Verwaltung von nicht aktualisierten Standorterweiterungen zu erfahren.

Bei AdWords wird Google My Business zum Verwalten Ihrer Geschäftsadressen verwendet.

  • Google My Business ist ein kostenloser Dienst, über den Kunden Sie online finden können.
  • Ihre Adressen stehen in allen Kampagnen und Anzeigengruppen im Suchnetzwerk, Displaynetzwerk und Suchnetzwerk mit Displayauswahl zur Verfügung.
  • Mit Filtern können Sie auf Konto-, Kampagnen- und Anzeigengruppenebene steuern, welche Adressen in Ihren Anzeigen erscheinen.
  • Sie können auch festlegen, ob Standorterweiterungen für eine bestimmte Kampagne oder Anzeigengruppe auf allen Geräten, auf Desktop- und Tabletgeräten oder nur auf Mobiltelefonen erscheinen sollen.
Ein Google My Business-Konto verknüpfen

Interaktive Anleitung

Klicken Sie auf die nachstehende Schaltfläche "Anleitung", um zu Ihrem Konto weitergeleitet zu werden. Dort wird Ihnen in einer interaktiven Anleitung gezeigt, wie Sie Standorterweiterungen zu Ihrem Konto hinzufügen, indem Sie es mit Google My Business verknüpfen.


Anleitung

Standorterweiterungen umstellen

  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Anzeigenerweiterungen.
  3. Wählen Sie im Drop-down-Menü oberhalb der Tabelle mit den Erweiterungen die Option Anzeigen: Standorterweiterungen aus.
  4. Wählen Sie im Drop-down-Menü neben Anzeigen: Standorterweiterungen die Option "Aktualisiert" aus.
  5. Klicken Sie auf + Erweiterung. Sie werden aufgefordert, Ihr Google My Business-Konto zu verbinden und dieses zu verwenden.

Synchronisation der Adressen überprüfen

  1. Suchen Sie im Menü "Aktualisiert" unter Kontoerweiterung nach Ihrem Google My Business-Konto. Dort können Sie sehen, wie viele Adressen synchronisiert wurden. Wenn Ihr Google My Business-Konto hier nicht erscheint, klicken Sie auf + Erweiterung, um es noch einmal zu versuchen.
  2. Wenn Ihr Google My Business-Konto synchronisiert ist, können in allen Textanzeigen in Ihrem Konto örtliche Geschäftsdaten angezeigt werden. Sie können Filter einrichten (siehe unten), um bestimmten Kampagnen oder Anzeigengruppen Adressen zuzuweisen.
Adressen filtern

Nachdem Sie ein Google My Business-Konto verbunden haben, können Ihre Adressen in allen Textanzeigen in Ihrem Konto gezeigt werden. Wenn Sie bestimmten Kampagnen oder Anzeigengruppen Adressen zuweisen möchten, können Sie Filter einrichten.

Gut zu wissen

Sie können anhand der in Google My Business definierten Geschäftsnamen und Geschäftskategorien Ihre Adressen den einzelnen Kampagnen und Anzeigengruppen zuordnen. Notieren Sie sich diese Adressen, um sie beim Filtern in AdWords griffbereit zu haben.

Adressen in Google My Business filtern

Kampagne oder Anzeigengruppe für die Angabe von Adressen auswählen

  1. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie eine Kampagne aus.
  2. Klicken Sie auf den Tab Anzeigenerweiterungen.
  3. Wählen Sie im Drop-down-Menü in der oberen linken Ecke Anzeigen: Standorterweiterungen aus.
  4. Wählen Sie im Drop-down-Menü neben Anzeigen: Standorterweiterungen die Option Aktualisiert aus.
  5. Klicken Sie auf "Erweiterung für Kampagne" oder "Erweiterung für Anzeigengruppe", je nachdem, ob Sie Adressen für eine Kampagne oder eine Anzeigengruppe filtern möchten.
  6. Klicken Sie auf + Erweiterung.
  7. Wählen Sie unter "Neue Standorterweiterung für Kampagne" oder "Neue Standorterweiterung für Anzeigengruppe" die Kampagne aus, für Sie die Adressen filtern möchten. Wenn Sie eine Standorterweiterung auf Anzeigengruppenebene hinzufügen, wählen Sie auch die gewünschte Anzeigengruppe aus.

Filter hinzufügen

Beispiel

Angenommen, Sie führen zwei Restaurants: "Zur Grillhütte" und "Zur Fischpfanne". Sie möchten eine Kampagne nur für das Restaurant "Zur Grillhütte" schalten. Hierzu erstellen Sie einen Filter, der nur das Restaurant mit dem Firmennamen "Zur Grillhütte" einschließt.

  1. Klicken Sie unterhalb des Namens Ihres Google My Business-Kontos auf + Filter.
  2. Wählen Sie im Drop-down-Menü den Eintrag "Unternehmensname" oder "Kategorie" aus, je nachdem, nach welcher Gruppierung Sie die ausgewählte Kampagne oder Anzeigengruppe filtern möchten.
  3. Geben Sie Ihren Unternehmensnamen oder eine Kategorie ein. Filter funktionieren nur, wenn die eingegebenen Informationen genau mit der ausgewählten Kategorie übereinstimmen. Wenn Sie beispielsweise eine Einschränkung für den Firmennamen "Zur Grillhütte" eingeben, werden Unternehmen mit dem Namen "Zur gemütlichen Grillhütte" nicht herausgefiltert.
  4. (Optional) Nehmen Sie eine weitere Filterung der Adressen vor (siehe unten).
  5. Klicken Sie auf Fertig.

(Optional) Adressen weiter filtern

  1. Wenn Sie zusätzliche Filter anwenden möchten, klicken Sie auf + UND oder + ODER. Mit + ODER können Sie Ihre Adressenliste erweitern, während die Liste mit + UND eingeschränkt wird.
  2. Folgen Sie den Anleitungen ab Schritt 2 oben.
Adressfilter bearbeiten
  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Anzeigenerweiterungen.
  3. Wählen Sie im Drop-down-Menü oberhalb der Tabelle mit den Erweiterungen die Option Anzeigen: Standorterweiterungen aus.
  4. Wählen Sie im Drop-down-Menü neben Anzeigen: Standorterweiterungen die Option "Aktualisiert" aus.
  5. Wählen Sie Erweiterung auf Kontoebene, Erweiterung für Kampagne oder Erweiterung für Anzeigengruppe aus.
  6. Jeder von Ihnen erstellte Filter wird in Ihrem Google My Business-Konto aufgelistet. Bewegen Sie die Maus über den Filter, den Sie bearbeiten möchten, und klicken Sie darauf.
Bulk-Änderungen an den Einstellungen vornehmen

Sie haben mehrere Optionen, um Bulk-Änderungen an den Einstellungen für die Standorterweiterungen in Ihrem Konto vorzunehmen.

  • Sie können neue Standorterweiterungen auf mehrere Kampagnen und Anzeigengruppen anwenden. Klicken Sie dazu unter "Alle Onlinekampagnen" auf + Erweiterung.
  • Sie können im Menü Bearbeiten oberhalb der Erweiterungstabelle Ihre Standorterweiterungen auf Kampagnen- und Anzeigengruppenebene im Bulk-Verfahren löschen.

Darstellung von Adressen verhindern

Wenn Sie eine Kampagne oder Anzeigengruppe eingerichtet haben, die für mehr Zugriffe auf eine Website oder Anrufe beim Callcenter sorgen soll, anstatt Laufkundschaft in Ihr Ladengeschäft zu locken, möchten Sie vielleicht verhindern, dass Ihre Geschäftsadresse mit Ihren Anzeigen erscheint. Führen Sie folgende Schritte aus, damit in Ihrer Kampagne oder Anzeigengruppe keine Adressen erscheinen, wenn Sie aktualisierte Standorterweiterungen verwenden.

Alle Adressen aus einer Kampagne oder Anzeigengruppe entfernen

  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie eine Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Anzeigenerweiterungen.
  4. Wählen Sie im Drop-down-Menü oberhalb der Tabelle mit den Erweiterungen die Option Anzeigen: Standorterweiterungen aus.
  5. Wählen Sie im Drop-down-Menü neben Anzeigen: Standorterweiterungen die Option Aktualisiert aus.
  6. Wählen Sie Erweiterung für Kampagne oder Erweiterung für Anzeigengruppe aus, je nachdem, ob Sie Adressen für eine Kampagne oder eine Anzeigengruppe entfernen möchten.
  7. Klicken Sie auf + Erweiterung.
  8. Wählen Sie die Kampagne oder Anzeigengruppe aus, für die keine Adresse angezeigt werden sollen.
  9. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü "Standorterweiterung auf Kampagnenebene nutzen" oder "Standorterweiterung für Anzeigengruppe verwenden" und wählen Sie Standorterweiterungen deaktivieren aus.
  10. Klicken Sie auf Speichern. Diese Kampagne oder Anzeigengruppe wird als "Deaktiviert" aufgelistet.

Leistungsbewertung

Sobald Sie Ihre Standorterweiterungen festgelegt haben, können Sie deren Leistung einsehen.

Leistung der aktualisierten Standorterweiterungen prüfen
  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie eine Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Anzeigenerweiterungen.
  4. Wählen Sie im Drop-down-Menü oberhalb der Tabelle mit den Erweiterungen die Option Anzeigen: Standorterweiterungen aus.
  5. Wählen Sie im Drop-down-Menü neben Anzeigen: Standorterweiterungen die Option Aktualisiert aus.
  6. Es wird eine Tabelle mit Leistungsstatistiken angezeigt.

Probleme mit Standorterweiterungen beheben

Funktionieren die Standorterweiterungen nicht? Möglicherweise sind die Filter nicht korrekt eingerichtet oder Ihre Adressen werden nicht mit Google My Business synchronisiert. So können Sie dem Problem auf die Spur kommen:

Stellen Sie sicher, dass das verknüpfte Google My Business-Konto mindestens einen Geschäftsstandort enthält:
  1. Melden Sie sich bei Google My Business (www.google.com/business/) an.
  2. Überprüfen Sie, ob Sie in Ihrem Konto mindestens einen ausstehenden oder aktiven Unternehmensstandort haben.
  3. Enthält Ihr Konto keinen Unternehmensstandort, erhalten Sie hier Informationen dazu, wie Unternehmensstandorte hinzugefügt und bestätigt werden können.
  4. Wenn das Konto mindestens einen Unternehmensstandort enthält, überprüfen Sie die Filter.
Überprüfen Sie, ob die Filter den Unternehmensstandorten entsprechen
  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie eine Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Anzeigenerweiterungen.
  4. Wählen Sie im Drop-down-Menü oberhalb der Tabelle mit den Erweiterungen die Option Anzeigen: Standorterweiterungen aus.
  5. Wählen Sie im Drop-down-Menü neben Anzeigen: Standorterweiterungen die Option Aktualisiert aus.
  6. Klicken Sie auf "Erweiterung für Kampagne" oder "Erweiterung für Anzeigengruppe", um die von Ihnen eingerichteten Filter zu sehen.
  7. Die Namen der Kategorien oder Unternehmen, die Sie verwenden, sind in grauer Schrift unter dem Namen Ihres Google My Business-Kontos angezeigt. Überprüfen Sie, ob diese Namen genau mit den Namen in Google My Business übereinstimmen.

Funktionieren die Standorterweiterungen immer noch nicht?

Möglicherweise muss Ihr Anzeigenrang oder die Qualität Ihrer Keywords verbessert werden, damit Standorterweiterungen erscheinen. Wenn Sie Hilfe bei der Problembehebung benötigen, können Sie gerne unseren Kundenservice kontaktieren.

Die nächsten Schritte