FAQ zu den Änderungen der Richtlinien in iOS 14

In diesem Artikel finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Änderungen im Zusammenhang mit der App Tracking Transparency (ATT)-Richtlinie von Apple. Außerdem erfahren Sie, welche Auswirkungen die Produktänderungen für Google Ads-Werbetreibende haben können. Die meisten Werbetreibenden sind davon nicht betroffen. Weitere Informationen zu den Änderungen bei der Analyse von iOS 14-Kampagnen

Berichte

Was ist der Unterschied zwischen den Berichten für App-Kampagnen und dem SKAdNetwork-Bericht? Welche Daten sind in den Berichten für App Attribution Partner verfügbar?

SKAdNetwork-Berichte sind seit dem 30. April 2021 für alle Werbetreibenden mit App-Kampagnen verfügbar. Diese Berichte sind eine von mehreren Datenquellen, die bei Kampagnenberichten berücksichtigt werden können. Best Practices für iOS-App-Kampagnen

App Attribution Partner (AAP) haben Zugriff auf dieselben Informationen zu SKAdNetwork- und App-Kampagnen-Conversions. AAP werden aber bei der Attribution geschätzter Conversions nicht berücksichtigt. Daher werden Sie Unterschiede zwischen App-Kampagnen-, SKAdNetwork- und AAP-Berichten feststellen.

Welche Berichtsdetails sollte ich für Conversion-Daten erwarten, die mit den neuen URL-Parametern erfasst wurden?

Für Conversion-Daten, die über die neuen Parameter erfasst werden, wird derselbe Detaillierungsgrad genutzt wie beim Parameter Google Click Identifier (GCLID) auf Einzelebene. Dazu wird die Conversion-Modellierung verwendet. Weitere Informationen zu den Änderungen bei der Analyse von iOS 14-Kampagnen

Kann es bei App-Kampagnen auf iOS-Geräten aufgrund der Conversion-Modellierung zu längeren Verzögerungen kommen?

Ja. Erwartungsgemäß kann es bis zu fünf Tage dauern, bis geschätzte Conversions für diese Kampagnen angezeigt werden. Die Verzögerung aufgrund der Modellierung kommt zur bestehenden Conversion-Verzögerung hinzu. Außerdem wirkt sich die Modellierungsverzögerung weiter auf die Berichte zur aktuellen Kampagnenleistung aus. Stellen Sie sich also auf Leistungsschwankungen ein.

Conversion-Tracking

Wie funktionieren die neuen URL-Parameter, wenn die Anzeigeninteraktion auf einer Website erfolgt, die nicht zu Google gehört? Müssen Werbetreibende den Parameter dann selbst an Google senden?

Werden auf einer Website eigene Tags von Google implementiert, wird durch die Tags der entsprechende Parameter weitergegeben, wenn erkannt wird, dass die Anzeigeninteraktion von iOS 14-Zugriffen stammt. Weitere Informationen zu den Änderungen bei der Analyse von iOS 14-Kampagnen

In welchen Fällen werden die neuen URL-Parameter verwendet?

Diese neuen URL-Parameter können enthalten sein, wenn eine Anzeige auf einem iOS 14-Gerät ausgeliefert wird und danach eine Conversion im Web erfolgt. Sie treten unter Umständen auch auf, wenn eine Anzeige im Web ausgeliefert wurde und eine nachfolgende Conversion in einer App erfolgt (Deeplink).

Wie teste ich, ob der neue URL-Parameter funktioniert?

Klicken Sie in einer Google-App auf eine Anzeige, über die Sie zu einer Website weitergeleitet werden. Sehen Sie nach, ob die Website-URL den Parameter ?wbraid= enthält.

Wie funktionieren SKAdNetwork-Conversion-Werte bei App-Kampagnen?

Mithilfe der Conversion-Werte von SKAdNetwork können Sie die Kampagnenleistung analysieren. Wir werden in den kommenden Monaten weitere Funktionen einführen, um Conversion-Werte in die Kampagnenoptimierung aufzunehmen.

Welche Vorteile bietet die Einbindung des Google Analytics for Firebase SDK in meine iOS-App neben der SKAdNetwork-Integration?

Neben der Registrierung Ihrer Apps für die SKAdNetwork-Attribution bietet Google Analytics for Firebase die folgenden Vorteile:

Leistung

Welche Auswirkungen hat es, wenn mehr als die empfohlenen acht App-Installationskampagnen aktiviert werden?

Wir empfehlen, für jede iOS-App maximal acht App-Installationskampagnen zu erstellen, weil Sie damit eine optimale Leistung innerhalb der SKAdNetwork-Kampagnenbeschränkungen erzielen. Bei acht oder weniger Kampagnen ist gewährleistet, dass ausreichende Conversion-Signale für jede Kampagne vorliegen. Es sind zwar auch mehr als acht Kampagnen pro App möglich, aber das kann die Leistung und die SKAdNetwork-Berichte beeinträchtigen. Weitere Informationen dazu, wie Google App-Entwickler bei der Vorbereitung auf die Aktualisierung der ATT-Richtlinie zu iOS 14 durch Apple unterstützt

Conversion-Modellierung

Wie werden Conversions bei Google geschätzt, wenn Anzeigeninteraktionen und Conversions keine gemeinsame Kennzeichnung haben oder wenn Conversions nicht gemessen werden können?

Anzeigeninteraktionen werden danach unterschieden, ob wir den Zusammenhang zwischen der betreffenden Anzeige und der Conversion erfassen können.

Anschließend stellen wir Nutzer aus der erfassbaren Gruppe zusammen, die sich ähnlich verhalten, und berechnen ihre Conversion-Raten. Darüber hinaus werden weitere Faktoren wie Gerätetyp, Tageszeit und Betriebssystem analysiert, um die Ähnlichkeit zu beurteilen.

Unser Modell für maschinelles Lernen wird so trainiert, dass die Wahrscheinlichkeit von Conversions bei allen Nutzern ermittelt wird, die mit der Anzeige interagiert haben. Dies gilt auch für Nutzer, die aufgrund von Einschränkungen durch den Browser oder das Betriebssystem nicht direkt erkannt wurden. Diese Weiterentwicklungstechniken wenden wir individuell auf die jeweiligen geschäftlichen Anforderungen der Werbetreibenden an.

Dann prüfen wir, ob unsere Modelle repräsentativ sind, indem wir Daten aus anderen Kalibrierungssignalen nutzen. Das können beispielsweise frühere Conversion-Trends sein. Weitere Informationen zu geschätzten Online-Conversions

Welche Signale werden für die Conversion-Modellierung von Google verwendet?

Alle Modelle unterscheiden sich geringfügig voneinander, es werden aber z. B. folgende Signale verwendet: Gerätetyp, Conversion-Typ, Tageszeit, Land und Browser. Weitere Informationen zu geschätzten Online-Conversions

Gebote

Wie wirken sich diese neuen Analysetools für iOS auf meine Gebote aus?

Unsere Gebotssysteme basieren auf den Analysetools, die zur Erhebung von Daten genutzt werden, z. B. das allgemeine Website-Tag (gtag.js), Google Tag Manager (gtm.js) und Google Analytics for Firebase. Wenn wir neue Analysetools wie die Conversion-Modellierung und neue URL-Parameter entwickeln, beobachten wir deren Wirkung auf unsere Gebotssysteme genau und nehmen entsprechende Anpassungen vor.

Bei Kampagnen mit Smart Bidding werden Gebote weiterhin auf Grundlage der genauesten verfügbaren Analyse festgelegt. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich auf die oben genannten Änderungen vorzubereiten. Dazu sollten Sie die Leistung und Auslieferung von Anzeigen in allen Kampagnen mit iOS-Zugriffen genau beobachten und gegebenenfalls Anpassungen bei Budgets und beim Smart Bidding-CPA oder -ROAS (Return on Advertising Spend) vornehmen, um Ihre Zielvorhaben zu erreichen. Wenn Sie beispielsweise die Ausgaben erhöhen möchten, können Sie entweder den Ziel-CPA anheben oder den Ziel-ROAS senken.

Bei App-Kampagnen mit der Gebotsstrategie „Ziel-ROAS“ sollten Sie umgehend zum Ziel-CPA wechseln. Weitere Informationen dazu, wie Google App-Entwickler bei der Vorbereitung auf die Aktualisierung der ATT-Richtlinie zu iOS 14 durch Apple unterstützt

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false