Benachrichtigung

Hast du eine Frage? Schreibe einfach @TeamYouTube auf Twitter auf Deutsch an. Wir helfen dir gern weiter.

Richtlinien zu Nacktheit und sexuellen Inhalten

Hinweis: Am 7. September 2022 tritt eine Aktualisierung unserer Richtlinien zu Nacktheit und sexuellen Inhalten in Kraft. Diese soll eine konsequentere Durchsetzung unserer Community-Richtlinien ermöglichen. Weitere Informationen zu den jeweiligen Änderungen findest du in unserem Forum. Die vorliegenden Richtlinien wurden entsprechend aktualisiert.
Die Sicherheit unserer Creator, Zuschauer und Partner hat für uns höchste Priorität. Jeder Einzelne kann einen Beitrag dazu leisten, dass unsere lebendige Community bestmöglich geschützt wird. Die Community-Richtlinien spielen dabei eine zentrale Rolle: Sie sind die Grundlage dieser gemeinsamen Verantwortung, dass YouTube ein sicherer Ort bleibt. Darum ist es wichtig, dass jeder, der unsere Plattform nutzt, diese Bestimmungen kennt und versteht. Nimm dir bitte die Zeit und lies dir die Richtlinien unten gründlich durch. Auf dieser Seite findest du eine vollständige Auflistung unserer Richtlinien.

Explizite Inhalte, die der sexuellen Befriedigung dienen, sind auf YouTube nicht erlaubt. Das Veröffentlichen pornografischer Inhalte kann dazu führen, dass die Inhalte entfernt werden oder der entsprechende Kanal gekündigt wird. Videos mit Fetisch-Inhalten werden entfernt oder mit einer Altersbeschränkung versehen. Brutale, grausame oder erniedrigende Fetisch-Inhalte dürfen auf YouTube in der Regel nicht gezeigt werden.

Wenn du auf Inhalte stößt, die gegen diese Richtlinien verstoßen, melde sie uns bitte. Hier erfährst du, wie du Verstöße gegen unsere Community-Richtlinien melden kannst. Wenn du mehrere Videos oder Kommentare dieser Art gefunden hast, kannst du den Kanal melden.

Sexuell explizite Inhalte mit Minderjährigen und Inhalte, in denen Minderjährige sexuell ausgebeutet werden, sind auf YouTube nicht erlaubt. Wir melden Inhalte mit Darstellungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern an das National Center for Missing and Exploited Children (Nationales Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder), das mit globalen Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeitet.

Was bedeutet diese Richtlinie für dich?

Wenn du Inhalte veröffentlichst

Explizite Inhalte, die gegen diese Richtlinien verstoßen, können zur Schließung des Kanals führen. Die Bestimmungen dieser Richtlinien gelten für echte, dramatisierte, illustrierte und animierte Inhalte, einschließlich Sexszenen, Videospiele und Musik.

Die folgenden Inhalte dürfen auf YouTube nicht veröffentlicht werden:

  • Darstellungen von Genitalien, Brüsten oder Gesäßen (bekleidet oder unbekleidet), die der sexuellen Befriedigung dienen.
  • Pornografie, Darstellungen sexueller Handlungen oder Fetische, die der sexuellen Befriedigung dienen.

Andere Arten von Inhalten, die gegen diese Richtlinien verstoßen

  • Darstellung von Masturbation.
  • Berühren oder Begrapschen von Genitalien, Brüsten oder Gesäß.
  • Einsatz von Sexspielzeug zur sexuellen Befriedigung der Zuschauer.
  • Nacktheit oder teilweise Nacktheit zum Zweck der sexuellen Befriedigung.
  • Nicht einvernehmliche sexuelle Handlungen, oder das Bewerben bzw. die Verherrlichung von nicht einvernehmlichen sexuellen Handlungen, wie sexuellen Übergriffen, Inzest, Sodomie oder Zoophilie.
  • Unerwünschte Sexualisierung, beispielsweise Bilder, die ohne Zustimmung geteilt werden, oder voyeuristisches Verhalten.
  • Busenblitzer oder sonstige unfreiwillige freizügige Einblicke.
  • Nicht einvernehmliches Heranzoomen oder wiederholte gezielte Hervorhebung des Brust-, Gesäß- oder Genitalbereichs zum Zweck der sexuellen Befriedigung.
  • Gewaltverherrlichende, grausame oder demütigende Fetisch-Inhalte zum Zweck der sexuellen Befriedigung.
  • Zusammenstellung von Inhalten zum Zweck der sexuellen Befriedigung.
  • Sexuelle Inhalte mit Minderjährigen. Weitere Informationen dazu findest du in den Richtlinien zum Schutz von Kindern auf YouTube.

Hinweis: Das ist keine vollständige Liste.

Inhalte mit Altersbeschränkung

Wir versehen Videos unter Umständen mit einer Altersbeschränkung, wenn sie zwar Nacktheit oder andere sexuelle Inhalte umfassen, aber keine der oben genannten Inhalte zeigen. Bei der Entscheidung, ob wir Inhalte mit einer Altersbeschränkung versehen oder entfernen, berücksichtigen wir Folgendes:

  • Steht die Darstellung von Brüsten, Gesäßen oder Genitalien – sei es bekleidet oder unbekleidet – im Mittelpunkt des Videos?
  • Werden Darsteller in einer Pose gezeigt, die den Zuschauer sexuell erregen soll?
  • Wird nicht jugendfreie oder anzügliche Sprache verwendet?
  • Rufen die Handlungen der Person im Video sexuelle Erregung hervor, z. B. durch Berühren der Brüste oder Genitalien oder durch freizügige Unterwäsche?
  • Wäre die Kleidung der Darsteller in der Öffentlichkeit allgemein unangemessen (z. B. Unterwäsche)?
  • Wurden sexuelle Bilder oder Audioinhalte unkenntlich gemacht bzw. verdeckt oder geschwärzt?
  • Gibt es im Verhältnis zur Länge des Videos flüchtige oder ausgedehnte Darstellungen sexueller Bilder oder Audioinhalte?
  • Werden durch die Inhalte andere zur Teilnahme an einer Challenge eingeladen, die sexuelle Handlungen umfasst?

Hinweis: Das ist keine vollständige Liste.

Diese Richtlinien gelten für Videos, Videobeschreibungen, Kommentare, Livestreams, Audioinhalte sowie für alle anderen YouTube-Produkte und ‑Funktionen. Beachte bitte, dass dies nur einige Beispiele sind. Veröffentliche keine Inhalte, wenn du glaubst, dass sie gegen diese Richtlinien verstoßen könnten.

Inhalte zu Informations- und Bildungszwecken

Sexuelle Inhalte sind unter Umständen erlaubt, wenn sie hauptsächlich pädagogischen, dokumentarischen, wissenschaftlichen oder künstlerischen Zwecken dienen und ihre Verwendung nicht auf Befriedigung abzielt. So wäre etwa das Zeigen von nackten Brüsten in einer Dokumentation über Brustkrebs angemessen, das Posten von Clips, die zur sexuellen Befriedigung aus dem Zusammenhang der Dokumentation gerissen wurden, aber nicht. Ohne ausreichenden Kontext erfüllt Nacktheit bei indigenen Bevölkerungsgruppen, während medizinischer Eingriffe, während der Geburt, bei künstlerischen Darbietungen oder während des Stillens den dokumentarischen Zweck unter Umständen nicht. 

Dies gilt auch für Sexszenen in künstlerischen Inhalten wie Filmen, Hörspielen, Musik oder Videospielen. Ein Film mit einer Sexszene ist beispielsweise zulässig, wenn er Details wie den Namen des Films, den Regisseur, die Schauspieler oder die Videobeschreibung enthält. Wenn du im Titel und der Beschreibung des Videos einen entsprechenden Kontext angibst, ist der Zweck deines Videos für uns und dein Publikum leichter erkennbar.

Bei pädagogischen, dokumentarischen, wissenschaftlichen oder künstlerischen Inhalten mit nicht jugendfreien oder grausamen Inhalten berücksichtigen wir unter Umständen auch offizielle Bewertungen durch Dritte, um zu entscheiden, ob die Inhalte auf YouTube bleiben. Inhalte, die unseren Richtlinien entsprechen, aber nicht für alle Zuschauer geeignet sind, werden mit einer Altersbeschränkung versehen. Inhalte mit Altersbeschränkung können nur von angemeldeten Nutzern über 18 Jahren angesehen werden.

Beispiele

Hier sind einige Beispiele von Inhalten, die auf YouTube nicht erlaubt sind:

  • Ausschnitte mit sexuellen Szenen aus nicht pornografischen Filmen, Shows oder anderen Inhalten (real oder künstlerisch).
  • Inhalte, in denen zu sehen ist, wie jemand grapscht, küsst, in der Öffentlichkeit masturbiert, einer Frau unter den Rock fotografiert oder ein voyeuristisches bzw. exhibitionistisches Verhalten zeigt, sowie andere Inhalte, in denen jemand ohne sein Einverständnis sexualisiert dargestellt wird.
  • Inhalte, die sexuelle Handlungen, Verhaltensweisen oder Sexspielzeug zeigen und der sexuellen Befriedigung dienen.

Hinweis: Das sind nur einige Beispiele. Wenn du glaubst, dass Inhalte gegen diese Richtlinien verstoßen könnten, solltest du sie nicht posten.

Weitere Beispiele

  • Playlists, die zum Zweck der sexuellen Befriedigung Nacktheit oder sexuelle Themen enthalten.
  • Aufreizender Tanz, bei dem der Fokus auf den Genitalien, dem Gesäß oder den Brüsten liegt, oder der Austausch von Zärtlichkeiten oder Grapschen beinhaltet.
  • Inhalte, in denen Vergewaltigungen in jeglicher Form sexualisiert werden oder die eine Zusammenfassung dramatisierter Vergewaltigungsszenen zeigen.
  • Audio- oder Textdarstellungen sexueller Handlungen zum Zweck der sexuellen Befriedigung.
  • Inhalte, in denen Körperflüssigkeiten oder Ausscheidungen wie Urin zum Zweck der sexuellen Befriedigung gezeigt werden.
  • Inhalte mit Alltagsgegenständen oder alltäglichen Szenarien wie zum Beispiel Injektionen oder Essen zum Zweck der sexuellen Befriedigung.
  • Videospiele, die zum Zweck der sexuellen Befriedigung entwickelt oder modifiziert („gemoddet“) wurden oder bei denen der Fokus auf einer unerwünschten Sexualisierung liegt. 

Was passiert, wenn Inhalte gegen diese Richtlinie verstoßen?

Wenn deine Inhalte gegen diese Richtlinie verstoßen, entfernen wir sie und benachrichtigen dich per E-Mail darüber. Wenn wir nicht bestätigen können, dass ein von dir geposteter Link sicher ist, entfernen wir ihn möglicherweise. URLs im Video selbst oder in den Metadaten des Videos, die gegen die Richtlinien verstoßen, können dazu führen, dass das Video entfernt wird.

Beim ersten Verstoß gegen unsere Community-Richtlinien wird im Normalfall eine Warnung erteilt, die aber noch keine weiteren Konsequenzen für deinen Kanal hat. Du erhältst die Möglichkeit, an einem Richtlinientraining teilzunehmen, damit die Warnung nach 90 Tagen abläuft. Wenn du innerhalb dieser 90 Tage jedoch gegen dieselbe Richtlinie verstößt, läuft die Warnung nicht ab und dein Kanal erhält eine Verwarnung. Wenn du nach Abschluss des Trainings gegen eine andere Richtlinie verstößt, erhältst du eine weitere Warnung.

Bei drei Verwarnungen innerhalb von 90 Tagen wird dein Kanal geschlossen. Weitere Informationen zu Verwarnungen

Wiederholte Verstöße gegen die Community-Richtlinien oder die Nutzungsbedingungen können dazu führen, dass wir deinen Kanal oder dein Konto kündigen. Das gilt auch im Fall eines einzelnen schweren Verstoßes oder wenn ein Kanal gezielt für einen Richtlinienverstoß genutzt wird. Personen, die wiederholt gegen die Richtlinien verstoßen, können von uns daran gehindert werden, an den Richtlinientrainings teilzunehmen. Weitere Informationen zur Schließung von Kanälen oder Konten

Wenn deine Inhalte Pornografie enthalten, kann das zur Schließung deines Kanals führen.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü