Benachrichtigung

In dieser Hilfe finden Sie Inhalte zu Merchant Center Next sowie zum klassischen Merchant Center. Ein entsprechendes Logo am Anfang der Artikel zeigt zweifelsfrei an, auf welche Version des Merchant Center jeweils Bezug genommen wird. 

Grundlagen zu Angeboten

Benutzerdefiniertes Symbol für Artikel-Header im klassischen Merchant Center

Informationen zu den Grundlagen von Angeboten im Merchant Center Next finden Sie hier.

In diesem Artikel werden die Vorteile und die Funktionsweise von Angeboten erläutert.

Mit Angeboten können Sie Online-Verkaufsaktionen über verschiedene Google-Produkte wie Google Suche, Shopping-Tab und Chrome präsentieren. Wenn Sie Produkten, die Sie auf Google verkaufen, Angebote hinzufügen, sehen Nutzer einen besonderen Link (z. B. „15 % Rabatt“ oder „Kostenloser Versand“) oder ein Angebotslogo. Angebote können die Attraktivität von Produkten steigern und Nutzer zum Kauf bewegen. Weitere Informationen zum Erstellen von Angeboten

Sie können auf YouTube Untertitel in Ihrer Sprache aktivieren. Klicken Sie unten im Videoplayer auf das Einstellungssymbol Bild des Symbols „Einstellungen“ auf YouTube und dann auf „Untertitel“ und wählen Sie Ihre Sprache aus.


Hinweis: Angebote haben keine Auswirkungen auf die CPC-Kosten (Cost-per-Click).

Auf dieser Seite


Vorteile

  • Klickrate steigern: Mit Angeboten können Sie die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden auf die Produkte lenken, die Sie bei Google anbieten.
  • Conversions erhöhen: Geben Sie Nutzern einen Grund, jetzt zu kaufen.
  • Nutzer auf allen Geräten erreichen: Der Angebots-Link wird auf Computern ebenso wie auf Mobilgeräten angezeigt.

Funktionsweise

Angebote sind verfügbar, wenn Sie einen aktiven Produktfeed im Google Merchant Center haben. Nachdem Sie Angebote aktiviert haben, können Sie verschiedene Angebotstypen erstellen. Erstellte Angebote werden von Google überprüft.

Google akzeptiert folgende Angebotstypen:

  • Rabatte: Rabatte in Prozent, Cashback, zwei Artikel zum Preis von einem oder einen Artikel kaufen und einen weiteren reduziert erhalten
  • Geschenke: Geschenkartikel oder Geschenkkarten über einen bestimmten Wert
  • Versand: kostenloser oder vergünstigter Versand

Hinweis: Angebote haben keine Auswirkungen auf den Anzeigenrang bei Google.

Google lehnt Angebote ab, die nicht von allen oder der Mehrheit der Zielgruppen verwendet werden können, beispielsweise Angebote für eine bestimmte Gruppe (z. B. Angebote für Militärangehörige oder Studenten). Angebote, die nur Neukunden vorbehalten sind, sind zulässig. Weitere Informationen zu Angebotstypen

Die Seite „Angebote“ in der Google Suche

In den USA enthält die Google Suche außerdem eine Angebotsseite, auf der Angebote von Händlern im gesamten Web angezeigt werden. Wenn Sie Angebote erstellen, die in der Google Suche präsentiert werden können, werden Ihre Produkte auf der Angebotsseite angezeigt. Weitere Schritte Ihrerseits sind nicht erforderlich.

Nutzer können die Angebotsseite aufrufen, wenn sie nach „Angebote shoppen“ suchen. Möchten die Nutzer nach Schnäppchen in bestimmten Kategorien suchen, können sie beispielsweise „Angebote für elektronische Geräte shoppen“ eingeben.


Angebote in Chrome verwalten

Sie können Ihre Angebote auch Nutzern präsentieren, die den Chrome-Browser verwenden:

  • Auf der Seite „Neuer Tab“ in Chrome im Rahmen einer neuen Darstellung der letzten Aktivitäten im Web. So können Sie Nutzer dazu bringen, auf Ihre Website zurückzukehren und den Kauf abzuschließen.
  • In der Chrome-Adressleiste: Angebote werden rechts in der Adressleiste angezeigt, während ein Nutzer sich auf Ihrer Website befindet.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen und zur Verwaltung dieser Arten von Angeboten in Chrome


Angebote über Drittanbieter erstellen und verwalten (nur USA)

Wenn Sie ein Shopify- oder WooCommerce-Konto haben, können Sie Ihre Produktrabatte auf diesen Plattformen mit Ihrem Merchant Center-Konto verknüpfen, um Angebote für Ihre Produkte auf Google zu präsentieren. Sie müssen Ihre Angebote nicht über Ihr Merchant Center-Konto erstellen, wenn Sie diese Funktion verwenden. Weitere Informationen zum Erstellen und Verwalten Ihrer Angebote über Drittanbieter


Automatischer Angebotsfeed

Mit dem automatischen Angebotsfeed können Sie Ihre aktiven Angebote automatisch mit Google teilen, ohne sie manuell in Ihrem Merchant Center-Konto erstellen zu müssen.

Google extrahiert aktive Angebote von den Webseiten Ihrer Produkte (auch als Produktdetailseite bezeichnet), damit sie automatisch in Produkteinträgen und Shopping-Anzeigen auf Google präsentiert werden.

Weitere Informationen zum Verwalten automatischer Angebotsfeeds

Hinweis: Diese Funktion befindet sich derzeit in der geschlossenen Betaphase für Händler in den USA. Nicht alle Websites kommen für automatische Angebote infrage.

Angebote im Knowledge Panel in der Google Suche erstellen und verwalten

Google kann Ihre Onlineangebote im Knowledge Panel anzeigen, während ein Nutzer in der Google Suche nach Ihrem Unternehmen sucht. So finden Nutzer schnell und einfach die besten Angebote für Ihr Unternehmen.

Sie können Angebote zu Ihrem Unternehmen im Knowledge Panel in der Google Suche anzeigen lassen, wenn Sie ein Angebot im Google Merchant Center hinzufügen. Weitere Informationen zum Erstellen von Angeboten

Wenn Ihr Angebot nicht im Knowledge Panel in der Google Suche angezeigt werden soll, können Sie das Angebot bearbeiten und die Auswahl für Produkteinträge im Merchant Center aufheben. Weitere Informationen zum Bearbeiten eines Angebots

Voraussetzungen: Derzeit kommen nur Unternehmen in den USA infrage, die ein Knowledge Panel auf dem Computer nutzen und aktive Angebote im Google Merchant Center haben. Sie müssen nichts weiter tun, damit die Angebote in der Google Suche angezeigt werden.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü