Wichtige Informationen zu YouTube Kids für Eltern und Aufsichtspersonen

Bei YouTube Kids wird Spaß und familienfreundliche Unterhaltung für Kinder und Familien großgeschrieben. Die YouTube Kids App enthält sowohl beliebte Kindervideos als auch verschiedene neue Inhalte. Außerdem ist die App für Kinder einfach zu verwenden. 

Du kannst selbst entscheiden, welche YouTube-Option für deine Familie am besten geeignet ist. Weitere Informationen zu YouTube mit Elternaufsicht

Bevor dein Kind die App ausprobiert, möchten wir noch ein paar wichtige Dinge erklären:

YouTube Kids-Profile

Über YouTube Kids können Eltern, die in einem Konto angemeldet sind, ein separates Profil für jedes Kind in ihrem Haushalt erstellen. Jedes Profil verfügt über eigene Einstellungen und Empfehlungen, sodass mehrere Kinder die YouTube Kids App bestmöglich nutzen können.

Profile sind auf Geräten verfügbar, auf denen:

  • die Eltern angemeldet sind und
  • die YouTube Kids App installiert ist.

Du kannst bis zu acht verschiedene Profile erstellen. Hier erfährst du, wie du ein Profil erstellst.

Hinweis: Du kannst YouTube Kids auch ohne Anmeldung verwenden.
Wie wird ausgewählt, welche Videos in YouTube Kids verfügbar sind?

Wir wählen die Videos so aus, dass alle Videos für Kinder geeignet sein sollten. Du kannst deinem Kind also zum einen Zugriff auf alle Videos in YouTube Kids erlauben. Zum anderen gibt es aber auch drei altersbasierte Inhaltseinstellungen, aus denen du auswählen kannst: 

  • Vorschulalter (bis einschließlich 4 Jahre)
  • Jünger (5–8 Jahre)
  • Älter (9–12 Jahre)

Für YouTube Kids suchen unsere automatisierten Systeme Inhalte aus der zugrunde liegenden Auswahl von Videos auf YouTube aus. Dabei arbeiten wir intensiv daran, Inhalte auszuschließen, die nicht für Kinder geeignet sind. Leider ist aber kein automatisiertes System perfekt und wir können nicht alle Videos manuell prüfen. Wenn du unangemessene Inhalte entdeckst, kannst du sie blockieren oder für eine schnelle Überprüfung melden.

Außerdem hast du die Möglichkeit, die Inhalte, auf die dein Kind zugreifen darf, noch gezielter selbst festzulegen. Wenn du dich für diese Option entscheidest, kann dein Kind nicht nach Inhalten suchen. Weitere Informationen zu dieser Option findest du im YouTube Kids-Leitfaden zu Jugendschutzeinstellungen.

Du solltest die Option auswählen, die deiner Meinung nach am besten für dein Kind geeignet ist. Du kannst diese Einstellungen jederzeit ändern. Weiter unten findest du Hinweise zu weiteren Tools und Einstellungen von YouTube Kids, mit denen du noch genauer festlegen kannst, welche Inhalte für dein Kind verfügbar sind. Weitere Informationen zu Jugendschutzeinstellungen
 

Wie können Kinder neue Videos in YouTube Kids entdecken?

Dein Kind hat verschiedene Möglichkeiten, neue Videos in YouTube Kids zu entdecken:

Suche

Wenn du die Suche aktivierst, kann dein Kind auf das riesige Angebot von YouTube Kids zugreifen und alle Videos abspielen. Die Auswahl der verfügbaren Videos basiert auf einem Algorithmus, der geeignete und relevante Ergebnisse für YouTube Kids ausgibt.
Über die Suche auffindbare Videos wurden allerdings vorher nicht manuell geprüft. Aufgrund der enormen Datenmenge auf YouTube kann es daher gelegentlich vorkommen, dass dein Kind in der App auf Inhalte stößt, die es sich nicht ansehen sollte.
Wenn du die Inhalte einschränken möchtest, auf die dein Kind Zugriff hat, kannst du in den Jugendschutzeinstellungen die Suche deaktivieren. Dein Kind kann dann nur auf Kanäle zugreifen, die von YouTube Kids geprüft wurden. Beachte aber, dass es selbst bei deaktivierter Suche nie ganz ausgeschlossen ist, dass dein Kind auf Inhalte stößt, die es sich deiner Einschätzung nach nicht ansehen sollte.
Hinweis: Wenn du die Suche deaktivierst, werden der Wiedergabeverlauf und der Suchverlauf gelöscht und die Videos in den Abschnitten Empfohlen und Noch einmal ansehen zurückgesetzt.
Neben der Deaktivierung der Suche gibt es bei YouTube Kids weitere Jugendschutzeinstellungen, mit denen du die für dein Kind passenden Funktionen wählen kannst. Weitere Informationen zu Jugendschutzeinstellungen

Videos auf dem Startbildschirm

Videos auf dem Startbildschirm werden in Kategorien wie „Serien“ und „Musik“ eingeteilt. Immer wieder können in YouTube Kids auch vorübergehende Kategorien zu finden sein – zum Beispiel die Kategorie „Lesen“ am Welttag des Buches. Diese Videos werden von der App basierend auf einer Kombination aus speziellem Algorithmus und manueller Überprüfung ausgewählt. Möglicherweise werden hierbei auch Videos berücksichtigt, die dein Kind bisher gesucht oder angesehen hat. Bei den Videos auf dem Startbildschirm handelt es sich nur um einen Bruchteil der zahlreichen Inhalte von YouTube Kids.
Wenn du die Einstellung „Nur genehmigte Inhalte“ auswählst, wird deinem Kind auf dem Startbildschirm nur eine Kategorie angezeigt. Diese Kategorie heißt „Von deinen Eltern ausgesucht“ und enthält die von dir ausgewählten Inhalte.

Empfohlene Videos

Empfohlene Videos werden automatisch ausgewählt und nicht immer manuell überprüft. Der Abschnitt mit Videoempfehlungen wird auf dem Startbildschirm angezeigt, sobald sich dein Kind mehrere Videos in YouTube Kids angesehen hat – unabhängig davon, ob die Suchfunktion gerade aktiviert ist oder nicht. Außerdem können diese Empfehlungen auch in den vier Kategorien auf dem Startbildschirm oder als Vorschläge auftauchen, nachdem dein Kind irgendein Video angesehen oder gesucht hat. Die Auswahl basiert darauf, welche Videos in der App bisher angesehen oder gesucht wurden. Bei Empfehlungen wird immer das gesamte Videoangebot von YouTube Kids berücksichtigt.
Du kannst die Videos im Abschnitt Empfohlen zurücksetzen, indem du den Verlauf der App in den Jugendschutzeinstellungen löschst. Hinweis: Wenn du die Suche deaktivierst, werden die Videos im Abschnitt Empfohlen zurückgesetzt und dein Wiedergabe- und Suchverlauf wird gelöscht.
Wenn du die Option Verlauf pausieren aktivierst, werden neue Videos, die du dir ansiehst, und die Begriffe, nach denen du suchst, in der App nicht mehr als Grundlage für den Abschnitt Empfohlen verwendet. Du kannst die Option Verlauf pausieren in den Jugendschutzeinstellungen aktivieren oder deaktivieren.
Du kannst ein Profil für jedes deiner Kinder erstellen, damit mehrere Kinder ihre jeweils eigenen Empfehlungen erhalten.
Wenn für das Profil deines Kindes der Modus „Nur genehmigte Inhalte“ aktiviert ist, werden die empfohlenen Videos nur aus den Inhalten ausgewählt, die du für dein Kind genehmigt hast. Weitere Informationen zu Videoempfehlungen

Noch einmal ansehen

Der Abschnitt Noch einmal ansehen enthält verschiedene Videos, die sich dein Kind in der App angesehen hat.
Du kannst die Videos im Abschnitt Noch einmal ansehen zurücksetzen, indem du den Verlauf der App in den Jugendschutzeinstellungen löschst. Hinweis: Wenn du die Suche deaktivierst, werden die Videos im Abschnitt Noch einmal ansehen sowie dein Wiedergabe- und Suchverlauf gelöscht.
Wenn du die Option Verlauf pausieren aktivierst, werden neue Videos, die du dir ansiehst, und die Begriffe, nach denen du suchst, in der App nicht mehr als Grundlage für den Abschnitt Noch einmal ansehen verwendet. Du kannst die Option Verlauf pausieren in den Jugendschutzeinstellungen aktivieren oder deaktivieren.
Du kannst ein Profil für jedes deiner Kinder erstellen, damit mehrere Kinder ihre jeweils eigenen Empfehlungen erhalten.

Welche Jugendschutzeinstellungen sind in YouTube Kids verfügbar?

YouTube Kids hat eine Reihe von Funktionen, mit denen du die App individuell für dein Kind anpassen kannst. Du hast beispielsweise die Möglichkeit, einen Timer einzustellen und dadurch die Zeit zu begrenzen, die dein Kind mit YouTube Kids verbringt. Außerdem kannst du:

Weitere Informationen zu Jugendschutzeinstellungen

Welche Arten von Werbung werden in YouTube Kids gezeigt?

Bezahlte Werbeanzeigen sind bei YouTube Kids in eingeschränktem Maße zulässig, damit wir die App weiter kostenlos anbieten können. Wenn dein Kind ein Video in der App wiedergibt, wird vor Beginn der Wiedergabe möglicherweise eine bezahlte Werbeanzeige eingeblendet. Diese ist als „Werbung“ gekennzeichnet und folgt auf ein vorhergehendes Werbeintro. Diese bezahlte Werbung muss mit unseren Werberichtlinien übereinstimmen, die zum Beispiel bestimmte Kategorien wie Nahrungsmittel und Getränke ausschließen. Hier erfährst du mehr über Werbeanzeigen in YouTube Kids und unsere Werberichtlinien.

Videos, die ein Nutzer auf YouTube hochgeladen hat, gelten grundsätzlich nicht als bezahlte Werbung. Deshalb werden sie auch nicht als Werbeanzeigen gekennzeichnet und unterliegen nicht unseren Werberichtlinien. Das kann auch Inhalte über oder von Unternehmen umfassen, die möglicherweise bezahlte Anzeigen in der App gekauft haben. Falls ein Nutzer beispielsweise nach dem Begriff „Züge“ sucht, können in den Ergebnissen Zeichentrickfilme mit Zügen, Lieder und Videos von echten Zügen angezeigt werden, die von einem Nutzer oder von einem Hersteller von Spielzeugeisenbahnen hochgeladen wurden. Beide Optionen gelten nicht als bezahlte Anzeigen, da sie nicht Teil des YouTube Kids-Werbeprogramms sind. Ebenso kann eine Suche nach „Schokolade“ zu einem Video über die Zubereitung von Schokoladencreme führen, das von einem Nutzer hochgeladen wurde. In diesem Fall spielt es keine Rolle, dass bezahlte Werbeanzeigen für Chocolatiers bei YouTube Kids unzulässig sind, da ein solches Video nicht als Werbeanzeige gilt. Weitere Informationen zu Videos auf YouTube Kids

Wenn du mit deinem Kind Videos ohne bezahlte Werbeanzeigen ansehen möchtest, teste die YouTube Kids App mit YouTube PremiumWeitere Informationen

Erhebung und Verwendung von Informationen und personenbezogenen Daten in YouTube Kids

Umfassende Informationen zu unserer Datennutzung findest du in den Datenschutzhinweisen von YouTube Kids unter kids.youtube.com/t/privacynotice oder in den App-Einstellungen im Abschnitt „Datenschutz“.
Wir treffen Vorkehrungen, um die Privatsphäre und Daten aller Nutzer der YouTube Kids App zu schützen. Es ist wichtig, dass ein Elternteil oder Erziehungsberechtigter des Kindes, das die App verwenden wird, diese Informationen vorab gründlich durchliest. Wenn du kein Elternteil oder Erziehungsberechtigter des Kindes bist, das YouTube Kids verwenden wird, oder du mit unserem Umgang mit dem Datenschutz nicht einverstanden bist, solltest du dem Kind nicht erlauben, die App zu nutzen.
Betreiber der App ist Google LLC, 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043, USA.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false