Tipps für ansprechende Displayanzeigen

Wenn Sie noch keine Erfahrung mit Displayanzeigen haben oder Sie die Leistung Ihrer Anzeigen verbessern möchten, haben wir folgende Tipps für Sie:

  • Setzen Sie Text, Bilder und Farbschemas effektiv ein.
  • Testen Sie verschiedene Displayanzeigentypen und Inhaltlayouts.
  • Verwenden Sie eigene Bilder.
  • Erstellen Sie Displayanzeigen basierend auf Ihren Textanzeigen.

Wirkungsvolle Displayanzeigen erstellen

Displayanzeigen bieten viele Optionen. Nehmen Sie sich daher die Zeit, verschiedene Vorlagen, Farben und Inhalte auszuprobieren, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Schließlich möchten Sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben.

Wodurch zeichnet sich eine gute Displayanzeige aus? Hier finden Sie einige Top-Tipps zur Erstellung wirkungsvoller Displayanzeigen. Zur Verdeutlichung finden Sie auch einige Beispiele für jede Empfehlung.

Responsive Anzeigen

Mit diesem Anzeigentyp sparen Sie Zeit, weil Sie Ihre Anzeigen nicht extra für unterschiedliche Geräte anpassen müssen. Die Größe der Anzeigen wird dabei automatisch an die verschiedenen Geräte, wie Smartphones, Tablets oder Computer, und an die meisten Werbeflächen angepasst. Weitere Informationen zu responsiven Anzeigen

Anregungen für Ihre Anzeigen

Auf der Suche nach Inspiration? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Rich Media-Anzeigengalerie. Dort können Sie nach Anzeigenformat, Funktion, Typ, Größe, Branche oder Land filtern.

Optimale Bilder und Logos

Für responsive Anzeigen sind eindeutige und klare Markennamen sowie ein einfaches Logo mit einem Seitenverhältnis von 1 : 1 oder 4 : 1 am besten geeignet. Das Hauptbild sollte scharf sein und eine hohe Auflösung haben. Vermeiden Sie am besten überlagernden Text, Collagen und leere Stellen im Bild.

Idealerweise ist auf dem Hauptbild keine künstliche Umgebung, sondern ein echter Hintergrund mit natürlichen Schatten- und Lichtverhältnissen zu sehen. Die zulässigen Seitenverhältnisse sind 1,91 : 1 und 1 : 1. Wir empfehlen mehr 1,91 : 1-Bilder als 1 : 1-Bilder.

Verständliche und ansprechende Anzeigentitel und -texte

Für Anzeigentitel empfiehlt sich eine verständliche und einfache Sprache, mit der Sie Ihre Produkte, Dienstleistungen oder das Unternehmen beschreiben. Der Anzeigentext sollte leicht lesbar und verständlich sein und 80 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten. Vermeiden Sie Clickbaiting und zu allgemeine Aussagen.
Verwenden Sie die im Deutschen übliche Groß- und Kleinschreibung. Ganze Wörter oder Sätze in Großbuchstaben sollten nicht eingesetzt werden.

Beispiele für gute Texte Beispiele für schlechte Texte

Anzeigentitel: „Unsere neuen Wollsocken sind warm und gemütlich“

Anzeigentext:„Unsere Produkte sind Spezialanfertigungen und wir liefern zu Ihnen nach Hause!“

Anzeigentitel: „Unsere Neuen Wollsocken“

Anzeigentext: „Hier klicken und mehr erfahren.“

Anzeigentitel: „‚Sindbads großes Abenteuer‘ ab 22.11. im Kino“

Anzeigentext: „Verpassen Sie nicht das Abenteuer des Sommers.“

Anzeigentitel: „SINDBADS GROSSES ABENTEUER.“

Anzeigentext: „SIE WERDEN NICHT GLAUBEN, WAS IN DIESEM SPAẞIGEN SOMMERFILM PASSIERT.“

Werbeaktionen und Exklusivangebote

Falls Sie etwas Besonderes anzubieten haben, sollten Sie potenzielle Kunden darauf hinweisen. Denn bevor sie eine Entscheidung treffen, suchen sie meist online nach Informationen.

Mit Begriffen wie „Sonderangebot“, „Gutschein“, „Rabatt“, „Aktionscode“ oder „Schnäppchen“ können Sie Nutzer auf Ihre besonders guten Konditionen aufmerksam machen.

Relevante Landingpage

Die Landingpage ist die Seite Ihrer Website, auf die Sie in der Anzeige verlinken. Setzen Sie in der Anzeige gekonnt einen eindeutigen Call-to-Action ein, mit dem Nutzer angesprochen und direkt zur Landingpage geleitet werden. Wenn beispielsweise in Ihrem Anzeigentext „Rufen Sie uns an“ steht, überprüfen Sie, ob auf der Landingpage die Telefonnummer Ihres Unternehmens angegeben ist. Und wenn in Ihrem Anzeigentext auf ein „Zeitlich begrenztes Angebot“ hingewiesen wird, sollten Sie die Nutzer direkt zu diesem Angebot auf der Landingpage weiterleiten. Die finale URL sollte die vollständige URL sein.

Drei bis vier Anzeigen pro Anzeigengruppe

Drei bis vier Anzeigen pro Anzeigengruppe reichen bereits aus, um verschiedene Texte mit unterschiedlichen Bildern zu kombinieren. Testen Sie, welche dieser Anzeigen die beste Wirkung bei Nutzern hat. Über Google Ads können dann die Anzeigen mit der höheren Leistung innerhalb einer Anzeigengruppe automatisch häufiger ausgeliefert werden. So treffen Sie fundierte Entscheidungen auf Basis konkreter Ergebnisse.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

false
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false
false
false