Aktuelles zur Situation rund um das Coronavirus (COVID-19)

Stand: 20. Mai 2020, 17:38 Uhr (UTC)

Das Coronavirus (COVID-19) hat immer größere Auswirkungen.  Hier findest du regelmäßig neue Informationen zum Umgang mit der Situation auf YouTube.

Aktuelle Updates

  • [20. MAI 2020] Richtlinie zu Fehlinformationen über COVID-19: YouTube hat seine Community-Richtlinien überarbeitet und einen Abschnitt zu Fehlinformationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus und COVID-19 hinzugefügt. Die Details kannst du hier nachlesen.
  • [30. April 2020, 23:34 Uhr UTC] Link zu Selbsteinschätzung im Bereich mit Gesundheitsinformationen zu COVID-19: Wir verlinken im Bereich mit Gesundheitsinformationen zu COVID-19 in den Suchergebnissen zu einer Seite, auf der Nutzer eine COVID-19-Selbsteinschätzung durchführen können. Die Ergebnisse sollen ihnen dabei helfen zu entscheiden, ob sie gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen sollten. Zuerst ist in den USA ein Link zur Website des Center For Disease Control (CDC) verfügbar, entsprechende Angebote in weiteren Ländern folgen bald.
  • [13. April 2020, 18:00 Uhr (UTC)] Wir führen eine Schaltfläche ein, mit der man vom Tab "Entdecken" aus eine Zielseite mit Inhalten im Rahmen der Kampagne mit den Tags #WirBleibenZuhause und #MitMir aufrufen kann. Dort werden verschiedene Creator vorgestellt, die mit interessanten, lehrreichen oder unterhaltsamen Videos dazu beitragen, dass die Nutzer in Verbindung bleiben oder sich weiterbilden können und auch ansonsten keine Langeweile aufkommt.
  • [1. April 2020, 16:00 Uhr (UTC)] Bereiche mit Gesundheitsinformationen zu COVID-19: Ab heute gibt es zusätzliche Bereiche mit Gesundheitsinformationen zu COVID-19, die bei entsprechenden Suchanfragen in den Ergebnissen angezeigt werden. Sie enthalten textbasierte Informationen von WHO und NHS, unter anderem zu Symptomen, Vorbeugung und Behandlung von COVID-19. Daten von lokalen Gesundheitsorganisationen haben für uns aber weiterhin Priorität. Deshalb wird dir neben diesen Gesundheitsinformationen möglicherweise auch ein Infobereich mit Links zu lokalen Quellen wie Gesundheitsministerien oder -ämtern angezeigt.
  • [2. April 2020] Monetarisierung von Inhalten zu COVID-19:  Creator und Nachrichtenorganisationen können jetzt auch Inhalte monetarisieren, in denen das Thema COVID-19 behandelt oder erwähnt wird. Auch für diese Inhalte gelten die Richtlinien für werbefreundliche Inhalte und die Community-Richtlinien. 
  • [16. März 2020, 17:00 Uhr (UTC)] Erweiterte Belegschaft und Community schützen: Wir unternehmen die notwendigen Schritte, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter und erweiterten Belegschaft und deren Umfeld zu schützen. Dazu reduzieren wir an einigen Standorten auch das Personal in den Büros. Wir verlassen uns deshalb bei einigen Aufgaben, die normalerweise unsere Prüfer übernehmen, vermehrt auf unsere automatisierten Systeme. Dadurch kann es passieren, dass einige Inhalte fälschlicherweise entfernt werden, obwohl sie nicht gegen die Richtlinien verstoßen. Das kann sich auf zusätzliche Bereiche des Nutzer- und Creatorsupports sowie weitere Aufgaben der Prüfteams auswirken, beispielsweise auf Bewerbungen für das YouTube-Partnerprogramm und die Beantwortung von Fragen in den sozialen Medien.

Coronavirus and YouTube: Answering Creator Questions

Weitere Informationen zu den Neuigkeiten:

Monetarisierung

[2. April 2020] Monetarisierung von Inhalten zu COVID-19: Creator und Nachrichtenorganisationen können jetzt auch Inhalte monetarisieren, in denen das Thema COVID-19 behandelt oder erwähnt wird. Auch für diese Inhalte gelten die Richtlinien für werbefreundliche Inhalte und die Community-Richtlinien

Hier sind einige Leitlinien für Inhalte zu COVID-19:

  • Prüfe alle Fakten in deinem Video. Verwende seriöse Quellen wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Centers for Disease Control (Behörde für Seuchenkontrolle und -prävention in den USA) und den National Health Service (nationaler Gesundheitsdienst im Vereinigten Königreich), um Informationen für deine Inhalte zu recherchieren.
  • Bitte denk daran, dass es sich hierbei um eine weltweite Krisensituation handelt, deren Ende noch nicht abzusehen ist. Wenn du also Inhalte zu COVID-19 veröffentlichst, dann achte bitte darauf, dass deine Beiträge auch für andere hilfreich oder sinnvoll sind und dass du niemandem damit schadest. Wir möchten dich bitten, diese Situation nicht dafür zu nutzen, Werbung für Produkte oder Dienstleistungen zu machen.
  • Beachte sowohl die Richtlinien für werbefreundliche Inhalte als auch die Community-Richtlinien. Alle Inhalte, mit denen du Einnahmen erzielst, unterliegen diesen Richtlinien. Wenn eines deiner Videos gegen die Richtlinien verstößt, wird es entfernt oder Werbeanzeigen werden nur eingeschränkt oder gar nicht eingeblendet. Konkrete Beispiele für Inhalte zu COVID-19, mit denen keine Einnahmen erzielt werden können, findest du in diesem Artikel in der YouTube-Hilfe. 
Wenn deine Inhalte zu COVID-19 gegen diese Richtlinien verstoßen, schränken wir möglicherweise die Monetarisierung dieser Inhalte ein. In seltenen Fällen kann es auch vorkommen, dass wir die Monetarisierung für deinen Kanal vorübergehend deaktivieren. Hinweis: Bei neuen Uploads werden unter Umständen weiterhin gelbe Symbole angezeigt. Unsere Systeme sind aber so programmiert, dass jetzt die Monetarisierung von mehr Inhalten zum Coronavirus (bzw. zu COVID-19) möglich ist. Falls deine Inhalte ein gelbes Symbol erhalten, obwohl sie deiner Meinung nach den aktualisierten Richtlinien entsprechen, kannst du Beschwerde einlegen. Unsere Teams werden sich die Inhalte dann ansehen und die Einstufung gegebenenfalls entsprechend ändern.

[16:27 UTC 25. März 2020] Bei der Prüfung von Artikeln für den Merchandise-Bereich kann es zu Verzögerungen kommen​: 

  • Bitte beachte Folgendes: Wenn du den Merchandise-Bereich und die zugehörigen Funktionen auf YouTube neu aktivieren möchtest, ist das unter Umständen erst möglich, wenn unsere Prüfteams wieder voll besetzt sind.

  • Wenn du den Merchandise-Bereich schon nutzt und neue Artikel einstellen oder bei vorhandenen Artikeln Name oder Beschreibung bearbeiten möchtest, musst du möglicherweise länger als üblich warten, bis diese Artikel überprüft und genehmigt werden.

[16:53 UTC 20 March 2020] Erwartete Verzögerungen bei Bewerbungen für das YouTube-Partnerprogramm: Wie bereits erwähnt, werden wir Maßnahmen ergreifen, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter und erweiterten Belegschaft zu schützen und die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Dazu reduzieren wir an einigen Standorten auch das Personal in den Büros. Es kann daher länger als einen Monat dauern, bis du bezüglich deiner Bewerbung für das YPP wieder von uns hörst. Den aktuellen Bewerbungsstatus findest du hier

In Zusammenarbeit mit unseren Partnerunternehmen ermöglichen wir es unserer erweiterten Belegschaft so gut es geht, auch in den eigenen vier Wänden online zu sein. Dazu verschicken wir Laptops weltweit und richten Internetverbindungen ein. Trotz der erforderlichen Schutzmaßnahmen sollen möglichst viele Videos überprüft und Bewerbungen bearbeitet werden. Vielen Dank für deine Geduld in dieser schwierigen Zeit. Wir halten dich über Neuigkeiten auf dem Laufenden.  
 

[18. März 2020, 19:00 Uhr (UTC)] Überprüfung von Vorteilen für Kanalmitglieder: Wir ergreifen wichtige Maßnahmen, um die Gesundheit unserer erweiterten Belegschaft zu schützen. Dadurch kommt es bei der Überprüfung von Vorteilen für Mitglieder voraussichtlich zu erheblichen Verzögerungen. Das bedeutet Folgendes: 
  • Möglicherweise kannst du die Kanalmitgliedschaft erst aktivieren, wenn unsere Prüfteams wieder voll besetzt sind.
  • Wenn du die Kanalmitgliedschaft schon aktiviert hast und deine angebotenen Vorteile ändern möchtest, musst du möglicherweise länger als üblich warten, bis die neuen Vorteile genehmigt werden.
Wenn du die Vorteile für deine Kanalmitglieder ändern musst, kannst du deine Zuschauer in einem Video und/oder einem Communitybeitrag darüber informieren. Du kannst auch ein Einführungsvideo erstellen oder dein bestehendes Einführungsvideo aktualisieren. Alle angebotenen Vorteile für Kanalmitglieder müssen den Richtlinien für die Kanalmitgliedschaft entsprechen. Das gilt auch, wenn sie auf der Seite mit Vorteilen für Mitglieder nicht aufgelistet sind.
[16. März 2020] Monetarisierung von Inhalten zu COVID-19: Creator und Nachrichtenorganisationen können jetzt auch Inhalte monetarisieren, in denen das Thema COVID-19 behandelt oder erwähnt wird. Als Creator erhältst du eine Benachrichtigung in YouTube Studio, wenn die Änderung für deinen Kanal wirksam wird.
Hier sind einige Richtlinien für Inhalte zu COVID-19:

Wir möchten dir helfen, hochwertige Inhalte zu diesem Thema zu erstellen. Dazu ist es wichtig, dass du dich an die oben aufgeführten Richtlinien hältst. 

Wenn deine Inhalte gegen diese Richtlinien verstoßen, schränken wir möglicherweise die Monetarisierung deiner Inhalte zu COVID-19 ein. In seltenen Fällen können wir auch die Monetarisierung für deinen Kanal vorübergehend deaktivieren.
 

[11. März 2020, 16:00 Uhr (UTC)] Änderungen bei der Monetarisierung von Inhalten zum Coronavirus: Aktuell gilt der Ausbruch des Coronavirus als sensibles Ereignis. Bei unseren Richtlinien zu sensiblen Ereignissen geht es um kurzfristige Ereignisse mit deutlichen Auswirkungen. Das können beispielsweise Naturkatastrophen sein. Aufgrund der aktuellen Lage werden bei Inhalten zum Coronavirus auf einer begrenzten Anzahl an Kanälen Anzeigen aktiviert. Das gilt für Creator, die ihre Inhalte korrekt selbst einstufen, sowie für einige Nachrichtenpartner. Weitere Kanäle werden folgen. Wir arbeiten daran, die Richtlinien und Prozesse zur Erweiterung der Monetarisierung in den kommenden Wochen auf weitere Creator und Nachrichtenorganisationen auszuweiten.

 

Richtlinien und Urheberrecht 
[20. MAI 2020] Richtlinie zu Fehlinformationen über COVID-19: YouTube hat seine Community-Richtlinien überarbeitet und einen Abschnitt zu Fehlinformationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus und COVID-19 hinzugefügt. Die Details kannst du hier nachlesen.

[16. März 2020, 17:00 Uhr (UTC)] Partner und erweiterte Belegschaft schützen: Um die YouTube-Community zu unterstützen und zu schützen, arbeitet YouTube mit speziellen Teams und Partnerunternehmen zusammen, die beispielsweise die Fragen von Nutzern und Creatorn beantworten oder Videos auf mögliche Richtlinienverstöße prüfen. Wir unternehmen die notwendigen Schritte, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter, der erweiterten Belegschaft und der Communities, in denen sie leben, zu schützen. Dazu reduzieren wir auch das Personal an einigen Standorten.

Im Rahmen dieser Änderung werden wir uns bei einigen Aufgaben, die normalerweise unsere Prüfer übernehmen, vermehrt auf unsere automatisierten Systeme verlassen. Das bedeutet, dass unsere automatisierten Systeme einige Inhalte ohne manuelle Überprüfung entfernen werden. Das kann möglicherweise dazu führen, dass mehr Videos entfernt werden, darunter auch Videos, die nicht gegen unsere Richtlinien verstoßen. Wir erteilen nur dann Verwarnungen für diese Inhalte, wenn es eindeutige Hinweise dafür gibt, dass ein Verstoß vorliegt.

Wenn du glaubst, dass dein Inhalt fälschlicherweise entfernt wurde, kannst du wie immer Beschwerde einlegen. Unsere Vorkehrungen zum Schutz der Mitarbeiter können aber dazu führen, dass es bei der Überprüfung von Beschwerden zu Verzögerungen kommt. 

Die derzeitige Situation ändert sich jeden Tag. Wir werden also auch weiterhin Maßnahmen zum Schutz der Communities ergreifen, in denen unsere Teams leben und arbeiten. Das kann sich auf zusätzliche Bereiche des Nutzer- und Creatorsupports sowie weitere Aufgaben der Prüfteams auswirken, beispielsweise auf Bewerbungen für das YouTube-Partnerprogramm und die Beantwortung von Fragen in den sozialen Medien. Vielen Dank für deine Geduld während dieser Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter. 

Creator Support

[19. März 2020, 18:00 Uhr (UTC)] Ich bin YouTube-Creator, wie kann ich helfen? Viele Creator haben uns gefragt, wie sie in der sich ständig ändernden Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) helfen können. Zurzeit kannst du dir, deiner Familie, deinen Freunden und deinem Umfeld am besten helfen, indem du in den kommenden Tagen so viel wie möglich zu Hause bleibst, damit sich das Virus langsamer ausbreitet. 

Als YouTube-Creator kannst du jetzt Folgendes tun → Bitte andere, auch zu Hause zu bleiben, um die Verbreitung des Virus zu stoppen – #WirBleibenZuhause. 

Wenn du YouTube nutzen möchtest, um Inhalte zu teilen, die die Leute dazu bewegen, zu Hause zu bleiben, dann produziere Videos, die hilfreich, unterhaltsam und informativ sind, und verwende die Tags #WirBleibenZuhause und #MitMir, z. B. "#WirBleibenZuhause und kochen" und "Koch #MitMir" oder "#WirBleibenZuhause und lernen" und "Lern #MitMir". Inspirationen findest du auf unserem Kanal

Zusätzlich werden wir auf dem Tab "Entdecken" eine Zielseite für Inhalte im Rahmen der Kampagne mit den Tags #WirBleibenZuhause und #MitMir einführen. Dort werden verschiedene Creator vorgestellt, die mit interessanten, lehrreichen oder unterhaltsamen Videos dazu beitragen, dass die Nutzer in Verbindung bleiben oder sich weiterbilden können und auch ansonsten keine Langeweile aufkommt.


[17. März 2020, 16:00 Uhr] Längere Wartezeiten bei Supportanfragen: Um die Gesundheit unserer erweiterten Belegschaft zu schützen, gelten aktuell einige Änderungen an den gewohnten Abläufen. Dadurch kann es zu längeren Bearbeitungszeiten für Supportanfragen per E-Mail, Chat oder über die sozialen Medien kommen.

Veranstaltungen und YouTube Spaces

[16. März 2020, 01:45 Uhr (UTC)] Vorübergehende Schließung der YouTube Spaces: Im Rahmen der aktuellen COVID-Krise verfolgen wir neue Entwicklungen im Detail und halten uns an die Richtlinien und Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Wir kommen unserer Sorgfaltspflicht nach, indem wir eine sichere Umgebung für alle Besucher von YouTube Spaces oder Veranstaltungen von YouTube schaffen. Als globale Schutz- und Sicherheitsmaßnahme für unsere Creator und Mitarbeiter wurden unsere YouTube Spaces bis auf Weiteres geschlossen. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Wir bitten um Verständnis. Sobald sich die Situation ändert, werden wir hier Neuigkeiten bekanntgeben.

Im Folgenden findest du weitere Informationen dazu, inwiefern der YouTube Space in deiner Nähe von den aktuellen Entwicklungen betroffen ist.

  • Die Einrichtungen in Los Angeles, New York, London, Paris und Berlin sind vorübergehend geschlossen. Bis auf Weiteres finden dort keine Produktionen und Veranstaltungen statt.
  • Der YouTube Space in Rio de Janeiro ist derzeit noch geöffnet, aber es sind nur noch Produktionen, Veranstaltungen und Workshops mit maximal 20 Teilnehmern gestattet (Gäste, Crew und Künstler).
  • Hinweis: Der YouTube Space in Tokio ist momentan sowieso aufgrund des anstehenden Umzugs an den neuen Standort im Stadtteil Shibuya geschlossen.

Auf den jeweiligen Twitter-Profilen sowie im Newsletter, den du unter YouTube.com/space abonnieren kannst, findest du immer die neuesten Informationen zur Lage in den YouTube Spaces.
 

Support bei kostenpflichtigen Produkten 

[17. März 2020, 23:48 Uhr (UTC)] Längere Wartezeiten bei Supportanfragen: Aufgrund der aktuellen weltweiten Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) arbeiten wir momentan nur mit einer begrenzten Belegschaft. Hier erfährst du, wie du unsere Supportmitarbeiter kontaktieren kannst. Auf viele Fragen findest du auch in der YouTube-Hilfe nützliche Antworten.

Updates für Zuschauer
[30. April 2020, 23:34 Uhr UTC] Link zu Selbsteinschätzung im Bereich mit Gesundheitsinformationen zu COVID-19: Wir verlinken im Bereich mit Gesundheitsinformationen zu COVID-19 in den Suchergebnissen zu einer Seite, auf der Nutzer eine COVID-19-Selbsteinschätzung durchführen können. Die Ergebnisse sollen ihnen dabei helfen zu entscheiden, ob sie gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen sollten. Zuerst ist in den USA ein Link zur Website des Center For Disease Control (CDC) verfügbar, entsprechende Angebote in weiteren Ländern folgen bald. Bei der Selbsteinschätzung auf der Website des CDC können Nutzer eine Reihe von Fragen beantworten, um Empfehlungen zu gegebenenfalls ratsamer medizinischer Behandlung zu erhalten.

[1. April 2020, 16:00 Uhr (UTC)] Bereiche mit Gesundheitsinformationen zu COVID-19: Ab heute gibt es zusätzliche Bereiche mit Gesundheitsinformationen zu COVID-19, die bei entsprechenden Suchanfragen in den Ergebnissen angezeigt werden. Sie enthalten textbasierte Informationen von WHO und NHS, unter anderem zu Symptomen, Vorbeugung und Behandlung von COVID-19. Daten von lokalen Gesundheitsorganisationen haben für uns aber weiterhin Priorität. Deshalb wird dir neben diesen Gesundheitsinformationen möglicherweise auch ein Infobereich mit Links zu lokalen Quellen wie Gesundheitsministerien oder -ämtern angezeigt.

[24. März 2020, 13:30 Uhr (UTC)] Aktualisierung zur Anpassung der Bandbreitennutzung: Seit letzter Woche werden in der Europäischen Union, im Vereinigten Königreich und in der Schweiz vorübergehend alle Videos auf YouTube standardmäßig in SD wiedergegeben. Angesichts der globalen Auswirkungen der aktuellen Coronakrise wird diese Änderung ab heute auch weltweit wirksam. Diese Aktualisierung wird schrittweise umgesetzt. Du kannst die Qualität von Videos, die du auf einem Computer, Fernseher oder Mobilgerät ansiehst, bei dir manuell anpassen. Wir arbeiten weiterhin mit den Regierungen und Netzanbietern der jeweiligen Mitgliedsstaaten zusammen, um das System möglichst stabil zu halten und damit du unsere Plattform optimal nutzen kannst.

[20. März 2020, 21:16 Uhr (UTC)] Anpassung der Bandbreitennutzung: Aufgrund der anhaltenden Ausbreitung von COVID-19 sehen sich immer mehr Nutzer auf YouTube Nachrichten und Lehrinhalte an und tauschen sich mit anderen aus. Wir haben Maßnahmen zur automatischen Anpassung unserer Systeme für eine geringere Netzwerkkapazität eingerichtet. Vorübergehend können Inhalte in der Europäischen Union, im Vereinigten Königreich und in der Schweiz nur in SD wiedergegeben werden. Du kannst die Qualität von Videos, die du auf einem Computer, Fernseher oder Mobilgerät ansiehst, manuell anpassen. Wir arbeiten weiterhin mit den Regierungen und Netzanbietern der jeweiligen Mitgliedsstaaten zusammen, damit das System möglichst stabil bleibt und das Zuschauererlebnis nicht beeinträchtigt wird.

[19. März 2020, 21:35 Uhr (UTC)] Ordner mit Nachrichten zu COVID-19: Wir haben auf der YouTube-Startseite einen Nachrichtenbereich zu COVID-19 eingerichtet. Dort findest du Videos zu COVID-19 von seriösen Nachrichtenorganisationen und lokalen Gesundheitsbehörden. Die empfohlenen Inhalte werden durch einen Algorithmus ausgewählt, der auf Hunderten Faktoren basiert, z. B. Relevanz, Aktualität und Region. Der Bereich wird nicht angezeigt, wenn auf der Startseite schon ein Bereich mit Eilmeldungen oder Top-News eingeblendet wird. Du hast jederzeit die Möglichkeit, den Nachrichtenbereich auf der Startseite zu schließen.

[17. März 2020, 16:00 Uhr] Längere Wartezeiten bei Supportanfragen: Um die Gesundheit unserer erweiterten Belegschaft zu schützen, gelten aktuell einige Änderungen an den gewohnten Abläufen. Dadurch kann es zu längeren Bearbeitungszeiten für Supportanfragen per E-Mail, Chat oder über die sozialen Medien kommen.

[11. März 2020, 16:00 Uhr (UTC)] Infobereiche: Seit Februar gibt es Infobereiche mit Links zur Website der Weltgesundheitsorganisation oder zu lokalen Informationsquellen, die die regional geltenden behördlichen Bestimmungen berücksichtigen. Die Bereiche werden auf der YouTube-Startseite, in den Suchergebnissen zum Coronavirus und COVID-19 sowie auf der Wiedergabeseite von Videos zu diesem Thema eingeblendet. Wir stellen Regierungsbehörden und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) in den betroffenen Gebieten kostenlos Anzeigeninventar zu Bildungs- und Informationszwecken zur Verfügung.

Community und Kommentare

[20. März 2020, 20:20 Uhr (UTC)] Communitybeiträge: Aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) auf unsere Mitarbeiter sind Communitybeiträge auf manchen Kanälen vorübergehend nicht verfügbar. Das führt nicht zu neuen Verwarnungen wegen eines Verstoßes gegen die Community-Richtlinien oder sonstigen Strafen in deinem Konto.

Einige Communitybeiträge, die von Nutzern oder durch unsere automatisierten Systeme gemeldet wurden, sind auf der Startseite oder in den Empfehlungen unter Umständen nicht verfügbar, bis unsere Prüfer einen Blick darauf geworfen haben. Es kann deshalb sein, dass es bei diesen Beiträgen weniger Interaktionen gibt als sonst.

FAQ

Wo finde ich weitere Informationen zum Coronavirus (COVID-19)? 

Auf der Website der Weltgesundheitsorganisation findest du Informationen und Tipps zum Umgang mit dem Coronavirus.Außerdem haben wir unten eine Liste mit zusätzlichen relevanten Quellen zusammengestellt.

Land/Region Quelle
Australien Australia Government Department of Health
Belgien Föderaler öffentlicher Dienst Volksgesundheit, Sicherheit der Nahrungsmittelkette und Umwelt
Brasilien Brasilianisches Gesundheitsministerium
Kanada Public Health Agency of Canada
Frankreich Gouvernement.fr
Deutschland Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Hongkong Center for Health Protection
Israel Gesundheitsministerium
Indien Indisches Bundesministerium für Gesundheit und Familie
Indonesien Indonesisches Gesundheitsministerium
Italien Gesundheitsministerium
Irland Department of Health
Japan Japanisches Kabinettssekretariat
Malaysia Malaysisches Gesundheitsministerium
Niederlande Ministerium für Gesundheit, Gemeinwohl und Sport
Norwegen Helsenorge
Singapur Gesundheitsministerium
Südkorea Koreanisches Gesundheitsministerium
Spanien Gesundheitsministerium
Schweden Schwedische Behörde für Öffentliche Gesundheit
Schweiz Bundesamt für Gesundheit BAG
Taiwan Taiwan CDC
Thailand Thailändisches Gesundheitsministerium
Vietnam Vietnamesisches Gesundheitsministerium
UK National Health Service
USA Center for Disease Control
Wie werde ich auf YouTube regelmäßig über weitere Änderungen bezüglich des Coronavirus und COVID-19 informiert? 
Die Situation ändert sich täglich. Wir sind bemüht, Nutzer immer auf dem Laufenden zu halten. Das betrifft auch Auswirkungen auf unsere Prozesse und Supportsysteme.

In diesem Hilfeartikel findest du immer die neuesten Informationen zu den möglichen Auswirkungen dieser Änderungen. Wir aktualisieren den Artikel regelmäßig.
Was macht YouTube gegen Falschmeldungen zum Coronavirus und zu COVID-19?
Wir möchten in dieser kritischen Zeit aktuelle und hilfreiche Informationen für alle Nutzer verfügbar machen. Deshalb stufen wir verlässliche Informationsquellen in den Suchergebnissen und Empfehlungen hoch und blenden bei den entsprechenden Videos Infobereiche ein, die auf vertrauenswürdige Quellen wie die WHO oder regional relevante Informationsquellen verweisen. Wir werden weiterhin zügig alle uns gemeldeten Videos entfernen, die gegen die Richtlinien von YouTube verstoßen. Das gilt auch für Videos, die Menschen davon abhalten, sich medizinisch behandeln zu lassen, oder in denen schädliche Substanzen als gesundheitsfördernd angepriesen werden. Die Möglichkeit, verlässliche Informationen zu finden, ist besonders dann wichtig, wenn sich neue Entwicklungen anbahnen, und wir werden auch in Zukunft dafür sorgen, dass YouTube seinen Nutzern korrekte Informationen bereitstellt.
Ich bin YouTube-Creator, wie kann ich helfen?

Viele Creator haben uns gefragt, wie sie in der sich ständig ändernden Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) helfen können. Zurzeit kannst du dir, deiner Familie, deinen Freunden und deinem Umfeld am besten helfen, indem du in den kommenden Tagen so viel wie möglich zu Hause bleibst und so die Infektionsrate verlangsamst. Das ist genau das, was sich hinter den Schlagwörtern "soziale Distanzierung" und "Flattening the Curve" (Abflachung der Kurve, also die Verlangsamung der Infektionsrate) verbirgt, mit denen wir gerade immer konfrontiert werden. Weitere Informationen findest du hier.

Natürlich gibt es Einzelpersonen wie Mitarbeiter des Gesundheitswesens oder der Regierung (von denen einige selbst Creator sind), ohne die die Aufrechterhaltung der Unterstützungssysteme in unseren Gemeinschaften nicht möglich wäre und die deshalb weiterhin das Haus verlassen und zur Arbeit und wieder zurück fahren müssen. Wir sind diesen Menschen für all das, was sie in dieser schweren Zeit leisten, unglaublich dankbar.

Alle anderen können Einzelmaßnahmen ergreifen, die zum Schutz der am stärksten gefährdeten Menschen unter uns beitragen. Vertrauenswürdige Gesundheits- und Sicherheitsorganisationen fordern die Menschen dazu auf, möglichst zu Hause zu bleiben, damit wir für die Leute, die am stärksten durch das Virus gefährdet sind, eine sicherere Umgebung schaffen können.

Also im Ernst: Bitte bleib zu Hause.

Du kannst Folgendes tun, um zu helfen → Sag es weiter, um zu verhindern, dass es sich weiter verbreitet – #WirBleibenZuhause

Wenn du YouTube nutzen möchtest, um die Leute dazu zu bewegen, zu Hause zu bleiben, dann berücksichtige beim Posten deiner Inhalte am besten folgende Tipps:

  • Ideen mit den Tags #WirBleibenZuhause und ___ #MitMir.. Konzentriere dich auf Inhalte, die hilfreich, unterhaltsam und informativ sind und verwende die Tags #WirBleibenZuhause und ____ #MitMir, um dich anderen anzuschließen, die dasselbe tun, z. B. "#WirBleibenZuhause und kochen" oder "Lern #MitMir". Inspirationen von anderen Creatorn findest du auf unserem Kanal.
  • Prüfe alle Fakten in deinem Video. Verwende seriöse Quellen wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Centers for Disease Control (Behörde für Seuchenkontrolle und -prävention in den USA) und den National Health Service (nationaler Gesundheitsdienst im Vereinigten Königreich), um Informationen für deine Inhalte zu recherchieren. 
  • Vergiss nicht, dass es sich um eine globale Krise handelt, die weiter andauert. Wenn du also Inhalte zu COVID-19 veröffentlichst, dann achte bitte darauf, dass deine Beiträge auch für andere hilfreich oder sinnvoll sind und dass du niemandem damit schadest. Bitte nutze dieses Ereignis nicht, um Werbung für Produkte oder Dienstleistungen zu machen.
  • Was die Monetarisierung angeht, so sind wir immer noch dabei, unsere aktualisierten Richtlinien einzuführen. Um diese Inhalte monetarisieren zu können, solltest du also auf die explizite Nennung von "COVID-19" oder "Coronavirus" in deinem Titel oder deiner Beschreibung verzichten. Verwende dagegen Titel wie "Schütze deine Oma – bleib zu Hause!" oder "Wie du zu Hause aktiv bleiben kannst". 
  • Beachte sowohl die Richtlinien für werbefreundliche Inhalte als auch die Community-Richtlinien. Alle Inhalte, mit denen du Einnahmen erzielst, unterliegen diesen Richtlinien. Wenn eines deiner Videos dagegen verstößt, wird es entfernt oder Werbeanzeigen werden nur eingeschränkt oder gar nicht eingeblendet. Zum Beispiel sind Videos, in denen von schädlichen Substanzen oder Behandlungsmethoden behauptet wird, dass sie positive gesundheitliche Auswirkungen haben können, und Videos, die gegen unsere Richtlinien zu gewalttätigen oder expliziten Inhalten verstoßen, nicht zulässig und werden entfernt.
Wie kann ich Falschmeldungen zum Coronavirus und zu COVID-19 melden? 
Unsere Community-Richtlinien umfassen Regelungen zum Verbot von Inhalten, in denen behauptet wird, dass schädliche Substanzen oder Behandlungen positive gesundheitliche Auswirkungen haben können.

Wenn du Inhalte entdeckst, die gegen diese Richtlinien verstoßen, melde sie uns bitte. Wie das geht, erfährst du hier. Wenn du mehrere Videos, Kommentare oder einen kompletten YouTube-Kanal melden möchtest, verwende bitte die Meldefunktion.
Warum wurde die Monetarisierung bei meinen Inhalten deaktiviert? Es geht darin nicht um den Coronavirus oder COVID-19.
Wenn du mit deinen Inhalten auf YouTube Einnahmen erzielst, ist es wichtig, dass dein Kanal den Monetarisierungsrichtlinien von YouTube entspricht. Dazu gehören die Community-Richtlinien, die Nutzungsbedingungen sowie die Urheberrechtsrichtlinien und die Google AdSense-Programmrichtlinien. Weitere Informationen dazu, warum wir die Monetarisierungsrichtlinien für Kanäle durchsetzen, findest du hier. Wenn du mit Werbeanzeigen Einnahmen erzielen möchtest, müssen deine Videos außerdem den Richtlinien für werbefreundliche Inhalte entsprechen.

Unsere Richtlinien gelten für alle deine Inhalte – also für Videos, Livestreams, Thumbnails, Titel, Beschreibungen und Tags.

Unsere Systeme sind nicht unfehlbar. Wenn du glaubst, dass eine Entscheidung unserer automatisierten Systeme falsch ist, kannst du eine manuelle Überprüfung beantragen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?