Benachrichtigung

Die G Suite heißt jetzt Google Workspace und enthält alle Tools, die Sie im Unternehmen benötigen.

[UA] Variable für Google Analytics-Einstellungen

Hinweis: In diesem Artikel geht es um Universal Analytics (UA). Ab dem 1. Juli 2023 werden in standardmäßigen UA-Properties keine Daten mehr verarbeitet (in UA 360-Properties ab dem 1. Juli 2024). Wenn Sie noch UA verwenden, wechseln Sie am besten jetzt zu Google Analytics 4 (GA4).

Creating a Google Analytics Settings Variable with Google Tag Manager

Die Variable für Google Analytics-Einstellungen wird in Universal Analytics-Tags für Webcontainer und mobile Container (Firebase) verwendet. Mit ihr können Sie gemeinsame Google Analytics-Einstellungen, die für mehrere Tags gelten, konfigurieren und teilen. Wenn Sie ein Universal Analytics-Tag erstellen, werden Sie in Google Tag Manager aufgefordert, eine Variable für Google Analytics-Einstellungen auszuwählen oder zu erstellen. 

Variable für Google Analytics-Einstellungen erstellen

So erstellen Sie eine neue Variable für Google Analytics-Einstellungen:

  1. Klicken Sie auf Variablen.
  2. Klicken Sie unter Benutzerdefinierte Variablen auf Neu.
  3. Klicken Sie auf Variable konfigurieren und wählen Sie unter Dienstprogramme die Option Google Analytics-Einstellungen aus.
  4. Geben Sie im Feld „Tracking-ID“ Ihre Google Analytics-ID ein.
  5. Bei den meisten Implementierungen können Sie die Einstellung „Cookie-Domain“ bei Automatisch belassen.
  6. Speichern Sie das Tag.

Google Analytics-ID ermitteln

So finden Sie die Google Analytics-ID:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Analytics-Konto an.
  2. Klicken Sie auf Verwaltung.
  3. Wählen Sie über das Menü in der Spalte KONTO ein Konto aus.
  4. Wählen Sie im Menü in der Spalte PROPERTY eine Property aus.
  5. Klicken Sie unter PROPERTY auf Tracking-Informationen > Tracking-Code. Ihre ID wird oben auf der Seite angezeigt.

Wenn Sie in Tag Manager oder auf Ihrer Website bereits Universal Analytics-Tags eingerichtet haben, muss die Cookie-Domain in diesen Tags übereinstimmen. Das Feld „Cookie-Domain“ enthält standardmäßig den Wert „Automatisch“, sodass in Google Analytics selbstständig die beste Cookie-Domain ermittelt wird. Bei den meisten Implementierungen ist es nicht erforderlich, diese Einstellung zu ändern. Passen Sie den Wert nur an, wenn es unbedingt erforderlich ist. Weitere Informationen

Weitere Hinweise

Bei den meisten Nutzern enthält die Google Analytics-Variable für Einstellungen anfangs nur eine Google Analytics-ID. Die Variable kann dann für weitere Tag-Konfigurationen genutzt werden, die dieselbe Google Analytics-ID haben, ohne dass die ID erneut eingegeben werden muss. Erweiterte Konfigurationen können benutzerdefinierte Felder, Dimensionen und Messwerte oder domainübergreifende Messungen umfassen und diese Einstellungen werden dann von allen Tags gemeinsam genutzt, für die diese Variable verwendet wird. Sie können so viele Variablen für Google Analytics-Einstellungen erstellen, wie Sie benötigen. Jede davon kann ihre eigenen benutzerdefinierten Einstellungen haben, die von einer Gruppe ähnlicher Tags gemeinsam verwendet werden müssen.

Sie können die Funktionalität einer Variablen für Google Analytics-Einstellungen für einzelne Tags überschreiben. Mit der Option Einstellungen zum Überschreiben in diesem Tag aktivieren können Sie die gewünschten Parameter für das jeweilige Tag ändern.

Falls Sie häufig dieselben Einstellungen auf dieselbe Weise überschreiben, empfehlen wir Ihnen, eine neue Variable für Google Analytics-Einstellungen zu generieren.

Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü