Videoanzeigenformate

Sie können auf YouTube Untertitel in Ihrer Sprache aktivieren. Klicken Sie unten im Videoplayer auf das Einstellungssymbol Bild des Symbols „Einstellungen“ auf YouTube und dann auf „Untertitel“ und wählen Sie Ihre Sprache aus.


 


 

Video Discovery-Anzeigen heißen jetzt „In-Feed-Videoanzeigen“. Ihre Funktionsweise ist jedoch unverändert.

In Google Ads lassen sich ansprechende Videokampagnen erstellen. Mithilfe von verschiedenen Videoanzeigenformaten können Sie potenzielle Kunden auf YouTube und auf Websites von Videopartnern ansprechen. Folgende Videoanzeigenformate sind verfügbar:

  In-Stream (überspringbar) In-Feed In-Stream (nicht überspringbar) Bumper Out-Stream und begleitender Videocontent
  Bild einer überspringbaren In-Stream-Anzeige Bild einer Video Discovery-Anzeige Bild einer nicht überspringbaren In-Stream-Anzeige Bild einer Bumper-Anzeige Bild einer Out-Stream-Anzeige
Vorteil: Nutzer können die Anzeige überspringen, damit Sie ihr Interesse nachvollziehen können. Werden sehr aktiven Nutzern in Suchergebnissen und Empfehlungen angezeigt. Nutzer können die Anzeige nicht überspringen und müssen sie sich bis zum Ende ansehen. Kurze, nicht überspringbare Anzeige, um die Bekanntheit zu steigern oder den Effekt anderer Anzeigen zu verstärken. Erreicht Nutzer außerhalb von Google, wenn sie auf ihren Lieblingswebsites surfen.
Wo werden sie ausgeliefert? YouTube-Videos, GVP In-Stream-Anzeigen*, GVP App* YouTube-Startseitenfeed, YouTube-Suche YouTube-Videos, GVP In-Stream-Anzeigen*, GVP App* YouTube-Videos, GVP In-Stream-Anzeigen*, GVP App* GVP*
Max. Videolänge Keine maximale Länge (weniger als 3 Minuten empfohlen) Keine maximale Länge 15–30 Sekunden 6 Sekunden Keine maximale Länge
Werden die Aufrufe in Google Ads erfasst? Ja Ja Nein Nein Ja
Erhöht sich dadurch die Anzahl der öffentlichen Aufrufe? Ja (außer bei Videos unter 10 Sekunden) Ja Nein Nein Ja
Kann das Remarketing auf Zuschauer ausgerichtet werden? Ja Ja Nein Nein Ja
Für welche Kampagnen können sie verwendet werden? Video-Aktionskampagnen, Videoaufruf-Kampagnen, Videokampagnen vom Typ „Reichweite“ Video-Aktionskampagnen, Videoaufruf-Kampagnen, Videokampagnen vom Typ „Reichweite“ Videokampagnen vom Typ „Reichweite“ Video-Aktionskampagne, Videokampagne vom Typ „Reichweite“ Video-Aktionskampagne

*Bei Aktivierung für Google-Videopartner (GVP)

Die Inhalte von Videoanzeigen müssen zwar auf YouTube präsentiert werden, die Anzeigen selbst können jedoch sowohl auf YouTube als auch auf Websites und in Apps von Google-Videopartnern ausgeliefert werden (je nach Anzeigenformat und Kampagneneinstellungen).

In diesem Artikel werden die Vorteile von Videoanzeigen beschrieben und die verfügbaren Videoanzeigenformate verglichen. Die verschiedenen Formate werden unten ausführlich erklärt. Sie erhalten auch weitere Informationen zu Richtlinien und Anforderungen. Wie Sie Videos in Google Ads erstellen, erfahren Sie in diesem Artikel. Du kannst Videos auch Voiceover hinzufügen. Weitere Informationen

Bild mit allen Videoanzeigenformaten

Hinweis: Die Zielvorhaben „Produkt- und Markenkaufbereitschaft“ und „Markenbekanntheit und Reichweite“ wurden kombiniert. Alle Kampagnenuntertypen dieser beiden Zielvorhaben findest du jetzt unter „Bekanntheit und Kaufbereitschaft“. Diese neue Kategorisierung vereinfacht die Auswahl von Werbezielen und vereint alle Untertypen von Markenkampagnen an einem zentralen Ort.

 


Überspringbare In-Stream-Anzeigen

Bild einer überspringbaren In-Stream-Anzeige

Wann sollte ich dieses Anzeigenformat verwenden?

Dieses Format eignet sich, wenn Sie für Videoinhalte werben möchten, die vor, während oder nach anderen Videos auf YouTube sowie auf Websites und in Apps von Google-Videopartnern ausgeliefert werden.

Wie funktioniert dieses Anzeigenformat?

Überspringbare In-Stream-Anzeigen werden vor, während oder nach anderen Videos oder als Vollbild-Interstitial-Anzeige wiedergegeben, bevor ein Nutzer in einer mobilen App mit dem Video fortfahren kann. Der Nutzer kann die Anzeige nach 5 Sekunden überspringen.

Wo werden Anzeigen in diesem Format ausgeliefert?

Überspringbare In-Stream-Anzeigen erscheinen auf YouTube-Wiedergabeseiten sowie auf Websites und in Apps von Google-Videopartnern.

Wie erfolgt die Abrechnung?

Bei CPV-Geboten bezahlst du nur, wenn sich ein Nutzer das Video 30 Sekunden lang bzw. bis zum Ende ansieht oder wenn er mit dem Video interagiert.

Bei den Gebotsstrategien „Ziel-CPM“, „Ziel-CPA“ und „Conversions maximieren“ erfolgt die Abrechnung nach Impressionen.

Welches Zielvorhaben muss ich für die Kampagne auswählen, damit ich dieses Anzeigenformat verwenden kann?

  • Verkäufe
  • Leads
  • Zugriffe auf die Website
  • Bekanntheit und Kaufbereitschaft

Hinweis: Du kannst dieses Anzeigenformat auch verwenden, wenn du in Google Ads die Option „Kampagne ohne Zielvorhaben erstellen“ auswählst.

 


Nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen

Bild einer nicht überspringbaren In-Stream-Anzeige

Wann sollte ich dieses Anzeigenformat verwenden?

Dieses Format eignet sich, wenn Sie für Videoinhalte werben möchten, die vor, während oder nach anderen Videos auf YouTube sowie auf Websites und in Apps von Google-Videopartnern ausgeliefert werden. Nutzer können das Video nicht überspringen, sehen also die gesamte Werbebotschaft.

Hinweis: 30 Sekunden lange, nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen sind ab Anfang 2024 in Google Ads verfügbar. Bis dahin können Sie Ihren Vertriebsmitarbeiter bitten, Anzeigen dieser Art hinzuzufügen.

Wie funktioniert dieses Anzeigenformat?

Nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen sind höchstens 30 Sekunden lang und werden vor, während oder nach anderen Videos wiedergegeben. Nutzer können die Anzeige nicht überspringen.

Hinweis: Bestimmte nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen können eventuell auch auf YouTube TV ausgeliefert werden. Weitere Informationen zu YouTube TV-Anzeigen

Wo werden Anzeigen in diesem Format ausgeliefert?

Nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen werden in YouTube-Videos sowie auf Websites und in Apps von Google-Videopartnern ausgeliefert.

Wie erfolgt die Abrechnung?

Nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen nutzen Ziel-CPM-Gebote. Die Abrechnung erfolgt also nach Impressionen.

Welches Zielvorhaben muss ich für die Kampagne auswählen, damit ich dieses Anzeigenformat verwenden kann?

  • Bekanntheit und Kaufbereitschaft

Hinweis: Du kannst dieses Anzeigenformat auch verwenden, wenn du in Google Ads die Option „Kampagne ohne Zielvorhaben erstellen“ auswählst.

 


Vertikale Videoanzeigen

Optimieren Sie App-Kampagnen, Performance Max-Kampagnen und Videokampagnen, indem Sie als Best Practice vertikale Videos in Ihren Creative-Assets verwenden. Vertikale Videos sind für Mobilgeräte optimiert und werden im Vollbildmodus präsentiert. Daher können sie die Interaktion von mobilen Zuschauern mit Ihrer Kampagne steigern.

Vertikale Videos werden auf YouTube für alle Kampagnen unterstützt, die sich für Videos eignen und bei denen Placements in Feeds und Streams sowie in der YouTube-Suche und in YouTube Shorts möglich sind. In manchen Fällen lassen sich durch das Hinzufügen eines vertikalen Video-Assets in einer Video-Aktionskampagne 10–20 % mehr Conversions erzielen als nur mit horizontalen Videos für YouTube Shorts.

Außerhalb von YouTube werden Ihre Anzeigen auch bei Google-Videopartnern ausgeliefert, um mehr Nutzer zu erreichen. Ein großer Anteil des Inventars von Google-Videopartnern ist vertikal (z. B. Gaming- und Video-Apps), um Ihre vertikalen und quadratischen Video-Assets weiter zu nutzen.

Hinweis: Vertikale Videos können auch Nutzern von Computern im Feed präsentiert werden, da Ihre leistungsstärksten Assets auf der Grundlage des Nutzerverhaltens und der Umgebung ausgeliefert werden.

Wenn Sie vertikale Video-Assets erstellen möchten, sehen Sie sich die Informationen zur Erstellung von Videos in Google Ads an.

 


In-Feed-Videoanzeigen

Bild einer Video Discovery-Anzeige

Wann sollte ich dieses Anzeigenformat verwenden?

Mit diesem Format können Sie ein Video an Positionen platzieren, die für Nutzer interessant sind, beispielsweise neben ähnlichen YouTube-Videos, als Teil der YouTube-Suchergebnisse oder auf der Startseite von YouTube Mobile.

Wie funktioniert dieses Anzeigenformat?

In-Feed-Videoanzeigen bestehen aus einem Thumbnail Ihres Videos mit ein wenig Text. Sie können je nach Position, an der sie bereitgestellt werden, eine andere Größe haben und regen Nutzer zum Anklicken an. Das Video wird dann auf der YouTube-Wiedergabeseite oder der Startseite des Kanals abgespielt.

Wo werden Anzeigen in diesem Format ausgeliefert?

In-Feed-Videoanzeigen werden hier ausgeliefert:

  • In YouTube-Suchergebnissen
  • Neben ähnlichen YouTube-Videos
  • Auf der Startseite von YouTube Mobile

Wie erfolgt die Abrechnung?

Ihnen entstehen Kosten, wenn ein Nutzer auf die Anzeige klickt, um sie sich anzusehen, oder in bestimmten Fällen, wenn die automatische Wiedergabe mindestens 10 Sekunden lang erfolgt.

Welches Zielvorhaben muss ich für die Kampagne auswählen, damit ich dieses Anzeigenformat verwenden kann?

  • Bekanntheit und Kaufbereitschaft

Hinweis: Du kannst dieses Anzeigenformat auch verwenden, wenn du in Google Ads die Option „Kampagne ohne Zielvorhaben erstellen“ auswählst.

 


Bumper-Anzeigen

Bild einer Bumper-Anzeige

Wann sollte ich dieses Anzeigenformat verwenden?

Dieses Format ist sinnvoll, wenn Sie Nutzer mit einer kurzen, eingängigen Botschaft erreichen möchten.

Wie funktioniert dieses Anzeigenformat?

Bumper-Anzeigen sind maximal sechs Sekunden lang und werden vor, während oder nach einem anderen Video wiedergegeben. Nutzer können die Anzeige nicht überspringen.

Hinweis: Bestimmte Bumper-Anzeigen können eventuell auch auf YouTube TV ausgeliefert werden. Weitere Informationen zu YouTube TV-Anzeigen

Wo werden Anzeigen in diesem Format ausgeliefert?

Bumper-Anzeigen werden in YouTube-Videos sowie auf Websites und in Apps von Google-Videopartnern ausgeliefert.

Wie erfolgt die Abrechnung?

Bumper-Anzeigen nutzen Ziel-CPM-Gebote. Die Abrechnung erfolgt also nach Impressionen.

Welches Zielvorhaben muss ich für die Kampagne auswählen, damit ich dieses Anzeigenformat verwenden kann?

  • Bekanntheit und Kaufbereitschaft

Hinweis: Sie können dieses Anzeigenformat auch verwenden, wenn Sie in Google Ads die Option „Kampagne ohne Zielvorhaben erstellen“ auswählen.

 


Out-Stream-Anzeigen und begleitender Videocontent

Bild einer Out-Stream-Anzeige

Wann sollte ich dieses Anzeigenformat verwenden?

Mit Out-Stream-Anzeigen und begleitendem Videocontent können Sie die Reichweite Ihrer Videoanzeigen auf Mobilgeräten erhöhen und so mehr potenzielle Kunden erreichen.

Wie funktioniert dieses Anzeigenformat?

Out-Stream-Anzeigen werden anfangs ohne Ton wiedergegeben. Nutzer können auf die Anzeige tippen, um die Stummschaltung aufzuheben. Mit Out-Stream-Anzeigen lässt sich die Videoreichweite zu relativ geringen Kosten steigern.

Wo werden Anzeigen in diesem Format ausgeliefert?

Out-Stream-Anzeigen sind ausschließlich für Mobilgeräte konzipiert und werden auf verschiedenen Placements von Google-Videopartnern ausgeliefert. Im mobilen Web werden Out-Stream-Anzeigen in Bannern eingeblendet. In Apps können sie in Bannern, Interstitials, in Feeds, nativ sowie im Hochformat und im Vollbildmodus ausgeliefert werden.

Begleitender Videocontent wird auf Websites, im mobilen Web und in Apps eingeblendet.

Out-Stream-Anzeigen lassen sich auf verschiedenen mobilen Placements schalten. Bei Placements im mobilen Web werden Out-Stream-Anzeigen in Bannern eingeblendet. In Apps können sie in Bannern, Interstitials, in Feeds, nativ sowie im Hochformat und im Vollbildmodus ausgeliefert werden.

Wie erfolgt die Abrechnung?

Die Kosten für Out-Stream-Anzeigen basieren auf dem sichtbaren CPM (Cost-per-1000-Impressions, vCPM). Sie bezahlen nur dann, wenn Ihr Video mindestens 2 Sekunden lang wiedergegeben wird.

 


Masthead-Anzeigen

Bild einer Masthead-Anzeige

Wann sollte ich dieses Anzeigenformat verwenden?

Dieses Format ist gut geeignet, wenn du die Bekanntheit eines neuen Produkts oder Services steigern oder eine große Zielgruppe innerhalb kurzer Zeit erreichen möchtest, beispielsweise für eine Verkaufsveranstaltung.

Masthead-Anzeigen sind nur auf Reservierungsbasis über einen Google-Vertriebsmitarbeiter verfügbar.

Wie funktioniert dieses Anzeigenformat?

Desktopversion

  • Ein angesagtes Video in einer Masthead-Anzeige wird oben im YouTube-Startseitenfeed automatisch für bis zu 30 Sekunden ohne Ton wiedergegeben. Die Masthead-Anzeige kann im Breitbildformat oder im Seitenverhältnis von 16 : 9 erscheinen. Sie enthält auf der rechten Seite einen Informationsbereich, in dem automatisch Assets aus Ihrem Kanal verwendet werden. Darin können Sie optional bis zu zwei Companion-Videos einfügen. Nutzer können auf das Stummschaltungssymbol klicken, wenn sie den Videoton hören möchten.
  • Am Ende der automatischen Wiedergabe wird im Hauptvideofenster das Video-Thumbnail angezeigt. Wenn Nutzer auf das Video oder Thumbnail klicken, werden sie zur YouTube-Wiedergabeseite für das Video weitergeleitet.

Mobilversion

  • Ein angesagtes Video in einer Masthead-Anzeige wird automatisch für die volle Dauer oben in der YouTube App oder im Startseitenfeed auf m.youtube.com ohne Ton wiedergegeben.
  • Video-Masthead-Anzeigen für Mobilgeräte umfassen ein Video-Thumbnail sowie mehrere Elemente, die sich anpassen lassen: Anzeigentitel, Beschreibungen und externe Calls-to-Action (CTA). Für diese Anzeigen werden automatisch der Name und das Symbol des Kanals des Werbetreibenden verwendet. Klickt ein Nutzer auf die Video-Masthead-Anzeige für Mobilgeräte, wird er zur YouTube-Wiedergabeseite des angesagten Videos weitergeleitet.

TV-Version

  • Ein angesagtes Video in einer Masthead-Anzeige wird automatisch (falls unterstützt) für die volle Dauer oben in der YouTube-App für Fernseher ohne Ton wiedergegeben. Die Masthead-Anzeige kann im Breitbildformat oder im Seitenverhältnis von 16 : 9 erscheinen. Nutzer können über die TV-Fernbedienung mit ihr interagieren. Am Ende der automatischen Wiedergabe wird im Hauptvideofenster das Video-Thumbnail angezeigt. Wenn Nutzer auf das Video oder Thumbnail klicken, werden sie zur Wiedergabeseite weitergeleitet, wo sie das Video im Vollbildmodus sehen können.
  • Sie können keine CTAs in Masthead-Anzeigen auf Fernsehbildschirmen einfügen.

Wie erfolgt die Abrechnung?

Weil Masthead-Anzeigen nur auf Reservierungsbasis verfügbar sind, werden sie auf einer festen CPM-Basis (Cost-per-1000-Impressions) berechnet. Das Google-Werbeteam unterstützt Sie gern dabei, die Kosten einzuschätzen und die Impressionsziele für Ihre Kampagne festzulegen.

 


Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
true
Achieve your advertising goals today!

Attend our Performance Max Masterclass, a livestream workshop session bringing together industry and Google ads PMax experts.

Register now

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
17250331058593722729
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true