Arbeitshilfe für das Quiz zu mobiler Werbung

Universelle App-Kampagnen zielbasiert einrichten


Mit universellen App-Kampagnen finden Sie unterschiedliche Nutzer für Ihre App. Geht es Ihnen darum, dass Ihre neue App so häufig wie möglich installiert wird, oder legen Sie besonderen Wert auf In-App-Aktionen?

Sie können das wichtigste Marketingziel schon beim Einrichten universeller App-Kampagnen berücksichtigen und die Ausrichtung entsprechend anpassen.

Mehrere universelle App-Kampagnen verwalten

Es empfiehlt sich, eine neue Kampagne einzurichten, wenn Sie mit der Optimierung für ein anderes Ziel beginnen möchten. So lassen sich Gebote und Anzeigen besser für die neue Zielgruppe anpassen.

Wenn Sie mehrere Ziele auf einmal erreichen möchten, können Sie gleichzeitige universelle App-Kampagnen einrichten, die jedoch in einigen Fällen um dieselben Nutzertypen konkurrieren. Dieser Effekt lässt sich allerdings reduzieren, indem Sie Gebot und Budget für die universelle App-Kampagne erhöhen, mit Sie Ihr wichtigstes Ziel erreichen.

Ziel 1: Nutzer für eine neue App gewinnen

Wenn Sie möglichst viele Installationen bei einem bestimmten Ziel-CPI (Cost-per-Install) erreichen möchten, erstellen Sie eine universelle App-Kampagne, die für die Anzahl der Installationen optimiert und auf alle Nutzer ausgerichtet ist.

Bei dieser Einrichtung geht es vor allem darum, Nutzer für Ihre App zu begeistern. Je mehr, desto besser: Denn mit den erfassten Conversion-Daten können Sie Trends unter relevanten Nutzern identifizieren.
 

Beispiel: Wertbasierten Ziel-CPI festlegen

Angenommen, Sie machen Werbung für ein mobiles Spiel. Auf Grundlage der Conversion-Daten ähnlicher Spiele, die Sie beworben haben, gehen Sie davon aus, dass einer von zehn Nutzern, die Ihr Spiel installieren, innerhalb der ersten 30 Tage ein Upgrade kauft, bei dem Ihr Gewinn 20 € beträgt.

Da einer von zehn Nutzern für einen Gewinn von 20 € sorgen wird, können Sie bis zu 2 € pro Installation (20 € ÷ 10 Installationen) veranschlagen.

Tipp

Achten Sie darauf, dass in Google Ads genügend Conversion-Daten erfasst werden, ohne dass das Budget zu schnell aufgebraucht wird.

Bei der Optimierung für die Anzahl der Installationen muss das Tagesbudget für Ihre Kampagne mindestens dem 50-Fachen Ihres Ziel-CPIs entsprechen. Wenn dieser also 2 € ist, müssen Sie ein Budget von mindestens 100 € festlegen. 

Nutzer finden, die die App installieren und eine bestimmte Aktion durchführen

Erstellen Sie eine neue universelle App-Kampagne. Wählen Sie als Ziel "Anzahl der Installationen" und als Ausrichtung "Nutzer, die wahrscheinlich eine In-App-Aktion durchführen" anstelle von "Alle Nutzer" aus. Legen Sie in der genauer ausgerichteten Kampagne einen Ziel-CPI fest, der mindestens 20 % höher ist als der der Kampagne, die auf "Alle Nutzer" ausgerichtet ist. Es ist sinnvoll, mehr zu zahlen, wenn für Sie die Installation von besonderem Interesse ist. Durch ein mindestens 20 % höheres Gebot kann der Wert in Google Ads leichter den beiden Zielgruppen zugeordnet werden.

Ziel 2: Nutzer, die In-App-Aktionen durchführen

Sobald Sie entschieden haben, welche In-App-Aktion für Ihr Unternehmen am wertvollsten ist, können Sie neue Nutzer finden, die diese In-App-Aktion bei einem bestimmten Ziel-CPA (Cost-per-Action) durchführen.

Erstellen Sie eine weitere universelle App-Kampagne und wählen Sie für "Kampagnenoptimierung" die Option "In-App-Aktionen" aus. 

In-App-Aktion auswählen, durch die genügend Daten für die Optimierung bereitgestellt werden

Je häufiger eine Conversion-Aktion vorkommt, desto mehr Daten stehen Google Ads zur Verfügung, um nach Nutzern zu suchen, die diese Aktion auch durchführen. Es sind mindestens zehn verschiedene Nutzer erforderlich, die die wertvollste In-App-Aktion jeden Tag durchführen. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie eine andere Aktion auswählen. 

Wenn die wertvollste In-App-Aktion beispielsweise der Kauf eines Upgrades in Ihrem mobilen Spiel ist und diese Aktion für Ihre universelle App-Kampagne von weniger als zehn Personen täglich durchgeführt wird, müssen Sie eine andere Aktion festlegen. Sie können sich zum Beispiel für das Hinzufügen von Zahlungsinformationen oder das Erreichen eines höheren Levels entscheiden, das wahrscheinlich ebenfalls zu einem Upgrade führt. Wichtig ist, dass die Aktion in Ihrer Kampagne von mindestens zehn Nutzern täglich durchgeführt wird.

Beispiel: Wertbasierten Ziel-CPA festlegen

Wir bleiben bei unserem Beispiel mit dem mobilen Spiel und nehmen an, Sie möchten mehr Nutzer finden, die ein Upgrade kaufen. Der Wert dieser In-App-Aktion für Ihr Unternehmen ist immer derselbe: ein Gewinn von 20 €.

In diesem Fall könnten Sie einen Ziel-CPA von bis zu 20 € festlegen. Es besteht die Möglichkeit, diesen Betrag je nach gewünschtem Gewinn und Conversion-Volumen nach oben oder unten anzupassen.

Tipp: Wenn Sie sich nicht für einen Ziel-CPA entscheiden können, beginnen Sie mit dem CPA einer anderen Onlinekampagne, mit der Sie für Ihre App werben. Anschließend können Sie dann den Ziel-CPA anpassen, wenn mehr Daten über den Wert Ihrer Nutzer vorliegen.

Tipp

Achten Sie darauf, dass in Google Ads genügend Conversion-Daten erfasst werden, ohne dass das Budget zu schnell aufgebraucht wird.

Bei der Optimierung für In-App-Aktionen muss das Budget mindestens dem 10-Fachen Ihres Ziel-CPAs entsprechen. Wenn Ihr Ziel-CPA also 20 € ist, müssen Sie ein Budget von mindestens 200 € festlegen.

 

Wenn Sie den Newsletter mit Best Practices abonnieren, erhalten Sie hilfreiche Tipps und aktuelle Informationen zu Google Ads per E-Mail.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben