Google Ads-Verwaltungskonten

Wenn Sie eine Agentur haben oder mehrere Google Ads-Konten verwalten, können Sie mit einem Verwaltungskonto wertvolle Zeit sparen. Mit ihm lassen sich ganz einfach und zentral mehrere Google Ads-Konten aufrufen und verwalten. Dabei kann es sich auch um andere Verwaltungskonten handeln.

In diesem Artikel werden die Vorteile und Funktionsweisen der Verwaltungskonten beschrieben.

Vorteile eines Verwaltungskontos

Mit einem Verwaltungskonto haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Einmal anmelden und auf alle Google Ads-Konten von Kunden, einschließlich anderer Verwaltungskonten, zugreifen
  • Mithilfe eines übersichtlichen Dashboards sämtliche Konten aufrufen, verwalten und durchsuchen
  • Kampagnen für Kundenkonten im Verwaltungskonto erstellen und verwalten
  • Leistung aller Konten vergleichen und Berichte für mehrere Konten gleichzeitig erstellen
  • Mit der konsolidierten Abrechnung für alle Kundenkonten nur eine monatliche Rechnung erhalten
  • Mithilfe von Benachrichtigungen alle verknüpften Konten effizient überwachen
  • Google Ads-Konten direkt im Verwaltungskonto erstellen und verknüpfen

Wer sollte ein Verwaltungskonto nutzen?

Ein Verwaltungskonto eignet sich besonders für große Werbetreibende mit mehr als einem Google Ads-Konto. Aber auch Experten für Onlinemarketing, die mehrere Kundenkonten oder sehr viele Kampagnen verwalten, profitieren davon.

Mit einer einzelnen E-Mail-Adresse können bis zu 20 Google Ads-Konten (einschließlich Verwaltungskonten) verknüpft werden. Wenn Sie allerdings mehr als 20 Konten verwalten und zentral bei allen Konten die Leistung beobachten und Conversions erfassen möchten, empfehlen wir Ihnen ein Verwaltungskonto.

Funktionsweise

Ein Verwaltungskonto ist kein Upgrade Ihres Google Ads-Kontos, sondern ein neues Google Ads-Konto, das Sie einrichten müssen. Sie können es sich wie ein zentrales Google Ads-Konto vorstellen, das mit mehreren einzelnen Konten verknüpft ist. Mit einem Verwaltungskonto lassen sich neue oder bestehende Google Ads-Konten sowie andere Verwaltungskonten verknüpfen.

Für diese Kundenkonten können Sie dann die Anzeigenleistung beobachten, Kampagnen aktualisieren und weitere Aufgaben ausführen. Ihr Verwaltungskonto kann auch der Inhaber eines Kundenkontos sein. Sie haben dann die Möglichkeit, den Nutzerzugriff auf das Kundenkonto zu verwalten.

Hinweis: Über ein Verwaltungskonto können Sie keine geschützten Informationen für ein Kundenkonto ändern, wie z. B. die Anmeldedaten.

Auswirkungen auf Inhaber einzelner Konten

Nachdem die Konten mit einem Verwaltungskonto verknüpft wurden, können sich die Nutzer der Kundenkonten anmelden und ihre Konten wie gewohnt verwenden. Dabei haben sie weder Zugriff auf die Verwaltungskonten, noch auf andere Konten, die mit dem Verwaltungskonto verknüpft sind. Nutzer mit Administratorzugriff können allerdings die Verknüpfung zwischen ihrem Konto und dem Verwaltungskonto aufheben.

Andere Nutzer in das Verwaltungskonto einladen

Nachdem Sie das Verwaltungskonto eingerichtet haben, können Sie andere Nutzer in dieses Konto einladen und ihnen Zugriffsrechte auf verschiedenen Ebenen gewähren. Weitere Informationen zum Einladen von Nutzern in ein Verwaltungskonto

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben