Websiteverschiebung ohne URL-Änderungen

1. Neue Hostinginfrastruktur einrichten

Dieser Abschnitt enthält die Schritte, die vor der eigentlichen Websiteverschiebung durchzuführen sind.

A. Neue Website kopieren und testen

Laden Sie zunächst eine Kopie Ihrer Website auf den Server Ihres neuen Hostinganbieters. Überprüfen Sie danach, ob sie erwartungsgemäß funktioniert. Testen Sie dazu gründlich alle Formen der Nutzerinteraktion mit Ihrer Website. Hier einige Vorschläge:

  • Öffnen Sie Ihre Website in einem Webbrowser und überprüfen Sie alle zugehörigen Elemente: Webseiten, Bilder, Formulare und Downloads, etwa PDF-Dateien.
  • Richten Sie eine Testumgebung ein Dabei kann es sinnvoll sein, den Zugriff auf bestimmte IP-Adressen einzuschränken. Testen Sie in der Testumgebung alle Funktionen, bevor Sie die Website online schalten.
  • Ermöglichen Sie öffentliche Tests mit einem vorläufigen Hostnamen für Ihre neue Infrastruktur, zum Beispiel beta.ihremusterdomain.de. Dadurch wird die Funktionalität in verschiedenen Browsern getestet. Anhand des vorläufigen Hostnamens finden Sie heraus, ob der Googlebot Ihre Website erreichen kann oder nicht. Weitere Details dazu finden Sie unten.
  • Testen Sie die neue Website wenn möglich mit einem geringen Anteil Ihres aktuellen Traffics.

B. Überprüfen, ob der Googlebot auf die neue Hostinginfrastruktur zugreifen kann

Falls Sie noch kein Search Console-Konto haben, erstellen Sie ein neues Konto und fügen Sie den vorläufigen Hostnamen hinzu, den Sie im vorherigen Schritt für Ihre Websitekopie festgelegt haben (in unserem Beispiel beta.ihrebeispielurl.de). Vergewissern Sie sich, dass der Googlebot auf Ihre neue Infrastruktur zugreifen kann. Verwenden Sie dazu die Funktion Abruf wie durch Google in Search Console.

Überprüfen Sie die Konfiguration Ihrer Firewall oder den DoS-Schutz (Denial of Service). Der Googlebot darf nicht daran gehindert werden, auf den DNS oder die Server des Hostinganbieters zuzugreifen.

C. TTL-Wert Ihres DNS überprüfen

Sie können die Websiteverschiebung beschleunigen, indem Sie den TTL-Wert des DNS verringern. Die DNS-Einstellungen werden gewöhnlich von Internetanbietern so lange im Cache gespeichert, wie in der Einstellung Time to Live (TTL) festgelegt ist. Wenn als TTL eine lange Dauer angegeben ist, kann es sinnvoll sein, den Wert mindestens eine Woche vor der Websiteverschiebung herabzusetzen, damit die Nutzer früher zur neuen Website geleitet werden.

D. Überprüfen der Search Console-Bestätigung

Prüfen Sie, ob Ihre Search Console-Bestätigung nach der Websiteverschiebung noch korrekt funktioniert.

Sollten Sie zur Bestätigung Ihrer Website in Search Console die Methode "HTML-Datei" nutzen, denken Sie daran, die aktuelle Bestätigungsdatei in die Websitekopie einzufügen.

Falls Sie zur Bestätigung in Ihre CMS-Vorlagen ein Meta-Tag oder ein Tag aus Google Analytics einfügen, achten Sie darauf, dass die CMS-Kopie diese Tags enthält.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?