Bilder enthalten Werbetext oder Logos

Wo liegt das Problem?

Einige Ihrer Artikel weisen Bilder auf, auf denen Werbetext (z. B. in Händlerlogos oder Calls-to-Action) zu sehen ist, oder die Bilder enthalten Elemente, z. B. Wasserzeichen, die andere Inhalte verdecken. Diese Artikel werden erst freigegeben, nachdem Sie die zugehörigen Bilder aktualisiert haben.

Die weiteren Anforderungen können Sie unserer Richtlinie für Bilder entnehmen.

Warum sollten Sie dieses Problem beheben?

Da eindeutige und einwandfreie Produktbilder bei der Kaufentscheidung von Onlinekunden eine wichtige Rolle spielen, müssen alle Artikel in Google Shopping Bilder aufweisen, die keine verdeckenden Elemente und keine zusätzlichen textlichen Werbeelemente enthalten.

Wie können Sie dieses Problem beheben?

Eine Liste mit den derzeit abgelehnten Artikeln finden Sie in dem Bericht, den Sie vom Tab "Diagnose" herunterladen können. Überprüfen Sie diese Artikel und aktualisieren Sie sie mit Links, die auf geeignete Produktbilder verweisen. Die schnellste Methode zur Aktualisierung Ihrer Bilder ist die Änderung der im Attribut 'bildlink' [image link] angegebenen URL, sodass diese auf ein korrektes Produktbild verweist. Wenn Sie die ursprüngliche URL beibehalten und nur die Inhalte ändern, auf die diese URL verweist, dauert die Aktualisierung Ihrer Artikel länger, da wir Bilder nur im Abstand von einigen Wochen crawlen. Wenn Sie die Bild-URL im Attribut 'bildlink' [image link] ändern, wird das aktualisierte Bild schneller gecrawlt.

Abgelehnte Artikel erscheinen wieder auf Google Shopping, nachdem Sie einen aktualisierten Feed mit den korrekten Bildlinks hochgeladen und wir die neuen Bilder überprüft haben. Dies geschieht innerhalb von 7 Tagen nach Änderung der Bildlinks.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?