Displayanzeigen auf YouTube schalten

Wenn die Anzeigen einer Displaykampagne auf YouTube ausgeliefert werden sollen, können Sie die Placements bearbeiten, sodass die Anzeigen in bestimmten YouTube-Videos oder -Kanälen oder überall auf YouTube präsentiert werden. Es ist auch möglich, bestimmte Videoinhalte auszuschließen.

Falls Sie Nutzer auf YouTube und im Displaynetzwerk mit verschiedenen Videoanzeigenformaten auf sich aufmerksam machen möchten, sollten Sie am besten eine Videokampagne erstellen.

Hinweis

  • Es ist nicht möglich, Anzeigen direkt auf die YouTube App auszurichten. Allerdings können Sie „youtube.com“ eingeben, wenn Sie ein Placement auswählen. Sie haben auch die Möglichkeit, eine Discovery-Kampagne zu erstellen. Dann werden Ihre Anzeigen auf der YouTube-Startseite und in den Feeds mit Videoempfehlungen präsentiert – sowie darüber hinaus in den Gmail-Tabs „Werbung“ und „Soziale Netzwerke“ und auf Discover.
  • Sie können Inhalte nur reaktiv ausschließen. Beispiel: Wenn bestimmte YouTube-Videos oder -Kanäle nicht zu mehr Conversions führen oder für Ihr Unternehmen ungeeignet sind, schließen Sie diese Inhalte am besten aus.
Hinweis: Bildanzeigen für das Displaynetzwerk werden nicht auf YouTube ausgeliefert.

Anleitung

Hinweis: Die folgende Anleitung bezieht sich auf das neue Design der Google Ads-Oberfläche. Wenn Sie das vorherige Design verwenden möchten, klicken Sie einfach auf das Symbol „Darstellung“ und wählen Sie Bisheriges Design verwenden aus. Wenn Sie die vorherige Version von Google Ads verwenden, sehen Sie sich die Kurzübersicht an oder verwenden Sie die Suchleiste im oberen Navigationsbereich von Google Ads, um die gewünschte Seite zu finden.

Bestimmte YouTube-Kanäle oder -Videos hinzufügen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie in der Ansichtsleiste oben die Option Displaykampagnen aus.
    Hinweis: Wenn Sie den Navigationsbereich links verwenden möchten, klicken Sie in Ihrem Google Ads-Konto oben links auf Ansicht ändern.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Kampagne, die Sie bearbeiten möchten.
  4. Klicken Sie auf den Namen der Anzeigengruppe, der Sie Placements hinzufügen möchten.
  5. Öffnen Sie das Drop-down-Menü Zielgruppen, Keywords und Inhalte im Menü auf der linken Seite.
  6. Klicken Sie auf Inhalt und dann oben im Seitenmenü auf Placements.
  7. Wählen Sie YouTube-Kanäle oder YouTube-Videos aus und suchen Sie über das Suchfeld danach.
  8. Klicken Sie die Kästchen neben den Placements an, die für die Anzeigengruppe relevant sind.
    • Wenn Sie mehrere Placements nutzen möchten, klicken Sie unten im Feld auf Mehrere Placements eingeben und geben Sie die Video- oder Kanal-URLs ein. Klicken Sie abschließend auf x Placements hinzufügen. Das x steht dabei für die Anzahl der Placements.
  9. Klicken Sie auf Speichern.

Bestimmte YouTube-Kanäle und -Videos ausschließen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie in der Ansichtsleiste oben die Option Displaykampagnen aus.
    Hinweis: Wenn Sie den Navigationsbereich links verwenden möchten, klicken Sie in Ihrem Google Ads-Konto oben links auf Ansicht ändern.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Kampagne, die Sie bearbeiten möchten.
  4. Klicken Sie auf den Namen der Anzeigengruppe, für die Sie die Placements ausschließen möchten.
  5. Öffnen Sie das Drop-down-Menü Zielgruppen, Keywords und Inhalte im Menü auf der linken Seite.
  6. Klicken Sie auf Inhalt und dann oben im Seitenmenü auf Placement-Ausschlüsse.
  7. Klicken Sie auf das Stiftsymbol Bearbeiten.
  8. Klicken Sie auf Placements ausschließen.
  9. Wählen Sie YouTube-Kanäle oder YouTube-Videos aus und suchen Sie über das Suchfeld danach.
  10. Klicken Sie die Kästchen neben allen Placements an, die Sie für die Anzeigengruppe ausschließen möchten.
    • Wenn Sie mehrere Placements ausschließen möchten, klicken Sie unten im Feld auf Mehrere Placements eingeben und geben Sie die Video- oder Kanal-URLs ein. Sie können pro Kampagne bis zu 10.000 Placements ausschließen. Klicken Sie abschließend auf x Placements hinzufügen. Das x steht dabei für die Anzahl der auszuschließenden Placements.
    • Wenn Sie eine Placement-Ausschlussliste erstellt haben, können Sie auch auf Liste mit Placement-Ausschlüssen verwenden klicken und diese dann auf die Anzeigengruppe anwenden.
  11. Klicken Sie auf Speichern.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
true
Achieve your advertising goals today!

Attend our Performance Max Masterclass, a livestream workshop session bringing together industry and Google ads PMax experts.

Register now

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
6713041721512533561
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
73067