Sitelink-Erweiterungen verwenden

Ab Mitte März 2022 nehmen wir Änderungen vor, damit Sie mehr potenzielle Kunden erreichen und Anzeigenerweiterungen leichter verwalten können.

Mit automatischen Erweiterungen mehr Nutzer ansprechen:

  • Dynamische Sitelink-Erweiterungen können jetzt mit manuell erstellten Sitelink-Erweiterungen eingeblendet werden, wenn eine Leistungssteigerung wahrscheinlich ist.
  • Berichte für einzelne dynamische Sitelink-Erweiterungen sind verfügbar.
  • Sie können festlegen, welche Sitelink-Erweiterungen (manuell erstellt oder dynamisch) nicht eingeblendet werden sollen, indem Sie sie pausieren oder entfernen.

Mehr der von Ihnen erstellten Anzeigenerweiterungen verwenden:

  • Sitelink-Erweiterungen auf höheren Ebenen Ihrer Kontohierarchie können nun mit solchen aus niedrigeren Ebenen eingeblendet werden, wenn sich dadurch voraussichtlich die Leistung steigern lässt.
  • Wenn Sie beispielsweise Sitelink-Erweiterungen auf Kampagnen- und Kontoebene haben, können Letztere jetzt zusammen mit denen auf Kampagnenebene präsentiert werden.

Weitere Informationen

Mit Sitelink-Erweiterungen in Ihren Anzeigen werden Nutzer auf bestimmte Seiten Ihrer Website weitergeleitet, beispielsweise zu den Öffnungszeiten oder zu einem bestimmten Produkt. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Sitelink-Erweiterungen in dafür geeigneten Kampagnen verwenden.

Hinweise

  • Sitelink-Erweiterungen können in Suchkampagnen, in Videokampagnen auf YouTube und bei AdSense für Suchergebnisseiten eingesetzt werden.
  • Hier sind einige Best Practices zum Einrichten von Sitelink-Erweiterungen:
    • Möglichst kurzen Linktext verwenden: So können mehr Links präsentiert werden. Deshalb ist die maximale Zeichenanzahl unbedingt einzuhalten. Der Sitelink-Text ist in den meisten Sprachen auf 25 Zeichen oder in Sprachen mit Zeichen doppelter Breite wie Chinesisch, Japanisch und Koreanisch auf 12 Zeichen beschränkt.
    • Links erstellen, die zu Ihrer Website passen: Orientieren Sie sich am besten an den Navigationsleisten auf Ihrer Website.
    • Textzeilen verfassen: Sie sollten jeden Link mit Textzeilen versehen, um Ihre Anzeige aussagekräftiger für Nutzer zu machen. Außerdem erhalten Sie nur so Zugriff auf bestimmte Anzeigenformate, mit denen sich die Leistung steigern lässt. Textzeilen wirken sich nicht negativ auf die Anzahl der Links aus, die präsentiert werden können.
Hinweis: Wenn Sie keine Zeit haben, Textzeilen für Ihre Sitelinks zu verfassen, können Sie sie in Google Ads automatisch generieren lassen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie dynamische Sitelink-Erweiterungen aktiviert haben.

Sitelink-Erweiterungen auf Kontoebene

  • Wenn Sie in Ihrem Google Ads-Konto bereits Sitelink-Erweiterungen auf Kontoebene eingerichtet haben, sind sie in allen dafür geeigneten Suchkampagnen zu sehen.
  • In Google Ads werden Sitelink-Erweiterungen auf Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene immer durch die auf Kontoebene überschrieben.
  • Soll eine Sitelink-Erweiterung auf Kontoebene nicht in einer dafür geeigneten Kampagne zu sehen sein, können Sie sie aus dem Konto entfernen oder stattdessen andere Sitelink-Erweiterungen auf Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene festlegen.

Sitelink-Erweiterungen auf Kampagnen- und Anzeigengruppenebene

  • Für eine Anzeigengruppe werden standardmäßig die Sitelink-Erweiterungen der Kampagne verwendet, zu der sie gehört.
  • Wenn Sie Sitelink-Erweiterungen für eine Anzeigengruppe erstellen, werden diejenigen auf Kampagnenebene überschrieben. Sie können Sitelink-Erweiterungen für einzelne Anzeigengruppen auch deaktivieren.
  • Falls Sie die standardmäßig verwendeten Sitelink-Erweiterungen auf Kampagnenebene wiederherstellen möchten, entfernen Sie einfach alle Sitelink-Erweiterungen auf Anzeigengruppenebene.

Anleitung

Sitelink-Erweiterungen hinzufügen

  1. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Anzeigen und Erweiterungen und dann auf Erweiterungen.
  2. Klicken Sie auf das Pluszeichen  und dann auf Sitelink-Erweiterung.
  3. Wählen Sie im Drop-down-Menü „Hinzufügen zu“ die Ebene aus, auf der Sie den Sitelink verwenden möchten: Konto, Kampagne oder Anzeigengruppe.
  4. Wenn Sie einen bestehenden Sitelink nutzen möchten, klicken Sie auf „Vorhandene verwenden“ und wählen Sie den entsprechenden Sitelink aus.
  5. Wenn Sie einen neuen Sitelink erstellen möchten, wählen Sie „Neu erstellen“ aus.
  6. Geben Sie den Text und die URL für den Sitelink ein.
  7. Geben Sie in den Textzeilen eine Beschreibung für den Link ein. Das ist optional, wird aber dringend empfohlen. Wenn Sie beide Textzeilen ausfüllen, ist der Sitelink eventuell mit diesen Details zu sehen.
  8. Klicken Sie auf Speichern, um die Sitelink-Einstellungen für die Kampagne zu speichern.

Tipp:

Die besten Ergebnisse lassen sich erzielen, wenn Sie mindestens vier Sitelinks auf Kontoebene erstellen, die für all Ihre Kampagnen und Anzeigengruppen relevant sind. Außerdem ist mindestens ein Sitelink auf Mobilgeräten erforderlich.

Sitelink-Erweiterungen bearbeiten

So bearbeiten Sie Sitelinks auf Konto-, Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene:

  1. Klicken Sie links im Seitenmenü zuerst auf Anzeigen und Erweiterungen und dann auf Erweiterungen.
  2. Klicken Sie auf die Überschrift der Zusammenfassungskarte Sitelink.
  3. Klicken Sie neben dem entsprechenden Sitelink auf das Stiftsymbol Bearbeiten und dann auf Bearbeiten.
  4. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen am Sitelink vor.
    • Diese Änderungen gelten für alle Anzeigengruppen, Kampagnen und Konten, in denen dieser Sitelink verwendet wird.
  5. Klicken Sie anschließend auf Speichern.

Sitelink-Erweiterungen planen

  1. Wählen Sie die Kampagne mit dem zu bearbeitenden Sitelink aus.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Anzeigen und Erweiterungen und dann auf Erweiterungen.
  3. Klicken Sie auf die Überschrift der Zusammenfassungskarte Sitelink.
  4. Klicken Sie auf das Stiftsymbol Bearbeiten neben dem Sitelink, den Sie bearbeiten möchten.
  5. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü „Erweiterte Optionen“.
  6. Legen Sie ein Start- und Enddatum fest, damit die Erweiterung nur während eines bestimmten Zeitraums zu sehen ist.
  7. Wählen Sie unter „Zeitplan für Erweiterungen“ aus, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten die Erweiterung in Ihren Anzeigen zu sehen sein wird. Klicken Sie auf Zeitplan hinzufügen, um weitere Zeiten festzulegen.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Warum werden meine Sitelinks nicht eingeblendet?

Sitelinks auf einer niedrigeren Ebene haben immer Vorrang vor den Sitelink-Erweiterungen auf höherer Ebene. Sitelinks für eine Anzeigengruppe werden beispielsweise standardmäßig vor denen auf der Kampagnenebene berücksichtigt. Eine neue Sitelink-Erweiterung muss mit der richtigen Ebene verknüpft sein, damit sie eingeblendet werden kann. Sie können Sitelinks für einzelne Anzeigengruppen auch deaktivieren.

So prüfen Sie, ob Ihre Sitelink-Erweiterung mit der gewünschten Ebene verknüpft ist:

  1. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Anzeigen und Erweiterungen und dann auf Erweiterungen.
  2. Klicken Sie auf die Überschrift der Zusammenfassungskarte Sitelink.
  3. Sehen Sie sich an, mit welcher Ebene die Sitelink-Erweiterung verknüpft ist. Wenn sie beispielsweise mit der Kontoebene verknüpft ist und es Sitelink-Erweiterungen auf einer niedrigeren Ebene gibt, wird sie wahrscheinlich nicht eingeblendet.
  4. Falls Sie die standardmäßig verwendeten Sitelink-Erweiterungen auf Kampagnenebene wiederherstellen möchten, entfernen Sie einfach alle Sitelink-Erweiterungen auf Anzeigengruppenebene. Klicken Sie auf das Kästchen links neben der Sitelink-Erweiterung und dann in der blauen Leiste auf Entfernen. Jetzt funktionieren die Sitelinks auf Kampagnenebene wieder.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false
false