Google Assistant mit Nest-Produkten verwenden

Google Assistant ist ein persönlicher Assistent mit Sprachsteuerung. Sie können damit per Sprachbefehl den Thermostat einstellen oder Ihre Kamera auf dem Smart Display anzeigen lassen. Außerdem können Sie Fragen zum Status Ihrer Produkte stellen. Wenn Sie Lautsprecher wie Nest Audio oder Smart Displays wie Nest Hub und Nest Hub Max mit integriertem Assistant haben, können diese außerdem bestimmte Benachrichtigungen Ihrer Nest-Geräte abspielen.

Weitere Informationen zu Google Assistant

Informationen dazu, in welchen Ländern Sie Google Nest-Produkte und Google Assistant nutzen können, finden Sie unter Geräteverfügbarkeit.

Google Assistant ist neben Lautsprechern und Displays auch mit den folgenden Produkten von Nest kompatibel:

  • Nest Thermostate
  • Nest-Kameras
  • Nest-Türklingeln
  • Nest Secure-Alarmsystem
  • Nest-×-Yale-Schloss

1. Google Assistant und die Google Home App herunterladen

  1. Laden Sie die Google Home App Google Home app auf ein Smartphone oder Tablet herunter.
  2. Optional: Wenn Sie ein iPhone oder iPad haben, laden Sie die Google Assistant App  herunter. Sie können über die Home App auf Google Assistant zugreifen, haben jedoch mit der Assistant App Zugriff auf zusätzliche Funktionen. Hinweis: Wenn Sie ein Android-Smartphone oder -Tablet haben, ist Google Assistant bereits integriert.
  3. Richten Sie Ihren Lautsprecher oder Ihr Smart Display ein, falls vorhanden.

2. Nest-Produkte mit Google Assistant verbinden

Richten Sie zuerst Ihre Nest-Produkte in der Google Home App ein. Nachdem Sie Ihr Produkt mit der Home App verknüpft haben, können Sie es mit Sprachbefehlen steuern.

Hinweis: Wenn Sie Google Assistant mit Nest Cam oder Nest Secure verwenden möchten, müssen Sie Ihr Nest-Konto zu einem Google-Konto migrieren. Falls Sie Ihr Konto noch nicht migriert haben, können Sie dies bei der Einrichtung von Google Assistant nachholen. Öffnen Sie dazu einfach die Nest App und gehen Sie zu Einstellungen  Migration zu einem Google-Konto.

3. Sprachbefehle und Aktionen

Nachdem Sie die obigen Einrichtungsschritte ausgeführt haben, können Sie Google Assistant Sprachbefehle geben. Sagen Sie einfach „Hey Google“ und sagen Sie Google Assistant dann, was Sie wissen oder tun möchten.

Sie können Sprachbefehle direkt an Nest Guard und Nest Cam IQ Indoor richten. Bei anderen Nest-Produkten haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Richten Sie den Sprachbefehl an einen Lautsprecher oder ein Display.
  • Öffnen Sie Google Assistant auf einem Smartphone oder Tablet und sagen Sie Ihren Befehl.

Hier einige Beispiele:

Nest Thermostate

  • „Hey Google, wie hoch ist die Zimmertemperatur?“
  • „Hey Google, mach es wärmer (oder kälter).“
  • „Hey Google, stelle die Temperatur auf [#] Grad.“
  • „Hey Google, erhöhe (oder senke) die Temperatur um [#] Grad.“
  • „Hey Google, stell den Thermostat auf Heizen.“
  • „Hey Google, schalte den Thermostat in den Modus ‚Heizen • Kühlen‘.“

Hinweis: Sie können eine festgelegte Temperatur auch per Sprachbefehl über den Lautsprecher oder das Display überschreiben.

Nest-Kameras

Sie können Google Assistant bitten, das Live-Video Ihrer Nest-Kamera auf einem Bildschirm abzuspielen. Folgende Bildschirme sind kompatibel:

Hinweis: Mit der Google Home App eingerichtete Nest-Kameras können nur auf ein Google Nest-Display streamen.

Sprachbefehle, die Sie verwenden können:

  • Hey Google, spiele Kamera [Standortname der Kamera] auf [Name des Displays] ab. Beispiel: „Hey Google, spiele die Kamera ‚Veranda‘ auf Chromecast Wohnzimmer ab.“

    Tipp: Wenn Sie mit einem Nest Hub oder Nest Hub Max sprechen, können Sie einfach „Hey Google, spiele [Standortname der Kamera] ab“ sagen und der Videostream wird auf dem Display wiedergegeben.

  • Hey Google, schalte [Name des Displays] aus. Mit diesem Sprachbefehl stoppen Sie das Videostreaming Ihrer Nest-Kamera auf das Display, die Kamera selbst wird jedoch nicht ausgeschaltet.
  • Weitere Sprachbefehle finden Sie in dem Hilfeartikel Bilder der Überwachungskamera über Lautsprecher oder Displays von Google Nest bzw. Google Home auf Ihren Fernseher streamen.

Hinweis: Verwenden Sie den Namen und den Standort so, wie sie in der App erscheinen, in der Sie das Gerät eingerichtet haben. So finden Sie diese Angaben:

  • Nest App: Öffnen Sie die App und wählen Sie Ihre Kamera aus. Der Name wird dann über dem Videofeed angezeigt.
  • Home App: Öffnen Sie die App und tippen Sie unten rechts auf „Zuhause“ . Das Symbol Ihrer Kamera finden Sie in dem Raum, dem die Kamera zugewiesen ist.

Wenn Sie die Nest App verwenden, kann es in seltenen Fällen vorkommen, dass mehrere Kameras mit demselben Standortnamen, z. B. „Veranda“, und einem eindeutigen Label vorhanden sind. Wenn Sie die Nest App öffnen und auf Ihre Kamera tippen, werden Labels über dem Videofeed in Klammern angezeigt, beispielsweise „Veranda (hinten)“ oder „Veranda (vorn)”. Wenn Sie mit Google Assistant sprechen, müssen Sie sowohl den Standortnamen als auch das Label nennen, z. B. „Hey Google, zeige die Kamera Veranda (hinten) auf Chromecast Wohnzimmer an“.

Nest-Türklingeln

Benachrichtigungen erhalten, wenn es klingelt

Ihr Lautsprecher oder Smart Display mit integriertem Google Assistant kann Ihnen mitteilen, wenn jemand bei Ihnen klingelt.

Informationen dazu, wie Sie Benachrichtigungen über Besucher von einer Nest-Türklingel auf Lautsprechern und Displays mit integriertem Google Assistant erhalten

Video auf Bildschirm anzeigen

Wie auch bei anderen Nest-Kameras können Sie Google Assistant bitten, den Videostream Ihrer Nest-Türklingel auf einem kompatiblen Display anzuzeigen. Im Abschnitt Nest-Kameras oben finden Sie weitere Informationen und Sprachbefehle.

Türklingel in einen Assistant-Ablauf einbinden

Sie können die Abläufe „Zuhause“ und „Abwesend“ einrichten, mit denen Google Assistant die Türklingelkamera automatisch ein- und ausschalten kann. So können Sie beispielsweise festlegen, dass sich Ihre Kamera automatisch einschaltet, wenn alle das Zuhause verlassen haben, oder dass sie sich morgens zu einer bestimmten Zeit ausschaltet.

Nest Secure-Alarmsystem

Mit Sprachbefehlen können Sie Ihr System einfach scharf schalten oder seinen Status prüfen. Sie können Folgendes zu Google Assistant sagen:

  • „Hey Google, setze Nest Secure auf ‚Zu Hause – immer geschützt‘.“
  • „Hey Google, setze Nest Secure auf ‚Abwesend – immer geschützt‘.“
  • „Hey Google, schalte den Alarm nicht ein.“ Dieser Befehl muss innerhalb weniger Sekunden nach dem Scharfschalten Ihres Systems gesagt werden. Er wird nur akzeptiert, wenn Sie Ihr System mit einem Sprachbefehl eingeschaltet haben.
  • „Hey Google, welches Sicherheitsniveau ist eingestellt?“

Beachten Sie bei der Verwendung von Google Assistant mit Ihrem Nest Secure-Alarmsystem Folgendes:

  • Sie können das System nicht mithilfe von Sprachbefehlen unscharf schalten.
  • Wenn Sie das System über einen Lautsprecher mit integriertem Google Assistant scharf schalten (z. B. einem Nest Hub oder Mini), sagt der Lautsprecher an, wie viel Zeit Ihnen noch bleibt, und ob es Sicherheitsbedenken gibt. Nest Guard bleibt stumm.
  • Falls für Nest Secure ein Sicherheitscode erforderlich ist, um den Alarm einzurichten, können Sie die Scharfschaltung nicht über einen Sprachbefehl ausführen. Ein Sicherheitscode ist laut Standardeinstellung nicht erforderlich, aber möglicherweise haben Sie diese Einstellung in der App geändert.
  • Mit Sprachbefehlen können Sie nicht von einem Sicherheitsniveau auf ein anderes wechseln. Sie müssen dazu das System unscharf schalten und dann wieder mit dem gewünschten Sicherheitsniveau scharf schalten.

Nest-x-Yale-Schloss

Sprachbefehle

Hier sind ein paar Dinge, die Sie Google Assistant sagen können:

  • „Hey Google, ist die Tür [Standortname] verriegelt?“
  • „Hey Google, verriegele die Tür [Standortname].“
  • „Hey Google, überprüfe, ob die Tür [Standortname] verriegelt ist.“

Hinweis: Sie müssen in jedem Fall den Namen oder Standort des Schlosses nennen, den Sie bei der Einrichtung vergeben haben. Diesen Namen können Sie in der Nest App aufrufen. Öffnen Sie dazu die App. Der Name wird dann unter dem Nest-×-Yale-Schloss angezeigt.

Beachten Sie bei der Verwendung von Sprachbefehlen Folgendes:

  • Sie können Ihre Tür nicht per Sprachbefehl entriegeln. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme, um zu verhindern, dass unbefugte Personen Ihre Tür mit einem Sprachbefehl entriegeln.
    Informationen zum Verriegeln und Entriegeln eines Nest-×-Yale-Schlosses
  • Achten Sie darauf, dass die Tür geschlossen ist, wenn Sie Google Assistant auffordern, diese zu verriegeln. Das Nest-×-Yale-Schloss kann nur den Riegel drehen. Es kann nicht die Tür für Sie schließen.

Abläufe für Google Assistant

Das Nest-×-Yale-Schloss funktioniert mit Abläufen, die Sie für Google Assistant eingerichtet haben. Sie können beispielsweise „Hey Google, gute Nacht“ sagen und Ihr Schloss wird automatisch verriegelt.

Lesen Sie dazu auch den Hilfeartikel Abläufe einrichten und verwalten

Fehlerbehebung bei Google Assistant

Wenn Sie Hilfe bei Problemen mit Google Assistant auf Ihrem Lautsprecher oder Display benötigen:

Wenn Sie Hilfe bei Problemen mit Google Assistant auf Ihrem Smartphone oder Tablet benötigen:

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
1633396
false