Werbebuchungen

Targeting hinzufügen

Verwenden Sie die Targeting-Auswahl, die festlegt, wer Ihre Anzeigen sieht und sicherstellt, dass sie die gewünschte Zielgruppe erreichen. #targeting

Sie sollten sich zuerst über das Targeting und die Targeting-Typen informieren, bevor Sie die Targeting-Auswahl verwenden. 

In diesem Artikel wird Folgendes behandelt:

Targeting-Grundlagen

In der Targeting-Auswahl sehen Sie die Targeting-Typen in gestapelten oder erweiterbaren Listen. Die am häufigsten verwendeten Targeting-Typen werden als Erstes aufgelistet.

  • Klicken Sie unter der Targeting-Auswahl auf Mehr anzeigen, um weitere Targeting-Typen aufzurufen.
  • Klicken Sie auf einen Targeting-Typ, um die Targeting-Auswahl aufzurufen und zu maximieren.  

Mit der Targeting-Auswahl können Sie Targeting-Klassen oder Targeting-Werte auswählen. Durch das Targeting dieser Elemente wird eingeschränkt, wer die Anzeigen sehen kann, und Ihre Werbetreibenden oder Käufer können die gewünschte Ziel- oder demografische Gruppe besser erreichen.

Erweitern Sie einen Targeting-Typ und führen Sie dann folgende Schritte aus:
  • Einschließen von Elementen in das Targeting durch Klick auf Abwärtspfeil
  • Ausschließen von Elementen aus dem Targeting durch Klick auf Abwärtspfeil
  • Entfernen von Elementen aus dem Targeting durch Klick auf Remove
Wenn Sie die Aktionen Einschließen und Ausschließen sehen möchten, bewegen Sie den Mauszeiger auf die Elemente. Bereits im Targeting berücksichtigte Elemente werden in der Targeting-Auswahl rechts angezeigt und können von dort entfernt werden.

Suchen und ein- oder ausschließen

Wenn Sie die Targeting-Auswahl durchgehen, enthält die angezeigte Liste womöglich nur eine begrenzte Anzahl von für das Targeting verfügbaren Elementen. Klicken Sie auf Mehr laden, damit weitere angezeigt werden.
Sie können auch einen Suchbegriff in das Suchfeld neben  eingeben. Rufen Sie bei Inventar entweder Anzeigenblöcke oder Placements auf, um das Suchfeld zu finden.
Die Suchfunktion aus der Targeting-Auswahl erstellt eine gefilterte Liste von Teilübereinstimmungen an einer beliebigen Stelle innerhalb des Namens von Elementen. Wenn Sie beispielsweise nach "auto" suchen, können Sie die Elemente "auto_page_ad_unit" und "homepage_automobile_ad_unit" abrufen. In der Targeting-Auswahl haben Sie folgende Möglichkeiten:
  • Nach Elementen suchen, um basierend auf Ihrem Suchbegriff eine gefilterte Liste zu erstellen. 
  • Elemente aus der gefilterten Liste ein- oder ausschließen.

Mit Alle einschließen können Sie Elemente in die Targeting-Auswahl aufnehmen, auch wenn sie derzeit nicht unter Mehr laden angezeigt werden. Wenn Sie ein Element in der Targeting-Auswahl ausschließen, wird die Option auf Alle ausschließen umgestellt. Alle Elemente, die sich derzeit in der Targeting-Auswahl befinden, werden ebenfalls ausgeschlossen.

Die Optionen Alle einschließen und Alle ausschließen können auf Ihre Suchergebnisse angewendet werden. Beide schließen jeweils nur die Ergebnisse auf der gefilterten Liste mit bis zu 2.000 Elementen ein bzw. aus. Wenn Sie das Targeting auf mehr als 2.000 Elemente festlegen möchten, verwenden Sie gegebenenfalls mehrere Suchanfragen oder die Option Ausschließen.

Suchbeispiel

Angenommen, Sie möchten ein Targeting für das gesamte Inventar mit Bezug auf Sport in Ihrem Netzwerk einrichten. Dieses Inventar erstreckt sich über mehrere Webseiten und umfasst viele Sportarten. Gehen wir davon aus, dass es etwas mehr als 500 dieser Anzeigenblöcke gibt.
Angenommen, in Ihrem Unternehmen gibt es eine Namenskonvention für Inventar. In diesem Beispiel beginnt jeder Anzeigenblock mit dem Wort "sport", gefolgt von der Sportart, der Position und der Größe. Beispiel:
  • sport_rugby_oben_728x90
  • sport_rugby_unten_728x90
  • sport_tennis_rechts_160×600
In diesem Fall können Sie nach „sport_” suchen und Alle einschließen auswählen, um alle gewünschten Anzeigenblöcke einzuschließen. Wenn Sie jedoch nur Ergebnisse zu Rugby sehen möchten, können Sie nach „sport_rugby” suchen und für diese Anzeigenblöcke Alle einschließen auswählen.
Dieses Beispiel zeigt den Vorteil konsistenter Namenskonventionen innerhalb Ihrer Organisation.

Werte kopieren und einfügen

Sie können eine durch Kommas getrennte Liste von Werten kopieren und in die Targeting-Auswahl einfügen. Dadurch sparen Sie Zeit, wenn Sie viele Werte einschließen müssen. Es gibt drei Targeting-Typen, bei denen sich Werte kopieren und einfügen lassen:
  • Inventar
  • Region
  • Benutzerdefiniertes Targeting

Bei Inventar und Region suchen Sie unten in der Targeting-Auswahl nach „Text eingeben” und klicken Sie auf das Pluszeichen. Daraufhin wird ein Textfeld geöffnet, in das Sie Werte einfügen können. Wählen Sie für benutzerdefiniertes Targeting einen Schlüssel oder ein Zielgruppensegment aus. Dann wird ein angrenzendes Feld angezeigt, in das Sie Werte einfügen können. Klicken Sie unter dem Textfeld auf Übernehmen.

Inventar

Sie können durch Kommas getrennte Listen von Anzeigenblöcken oder Placements einfügen, die Sie einschließen, sowie Anzeigenblöcke, die Sie ausschließen möchten. Nachdem Sie über das Pluszeichen das Textfeld für durch Komma getrennte Listen aufgerufen haben, wählen Sie Anzeigenblöcke, Anzeigenblöcke ausschließen oder Placements aus.

Verwenden Sie bei Anzeigenblöcken jeweils den vollständigen Codepfad. Beispiel:

 /123/homepage/ad_unit_1, /123/homepage/ad_unit_2, /123/news/local_news/ad_unit_3 
Bei Placements ist nur der Name des Placements erforderlich:
Placement1, Placement2, Placement3

Region

Mithilfe des Typs „Region” können Sie durch Kommas getrennte Listen mit Postleitzahlen aus verschiedenen Ländern einfügen, die aufgenommen werden sollen. Außerdem lassen sich Länder und US-Bundesstaaten nach Namen einschließen sowie Länder nach Namen ausschließen.

Benutzerdefiniertes Targeting

Mit dem benutzerdefinierten Targeting können Sie ein Targeting auf Schlüssel/Wert-Paare, Zielgruppensegmente oder Contentmetadaten vornehmen. Über das Menü können Sie einen Schlüssel und dann Werte auswählen. Sie können Ihren Eintrag auch kopieren und einfügen.

  • Mit Standardeintrag kopieren und einfügen: Wenn Sie unter Benutzerdefiniertes Targeting einen Schlüssel oder ein Zielgruppensegment auswählen, können Sie in das nebenstehende Feld durch Komma getrennte Listen mit Werten für den ausgewählten Schlüssel eingeben. Wählen Sie ist einer der folgenden Typen als Operator aus, um die hinzugefügten Werte oder Segmente einzuschließen. Mit der Option ist keiner der folgenden Typen lassen sie sich ausschließen.
  • Kopieren und Einfügen mit erweiterten Ausdrücken: Mit der Option Targeting mit erweiterten Ausdrücken können Sie ganz einfach eine große Gruppe von Schlüssel/Wert-Paaren, Zielgruppensegmente oder Contentmetadaten hinzufügen. Ihr Unternehmen hat eventuell bereits eine Ressource, aus der sich Einträge kopieren und einfügen lassen.
    Nur in Google Ad Manager 360 verfügbar
Wenn bei einem standardmäßigen Eintrag für einen Schlüssel derzeit keine eingefügten Werte vorhanden sind, können Sie diese Werte in Ad Manager direkt in der Targeting-Auswahl erstellen. Das Targeting mit erweiterten Ausdrücken bietet diese Möglichkeit nicht.
Das direkte Erstellen von Werten aus der Targeting-Auswahl gilt nur für Schlüssel und nicht für Zielgruppensegmente oder Contentmetadaten.

Targeting-Voreinstellung hinzufügen

 Eine Targeting-Voreinstellung ist eine Gruppe von kombinierten Targeting-Einstellungen, die wiederverwendet werden können. Sie können Sie in Werbebuchungen, Angebotswerbebuchungen und Videoanzeigenregeln finden und verwenden.

So fügen Sie eine Targeting-Voreinstellung hinzu:

  1. Geben Sie in das Feld Targeting-Voreinstellung hinzufügen den Namen ein, um eine Voreinstellung zu finden. Ihre Suche enthält Teilübereinstimmungen in der Mitte eines Namens. 
  2. Wählen Sie die Targeting-Voreinstellung aus.
  3. Im Dialogfeld zur Bestätigung wird angezeigt, dass die Targeting-Voreinstellung hinzugefügt wurde.

Targeting-Voreinstellungen werden unter Inventar und dann Targeting-Voreinstellungen hinzugefügt und verwaltet. Sie haben jedoch die Möglichkeit, neue Voreinstellungen zu speichern, ohne dass dies durch die Targeting-Auswahl verzögert wird.

Wissenswertes zu Targeting-Voreinstellungen

  • Targeting-Voreinstellungen sind nicht an die Elemente gebunden, auf die sie angewendet wurden. Die aktualisierte Targeting-Voreinstellung wirkt sich nur auf zukünftige Elemente aus, für die die Voreinstellung verwendet wird, nicht auf Elemente, für die die Voreinstellung bereits eingerichtet war. Gelöschte Targeting-Voreinstellungen stehen auch in Zukunft nicht mehr zur Verfügung. Werbebuchungen, Angebotswerbebuchungen und Videoanzeigenregeln, für die eine Voreinstellung verwendet wurde, nutzen weiterhin das ursprünglich geltende Targeting.
  • Nachdem Sie eine Voreinstellung angewendet haben, können Sie weitere Anpassungen am Targeting vornehmen. Sie können auch eine zweite Targeting-Voreinstellung anwenden oder die erste noch einmal anwenden, nachdem Sie Anpassungen vorgenommen haben.
  • Wenn Konflikte zwischen einer Targeting-Voreinstellung und dem vorhandenen Targeting auftreten, werden Sie aufgefordert, Konflikte zwischen verschiedenen Kriterien zu beheben

Targeting-Konflikte beheben

In Ad Manager wird geprüft, ob Konflikte zwischen dem angewendeten Targeting bestehen, und Sie werden gewarnt, wenn ein Konflikt vorliegt.

Wenn Sie beispielsweise Frankreich bereits vom Targeting ausgeschlossen haben und nun eine Voreinstellung hinzufügen, die Frankreich enthält, werden Sie in Ad Manager aufgefordert, das Targeting auszuwählen, das Sie beibehalten möchten.

Sie können keine Targeting-Voreinstellung anwenden, wenn die Voreinstellung einen Wert enthält, der ein untergeordnetes Element oder ein Teil des vorhandenen Targetings ist. Sie können beispielsweise kein Targeting auf einen untergeordneten Anzeigenblock mithilfe einer Voreinstellung vornehmen, wenn Sie bereits ein Targeting auf das dazugehörige übergeordnete Element vornehmen. Sie müssen den übergeordneten Anzeigenblock aus dem Targeting entfernen, um die Voreinstellung auf den untergeordneten Anzeigenblock anzuwenden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false
false
true
true
148
false
false