Änderung der Google Play-Richtlinien

Bevorstehende Richtlinienänderungen 

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Richtlinienvorschau

3. Oktober 2022

11. Mai 2022

LINK

Änderungen im Überblick

Neue Richtlinie

  • Gültig ab dem 3. Oktober 2022:
    • Wir führen eine Richtlinie bezüglich der Health Connect by Android-Berechtigungen ein. Sie trägt dazu bei, dass Android-Nutzer Gesundheits- und Fitness-Daten sicher auf ihrem Smartphone speichern können. Gleichzeitig können sie diese Daten dann einfach mit ihren Lieblings-Apps verknüpfen und teilen. Weitere Informationen

Aktualisierung der Richtlinie

  • Gültig ab dem 3. Oktober 2022:
    • Wir aktualisieren die Richtlinie zu Nutzerdaten. In ihr werden dann auch Health Connect-Daten als personenbezogene und vertrauliche Nutzerdaten aufgeführt.

Derzeit geltende Richtlinien

Datum des Inkrafttretens Ankündigung der Änderungen Änderungen im Überblick Vollständige Richtlinien

28. September 2022

7. September 2022

LINK

LINK


Richtlinienarchiv 

31. August 2022

Datum des Inkrafttretens Ankündigung der Änderungen Vollständige Richtlinien

Diverse

27. Juli 2022

PDF

Änderungen im Überblick

Bevorstehende Richtlinienaktualisierungen

  • Gültig ab 30. September 2022
  • Gültig ab dem 1. November 2022
    • In der Richtlinie zu Missbrauch von Geräten und Netzwerken werden neue Anforderungen für die FLAG_SECURE-Deklaration eingeführt. Apps müssen die FLAG_SECURE-Deklaration beachten. Sie dürfen die Umgehung der FLAG_SECURE-Einstellungen in anderen Apps nicht erleichtern oder entsprechende Workarounds zur Verfügung stellen.
    • Wir führen neue Anforderungen in der Richtlinie zu Berechtigungen ein. Apps müssen jetzt zulässige Hauptfunktionen haben, um die Klasse „VPNService“ zu nutzen. Außerdem wurden Hinweise zu wichtigen Anforderungen für die Nutzung von „VPNService“ hinzugefügt.
  • Gültig ab dem 31. Juli 2023
    • Wir führen eine neue Anforderung für die eingeschränkte Berechtigung der Exact Alarm API ein. Diese Berechtigung darf für Apps nur deklariert werden, wenn für ihre Hauptfunktion ein genauer Wecker erforderlich ist. Apps, für die die neue eingeschränkte Berechtigung deklariert wird und die diese Kriterien nicht erfüllen, werden bei Google Play nicht zugelassen. 

Aktualisierungen von Richtlinien

  • Gültig ab dem 31. August 2022
    • Wir aktualisieren unsere Richtlinien zu gesundheitsbezogenen Fehlinformationen, um zu verdeutlichen, dass keine Apps zulässig sind, die irreführende gesundheitsbezogene Behauptungen enthalten, welche dem bestehenden medizinischen Konsens widersprechen oder Nutzern schaden können.
    • Wir aktualisieren unsere Richtlinie zu Identitätsdiebstahl, um zu verdeutlichen, dass es verboten ist, die Identität anderer Rechtssubjekte oder Organisationen zu stehlen. Außerdem haben wir einige neue Beispiele hinsichtlich App-Titeln und -Symbolen hinzugefügt.
  • Gültig ab 30. September 2022
    • Wir aktualisieren unsere Richtlinie zu Abonnements. Nutzer müssen ihre Abonnements problemlos innerhalb der App kündigen können.
  • Gültig ab dem 1. November 2022
  • Gültig ab dem 15. Februar 2023
    • Wir aktualisieren unsere bestehenden Stalkerware-Richtlinien. Legitime Überwachungs-Apps werden nun mit „IsMonitoringTool“ gekennzeichnet. In der Google Play Store-Beschreibung von Apps, für die dieses Tool genutzt wird, müssen Überwachungs- und Tracking-Funktionen offengelegt werden.

Neue Beispiele und Präzisierungen

Wir haben einige vorhandene Richtlinien außerdem um neue Beispiele ergänzt und präzisiert. Da es sich nicht um neue oder aktualisierte Richtlinien handelt, bleiben unsere Standards und Vorgehensweisen zu ihrer Durchsetzung unverändert. 

  • Wir präzisieren unsere Richtlinie zur Gefährdung von Kindern, um zu verdeutlichen, dass wir die Nutzung von Apps verbieten, durch die Kinder gefährdet werden. Zur Gefährdung von Kindern zählen Dinge wie Menschenhandel, Grooming und sexuelle Erpressung.
  • Wir präzisieren unsere Richtlinie zur Datennutzung in familienfreundlichen Apps, um zu verdeutlichen, dass Apps, die ausschließlich für Kinder bestimmt sind, keine Android-Werbe-ID (Android Advertising Identifier, AAID), SIM-Seriennummer, Build-Seriennummer, BSSID, MAC-Adresse, SSID, IMEI und/oder IMSI übertragen dürfen. Apps, die sowohl auf Kinder als auch ältere Zielgruppen ausgerichtet sind, dürfen keine AAID, SIM-Seriennummer, Build-Seriennummer, BSSID, MAC-Adresse, SSID, IMEI und/oder IMSI von Kindern oder Nutzern unbekannten Alters übertragen.
  • Die Richtlinien zum Thema Gesundheit und Medizin werden auf einer nutzerfreundlichen Seite zusammengeführt.
  • Wir präzisieren unsere Werberichtlinien, um zu betonen, dass auch Anzeigen und zugehörige Angebote, die in einer App präsentiert werden, der Altersfreigabe der App entsprechen müssen.
  • Wir präzisieren unsere Werberichtlinien, um klarzustellen, dass die Werbe-ID nicht mehr mit einer dauerhaften ID oder personenidentifizierbaren Informationen verknüpft werden darf, auch nicht zu Analysezwecken.
  • Wir präzisieren die Richtlinien zu Werbe-Apps in unserer Richtlinie zu Spam. Interstitial-Anzeigen sollen in Apps nicht wiederholt eingeblendet werden, um Nutzer davon abzulenken, mit einer App zu interagieren und Aufgaben in der App zu erledigen.
  • Die länderspezifischen Richtlinien werden verschoben. Anstatt auf der Richtlinienseite zu Glücksspielen, Spielen und Wettbewerben, bei denen um echtes Geld gespielt wird, sind sie jetzt im Antragsformular für Glücksspiele verlinkt, damit sie leichter zu finden sind.
  • Wir präzisieren die Definition von sensiblen Ereignissen und die Beispiele in der Richtlinie zu unangemessenen Inhalten. Wir erlauben keine Apps, in denen sensible Ereignisse mit erheblichen sozialen, kulturellen oder politischen Auswirkungen (z. B. zivile Notfälle, Naturkatastrophen, Notfälle im Zusammenhang mit der öffentlichen Gesundheit, Konflikte oder Todesfälle) ausgenutzt werden oder die in solchen Fällen mangelnde Sensibilität demonstrieren.
  • Wir präzisieren die Richtlinien zu Datenschutzerklärungen in unserer Richtlinie zu Nutzerdaten. Für alle Apps müssen in der Play Console im entsprechenden Feld ein Link zur Datenschutzerklärung und in der App selbst ein Link zur Datenschutzerklärung oder die Datenschutzerklärung in Textform angegeben werden. Außerdem wird festgelegt, dass Datenschutzerklärungen öffentlich zugänglich sein müssen und Geofencing hier nicht zulässig ist. Weitere Informationen zum Hinzufügen von Datenschutzerklärungen

11. Mai 2022

Datum des Inkrafttretens Ankündigung der Änderungen Vollständige Richtlinien

Diverse

6. April 2022

 PDF

Änderungen im Überblick

Bevorstehende Richtlinienaktualisierungen

  • Gültig ab dem 1. November 2022:
    • Wir möchten unseren Nutzern eine möglichst sichere Umgebung bieten. Aus diesem Grund weiten wir die Google Play-Anforderungen hinsichtlich Ziel-API-Levels auch auf bestehende Apps aus, die nicht aktualisiert werden. Apps, die nicht auf ein API-Level ausgerichtet sind, das maximal zwei Jahre hinter dem letzten größeren Android-Release zurückliegt, sind bei Google Play nicht für neue Nutzer verfügbar, auf deren Geräten die neuesten Android-Versionen laufen. Entwickler können eine sechsmonatige Verlängerung der Frist beantragen, falls sie mehr Zeit für die Migration benötigen. Hier finden Sie weitere Informationen dazu.

Aktualisierungen von Richtlinien

  • Gültig ab dem 11. Mai 2022:
    • Wir führen zusätzliche Anforderungen für Entwickler ein, die auf den Philippinen Privatkredite anbieten. Diese Entwickler müssen ein Erklärungsformular ausfüllen, alle erforderlichen Dokumente einreichen und zusätzlichen Offenlegungspflichten nachkommen. Ferner werden die Deklarierungsanforderungen für Indien und Indonesien dahingehend aktualisiert, dass Entwickler zusätzliche Dokumente einreichen sollen, wenn der unter „Name des Entwicklers“ angegebene Name nicht mit dem Namen auf der eingereichten Lizenz übereinstimmt. Entwickler, die in Indien als Vermittler Privatkredite anbieten, müssen außerdem in der App-Beschreibung deutlich die Namen sämtlicher Finanzunternehmen und Banken offenlegen, mit denen sie zusammenarbeiten.
    • Wir aktualisieren unsere Richtlinie gegen Hassrede/Volksverhetzung. Sie untersagt jetzt auch Hassrede gegen einzelne gesellschaftliche Kasten und gegen Einwanderer. 
    • Wir aktualisieren unsere Richtlinie gegen irreführendes Verhalten und irreführende Behauptungen. Zukünftig sind einige Apps zulässig, die integrierte dedizierte Oximetersensoren verwenden (vorbehaltlich weiterer Bedingungen). In der App-Beschreibung müssen dann Details zu den Oximetersensoren und den Zielgeräten angegeben werden. Weiterhin unzulässig sind Apps, die behaupten, Oximeterfunktionen zu bieten, in denen jedoch keine Unterstützung für die Oximetersensoren von Wearables, Hardware oder Smartphones implementiert ist.
    • Wir aktualisieren unsere Richtlinie bezüglich Anzeigen-SDKs für Anzeigen in familienfreundlichen Apps. Damit Google Play ein SDK überprüfen kann, ist es zukünftig möglicherweise erforderlich, neue Versionen des SDK einzureichen. Unter Umständen müssen außerdem noch weitere Informationen zur Verfügung gestellt werden, um die Zertifizierungsanforderungen zu erfüllen. Darüber hinaus wird in der Richtlinie deutlicher gemacht, dass SDK-Anbieter selbst für die SDK-Zertifizierung verantwortlich sind. Das heißt, sie müssen für jede SDK-Version selbst nachweisen, dass sie den jeweils aktuellen Google Play-Programmrichtlinien für Entwickler entspricht.
    • Wir aktualisieren unsere Richtlinie für Barrierefreiheit dahingehend, dass sie jetzt darauf hinweist, dass die Accessibility API nicht für die Aufzeichnung von Ferngesprächen vorgesehen ist und keine entsprechenden Anfragen gestellt werden können.

  • Gültig ab 14. September 2022
    • Der Geltungsumfang der Richtlinie für Nachrichten-Apps wird ausgeweitet. Unter sie fallen zukünftig auch Apps, die bei Google Play in der Kategorie „Nachrichten & Zeitschriften“ eingetragen und in den App-Metadaten als Nachrichten-Apps bezeichnet sind. Außerdem wird die Richtlinie dahingehend aktualisiert, dass in Nachrichten-Apps statt zwei Kontaktmethoden nur noch eine angegeben werden muss und dass Verlage und Webpublisher in ursprünglich von ihnen herausgegebenen Artikeln nicht mehr alle Autoren auflisten müssen. 
  • Gültig ab dem 11. Oktober 2022:

Neue Beispiele und Erläuterungen

Wir haben außerdem manchen unserer Richtlinien neue Beispiele und Erläuterungen hinzugefügt. Beachten Sie, dass es sich dabei nicht um neue Richtlinien handelt und dass wir unsere Standards und Vorgehensweisen zu ihrer Durchsetzung aufgrund dieser Aktualisierungen nicht ändern.

17. Januar 2022

Datum des Inkrafttretens Ankündigung der Änderungen Vollständige Richtlinien

17. Januar 2022

15. Dezember 2021

PDF

Änderungen im Überblick

Aktualisierung der Richtlinie

  • Gültig ab17. Januar 2022:
    • Wir aktualisieren unsere Abonnementrichtlinie, um zu verdeutlichen, dass Abonnements nicht verwendet werden dürfen, um Nutzern einen einmaligen Vorteil zu bieten, sondern dass sie während ihrer Laufzeit einen dauerhaften oder wiederkehrenden Wert darstellen müssen.

18. Dezember 2021

Datum des Inkrafttretens Ankündigung der Änderungen Vollständige Richtlinien

18. Dezember 2021

18. November 2021

PDF

Änderungen im Überblick

Aktualisierung der Richtlinie

  • Gültig ab 18. Dezember 2021:
    • Aufgrund der neuen Bestimmungen in Südkorea haben wir die Zahlungsrichtlinie für Google Play aktualisiert. Zusätzlich zum Abrechnungssystem von Google Play können Entwickler Zahlungen für In-App-Käufe über Mobilgeräte und Tablets in Südkorea jetzt mit einem alternativen In-App-Abrechnungssystem akzeptieren. 

1. Dezember 2021

Datum des Inkrafttretens Ankündigung der Änderungen Vollständige Richtlinien

Diverse

27. Oktober 2021

PDF

Änderungen im Überblick

Aktualisierungen von Richtlinien

  • Gültig ab 1. Dezember 2021:
    • Wir aktualisieren die Richtlinien zu unangemessenen Inhalten. Darin werden Apps verboten, die von gefährlichen Organisationen oder Bewegungen, die Gewalt gegen die Zivilbevölkerung einsetzen, veröffentlicht werden oder mit ihnen in Verbindung stehen.
    • Wir haben Änderungen an unserem Prozess zur Richtliniendurchsetzung vorgenommen und können nun auch die Regionen beschränken, in denen Nutzer über Google Play auf Ihre App Zugriff haben.
    • Wir aktualisieren unsere Richtlinien zu pornografischen Inhalten. Darin wird erklärt, dass wir eine App möglicherweise nur Nutzern in Regionen zur Verfügung stellen, wo die pornografischen Inhalte in dieser App als angemessen erachtet werden.

Bevorstehende neue Richtlinien

  • Gültig ab dem 2. Februar 2022:
    • Wir fügen unserer Richtlinie zu unerwünschter Software für Mobilgeräte einen Abschnitt zu schädlichen Downloadern hinzu. Darin wird Code verboten, der an sich zwar keine unerwünschte Software ist, durch den aber andere unerwünschte Software für Mobilgeräte heruntergeladen wird.
  • Gültig ab 1. April 2022:
    • Wir fügen unseren Anforderungen der Richtlinie für familienfreundliche Inhalte neue Spezifikationen für Social Apps für Kinder und Apps für Kinder, die Funktionen für soziale Netzwerke haben, hinzu. Innerhalb dieser Apps muss daran erinnert werden, beim Umgang mit anderen Personen im Internet auf die Sicherheit der ausgetauschten Daten zu achten. Darüber hinaus müssen diese Apps Funktionen haben, die die Zustimmung eines Erwachsenen erfordern, bevor die Chat-Funktion aktiviert wird, die es dem Nutzer erlaubt, personenbezogene Daten zu teilen. Zusätzlich muss die Möglichkeit einer fortlaufenden Verwaltung der Funktionen für soziale Netzwerke bestehen. Außerdem dürfen Apps, die vorwiegend dazu dienen, mit unbekannten Personen zu chatten, Kinder nicht als Zielgruppe haben.
  • Gültig ab dem 11. Mai 2022:
    • Wir fügen eine Richtlinie zu Emojis unter Android hinzu. Diese legt fest, dass Apps, die unter Android 12 und höher ausgeführt werden, die aktuelle Version der von Unicode genehmigten Emojis innerhalb von vier Monaten nach deren Veröffentlichung unterstützen müssen. Die Richtlinie wird Entwicklern verschiedene Compliance-Optionen bieten.

Neue Beispiele und Erläuterungen

Wir haben außerdem manchen unserer Richtlinien neue Beispiele und Erläuterungen hinzugefügt. Beachten Sie, dass es sich dabei nicht um neue Richtlinien handelt und dass wir unsere Standards und Vorgehensweisen zu ihrer Durchsetzung aufgrund dieser Aktualisierungen nicht ändern.

  • Wir präzisieren unsere Anforderungen der Richtlinien zu Anzeigen und Monetarisierung in familienfreundlichen Apps. Damit soll klargestellt werden, dass ALLE Monetarisierungs- und Werbemaßnahmen in Apps, die sich an Kinder richten, den Richtlinien entsprechen müssen.
  • Wir erläutern unsere Richtlinie zu Abonnements näher. Dadurch wird klargestellt, dass Apps verboten sind, durch die Nutzer auf irreführende oder manipulative Weise zu Käufen verleitet werden. Hierzu zählen auch In-App-Käufe oder Abonnements.
  • Wir ändern die Überschrift für den Abschnitt zur Datensicherheit. Dadurch soll der Bezug zu Nutzerdaten verdeutlicht werden. Zusätzlich wurde ein Link zu einem Hilfeartikel eingefügt.

1. September 2021

Datum des Inkrafttretens Ankündigung der Änderungen Vollständige Richtlinien

Diverse

28. Juli 2021

  PDF

Änderungen im Überblick

Bevorstehende Richtlinienaktualisierungen

  • Gültig ab 1. September 2021:
    • Es wird eine Entwicklervorschau der App-Set-ID für wichtige Anwendungsfälle wie die Analyse oder die Betrugsprävention geben. Die App-Set-ID darf nicht für personalisierte Werbung oder die Erfolgsmessung von Anzeigen verwendet werden.
    • Wir fügen den Anforderungen unserer Richtlinie für familienfreundliche Inhalte neue Einschränkungen in Bezug auf die IDs hinzu, die in auf Kinder ausgerichteten Apps verwendet werden. Entwickler müssen diese Anforderungen bis zum 1. September 2021 umsetzen. Ausgenommen sind Änderungen, die die Anzeigen-ID betreffen. Die Anforderungen bezüglich der Anzeigen-ID müssen von Entwicklern bis zum 1. April 2022 umgesetzt werden.
    • Wir fügen unserer Richtlinie zur Durchsetzung einen neuen Abschnitt hinzu, in dem erklärt wird, dass inaktive oder nicht mehr verwendete Entwicklerkonten nach 1 Jahr Inaktivität sowie unter Berücksichtigung weiterer Faktoren geschlossen werden.
  • Gültig ab 15. Oktober 2021: 
  • Gültig ab 28. Oktober 2021: 
    • Wir aktualisieren unsere Richtlinie zu Nutzerdaten. Damit untersagen wir mit Ausnahme von vorab zugelassenen Anwendungsfällen die Verknüpfung von gleichbleibenden Geräte-IDs mit personenbezogenen und vertraulichen Nutzerdaten oder rücksetzbaren Geräte-IDs.
  • Gültig ab dem 20. Juli 2022: 
    • Wir fügen den Richtlinien zu Nutzerdaten den neuen Abschnitt zur Datensicherheit hinzu. Gemäß diesem müssen Entwickler genau angeben, welche personenbezogenen oder vertraulichen Nutzerdaten von ihren Apps erhoben, verwendet oder geteilt werden. Für alle Apps muss außerdem eine Datenschutzerklärung in der Google Play Console und in der App selbst veröffentlicht werden.

Aktualisierungen von Richtlinien

  • Gültig ab 1. September 2021
    • Wir aktualisieren die Richtlinien zu unangemessenen Inhalten. Darin werden neue Einschränkungen in Bezug auf pornografische Inhalte eingeführt. Insbesondere werden sexuelle Beziehungen im Austausch gegen jede Form von Kompensation, d. h. sogenanntes „Sugardating“, verboten. 
  • Gültig ab 15. September 2021
    • Wir aktualisieren die Richtlinien zu Finanzdienstleistungen. Darin erläutern wir die Definition der Gesamtkosten eines Kredits und legen fest, dass alle Privatkredit-Apps korrekt in der Kategorie „Finanzen“ gekennzeichnet werden müssen. Zusätzlich fügen wir neue Anforderungen für Privatkredit-Apps in Indien und Indonesien hinzu. 
  • Gültig ab 29. September 2021
  • Gültig ab 4. Oktober 2021
    • Wir aktualisieren unsere Werberichtlinien, um Änderungen an der Nutzung der Android-Werbe-ID zu erläutern. Wenn ein Nutzer die Android-Werbe-ID auf einem neueren Gerät löscht, wird sie entfernt und durch eine Folge von Nullen ersetzt. 

Neue Beispiele und Erläuterungen

Wir haben außerdem manchen unserer Richtlinien neue Beispiele und Erläuterungen hinzugefügt. Beachten Sie, dass es sich dabei nicht um neue Richtlinien handelt und dass wir unsere Standards und Vorgehensweisen zu ihrer Durchsetzung aufgrund dieser Aktualisierungen nicht ändern.

  • Wir ergänzen unsere Richtlinien zu App-Werbung mit weiteren Beispielen von verbotenen Werbeanzeigen und -taktiken, die das Herunterladen von Apps fördern sollen.
  • Wir erläutern und vereinheitlichen die Anleitung zur Bereitstellung erforderlicher App-Informationen an uns über die Play Console. Hierzu zählen z. B. Anmeldedaten für Apps, für die eine Anmeldung erforderlich ist. 
  • Wir fügen einen Link zu einem aktualisierten Hilfeartikel hinzu, der zusätzliche Erklärungen zu den Richtlinien für Nachrichten-Apps enthält.

5. Mai 2021

Datum des Inkrafttretens Ankündigung der Änderungen Vollständige Richtlinien

5. Mai 2021

31. März 2021

PDF

Änderungen im Überblick

Aktualisierungen bestehender Richtlinien

Darüber hinaus haben wir einige unserer Richtlinien um neue Erläuterungen und Beispiele ergänzt. Beachten Sie, dass es sich dabei nicht um neue Richtlinien handelt und dass wir unsere Standards und Vorgehensweisen zu ihrer Durchsetzung aufgrund dieser Aktualisierungen nicht ändern. 

Neue Richtlinien

  • In der neuen Richtlinie zur Paketsichtbarkeit wird der Genehmigungsprozess für die neue Berechtigung QUERY_ALL_PACKAGES beschrieben, durch den der Zugriff auf das Inventar der installierten Apps auf einem Gerät gesteuert werden soll. Entwickler haben 60 Tage Zeit, um die Änderungen umzusetzen.

1. März 2021

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

1. März 2021

28. Januar 2020

PDF

Änderungen im Überblick

Wir haben unsere Richtlinie zu Glücksspielen, Spielen und Wettbewerben, bei denen um echtes Geld gespielt wird, aktualisiert, damit mehr Entwickler auf der ganzen Welt zukunftsfähige Unternehmen aufbauen und wir für mehr Sicherheit für unsere Nutzer sorgen können. Es folgt eine Zusammenfassung aller Änderungen:

  • Wir erweitern die Anzahl der Länder, in denen Entwickler lizenzierte Apps für Glücksspiele, bei denen um echtes Geld gespielt wird, veröffentlichen können. Zusätzlich zu Brasilien, Frankreich, Irland und zum Vereinigten Königreich, wo dies bereits zulässig ist, gehören jetzt auch folgende Länder dazu: Deutschland, Australien, Belgien, Dänemark, Finnland, Japan, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Neuseeland, Norwegen, Rumänien, Schweden, Spanien und die Vereinigten Staaten.
  • Es gelten neue Anforderungen für gamifizierte Treuepunkteprogramme.
  • Außerdem haben wir verschiedene Abschnitte der Richtlinie aktualisiert und sie um zusätzliche Beispiele ergänzt, um sie verständlicher zu machen.

20. Januar 2021

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

20. Januar 2021

28. September 2020

PDF

Änderungen im Überblick

Wir aktualisieren unsere Zahlungsrichtlinie, um zu verdeutlichen, wann für In-App-Käufe das Abrechnungssystem von Google Play verwendet werden sollte. Diese Klärung ist wichtig, um den Schutz der Nutzer von Google Play-Apps zu verbessern. Außerdem soll die Richtlinie dadurch verständlicher werden. 

Wird bei bestehenden Apps derzeit ein anderes Abrechnungssystem verwendet, muss dieses entfernt und entsprechend der aktualisierten Richtlinien ersetzt werden. Für diese Apps gilt ein verlängerter Kulanzzeitraum bis zum 30. September 2021 , in dem erforderliche Änderungen vorzunehmen sind. Neue Apps, die nach dem 20. Januar 2021 eingereicht werden, müssen den Richtlinien von Anfang an entsprechen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Hilfe.

16. Dezember 2020

Datum des Inkrafttretens Ankündigung der Änderungen Vollständige Richtlinien

16. Dezember 2020

11. November 2020

PDF

Änderungen im Überblick

  • Wir fügen Informationen zur Fairen Nutzung von SMS- und Anruflistendaten für CRM-Apps von Unternehmen und Standard-Handler hinzu. Sie können ab sofort Änderungen an Ihren Apps gemäß diesen überarbeiteten Richtlinien vornehmen. [Aktuelle RichtlinieNeue Richtlinie – wirksam 16. Dezember 2020]
  • Wir haben den Abschnitt über den Anwendungsbereich von Richtlinien mit zusätzlichen Informationen zu Apps aktualisiert, die mit einem besonderen Missbrauchsrisiko verbunden sein könnten. [Aktuelle RichtlinieNeue Richtlinie – wirksam 16. Dezember 2020]
  • Wir aktualisieren unsere Richtlinie zu Nutzerdaten so, dass sie den Änderungen der Google Play-Vertriebsvereinbarung für Entwickler entspricht. Es ist jetzt gesetzlich vorgeschrieben, dass personenbezogene Daten aus dem Europäischen Wirtschaftsraum oder dem Vereinigten Königreich ab Juli 2020 in die USA übertragen werden. [Aktuelle Richtlinie | Neue Richtlinie  – wirksam16. Dezember 2020]
 
Darüber hinaus haben wir einige unserer Richtlinien um neue Erläuterungen und Beispiele ergänzt. 


Wenn Ihre App die Standortermittlung im Hintergrund verwendet, können Sie sie jetzt zur Überprüfung einreichen. Füllen Sie dazu das Formular zur Erklärung von Standortberechtigungen in der Play Console aus.

21. Oktober 2020

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

21. Oktober 2020

16. September 2020

PDF

Änderungen im Überblick

  • Datum des Inkrafttretens: 21. Oktober 2020. Wir aktualisieren unsere Richtlinie zur Falschdarstellung, um zu verdeutlichen, dass Entwickler und Apps gegen die Google Play-Richtlinien verstoßen, wenn sie an koordinierten Aktivitäten teilnehmen, die den Ursprung einer App oder eines Inhalts falsch darstellen oder verbergen.  
  • Datum des Inkrafttretens: 21. Oktober 2020. Wir aktualisieren unsere Richtlinie zu Glücksspiel-Apps, um eine staatlich lizenzierte App für Glücksspiele, bei denen um echtes Geld gespielt wird, in Brasilien anbieten zu können. 

Außerdem haben wir einen Tippfehler in unserer Stalkerware-Richtlinie korrigiert. Alle Apps haben bis zum 1. Oktober 2020 Zeit, diese Änderung einzuhalten. 

1. Oktober 2020

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

1. Oktober 2020

16. September 2020

PDF

Änderungen im Überblick

  • Datum des Inkrafttretens: 21. Oktober 2020. Wir aktualisieren unsere Richtlinie zur Falschdarstellung, um zu verdeutlichen, dass Entwickler und Apps gegen die Google Play-Richtlinien verstoßen, wenn sie an koordinierten Aktivitäten teilnehmen, die den Ursprung einer App oder eines Inhalts falsch darstellen oder verbergen.  
  • Datum des Inkrafttretens: 21. Oktober 2020. Wir aktualisieren unsere Richtlinie zu Glücksspiel-Apps, um eine staatlich lizenzierte App für Glücksspiele, bei denen um echtes Geld gespielt wird, in Brasilien anbieten zu können. 

Außerdem haben wir einen Tippfehler in unserer Stalkerware-Richtlinie korrigiert. Alle Apps haben bis zum 1. Oktober 2020 Zeit, diese Änderung einzuhalten. 

12. August 2020

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

12. August 2020

8. Juli 2020

PDF

Änderungen im Überblick

8. Juli 2020:

Es gibt neue und aktualisierte Richtlinien, die Ihre Aufmerksamkeit erfordern. Entwickler neuer und bestehender Apps haben ab dieser Benachrichtigung mindestens 30 Tage Zeit, ihre Apps entsprechend anzupassen (sofern nicht anders angegeben). Hier finden Sie eine Zusammenfassung aller Änderungen:

  • Wir haben neue Vorgaben für Apps eingeführt, die Zugriff auf alle Dateien im Gerätespeicher anfordern. Das beinhaltet auch, dass die angeforderten Berechtigungen und Deklarationen von Apps, die auf R ausgerichtet sind, überprüft werden.
  • Wir haben eine Google News-Richtlinie eingeführt, um die Anforderungen für Nachrichten-Apps, die bei Google Play veröffentlicht werden, aufzuzeigen. Ausführliche Informationen zu dieser Richtlinie und zu zukünftigen Anforderungen für Entwickler finden Sie in der Hilfe
  • Wir haben unsere Richtlinie zu von Nutzern erstellten Inhalten aktualisiert. Sensible AR-Verankerungsorte müssen nun in der App deklariert werden. 
  • Wir haben unsere Richtlinie zu Anzeigen und Monetarisierung in familienfreundlichen Inhalten aktualisiert, um zu verdeutlichen, was wir unter Spam-Werbung, manipulativen Anzeigen und Monetarisierungspraktiken verstehen. 

Außerdem haben wir mehrere Richtlinien aktualisiert, darunter zu unangemessenen Inhalten, Glücksspielen, unerwünschter Software und Werbebetrug, einschließlich Impressionsbetrug. Dazu haben wir Formulierungen vereinfacht und zusätzliche Beispiele eingefügt. Beachten Sie bitte, dass es sich dabei nicht um neue Richtlinien handelt und dass wir unsere Standards und Vorgehensweisen zu ihrer Durchsetzung aufgrund dieser Aktualisierungen nicht ändern. Die Änderungen finden Sie hier. Sie sollten sich die Aktualisierungen der Richtlinien sorgfältig durchlesen, um herauszufinden, ob sie sich auf Ihre Apps auswirken.

 

April 2020

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

16. April 2020

16. April 2020

PDF

Änderungen im Überblick

April 2020: 

Umsetzungsfristen: Neue Apps oder App-Updates, die nach dem 16. April 2020 veröffentlicht werden, unterliegen unmittelbar der aktuellen Version der Programmrichtlinien für Entwickler. Für Apps, die am 16. April 2020 bereits bei Google Play verfügbar waren, haben die Entwickler ab diesem Datum 30 Tage Zeit, um die Richtlinien für diese Apps umzusetzen. Andernfalls wird die App entfernt, sofern nichts anderes angegeben ist.

Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

  • Wir haben unsere Richtlinien zu irreführendem Verhalten aktualisiert, um Apps mit irreführenden Funktionen hervorzuheben und unsere Anforderungen bezüglich korrekter Offenlegungen und Metadaten zu verdeutlichen.
  • Wir haben unsere Richtlinien zu böswilligem Verhalten aktualisiert, sodass Nutzer zukünftig benachrichtigt werden müssen, bevor Apps mit dem Download großer Ressourcendateien beginnen.
  • Wir haben eine Richtlinie für manipulierte Medien eingeführt, die sich gegen Apps richtet, mit denen manipulierte Medien erstellt oder verbreitet werden.
  • Wir haben unsere Richtlinie zu Malware aktualisiert. Weitere Informationen zu den Maßnahmen gegen und das Melden von Malware finden Sie auf der Google Play Protect-Website
  • Wir haben unsere Aborichtlinie aktualisiert, um Aboangebote und die verantwortungsvolle Implementierung von Monetarisierungstools und -diensten transparent zu kommunizieren.
    • Neue Apps und App-Updates, die nach dieser Benachrichtigung veröffentlicht werden, unterliegen sofort der aktuellen Version der Programmrichtlinien für Entwickler. Für Apps, die derzeit bei Google Play verfügbar sind, haben die jeweiligen Entwickler 60 Tage Zeit, die Richtlinien für ihre Apps umzusetzen.
  • Wir haben das Programm zur Zertifizierung von Werbenetzwerken in das Programm für Anzeigen in familienfreundlichen Apps umbenannt.
  • Wir haben unsere Richtlinie für familienfreundliche Inhalte aktualisiert, um zu gewährleisten, dass die Erhebung von personenbezogenen und vertraulichen Informationen von Kindern offengelegt wird.
  • Wir haben unsere Richtlinie für familienfreundliche Inhalte aktualisiert, um die Vorgaben zur Verwendung von Bluetooth näher zu erläutern.
  • Wir haben unsere Richtlinien zu Anzeigen und Monetarisierung in familienfreundlichen Apps aktualisiert, um Spam-Werbung sowie manipulative Anzeigen und Monetarisierungspraktiken zu unterbinden.
  • Wir haben unsere Standortrichtlinie aktualisiert, um mehr Transparenz beim Zugriff auf Standortdaten zu gewährleisten und diesen zu beschränken, vor allem, was den Zugriff im Hintergrund angeht.
    • Uns ist bewusst, dass die Umsetzung dieser Standortrichtlinie möglicherweise eine umfassende Änderung von Apps erfordert. Daher haben betroffene Entwickler mehr Zeit, nötige Aktualisierungen vorzunehmen. Alle Fristen und aktuelle Informationen finden Sie in unserer Google Play-Hilfe.

November 2019

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

November 2019

November 2019

PDF

Änderungen im Überblick

November 2019: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

August 2019

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

August 2019

August 2019

PDF

Änderungen im Überblick

August 2019: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

Mai 2019

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

Mai 2019

Mai 2019

PDF

Änderungen im Überblick

Mai 2019: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

Januar 2019

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

Januar 2019

Januar 2019

PDF

Änderungen im Überblick

Januar 2019: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

Oktober 2018

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

Oktober 2018

Oktober 2018

PDF

Änderungen im Überblick

Oktober 2018: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

Juli 2018

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

Juli 2018

Juli 2018

PDF

Änderungen im Überblick

Juli 2018: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

April 2018

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

April 2018

April 2018

PDF

Änderungen im Überblick

April 2018: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

November 2017

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

November 2017

November 2017

PDF

Änderungen im Überblick

November 2017: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

Oktober 2017

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

Oktober 2017

Oktober 2017

PDF

Änderungen im Überblick

Oktober 2017: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

August 2017

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

August 2017

August 2017

PDF

Änderungen im Überblick

August 2017: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

Juni 2017

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

Juni 2017

Juni 2017

PDF

Änderungen im Überblick

Juni 2017: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

Mai 2017

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

Mai 2017

Mai 2017

PDF

Änderungen im Überblick

Mai 2017: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

April 2017

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

April 2017

April 2017

PDF

Änderungen im Überblick

April 2017: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

  • Wir haben die Anforderungen für die Teilnahme am Designed for Families-Programm genauer ausgeführt und Voraussetzungen für Apps aus den Bereichen Augmented Reality und Virtual Reality hinzugefügt.
  • Wir haben Richtlinien für die Erklärung zur primären Ausrichtung auf Kinder eingeführt, wonach Entwickler in der Play Console erklären müssen, ob ihre App primär auf Kinder ausgerichtet ist.

Oktober 2016

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

Oktober 2016

Oktober 2016

PDF

Änderungen im Überblick

Oktober 2016: Wir haben den Beispielabschnitt in der Metadaten-Richtlinie zur besseren Verständlichkeit aktualisiert.

Juli 2016

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

Juli 2016

Juli 2016

PDF

Änderungen im Überblick

Juli 2016: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

Mai 2016

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen

Mai 2016

Mai 2016

Änderungen im Überblick

August 2019: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

März 2016

Datum des Inkrafttretens Bekanntgabe der Änderungen Vollständige Richtlinien

März 2016

März 2016

PDF

Änderungen im Überblick

März 2016: Verschiedene Aktualisierungen wie unten beschrieben:

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
92637
false
false