Fehlerbehebung bei nicht gefüllten Impressionen in Ad Manager

Finden Sie heraus, warum Werbebuchungen nicht auf Inventar ausgeliefert werden

Bei einer nicht gefüllten Impression – auch als leere Anzeige bezeichnet – handelt es sich um eine Anfrage, bei der keine Anzeige zurückgegeben wurde, weil keine für die Auslieferung infrage kam. Das lässt sich verhindern, wenn Sie in Ihrem Netzwerk Run-of-Network-Werbebuchungen vom Typ "Hausinterne Anzeige" oder vom Typ "Ad Exchange" mit breit gefächertem Targeting nutzen.

Nicht gefüllte Impressionen ermitteln

Sie können herausfinden, wo in Ihrem Netzwerk nicht gefüllte Impressionen vorhanden sind. Kombinieren Sie dazu in Ad Manager-Berichten die Dimensionen Anzeigenblock und Angeforderte Anzeigengrößen mit dem Messwert "Nicht gefüllte Impressionen". Wenn Sie detailliertere Berichte erhalten möchten, führen Sie ein Trafficking für Reservewerbebuchungen aus.

Grund ermitteln, warum die Werbebuchung nicht ausgeliefert wird

Mit den Ad Manager-Auslieferungstools lässt sich ermitteln, welche Werbebuchungen bereitgestellt werden können. Außerdem erfahren Sie damit, warum eine Werbebuchung nicht für die Auslieferung infrage kommt. Sie haben auch die Möglichkeit, die Werbebuchung zu öffnen und über den Tab "Fehlerbehebung" die zuletzt aufgetretenen Gründe für die Nicht-Auslieferung aufzurufen.

Trafficking für Reservewerbebuchungen ausführen, um nicht gefüllte Impressionen zu finden

Buchen Sie für jede mögliche Anzeigenblockgröße eine Run-of-Network-Werbebuchung vom Typ "Haus" oder eines anderen Typs, der für alle verbleibenden Anzeigenblöcke genutzt werden kann, zum Beispiel "Ad Exchange". Wenn Sie neue Anzeigenblöcke erstellen, werden diese Werbebuchungen auf sie ausgerichtet.

Nutzer, die JavaScript deaktiviert haben, sehen keine benutzerdefinierten Creatives. Für die Werbebuchung vom Typ "Hausinterne Anzeige" muss also ein standardmäßiges Bild-Creative verwendet werden.

Erstellen Sie für Inventar, das nicht gefüllt werden soll, eine leere hausinterne Anzeige mit einer Größe von 1 × 1 Pixel. Das ist beispielsweise bei nicht verkauftem Inventar praktisch, für das Sie keine hausinterne Anzeige bereitstellen möchten. Die hausinterne Anzeige kann ausgeliefert werden, sodass sich in Berichten leere Impressionen getrennt von gewollt leeren Anzeigen erfassen lassen.

  1. Erstellen Sie für die hausinterne Anzeige einen Werbetreibenden, falls noch nicht geschehen.
  2. Erstellen Sie einen Auftrag für Ihre 1 x 1 Pixel großen Werbebuchungen.
  3. Richten Sie eine neue Werbebuchung für jede Anzeigenflächengröße auf Ihrer Website ein, für die Sie leere Anzeigen bereitstellen möchten.
    1. Legen Sie unter Größe die Größe der Anzeigenfläche fest, z. B. 728 × 90, aber nicht 1 × 1.
    2. Geben Sie unter Typ "Haus" an.
    3. Legen Sie für Targeting "Run of Network" oder die Bereiche Ihrer Website fest, wo Ihnen dies am sinnvollsten erscheint.
  4. Fügen Sie der Werbebuchung ein 1 × 1 Pixel großes Bild-Creative hinzu und überschreiben Sie die Größe der Werbebuchung. Sie können jedes Bild mit einer Größe von 1 × 1 Pixel verwenden, das in Ad Manager oder remote gehostet wird. Die Klick-URL ist erforderlich, wird aber nicht verwendet. Sie können daher einen beliebigen Wert eingeben.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?