Standorterweiterungen einrichten

  • Sprechen Sie ganz gezielt potenzielle Kunden in Ihrer Region an, indem Sie mithilfe von Standorterweiterungen die Adresse und Telefonnummer Ihres Geschäfts in Ihre Anzeigen einbinden.
  • Zur Einrichtung von Standorterweiterungen für eine neue oder eine bereits bestehende Kampagne gibt es mehrere Möglichkeiten:
    • Google Places-Konto auf Kontoebene verknüpfen (verbesserte Standorterweiterungen)
    • Manuell eine Adresse zur Kampagne hinzufügen (bisherige Standorterweiterungen)
    • Erweiterung aus einer anderen Kampagne verwenden (bisherige Standorterweiterungen)

Mit Google Places für Unternehmen können Sie Ihre Geschäftsstandorte ganz einfach in AdWords importieren. Wenn Sie Google Places verwenden, können Sie alle Geschäftsstandorte gleichzeitig hinzufügen. Es ist also nicht erforderlich, Adressen manuell zu den einzelnen Kampagnen hinzuzufügen. Außerdem können Sie mithilfe von Google Places Ihre Brancheneinträge einfach verwalten und bearbeiten sowie die Geschäftsstandorte bei Google Maps stets auf dem aktuellen Stand halten. Wenn Sie Standorterweiterungen einsetzen möchten, verknüpfen Sie zunächst Ihr Google Places für Unternehmen-Konto mit AdWords. Sofern Sie Google Places für Unternehmen noch nicht verwenden, erstellen Sie kostenlos ein Konto.

Falls Sie kein Geschäftsinhaber sind und daher kein Google Places-Konto erstellen können, haben Sie die Möglichkeit, bis zu 100.000 bisherige Standorterweiterungen manuell zu Ihrem Konto hinzuzufügen. Alternativ können Sie Ihre Standorterweiterungen mit dem AdWords Editor oder der AdWords API eingeben.

Hinweis

Das Hinzufügen von Standorterweiterungen ist nur bei folgenden Kampagnentypen möglich:

  • "Such- und Display-Netzwerk – Standard"
  • "Such- und Display-Netzwerk – Alle Funktionen"
  • "Nur Such-Netzwerk – Standard"
  • "Nur Such-Netzwerk – Alle Funktionen"
  • "Nur Display-Netzwerk – Mobile Apps"
  • "Nur Display-Netzwerk – Alle Funktionen"

Wenn Sie einen anderen Kampagnentyp als oben aufgeführt verwenden, sind Standorterweiterungen für Ihre Kampagne nicht verfügbar. Geeigneten Kampagnentyp auswählen

Standorterweiterungen einrichten

Auf dem Tab Anzeigenerweiterungen können Sie sowohl verbesserte als auch bisherige Standorterweiterungen einsehen und einrichten.

Wenn Sie verbesserte Standorterweiterungen verwenden, können Sie all Ihre Geschäftsstandorte auf Kontoebene hinzufügen, indem Sie eine Verknüpfung mit Ihrem Google Places für Unternehmen-Konto herstellen. Dadurch erhalten Sie die erforderlichen Steuerungsmöglichkeiten und die Flexibilität, um Ihre Standorterweiterungen in allen Kampagnen oder nur in den von Ihnen ausgewählten Kampagnen und Anzeigengruppen einzusetzen.

Bei den bisherigen Standorterweiterungen werden die Erweiterungen einzeln auf Kampagnenebene hinzugefügt und verwaltet. Falls Sie bereits Standorterweiterungen auf Kampagnenebene hinzugefügt haben, funktionieren diese weiterhin wie gewohnt. Außerdem können Sie diese Erweiterungen weiterhin in AdWords verwalten.

Standorterweiterungen auf Kontoebene hinzufügen oder entfernen (verbesserte Standorterweiterungen)
  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie eine Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Anzeigenerweiterungen.
  4. Wählen Sie über der Tabelle mit den Erweiterungen im Drop-down-Menü die Option Anzeigen: Standorterweiterungen aus.
  5. Folgen Sie den nachstehenden Anleitungen, um eine Standorterweiterung hinzuzufügen oder zu löschen.
    • Erweiterung hinzufügen: Klicken Sie auf + Erweiterung, um ein bestehendes Google Places-Konto mit der Kampagne zu verknüpfen. Nachdem Sie die Verknüpfung mit dem Google Places-Konto hergestellt haben, werden die im Google Places-Konto festgelegten Geschäftsstandorte in all Ihren Kampagnen angewendet. Bei Bedarf können Sie jedoch bestimmte Kampagnen ausschließen, indem Sie einen Filter einrichten.
    • Erweiterung löschen: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Erweiterung und klicken Sie über der Tabelle auf Entfernen.
Jetzt ausprobieren
Standorterweiterungen auf Kampagnenebene hinzufügen, bearbeiten oder löschen (bisherige Standorterweiterungen)

Anforderungen im Hinblick auf den Kampagnentyp:
Standorterweiterungen sind für Kampagnen vom Typ “Nur Display-Netzwerk – Remarketing” oder vom Typ “Nur Display-Netzwerk – Anzeigen mit Produktinformationen” nicht verfügbar.

  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Kampagne, die Sie bearbeiten möchten.
  4. Klicken Sie auf den Tab Anzeigenerweiterungen. Der aktuelle Status der Standorterweiterungen für Ihre Kampagne wird angezeigt.
  5. Wählen Sie über der Tabelle mit den Erweiterungen im Drop-down-Menü die Option Anzeigen: Standorterweiterungen aus.
  6. Folgen Sie der Anleitung, um eine neue Erweiterung hinzuzufügen oder eine vorhandene Erweiterung zu bearbeiten oder zu löschen.
    • Erweiterung hinzufügen: Klicken Sie unter einer der folgenden Optionen auf Neue Erweiterung:
    • Erweiterung bearbeiten: Zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf das Google Places-Konto oder den Standort, das bzw. den Sie ändern möchten, und klicken Sie auf das Stiftsymbol.
    • Erweiterung löschen: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Google Places-Konto oder dem Standort und klicken Sie über der Tabelle auf Löschen.
  7. Klicken Sie abschließend auf Speichern.
Jetzt ausprobieren
Click-to-Call-Standorterweiterungen: Anklickbare Telefonnummer hinzufügen

Mit Click-to-Call-Standorterweiterungen können potenzielle Kunden mit High-End-Mobilgeräten und einem vollwertigen Internetbrowser auf die Telefonnummer in Ihrer Anzeige mit einer Standorterweiterung klicken, um Ihr Unternehmen direkt anzurufen.

So richten Sie Click-to-Call-Standorterweiterungen ein:

  1. Erstellen Sie eine Anzeige mit einer Standorterweiterung und Ihrer Telefonnummer.
  2. Stellen Sie sicher, dass die Anzeigenschaltung auf iPhones und anderen Mobilgeräten mit vollwertigem Internetbrowser aktiviert ist. Überprüfen Sie auf dem Tab Einstellungen der Kampagne, auf welchen Geräten Ihre Anzeigen erscheinen.

Standorterweiterungen filtern

Eventuell möchten Sie in bestimmten Fällen nur einen Teil der Adressen verwenden, die in Ihrem Google Places-Konto in der Liste mit Ihren Geschäftsstandorten aufgeführt sind. Dadurch erhalten Sie die Möglichkeit, nur die gefilterten Einträge aus Ihrem Google Places-Konto anzeigen zu lassen.

Beispiel

Angenommen, Sie führen zwei Restaurants: "Zur Grillhütte" und "Zur Fischpfanne". Sie möchten eine Kampagne nur für das Restaurant "Zur Grillhütte" ausführen. Hierzu erstellen Sie einen Filter, der nur das Restaurant mit dem Firmennamen "Zur Grillhütte" einschließt.

Filter: Geschäftsstandorte angeben (verbesserte Standorterweiterungen)

So erstellen Sie einen Filter für Ihre Standorte, wenn Sie Erweiterungen hinzufügen:

  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie eine Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Kampagne, die Sie bearbeiten möchten.
  4. Klicken Sie auf den Tab Anzeigenerweiterungen.
  5. Wählen Sie über der Tabelle mit den Erweiterungen im Drop-down-Menü die Option Anzeigen: Standorterweiterungen aus.
  6. Wenn Sie zum ersten Mal ein Google Places-Konto hinzufügen, klicken Sie auf + Erweiterung, um eine Verknüpfung mit einem bestehenden Google Places-Konto herzustellen. Führen Sie zunächst die Schritte zur Verknüpfung und Bestätigung Ihres Kontos aus und fügen Sie dann Ihre Filter hinzu. Sie können die Geschäftsstandorte im Konto anhand des Geschäftsnamens oder der Kategorie filtern, indem Sie im Drop-down-Menü die entsprechende Option auswählen.
  7. Falls Sie weitere Einschränkungen hinzufügen möchten, klicken Sie auf + Hinzufügen.
  8. Klicken Sie auf Fertig.
Jetzt ausprobieren
Filter: Geschäftsstandorte angeben (bisherige Standorterweiterungen)

Filter einrichten

So erstellen Sie einen Filter für Ihre Standorterweiterungen:

  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie eine Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Kampagne, die Sie bearbeiten möchten.
  4. Klicken Sie auf den Tab Anzeigenerweiterungen. Der aktuelle Status der Standorterweiterungen für Ihre Kampagne wird angezeigt.
  5. Wählen Sie über der Tabelle mit den Erweiterungen im Drop-down-Menü die Option Anzeigen: Standorterweiterungen aus.
  6. Platzieren Sie den Mauszeiger über der Erweiterung, die dem Google Places-Konto zugewiesen ist und nach der Sie filtern möchten, und klicken Sie auf das Stiftsymbol, das nun angezeigt wird.
  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Filter, um den Filter festzulegen.
  8. Wählen Sie über die Drop-down-Menüs die Filtereinstellungen aus. In einem Filter können mehrere Einschränkungen definiert werden. Filter funktionieren nur, wenn die eingegebenen Informationen genau mit der ausgewählten Kategorie übereinstimmen. Wenn Sie beispielsweise eine Einschränkung für den Unternehmensnamen "Zur Grillhütte" eingeben, werden Unternehmen mit dem Namen "Zur gemütlichen Grillhütte" nicht herausgefiltert.
  9. Um weitere Einschränkungen hinzuzufügen, klicken Sie auf Weitere hinzufügen. Klicken Sie auf Entfernen, um eine Einschränkung zu löschen.
  10. Klicken Sie abschließend auf Speichern.
Jetzt ausprobieren

Anzeigen von Standorten, die dem Filter entsprechen

Nachdem Sie einen Filter für Standorterweiterungen erstellt haben, führt AdWords eine Synchronisation mit Ihrem Google Places-Konto durch und ruft die dem Filter entsprechenden Adressen ab. Warten Sie einige Stunden und führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Adressen anzuzeigen, mit denen für diese Kampagne Übereinstimmungen auftraten:

  1. Klicken Sie auf dem Tab Anzeigenerweiterungen auf Anzeigen: Standorterweiterungen.
  2. Maximieren Sie den Link unter "Adressen aus Google Places".
  3. Der Filter wird für die Kampagne aufgeführt, der er zugeordnet wurde.

Die nächsten Schritte