Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
true

Leitfaden zur Vorbereitung auf die Prüfung "Displaywerbung"

Umsatz steigern und Leads generieren

Umsatzsteigerung und die Generierung von Leads gehören zu den wichtigsten Unternehmenszielen. Dazu werden häufig Direct-Response-Kampagnen gestartet, mit denen Kunden dazu angeregt werden, eine bestimmte Aktion auszuführen, z. B. ein Produkt zu kaufen oder einen Newsletter zu abonnieren. Beim Einrichtgen dieser Kampagnen in AdWords sind einige grundlegende Punkte zu beachten.

Ziele von Kampagnen zur Generierung von Traffic und Leads

  • Kunden zum Kauf bewegen
  • Leads generieren durch das Sammeln von Kontaktdaten über eine Anmeldeseite
  • Website-Traffic erhöhen und dadurch Informationen verbreiten

Wo sollten Sie Ihre Kampagnen schalten?

Am besten eignet sich eine Mischung aus keywordbezogenen Kampagnen im Google Suchnetzwerk und im Google Displaynetzwerk. Dies hat mehrere Gründe:

  • Google Suchnetzwerk
    Wenn Sie im Google Suchnetzwerk werben, können Ihre Anzeigen auf den Google-Suchergebnisseiten geschaltet werden. Sie wählen Keywords aus, die für Ihr Unternehmen relevant sind, und legen Gebote fest. Wenn Nutzer nach einem der ausgewählten Keywords suchen, wird die Anzeige geschaltet.
  • Partner im Suchnetzwerk
    Mit AdWords haben Sie auch die Möglichkeit, Anzeigen auf Websites von Partnern im Suchnetzwerk zu schalten. Damit können zusätzlichen hochwertigen Traffic für Ihre Website erzielen und mehr Leads generieren. Bei Partnern im Suchnetzwerk werden Ihre Anzeigen neben den Suchergebnissen geschaltet.
  • Google Displaynetzwerk
    Mit Kontext-Targeting können Sie Ihre Werbekampagne auf bestimmte Seiten im Google Displaynetzwerk ausrichten, die für Ihre Werbebotschaft thematisch relevant sind. Über Kontext-Targeting stimmen wir Ihre spezifischen Keywords auf relevante Seiten im Internet ab. So können wir Ihre Botschaft Nutzern vermitteln, die an ähnlichen Inhalten interessiert sind und daher mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Conversion auf Ihrer Website durchführen.

Placement-Targeting, Anzeigenformate und Gebote

  • Placement-Targeting
    Mit dieser Form von Werbung wählen Sie Placements aus, spezifische Websites oder Websitebereiche im Google Displaynetzwerk, auf denen Sie Ihre Anzeigen schalten können. Sie können Websites auswählen, die auf bestimmten Themen basieren, die Kampagne auf die gewünschte Zielgruppe ausrichten oder eine beliebige Website auswählen, die Ihren Branding-Kriterien entspricht. Probieren Sie den Planer für Displaykampagnen aus, um sich ein Bild davon zu machen.
  • Anzeigenformate
    Bei Kampagnen zum Generieren von Traffic und Leads möchten Sie die Zielgruppe vermutlich mit Ihrem wichtigsten Produkt oder Ihrer wichtigsten Dienstleistung erreichen. In diesem Fall sollten Sie Textanzeigen mit einem überzeugenden und klar verständlichen Call-to-Action in Verbindung mit Rich Media-Anzeigenformaten wie Bild- oder Videoanzeigen einsetzen, mit denen die Botschaft auch visuell vermittelt wird.
  • Gebotsstrategie
    Hauptziel einer Kampagne zum Generieren von Traffic und Leads ist die Maximierung des Return on Investment (ROI) durch Conversions oder Traffic auf Ihrer Website, deshalb sollten Sie Cost-per-Click-Gebote (CPC) für kontext- und placementbezogene Kampagnen verwenden.

So messen Sie die Effektivität

Sie können verschiedene Werte messen, um festzustellen, ob Ihre Kampagne erfolgreich ist. Der erste Schritt besteht darin, Ihre Conversions mit dem kostenlosen Conversion-Tracking-Tool zu erfassen. Sobald Sie das Conversion-Tracking eingerichtet haben, können Sie einige wichtige Messwerte im Auge behalten, darunter die Anzahl der Conversions, die Kosten pro Conversion und die Conversion-Rate sowie Keyword-Conversion-Daten und Daten zu Zielseiten.

Tipps

So gestalten Sie eine effektive Direct-Response-Kampagne:

 

  • Heben Sie ein eindeutiges Angebot hervor, von dem der Nutzer profitiert.
  • Stellen Sie ausreichend Informationen für den Nutzer bereit, damit dieser entscheiden kann, ob er handeln soll. Normalerweise werden mehrere Optionen wie beispielsweise eine gebührenfreie Telefonnummer, eine Webseite und eine E-Mail-Adresse zur Verfügung gestellt.
  • Integrieren Sie einen eindeutigen Call-to-Action, d. h. eine Handlungsaufforderung, was der Nutzer als Nächstes tun soll.
  • Die Navigation auf Ihrer Website muss einfach sein und die Website muss leicht zugänglich sein, insbesondere die Seiten, auf denen die jeweils beworbenen Produkte beschrieben sind.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?