Tag Manager – Übersicht

Google Tag Manager ist ein Tag-Management-System, mit dem Sie Tracking-Code und verbundene Codefragmente (im Allgemeinen als Tags bezeichnet) auf Ihrer Website oder in Ihrer mobilen App problemlos aktualisieren können. Nachdem das Tag Manager-Web-Snippet oder das mobile SDK hinzugefügt wurden, können Sie Ihre Tag-Konfigurationen über eine webbasierte Benutzeroberfläche bereitstellen. So lassen sich Fehler vermeiden und Sie müssen nicht jedes Mal einen Entwickler einschalten, wenn Änderungen erforderlich sind.

Sobald Tag Manager installiert ist, kann Ihre Website oder App mit Tag Manager-Servern kommunizieren. Dann haben Sie die Möglichkeit, mit der webbasierten Benutzeroberfläche von Tag Manager Tracking-Tags einzurichten, Trigger zu erstellen, durch die Ihr Tag ausgelöst wird, und Variablen zu erstellen, mit denen Sie Ihre Tag-Konfigurationen vereinfachen und automatisieren können.

Ein Container ist eine Sammlung von Tags, Triggern, Variablen und zugehörigen Konfigurationen, die in eine Website oder mobile App eingebunden sind. Durch einen Tag Manager-Container werden alle anderen Tags ersetzt, die Sie manuell in den Code Ihrer Website oder App eingefügt haben – einschließlich Tags aus Google Ads, Google Analytics und Floodlight sowie Drittanbieter-Tags

Es hat sich bewährt, bei einem Upgrade einer Website oder App auf Tag Manager alle Tags gleichzeitig zu migrieren. Dies ist jedoch keine Voraussetzung. Über Tag Manager können Ihre migrierten Tags zusammen mit Tags ausgelöst werden, die nicht mithilfe von Tag Manager verwaltet werden.

In Ihrem Tag Manager-Konto können Sie die Tags für eine oder mehrere Websites oder mobile Apps verwalten. Sie haben die Möglichkeit, über ein einziges Google-Konto mehrere Tag Manager-Konten einzurichten. Pro Unternehmen oder Organisation ist normalerweise jedoch nur eines erforderlich. Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?