Benachrichtigung

Der Kundensupport bietet keine Fehlerbehebungsdienste in Ihrer aktuellen Anzeigesprache an. Bevor Sie sich an das Supportteam wenden, müssen Sie Englisch oder eine andere unterstützte Sprache (Spanisch, Portugiesisch oder Japanisch) festlegen. 

Partner in Display & Video 360

In Display & Video 360 repräsentieren Partner Agenturen, Handelsplattformen oder große Werbetreibende. Einem Partner sind in der Regel mehrere Display & Video 360-Werbetreibende untergeordnet. 

 Vor der Bewerbung

Sehen Sie sich vor der Bewerbung an, welche Anforderungen Sie erfüllen müssen, um für die Unternehmenszertifizierung infrage zu kommen. Die Zertifizierung erfolgt auf Länderbasis.

Richtlinien lesen

Lesen Sie die Nutzungsbedingungen unseres Partnerprogramms.

Sehen Sie sich vor der Bewerbung an, welche Anforderungen Sie erfüllen müssen, um für die Unternehmenszertifizierung infrage zu kommen.

Anforderungen an das Unternehmen

  • Wir benötigen Angaben zu Ihrem Unternehmen, der Anzahl Ihrer Mitarbeiter und der Unternehmensstruktur.
  • Uns interessieren Ihr Serviceangebot sowie Ihre Preisgestaltung. Wir benötigen Angaben zu Ihrer Erfolgsbilanz in puncto Kundenzufriedenheit und zu einer strategischen Investition zur Unterstützung der Google Marketing Platform-Produkte.
  • Wir benötigen eine klare Dokumentation zu Ihren Kundeninteraktionen und Planungsprozessen, einschließlich der Frameworks und Vorlagen, die für den Entwurf und zur Bereitstellung komplexer Lösungen verwendet werden.
  • In Inhalten auf Ihrer Website müssen die mit Ihrer Anwendung verbundenen Services sowie die unterstützten Produkte beschrieben sein.

Anforderungen an Produktkenntnisse

  • Sie benötigen mindestens fünf Vollzeitkräfte vor Ort, die bei ihrer Arbeit die Produkte der Google Marketing Platform verwenden und die die entsprechenden Zertifizierungen nachweisen können. Wir berücksichtigen Teamgröße, Fachkenntnisse und Zertifizierungsquote. Möglicherweise machen wir Ausnahmen für kleinere Unternehmen, die diese Anforderungen nicht erfüllen können.
  • Wir benötigen eine klare Dokumentation zu Ihrem Planungsprozess, einschließlich der Frameworks und Vorlagen, die für den Entwurf und zur Bereitstellung komplexer Lösungen verwendet werden.
  • Sie müssen für jedes Produkt einen umfassenden Bericht über erfolgreich ausgeführte Projektbeispiele zur Verfügung stellen. Jedes Projektbeispiel sollte erweiterte Aufgaben umfassen, die
    • die strategische Planung und Optimierung aufzeigen, die zum Erreichen der Geschäftsziele des Kunden dienen,
    • Ihre Fähigkeit aufzeigen, über einfache oder Standardimplementierungen hinauszugehen, und
    • die Auswirkungen auf die Ziele Ihrer Kunden anhand von Statistiken und/oder Kundenmeinungen belegen.

Partner werden

Partnereinstellungen 

Folgende Einstellungen werden auf Partnerebene festgelegt und für alle Werbetreibenden eines Partners übernommen.

Allgemeine Angaben

  • Name
  • Zeitzone
  • Währung
  • Nielsen-Vertragsunternehmen
  • Messeinstellungen
  • Partner-ID
  • Anzeigenplattformen
  • Dateien mit strukturierten Daten
  • Abrechnungsprofile
  • Konfiguration der Lesedateien
  • Datenschutz
  • Weitere Einstellungen
    • Drittanbieter-Preislisten

Targeting

Auf Partnerebene können für die unten aufgeführten Targeting-Arten Standardeinstellungen festgelegt werden. Diese Standardwerte werden in neue Kampagnen, Anzeigenaufträge und Werbebuchungen kopiert. Sie können jedoch überschrieben werden.

  • Inventarquelle
  • Region
  • Umgebung
  • Position
  • Channels und URLs

Gebühr für Display & Video 360

Die Display & Video 360-Gebühr beschreibt die Gebühren, die Ihr Unternehmen für die Nutzung von Display & Video 360 und den Kauf von Google-eigenen Medien wie YouTube bezahlt. Sie wird als Prozentsatz der Media-Ausgaben berechnet.

Je nach Vertrag wird diese Gebühr für Ihren Werbetreibenden möglicherweise dynamisch berechnet. Wenn dies der Fall ist, wird neben der Display & Video 360-Gebühr in Ihrem Umsatzmodell der Vermerk „Automatisierte Kosten“ angezeigt.

Display & Video 360-Gebühren werden nach Inventartyp berechnet:

  • Oberes Preissegment (Anzeigenplattform): offene Auktion, Preferred Deals/Deals vom Typ „Private Auktion“
  • Niedriges Preissegment (nicht Anzeigenplattform): YouTube und programmatisch garantierte Deals

Partnerkosten

Als Partnerkosten wird jegliche Art von Ausgaben bezeichnet, die beim Ausführen einer Kampagne anfallen. Ausgenommen sind die Kosten für den Kauf von Impressionen, die sogenannten Mediakosten, und die Kosten für die Nutzung der Zielgruppensegmente von Drittanbietern, die sogenannten Datengebühren. Beispiele für Partnerkosten sind die Gebühren für die Nutzung von Display & Video 360 sowie die vom Ad-Server oder Ad-Serving-Überprüfungsdienst eines Drittanbieters.

Diese Gebühren sind im Bereich Partnerkosten aufgeführt. Je nach Umsatzmodell der Werbetreibenden werden diese Gebühren in Display & Video 360 möglicherweise auch bei der Berechnung des Umsatzes berücksichtigt.    

Standardumsatzmodell für Partner

Hier legen Sie das Standardumsatzmodell fest, das für die Werbetreibenden Ihres Partners verwendet wird. Mit dem Partner-Umsatzmodell können Sie die Preisaufschläge für Ihre Servicegebühren verfolgen.

Werbetreibendenkonfigurationen

Verknüpfte Konten

In diesem Bereich verwalten Sie die Verknüpfungen zwischen Ihrem Display & Video 360-Konto und anderen Diensten.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
true
Leitfaden zur Datenschutzbereitschaft 2024

Bereiten Sie sich auf eine Welt ohne Drittanbieter-Cookies vor und
profitieren Sie von moderner KI, indem Sie die richtigen zukunftsfähigen
Zielgruppen und Analysetools nutzen.
Jetzt loslegen

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
13912853731305748855
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
69621