Erhebung von Remarketing-Daten deaktivieren

Mit Remarketing erreichen Sie Nutzer, die Ihre Website bereits besucht oder Ihre mobile App schon einmal verwendet haben. Über den Parameter allow_ad_personalization_signals können Sie die Erhebung von Remarketing-Daten für Nutzer deaktivieren, die keine personalisierten Anzeigen sehen möchten.

Funktionsweise

Mit dem Parameter allow_ad_personalization_signals können Sie die Erhebung von Remarketing-Daten für Nutzer deaktivieren, die keine personalisierten Anzeigen sehen möchten. Der Standardwert dieses Parameters ist "true". Wenn Sie für den Wert "false" festlegen, werden die Daten für personalisierte Anzeigen nicht mehr genutzt. Durch diesen Parameter wird Conversion-Tracking nicht deaktiviert.

Sie können den Parameter allow_ad_personalization_signals einmal festlegen und anschließend auf alle Produkte anwenden, die über das allgemeine Website-Tag konfiguriert wurden. Der Wert des Parameters muss über den Befehl gtag('set') eingefügt werden, damit er im entsprechenden Google Ads-Konto verfügbar ist.

Das allgemeine Website-Tag zum Deaktivieren von Remarketing-Daten bearbeiten

  1. Melden Sie sich in Google Ads an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol und dann unter "Gemeinsam genutzte Bibliothek" auf Zielgruppenverwaltung.
  3. Klicken Sie links auf Zielgruppenquellen. In den angezeigten Quellen können Sie Remarketing-Listen bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf der Karte "Google Ads-Tag" oben rechts auf das Dreipunkt-Menü  und wählen Sie Quelle bearbeiten aus.
  5. Klicken Sie auf Speichern und fortfahren.
  6. Wenn Sie den Installationsbildschirm sehen, können Sie das allgemeine Website-Tag und das Ereignis-Snippet verwenden. Das folgende Beispiel zeigt, wie sich das allgemeine Website-Tag verändern lässt, um Signale für personalisierte Anzeigen zu deaktivieren: Kopieren Sie den Code und fügen Sie ihn zwischen den Tags <head> und </head> der Website ein.
Der Code darf nicht in der vorliegenden Form kopiert und auf Ihrer Website eingefügt werden. Er enthält Platzhalter, die Ihr Webmaster dynamisch füllen muss, wenn er den Snippet-Code in den Webserver einbindet.

< !-- Allgemeines Website-Tag (gtag.js) – Google Ads  -->

< !-- Containeranfrage -->

<script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=AW-999999"></script>

<script>

  window.dataLayer = window.dataLayer | | [ ] ;

  function gtag ( ) { dataLayer.push ( arguments ) } ;

  gtag ('set', 'allow_ad_personalization_signals',  false ) ;

  gtag ( 'js', new Date ( ) ) ;

  gtag ( 'config' ,  'AW-999999' ) ;

</script>

Hinweis: Wenn Sie das bisherige AdWords-Tag verwenden, können Sie dort, wo Sie andere AdWords-Tag-Parameter festlegen, var google_allow_ad_personalization_signals = "false"; eingeben. Weitere Details sehen Sie im folgenden Beispiel.

<!-- Google-Code für die Conversion-Seite "Kauf" -->

<script type="text/javascript"> 

/* <![CDATA[ */

    var google_conversion_id = 1234567890;

    var google_conversion_label = "xxx-XXx1xXXX123X1xX";

    var google_remarketing_only = "false"

    var google_conversion_value = 10.0;

    var google_conversion_currency = "USD";

    var google_allow_ad_personalization_signals = "false" ; 

    /* ] ] > */ 

</script>

<script type="text/javascript" src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion.js">

</script>

7. Klicken Sie auf Fertig.

Hinweis: Wenn Sie die AdWords API verwenden, um Remarketing-Pings per Server-zu-Server zu senden (z. B. in App-Kampagnen mit dynamischem Remarketing) und der Nutzer keine personalisierten Anzeigen sehen möchte, müssen diese Pings auch den Parameter allow_ads_personalization mit dem Wert "false" enthalten.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben