Floodlight-Zähler-Tags

Mit dem Floodlight-Zähler-Tag können Sie ermitteln, wie häufig Nutzer eine Webseite besucht haben, nachdem sie eine Ihrer Anzeigen gesehen oder darauf geklickt haben. Sie haben zwei Möglichkeiten, um Floodlight-Tags einem Container hinzuzufügen:

  • Akzeptieren Sie ein Tag, das über die Campaign Manager-Benutzeroberfläche gesendet wurde.
  • Fügen Sie das Tag auf der Benutzeroberfläche von Google Tag Manager hinzu.

Gesendetes Floodlight-Tag akzeptieren

Ein Floodlight-Zähler-Tag kann über die Campaign Manager-Benutzeroberfläche direkt an Ihren Container gesendet werden. Die Verknüpfungsanfrage und die gesendeten Tags müssen dann in Tag Manager akzeptiert werden.

So akzeptieren Sie ein gesendetes Floodlight-Tag:

  1. Gehen Sie zu Warteschlange für Freigaben und dann Tags.
  2. Klicken Sie auf den Namen der Aktivität. Einige der Parameter (z. B. die Werte für "src= ", "type= " und "cat= ") sind bereits vorkonfiguriert.
  3. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen am Tag vor und klicken Sie auf Freigeben.

Benutzerdefinierte Floodlight-Variablen sind Schlüssel/Wert-Paare, mit denen Sie Daten zu Ihren Nutzern erfassen können. Hierfür werden die Schlüssel u1=, u2= usw. verwendet. Bei gesendeten Tags werden die Namen von Tag Manager-Variablen in den benutzerdefinierten Variablenfeldern vorab ausgefüllt. Ordnen Sie diese Variablen in Tag Manager zu, um die richtigen Daten zu übergeben.

Wichtig: Für eine optimale Kompatibilität mit Webbrowsern muss eine Conversion-Verknüpfung aktiviert sein.

Weitere Informationen zu Floodlight-Freigaben

Ein neues Floodlight-Zähler-Tag erstellen

So erstellen Sie ein neues Floodlight-Zähler-Tag:

  1. Klicken Sie in Tag Manager auf Tags und dann Neu.
  2. Klicken Sie auf Tag-Konfiguration und wählen Sie den Tag-Typ Floodlight-Zähler aus.
  3. Damit die für die Tag-Konfiguration erforderlichen Werte erfasst werden können, öffnen Sie ein neues Browserfenster und melden Sie sich beim Campaign Manager an. Klicken Sie auf Werbetreibende und anschließend auf den Namen des Werbetreibenden. Geben Sie diese Werte im neuen Tag Manager Floodlight-Zähler-Tag ein:
    • Werbetreibenden-ID: Die Werbetreibenden-ID wird auf der Detailseite des Werbetreibenden unterhalb des Namens des Werbetreibenden angezeigt. Sie können diesen Wert auch src= in einem erzeugten Floodlight-Tag-Snippet entnehmen.
    • Gruppen-Tag-String: Geben Sie in der Aktivitätstabelle die Aktivität an, die Sie verwenden möchten, und suchen Sie in einer der Spalten rechts nach dem Gruppen-Tag-String. Sie können diesen Wert auch type= in einem erzeugten Floodlight-Tag-Snippet entnehmen.
    • Aktivitäts-Tag-String: Geben Sie in der Aktivitätstabelle die Aktivität an, die Sie verwenden möchten, und suchen Sie in einer der Spalten rechts nach dem Aktivitäts-Tag-String. Sie können diesen Wert auch cat= in einem erzeugten Floodlight-Tag-Snippet entnehmen.
  4. Legen Sie die gewünschte Zählmethode fest:
    1. Standard: Jede Conversion wird gezählt.
    2. Eindeutig: Die erste Conversion eines einzelnen Nutzers innerhalb eines 24-Stunden-Zeitraums wird gezählt, das heißt von Mitternacht bis Mitternacht Eastern Time (USA).
    3. Pro Sitzung: Es wird eine Conversion pro Nutzer pro Sitzung gezählt. Die Länge der Sitzung wird durch die Website vorgegeben, auf der das Floodlight-Tag eingesetzt wird.
  5. Bei älteren Implementierungen kann es erforderlich sein, die Werte für die Variablen U und Tran einzugeben.
  6. Geben Sie alle benutzerdefinierten Variablen ein, die Sie für die Implementierung benötigen. Benutzerdefinierte Floodlight-Variablen sind Schlüssel/Wert-Paare, mit denen Sie zusätzliche Daten zu Ihren Nutzern erfassen können. Die Schlüssel haben das Format u1=, u2= usw. Wenn Sie ein neues Schlüssel/Wert-Paar hinzufügen möchten, klicken Sie auf +Benutzerdefinierte Variable. Wählen Sie für jede benutzerdefinierte Variable eine Tag Manager-Variable mit dem Wert aus, den Sie an die benutzerdefinierte Floodlight-Variable übergeben möchten.
  7. Klicken Sie auf Trigger und wählen Sie einen Trigger aus, der der Landingpage für Ihre Kampagne entspricht, auf der das Tag ausgelöst werden soll.
  8. Wichtig: Für eine optimale Kompatibilität mit Webbrowsern muss eine Conversion-Verknüpfung aktiviert sein.

  9. Speichern und veröffentlichen Sie den Container.

Floodlight-Aktivitäten auf Mobilgeräten

Das Verfahren für den Empfang von Floodlight-Aktivitäten auf Mobilgeräten ähnelt weitgehend jenem für normale Floodlight-Aktivitäten.

Sie müssen einen Container speziell für Aktivitäten auf Mobilgeräten erstellen und diesen Container für die Verknüpfung mit Campaign Manager verwenden. Auch wenn Sie bereits einen Container zum Auslösen Ihrer normalen Floodlight-Tags erstellt haben, ist ein separater Container für Mobilgeräte erforderlich.

Wenn Sie die Tags empfangen, erhalten Sie möglicherweise auch eine genaue Anleitung mit Auslösebedingungen. Es gibt zwei Einstellungen speziell für Mobilgeräte:

  • Nicht wiederholbar: Klicken Sie dieses Kästchen an, wenn das Floodlight-Tag nur einmal über die gesamte Lebensdauer der App ausgelöst werden soll, beispielsweise wenn ein Nutzer eine App herunterlädt oder installiert.
  • Trigger: Die Aktivität muss mit einem Trigger in Tag Manager verknüpft sein, damit das Tag ausgelöst wird.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?