Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
true

Häufig gestellte Fragen zu den AdSense-Richtlinien

Die AdSense-Richtlinien dienen dazu, rechtlich und moralisch einwandfreie Inhalte zu gewährleisten und Werbetreibenden, Nutzern und Publishern ein sicheres Suchnetzwerk zu bieten. Wir hoffen, dass alle Publisher, die am AdSense-Programm teilnehmen, eine lange und erfolgreiche Partnerschaft mit Google eingehen. Dafür ist es erforderlich, dass Sie sich mit den AdSense-Programmrichtlinien vertraut machen. Besucher Ihrer Website dürfen nicht getäuscht werden. Dementsprechend darf keine betrügerische Implementierung zur Generierung versehentlicher Klicks angewendet werden. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Richtlinien zur Anzeigenimplementierung.

Inhalt:

Teil 1: Websitecontent

Alle Inhalte auf meiner Website sind rechtmäßig. Warum geht Google davon aus, dass meine Website Inhalte nur für Erwachsene enthält?

AdSense ist ein jugendfreies Werbenetzwerk. Unsere Richtlinien in Bezug auf nicht jugendfreie Inhalte bzw. Inhalte für Erwachsene können auch Material umfassen, das nicht für alle Nutzer geeignet ist. Dazu gehören selbstverständlich Darstellungen vollkommener Nacktheit oder sexueller Aktivitäten, es kann sich jedoch auch um Texte mit explizit pornografischen Inhalten sowie um Bild- oder Videoinhalte mit anzüglichen oder aufreizenden Posen, aufreizend bedeckten Körperteilen, durchsichtiger oder durchscheinender Kleidung und Nahaufnahmen von Körperteilen handeln, deren entblößte Darstellung unangemessen wäre. Darüber hinaus werden unter Umständen auch Themen wie sexuelle Gesundheit und Sex-Tipps an einem höheren Standard an Professionalität gemessen als Inhalte, die sich nicht an der Grenze zu nicht jugendfreien Inhalten bewegen. Auch wenn auf Ihrer Seite keine Inhalte nur für Erwachsene enthalten sind, werden Links zu nicht jugendfreien Seiten oder die Schaltung nicht jugendfreier Anzeigen eines Drittanbieters ebenfalls als Inhalte nur für Erwachsene eingestuft. Wenn Sie unsicher sind, ob ein Bild oder ein Text als Inhalt nur für Erwachsene angesehen werden könnte, befolgen Sie einfach diese allgemeine Richtlinie: Wenn Sie nicht wollen, dass ein Kind diesen Inhalt sieht, oder wenn es Ihnen unangenehm wäre, die Seite im Beisein von Kollegen aufzurufen, dann handelt es sich wahrscheinlich um nicht jugendfreies Material und Sie sollten keinen AdSense-Anzeigencode auf dieser Seite implementieren.

Würde ein Bild von einer Frau im Bikini als nicht jugendfreier Inhalt eingestuft?

Bilder oder Videoinhalte, die anzügliche oder aufreizende Posen oder Nahaufnahmen von Brüsten, Gesäßteilen oder Genitalien enthalten, gelten gemäß unseren Richtlinien als sexuell befriedigende Inhalte. Sind die fraglichen Bikinibilder also anstößiger oder anzüglicher Art, würden sie als nicht jugendfreie Inhalte eingestuft.

Liegt ein Verstoß vor, wenn eine Seite einfach nur den Namen und den Link einer nicht jugendfreien Website enthält?

Ja. Es dürfen keine Anzeigen auf Seiten mit Links oder Anzeigen geschaltet werden, die Traffic zu nicht jugendfreien Inhalten oder Inhalten für Erwachsenen leiten. Dazu zählt unter anderem Folgendes:

  • Links zu nicht jugendfreien Websites
  • Schalten von nicht jugendfreien Anzeigen aus einem Drittanbieter-Werbenetzwerk
Ich habe aufgrund der Suche nach nicht jugendfreien Keywords eines Nutzers eine Warnung erhalten, es werden aber keine gültigen Suchergebnisse für eine solche Suchanfrage angezeigt. Warum habe ich eine Warnung erhalten?

Wenn keine gültigen Suchergebnisse angezeigt werden, dürfen Sie gemäß unseren Richtlinien keine Anzeigen auf inhaltslosen Seiten schalten. Wenn Sie eine Benachrichtigungs-E-Mail erhalten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Entfernen Sie die Anzeigen unverzüglich von der Beispielseite oder entfernen Sie die Seite.
  2. Legen Sie fest, dass Ihre Anzeigen nicht geschaltet werden, wenn keine Suchergebnisse erscheinen.
  3. Legen Sie Filter für nicht jugendfreie Keywords fest.
Kann Google eine Liste mit nicht jugendfreien/sensiblen Keywords bereitstellen?

Wir können Ihnen keine Liste mit nicht jugendfreien Keywords zur Verfügung stellen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, selbst bei Google nach Begriffen wie "keywords filtern" oder "content/inhalte filtern" zu suchen.

Stellen Links zu urheberrechtlich geschützten Materialien ebenfalls einen Verstoß gegen die Richtlinien zum Urheberrecht dar?

Ja. Publisher dürfen keine Anzeigen auf Content platzieren, zu dessen Monetarisierung oder Verbreitung sie nicht berechtigt sind. Darüber hinaus müssen die Seiten selbst den Content nicht enthalten. Es reicht bereits aus, einen Link zu Quellen bereitzustellen, die eindeutig gegen unsere Richtlinien zu urheberrechtlich geschütztem Material verstoßen.

Verstößt das Bereitstellen eines Software-Downloads oder einer Seriennummer gegen das Urheberrecht?

Wenn es sich bei der von Ihnen bereitgestellten Software um gecrackte Software handelt, die nicht durch den Eigentümer der Software autorisiert ist, wird sie als urheberrechtlich geschütztes Material angesehen. Die Seriennummer ohne Zustimmung des Eigentümers bereitzustellen, stellt eine weitere Methode zum Cracken der Software dar.

Ist es in Ordnung, AdSense-Anzeigencode auf einer Seite zu platzieren, die Videos von anderen Video-Hosting-Websites enthält?

Wenn Sie dies tun möchten, müssen Sie zwei Richtlinien beachten. Zunächst sollten Sie prüfen, ob Sie möglicherweise gegen das Urheberrecht verstoßen, indem Sie diese Videos verbreiten und monetarisieren. Sie können nur Inhalte monetarisieren, deren Eigentümer Sie sind oder zu deren Monetarisierung Sie berechtigt sind. Außerdem sollten Sie den Mehrwert berücksichtigen, den Sie Nutzern bieten. Eine Seite, auf der AdSense-Anzeigen geschaltet werden, muss dem Nutzer einen maßgeblichen Mehrwert in Form von eindeutigem und relevantem Content bieten. Anzeigen auf Seiten mit wenig bzw. gar keinem Original-Content erfüllen diese Vorgabe nicht.

Wenn ich meine Website mithilfe einer Standardvorlage einer Blog-Hosting-Website erstelle, würde diese dann als Vorlagenwebsite angesehen?

Die Verwendung einer kostenlosen Host-Vorlage allein würde nicht als Verstoß gelten. Wir würden die Qualität und die Einzigartigkeit des Contents untersuchen, den Sie auf dieser Vorlage bereitstellen. Ihre Website sollte den Nutzern einen maßgeblichen Service bieten, indem nützlicher und informativer Content bereitgestellt wird. Wenn Sie viele ähnliche Websites mit ähnlichen oder duplizierten Inhalten erstellen, werden diese als Vorlagen-Websites eingestuft.

Bin ich für nutzergenerierten Content verantwortlich? Gibt es Tipps zur Überwachung von nutzergeneriertem Content?

Ja, Publisher sind für sämtlichen Content verantwortlich, auf dem sie ihren Anzeigencode platziert haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie Eigentümer oder Verfasser des Contents sind. Wenn Ihre Seite sehr viel nutzergenerierten Content enthält, sollten Sie Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass Anzeigen auf den Seiten mit Content geschaltet werden, der einen Verstoß darstellt. Beispielsweise können Sie Filter einrichten, um die Schaltung von Anzeigen auf Seiten mit Inhalten nur für Erwachsene zu verhindern. Außerdem können Sie Ihre Seite(n) regelmäßig mithilfe von Google Site Search nach Content durchsuchen, der einen Verstoß darstellt. Weitere Tipps zum Umgang mit nutzergeneriertem Content erhalten Sie in unserem Leitfaden zu nutzergeneriertem Content.

Zurück nach oben

Teil 2: Anzeigenimplementierung

Handelt es sich um einen Verstoß, wenn meine Anzeigen "above the fold" (ohne Scrollen sichtbar) angezeigt werden?

Die Schaltung von Anzeigen "above the fold" stellt keinen Verstoß dar, solange dem Nutzer genügend Content "above the fold" angezeigt wird. Seitenlayouts, bei denen sämtlicher Content "below the fold" (ohne Scrollen nicht sichtbar) angezeigt wird, sodass nur Anzeigen dargestellt werden, sind nicht zulässig. Durch solche Implementierungen wird den Nutzern die Unterscheidung zwischen Content und Google Anzeigen erschwert.

Wie kann ich erreichen, dass in meine Website eingebaute Anzeigen nicht das Format des Contents nachahmen, ohne dass ich auffällig bunte Anzeigen verwende?

Versetzen Sie sich beim Implementieren von Anzeigen immer in die Lage eines Nutzers: Könnten Sie die Anzeigen vom Content unterscheiden, wenn Sie als Nutzer die Seite das erste Mal besuchen? Sie können die geeignete Anzeigengröße, Farbe und den Hintergrund auswählen, um dem Design Ihrer Seite zu entsprechen. Sie sollten jedoch niemals versuchen, die Anzeigen so zu formatieren, dass sie nicht mehr von den anderen Inhalten auf der Seite, auf der sie geschaltet werden, zu unterscheiden sind. Und platzieren Sie die Anzeigen stets in angemessenem Abstand zum Content, um versehentliche Klicks zu vermeiden.

Wenn ich nach unten scrolle, sehe ich manchmal Anzeigen, die auf der linken oder rechten Seite fixiert sind. Verstoßen diese Anzeigen gegen eine Richtlinie?

Diese Anzeigen werden als "Haftanzeigen" bezeichnet und können nur von freigegebenen Publishern verwendet werden. Wenn uns solche Anzeigen von nicht freigegebenen Publishern auffallen, ergreifen wir entsprechende Maßnahmen.

Welche Label sind oberhalb von Anzeigen erlaubt?

Publisher dürfen die Nutzer in keiner Weise in die Irre führen. Die einzigen Labels, die oberhalb von Anzeigen platziert werden dürfen, sind "Anzeigen" oder "Werbung".

Darf ich oberhalb einer Anzeige einen Link oder eine Schaltfläche zum Herunterladen platzieren?

Wenn Sie Anzeigen rund um eine Download-Schaltfläche platzieren, könnten die Nutzer irrtümlich davon ausgehen, dass es sich bei den Anzeigen um die Download-Links handelt. Platzieren Sie die Anzeigen daher immer in großem Abstand zu Download-Links und sorgen Sie dafür, dass die Download-Schaltflächen leicht erkennbar sind.

Verstößt es gegen die Programmrichtlinien, wenn ich Anzeigen auf iFrame-Webseiten in meiner Software platziere?

Ja, dies stellt einen Verstoß gegen unsere Richtlinien dar. Erstens dürfen Sie keine Anzeigen innerhalb eines Frames auf einer anderen Webseite platzieren. Ausnahmen von unseren Richtlinien sind nur mit Autorisierung von Google für die rechtmäßige Verwendung von iFrames zulässig. Zweitens ist es nicht gestattet, Anzeigen in Ihrer Software zu platzieren. Wenn Ihnen beispielsweise eine Seite mit Anzeigen und eine App gehören, die diese Seite lädt, werden wir entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Zurück nach oben

Teil 3: Mobilgeräte

Welchen Anzeigencode sollte ich in Web-Apps (App mit eingebettetem Web) implementieren: AdMob oder AdSense?

Verwenden Sie AdSense nicht in Apps, da dies einen klaren Verstoß darstellt. Achten Sie außerdem darauf, bei der Verwendung von AdMob nicht gegen eine der folgenden Richtlinien zu verstoßen. Für Apps, die als Browser funktionieren, oder für Apps, die versuchen, externe Seiten über einen Frame zu verlinken, gelten die folgenden Richtlinien: AdMob- und AdSense-Anzeigen dürfen nicht auf demselben Bildschirm erscheinen. Publisher dürfen keine Google Anzeigen auf Seiten platzieren, auf denen Content von anderen Seiten in Frames enthalten ist, ohne dass die Inhaber dieser Seiten dies erlaubt haben. Weitere Informationen zu AdMob-Richtlinien finden Sie in der AdMob-Hilfe.

Zurück nach oben

Teil 4: Häufig gestellte Fragen zu Abzügen bei Einnahmen

Ihre Einnahmen können aus verschiedenen Gründen Abzüge umfassen. Google korrigiert Ihre Einnahmen unter Umständen, wenn in Ihrem Konto ungültige Klickaktivität oder Anzeigenimplementierungen erkannt werden, die gegen die AdSense-Richtlinien verstoßen. In den häufig gestellten Fragen zu den AdSense-Richtlinien finden Sie weitere Informationen.

Warum hat es bei meinen Einnahmen Abzüge gegeben?
Die Abzüge von Ihren Einnahmen waren das Ergebnis von ungültiger Klickaktivität oder von Aktivitäten, die nicht den Google-Richtlinien entsprachen. Google überprüft die Publisher-Konten regelmäßig auf Aktivitäten dieser Art. Sollte eine solche Aktivität in Ihrem Konto festgestellt werden, korrigieren wir Ihre Einnahmen entsprechend und erstatten den Werbetreibenden, die für diese Klicks gezahlt haben, diese Ausgaben.
Ich möchte Einspruch gegen einen Abzug einlegen. Ist das möglich?
Gegen Abzüge kann kein Einspruch eingelegt werden. Wir können Ihnen jedoch versichern, dass bei der Prüfung des Traffics in Ihrem Konto gebührende Sorgfalt angewendet wurde. Wie bereits erwähnt, nehmen wir Abzüge nur dann vor, wenn wir ungültige Klicks in Ihrem Konto finden oder Aktivitäten feststellen, die nicht den Google-Richtlinien entsprechen.
Meine endgültigen Einnahmen stimmen nicht mit meinen geschätzten Einnahmen überein. Warum gibt es in meinem Konto zusätzliche Abzüge?
Die geschätzten Einnahmen, die in Ihrem Konto angezeigt werden, sind eine gute Schätzung der aktuellen Kontoaktivitäten für den Traffic in Ihrem Konto und werden unmittelbar nach den entsprechenden Zugriffen angezeigt. Die endgültigen Einnahmen umfassen hingegen sämtlichen Umsatz, der Ihnen für überprüfte Klicks und Impressionen ausgezahlt wird. Unter Umständen stellt Google fest, dass Aktivitäten, für die Sie bereits bezahlt wurden, ungültig sind oder nicht den Google-Richtlinien entsprechen. In solchen Fällen wendet Google Korrekturen auf Ihr Konto an, mit deren Hilfe die entsprechenden Einnahmen wieder abgezogen werden. Ausführliche Informationen zu Ihren AdSense-Einnahmen erhalten Sie hier. Der Unterschied zwischen geschätzten und endgültigen Einnahmen wird hier beschrieben.
Für welchen Zeitraum war der Abzug?
Wir können Ihnen nicht mitteilen, für welchen Zeitraum die Korrektur durchgeführt wurde. Gemäß unseren Nutzungsbedingungen erhalten Werbetreibende Gutschriften für ungültigen Traffic, der in den 60 Tagen vor dem Rechnungsdatum erfasst wurde. Nachdem wir die Untersuchung abgeschlossen haben und mit der Bearbeitung der Gutschriften beginnen, kann es bis zu 30 Tage dauern, bis diese in Ihrem Konto erscheinen.
Kann ich weitere Details zum Abzug einsehen? Welche Channels und Domains haben zu diesem Abzug geführt?
Um die Integrität unseres Erkennungssystems für ungültige Aktivitäten aufrechtzuerhalten und zu verhindern, dass Nutzer das System umgehen, können wir keine Angaben dazu machen, welche Aktivitäten in Ihrem Konto festgestellt wurden. Weitere Informationen finden Sie in den häufig gestellten Fragen zu den AdSense-Richtlinien.
Wie kann ich verhindern, dass dies noch einmal passiert?
Wir empfehlen Publishern, ihre AdSense-Konten ständig auf mögliche Anzeichen für ungültige Klickaktivität zu prüfen. Zu wissen, woher der Traffic auf Ihrer Website kommt, ist von entscheidender Bedeutung. Natürlich ist es notwendig, mit Kampagnen für Ihre Seite zu werben. Ebenso wichtig ist es jedoch, zu beobachten, welche Art von Traffic mit diesen Werbeaktionen generiert wird. Daher empfehlen wir Ihnen, den Traffic, der über die Anzeigen auf Ihre Seite gelangt, mithilfe eines Webanalyse-Tools wie Google Analytics zu überwachen. Sie können Ihren Traffic auch in Channels unterteilen und den Traffic dieser Channels überwachen.
Wie soll ich vorgehen, wenn ich ungültige Aktivitäten vermute?
Falls Sie verdächtige Aktivitäten in Ihrem Konto feststellen, können Sie sich über dieses Online-Formular an uns wenden. Bitte machen Sie im Formular möglichst detaillierte Angaben. Wir bewahren diese Informationen auf, reagieren aber möglicherweise nur, wenn wir ein größeres Problem mit Ihrem Konto feststellen.

Zurück nach oben

Teil 5: Überprüfungsanträge und Melden von Verstößen

Ich habe den Verstoß auf der Beispielseite beseitigt, die in der Benachrichtigungs-E-Mail zur Deaktivierung meiner Website angegeben war. Warum ist die Anzeigenschaltung auf meiner Website immer noch deaktiviert?

Es ist wahrscheinlich, dass auf Ihrer Website noch weitere ähnliche Verstöße vorliegen, auch wenn Sie den Verstoß auf der von uns angegebenen Beispielseite beseitigt haben. Bei der URL, die in der Benachrichtigungs-E-Mail aufgeführt ist, handelt es sich nur um ein Beispiel. Die gleichen Verstöße treten möglicherweise auch auf anderen Seiten der Website auf. Vergewissern Sie sich daher, dass die Richtlinienverstöße auf der ganzen Website behoben wurden. Danach können Sie mithilfe der Richtlinienübersicht in Ihrem AdSense-Konto oder in der AdSense-Hilfe eine Überprüfung beantragen.

Wie kann ich das AdSense-Team kontaktieren, wenn ich eine Benachrichtigung über einen Richtlinienverstoß erhalte?

Sie brauchen uns nicht zu kontaktieren, wenn Sie eine Warnung erhalten haben. Sie sollten Maßnahmen hinsichtlich der Warnung ergreifen und alle Verstöße auf Ihrer Website beseitigen. Falls Anzeigen auf der Seite oder Website deaktiviert wurden, können Sie sich über ein Formular für Überprüfungsanträge an uns wenden. Beheben Sie jedoch zuerst das Problem. Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich, die entsprechenden Richtlinien in der AdSense-Hilfe zu lesen, um den vorliegenden Verstoß zu verstehen. Um eine Überprüfung zu beantragen, rufen Sie diese Anleitung zur Fehlerbehebung auf und führen Sie die einzelnen Schritte aus, um das richtige Einspruchsformular zu finden.

Weitere Informationen dazu, wie Sie eine Überprüfung beantragen, finden Sie in diesem Blogpost.

Mein Konto wurde deaktiviert und mein Einspruch abgelehnt. Kann ich nochmal von Neuem mit AdSense beginnen?

Wie Sie sicher wissen, nimmt Google die Einhaltung der Programmrichtlinien sehr ernst. Unsere Programmrichtlinien sollen eine positive Nutzererfahrung für unsere Publisher, deren Seitenbesucher und unsere Werbetreibenden gewährleisten. Demzufolge sind unsere Entscheidungen in der Regel endgültig.


Falls Sie der Meinung sind, dass die Entscheidung irrtümlich getroffen wurde, und nach Treu und Glauben versichern können, dass der Richtlinienverstoß nicht auf Handlungen oder Fahrlässigkeit durch Sie oder Ihnen unterstellte Personen zurückzuführen ist, können Sie Einspruch einlegen. Setzen Sie sich hierzu über unser Einspruchsformular bei Kontodeaktivierung mit uns in Verbindung.

Wir prüfen Ihren Antrag, sobald einer unserer Experten verfügbar ist. Wir behalten uns jedoch das Recht vor, ein Konto aufgrund eines Verstoßes gegen die Programmrichtlinien zu deaktivieren. Zudem führt ein Einspruch nicht in jedem Fall zur erneuten Aktivierung des Kontos.

Berücksichtigen Sie außerdem, dass Sie für Ihr Konto nur einmal Einspruch erheben können. Weitere Einsprüche werden nicht bearbeitet.

Es wurde festgestellt, dass meine Seite oder Website gegen die Richtlinien verstößt. Ich habe jedoch auf vielen anderen Websites dieselbe Problematik erkannt. Warum werden gegen diese keine Maßnahmen ergriffen?

Wir sind bestrebt, die Qualität und den guten Ruf von AdSense aufrechtzuerhalten, indem wir alle unsere Publisher zur Einhaltung unserer Programmrichtlinien verpflichten. Wir wissen Ihre Unterstützung zur Wahrung dieser Standards zu schätzen. Wenn Sie feststellen, dass eine Seite oder Website möglicherweise gegen Richtlinien verstößt, melden Sie dies bitte, indem Sie in den Anzeigen auf das Label "Google Anzeigen" oder "AdChoices" klicken. Unsere Experten werden die Meldung prüfen und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Meine Website wurde gehackt und die Hacker haben ihren eigenen Anzeigencode auf meiner Website platziert. Was soll ich tun?

Sie können dieses Verhalten über das Formular Auf meiner Website wurde unbefugt Anzeigencode platziert melden. Wir werden diese Angelegenheit überprüfen und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Seien Sie versichert, dass diese Anzeigen ohne unser Wissen auf Ihrer Website geschaltet wurden. Sofern noch nicht geschehen, können Sie die Anzeigen von Ihrer Website entfernen, indem Sie den Anzeigencode aus dem Quellcode der Website löschen. Wir empfehlen Ihnen außerdem, die Sicherheit Ihrer Website zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Unbefugte keinen Zugriff auf den Quellcode Ihrer Website haben.

Mein Anzeigencode wurde von anderen Personen auf Spam-Websites platziert. Was soll ich tun?

Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich, die Funktion "Websiteautorisierung" zu verwenden. Die Websiteautorisierung ist eine optionale Funktion, mit der Sie die Websites angeben können, auf denen Ihr Google-Anzeigencode verwendet werden darf. Wenn sich eine Website oder eine URL nicht auf Ihrer Liste der autorisierten Websites befindet, wirkt sich ein Verstoß dieser Website in keiner Weise negativ auf Ihr Konto aus.

Erfahren Sie, wie Sie eine Website oder eine URL zur Liste der Websites hinzufügen, auf denen Ihr Anzeigencode erscheinen darf.

Zurück nach oben

Teil 6: Weitere Ressourcen

Zurück nach oben

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?