Floodlight-Aktivitäten einrichten

Floodlight-iFrame- oder Floodlight-Bild-Tags in allgemeine Website-Tags ändern

Wenn Sie das allgemeine Website-Tag noch nicht verwenden, sollten Sie zuerst allen Seiten Ihrer Website das allgemeine Snippet hinzufügen. Ersetzen Sie iFrame- oder Bild-Tags anschließend gruppenweise durch Ereignis-Snippets. So können Sie vor der Migration aller Tags die Implementierung des allgemeinen Website-Tags testen.

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, wenn Sie bereit sind, die vorhandenen iFrame- oder Bild-Tags auf Ihrer Desktop- oder mobilen Website in allgemeine Website-Tags zu ändern.

Vorbereitung: Conversion-API aktivieren

Damit das allgemeine Website-Tag allen Suchmaschinentypen, die Search Ads 360 unterstützt, Conversions zuordnen kann, aktivieren Sie die Conversion API für Ihren Werbetreibenden. Die Conversion API stellt sicher, dass die Parameter gclid und gclsrc in den Landingpage-URLs enthalten sind. Diese Parameter enthalten eine Google Click ID und eine Quell-ID, die von Search Ads 360 benötigt werden, um Conversions den Anzeigenklicks korrekt zuzuordnen.

So aktivieren Sie die Conversion API:

  1. Melden Sie sich mit einem Google-Konto an, das über Berechtigungen als Search Ads 360-Agenturmanager oder Werbetreibenden-Manager verfügt.

  2. Rufen Sie einen Werbetreibenden auf.

    So gehen Sie zu einem Werbetreibenden:
    1. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    2. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder einfach durch die Liste scrollen.

    3. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden.

    4. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    Search Ads 360 zeigt die Werbetreibendenseite an, die Daten für alle Engine-Konten des Werbetreibenden enthält.

  3. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Einstellungen für Werbetreibenden.

    Sie sehen die Einstellungen für Werbetreibende nicht? Nur Agenturmanager und Werbetreibenden-Manager können die Einstellungen für Werbetreibende im linken Navigationsbereich sehen. 

  4. Klicken Sie auf den Tab Integrationen▼ und wählen Sie Conversion-API aus.

  5. Setzen Sie Conversion-API auf Ein und klicken Sie auf Speichern.

Schritt 1: Allgemeine Website-Tags für Floodlight-Aktivitäten generieren

Anstatt neue Floodlight-Aktivitäten zu erstellen, empfehlen wir, das Tag-Format für Ihre vorhandenen Aktivitäten zu aktualisieren. So sorgen Sie dafür, dass die Attribution, das Remarketing und die Berichterstellung nicht unterbrochen werden.  

Sie können mit Search Ads 360 ein allgemeines Website-Tag für eine Floodlight-Aktivität generieren. Die Schritte müssen Sie für jede Floodlight-Aktivität wiederholen. Nachdem Sie die allgemeinen Website-Tags erstellt haben, senden Sie sie an Ihren Webmaster, der sie auf Ihrer Website einfügt.

Wenn Sie Campaign Manager 360 verwenden, können Sie allgemeine Website-Tags für Ihre Floodlight-Aktivitäten im Bulk generieren. Nähere Informationen zu allgemeinen Website-Tags finden Sie in der Hilfe zu Campaign Manager 360.

Schritt 2: Vorhandene Tags auf Ihrer Website ersetzen

Nachdem Sie Seiten ermittelt haben, auf denen sich derzeit iFrame- oder Bild-Tags befinden, muss Ihr Webmaster diese Tags entfernen und sie durch das allgemeine Website-Tag und die Ereignis-Snippets ersetzen.

We recommend against keeping the Floodlight iframe/image tags on your site after you've installed event snippets, as this will lead to duplicated conversion data. Instead, retag a few activities at a time to ensure the global site tag and event snippets are working. 

Hier eine Übersicht über die Schritte, die Ihr Webmaster ausführen muss:

  1. Fügen Sie das allgemeine Snippet auf jeder Seite Ihrer Website ein.

  2. Entfernen Sie die iFrame- oder Bild-Tags von Floodlight, einschließlich der Abschnitte <script> und <noscript> sowie aller Kommentare, Cache-Buster und anderer Codeabschnitte, die das Tag umgeben.

    Beispiel für ein vollständiges Tag, das entfernt werden muss

    <!--
    Start of DoubleClick Floodlight Tag: Please do not remove
    Activity name of this tag: e1wer1r1r11
    URL of the webpage where the tag is expected to be placed: http://www.google.com

    This tag must be placed between the <body> and </body> tags, as close as possible to the opening tag.

    Creation Date: 10/31/2017
    -->

    <script type=""text/javascript"">
    var axel = Math.random() + """";
    var a = axel * 10000000000000;

    document.write('<img src=""https://ad.doubleclick.net/ddm/activity/src=4246519;type=1343414;cat=e1wer0;ord=' + a + '?"" width=""1"" height=""1"" alt=""""/>');
    </script>
    <noscript>
    <img src=""https://ad.doubleclick.net/ddm/activity/src=4246519;type=1343414;cat=e1wer0;ord=1?"" width=""1"" height=""1"" alt=""""/>
    </noscript>
    <!-- End of DoubleClick Floodlight Tag: Please do not remove -->
  3. Implementieren Sie die Ereignis-Snippets auf Seiten mit Ereignissen, für die Sie das Tracking eingerichtet haben. Hierbei sollte es sich um die Seiten handeln, auf denen sich die iFrame- oder Bild-Tags befanden.

Schritt 3: Segmentierten Floodlight-Bericht aufrufen, um zu prüfen, ob die Tags richtig eingerichtet sind

Warten Sie nach der Implementierung Ihrer Tags mindestens 24 Stunden, damit Sie sicher sein können, dass sie Impressionen erhalten. Gehen Sie dann so vor, um einen Bericht nach Floodlight-Aktivität zu segmentieren:

  1. Rufen Sie Ihren Werbetreibenden auf.
  2. Wählen Sie als Zeitraum für den Bericht Gestern aus.
  3. Wählen Sie im Menü Ansicht die Option Aktionen oder Verkäufe aus.
  4. Klicken Sie in der Symbolleiste oberhalb des Diagramms mit der Leistungsübersicht auf die Schaltfläche Segment.
  5. Wählen Sie aus der Liste + Segment den Eintrag Floodlight-Aktivität aus. Klicken Sie anschließend auf Anwenden.
  6. Optional: Filtern Sie den Bericht nach Aktivitäts-Tag-String und geben Sie die Aktivitäts-Tag-Strings für die neu getaggten Aktivitäten ein.

Schritt 4: Probleme mit der Tag-Implementierung beheben

Wenn Sie Probleme mit Ihrer neuen Tag-Implementierung haben, stehen Ihnen mehrere Tools zur Fehlerbehebung zur Verfügung, die Sie und Ihr Webmaster nutzen können:

iFrame- und Bildparameter den Parametern des allgemeinen Website-Tags zuordnen

Bei der Umstellung von iFrame- oder Bild-Tags auf das allgemeine Website-Tag werden Sie bemerken, dass sich die Felder des allgemeinen Website-Tags unterscheiden. Unten finden Sie eine Zuordnung von iFrame- und Bildparametern zu allgemeinen Website-Tag-Feldern, die Sie bei der Arbeit mit dem neuen Tag-Format zu Hilfe nehmen können. In diesem Artikel finden Sie Informationen zur Übernahme von Daten in die Felder des allgemeinen Website-Tags.

Bild- oder iFrame-Tag-Parameter

Allgemeiner Website-Tag-Parameter

Tag-Typ und Zählmethode

src

Teil von send_to

Alle

type

Teil von send_to

Alle

cat

Teil von send_to

Alle

u1, u2, usw.

u1, u2, usw.

Alle

cost

value

Verkäufe

ord

Siehe Abschnitt zum Cache-Busting unten

Alle

num

Siehe Abschnitt zum Cache-Busting unten

Zähler: einzelne Nutzer

 

Cache-Busting im allgemeinen Website-Tag

Das allgemeine Website-Tag führt das Cache-Busting automatisch für Sie durch, sodass Sie die Parameter „ord=“ oder „num=“ mit diesem Tag nicht verwenden müssen. Auch wenn Sie keine Cache-Buster ausfüllen müssen, sehen Sie weiterhin dieselben Daten, die in Berichten und der Attribution verfügbar sind.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?