YouTube-Kampagnen

„YouTube und Partner“-Werbebuchungen erstellen

Mit „YouTube und Partner“-Werbebuchungen kaufen Sie in Display & Video 360 YouTube-Inventar.

Eigenschaften von „YouTube und Partner“-Werbebuchungen

Verglichen mit anderen Werbebuchungstypen in Display & Video 360 haben „YouTube und Partner“-Werbebuchungen eine zusätzliche Ebene für Anzeigengruppen:

  • „YouTube und Partner“-Werbebuchungen enthalten:
    • Eine oder mehrere Anzeigengruppen. Hierbei umfasst jede Anzeigengruppe:
      • Eine oder mehrere YouTube-Anzeigen

Wählen Sie auf Ebene der YouTube-Anzeige die YouTube-Videos aus, die Sie für die Werbebuchung verwenden möchten, und legen Sie die Landingpage der Anzeige fest.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie eine Werbebuchung vom Typ Produkt- und Markenkaufbereitschaft für TrueView In-Stream- und In-Feed-Videoanzeigen einrichten können. 

„YouTube und Partner“-Werbebuchung erstellen

  1. Verwenden Sie einen bestehenden Anzeigenauftrag oder erstellen Sie einen neuen. Sie können auch einen vorhandenen Anzeigenauftrag mit „YouTube und Partner“-Werbebuchungen duplizieren und dann die Werbebuchungen bearbeiten. 

  2. Klicken Sie in Ihrem Anzeigenauftrag auf Neue Werbebuchung.

  3. Wählen Sie YouTube und Partner-Video aus. Wählen Sie für Werbebuchungen vom Typ YouTube-Audio die Option „YouTube und Partner“-Audio aus und gehen Sie der Anleitung für das Erstellen von YouTube-Audiowerbebuchungen entsprechend vor.

  4. Geben Sie folgende Informationen ein:

  5. Klicken Sie auf Weiter.

Einstellungen der Werbebuchung konfigurieren

  1. Im Bereich Targeting sehen Sie, dass die Inventarquelle und das Geräte-Targeting automatisch festgelegt werden. Sie können auf Targeting hinzufügen klicken, um andere Targeting-Optionen auf Werbebuchungsebene festzulegen. In den Anzeigengruppen der Werbebuchung stehen weitere Targeting-Optionen zur Verfügung. 

    Geräte-Targeting und Gebotsanpassungen

    Dank des Geräte-Targetings können Sie Ihre Anzeigen speziell für Nutzer schalten, die bestimmte Geräte verwenden. Klicken Sie zur Bearbeitung auf das Stiftsymbol Stiftsymbol/Bearbeitungssymbol und setzen Sie bei den Geräten, die Sie für das Targeting verwenden möchten, ein Häkchen. 


    Wenn Sie für unterschiedliche Gerätetypen verschiedene Gebote für die Auslieferung festlegen möchten, klicken Sie auf das Stiftsymbol Stiftsymbol/Bearbeitungssymbol, um das Geräte-Targeting zu bearbeiten. Klicken Sie dann auf Erweiterte Einstellungen, um zielgerichtete Gebotsanpassungen für Tablets, Smartphones, Computer und internetfähige Fernseher festzulegen.

    Beispiel: Wenn Ihr CPV-Standardgebot beispielsweise 0,10 € beträgt und Sie für Aufrufe auf Smartphones ein CPV-Gebot von 0,12 € einstellen möchten, nehmen Sie eine Gebotsanpassung für Smartphones von 20 % vor. 

    Besonderheiten des YouTube-Targetings

    Im Unterschied zu anderen Werbebuchungstypen kann das Targeting für „YouTube und Partner“-Werbebuchungen auf zwei Ebenen angepasst werden: der Werbebuchungsebene und der Anzeigengruppenebene. Weitere Informationen zu den Targeting-Optionen für „YouTube und Partner“-Werbebuchungen

    Die auf Anzeigenauftrags- oder Kampagnenebene festgelegte Standardeinstellung für das Targeting wird nicht auf „YouTube und Partner“-Werbebuchungen angewendet.

  2. Konfigurieren Sie die Einstellungen Ihrer Werbebuchung:

    • Laufzeit: Wählen Sie eine benutzerdefinierte Laufzeit aus oder verwenden Sie dieselben Termine wie für den Anzeigenauftrag der Werbebuchung.

    • Budget und Budgetabstufung: Legen Sie Ihr Budget und die Dauer der Ausgaben fest. Nachdem Sie die Werbebuchung gespeichert haben, können Sie nicht mehr zwischen „Täglich“ und „Laufzeit“ wechseln, aber den Budgetbetrag aktualisieren. 

    • Gebotsstrategie: Geben Sie die Gebotseinstellungen der Werbebuchung basierend auf dem verwendeten Anzeigenformat ein. 

    • Frequency Capping: (Optional) Definieren Sie ein Frequency Capping für die Werbebuchung. Weitere Informationen zum Frequency Capping in Display & Video 360

  3. Optional: Fügen Sie der Werbebuchung ähnliche Videos hinzu. Dann ist unter einer YouTube-Anzeige eine Liste mit ähnlichen Videos zu sehen.

  4. (Optional) Wählen Sie die Floodlight-Aktivität aus, die Sie zum Erfassen von Conversions verwenden möchten.

Anzeigengruppe und Anzeigen erstellen

  1. Wählen Sie Neue Anzeigengruppe erstellen aus, um eine Anzeigengruppe für Ihre Werbebuchung einzurichten:

    • Geben Sie einen Namen für die Anzeigengruppe ein. 

    • Wählen Sie entweder das Anzeigenformat „In-Stream-Video“ oder „In-Feed-Video“ aus. Weitere Informationen zu TrueView-Anzeigenformaten 

    • Klicken Sie auf Targeting hinzufügen, um das Targeting auf Anzeigengruppenebene zu konfigurieren. Weitere Informationen zu den Targeting-Optionen für „YouTube und Partner“-Werbebuchungen

    • Geben Sie im Bereich Gebote einen maximalen Cost-per-View ein, um festzulegen, welchen Betrag Sie maximal für den Aufruf einer Anzeige in Ihrer Anzeigengruppe bezahlen möchten. 

    • Klicken Sie auf Neue Anzeige erstellen, um ein YouTube-Video als Creative auszuwählen und die Landingpage festzulegen: 

      • Geben Sie einen Namen für die Anzeige ein.

      • Suchen Sie nach einem YouTube-Video oder fügen Sie eine YouTube-URL ein.

      • Füllen Sie die Felder Angezeigte URL und Landingpage-URL aus. Die Ziel-URL kann andere Seiten auf YouTube oder eine andere Website darstellen.

      • Optional für Nutzer von Campaign Manager 360: Wählen Sie für In-Stream-Anzeigen im Feld Campaign Manager 360-Tracking-Anzeige die Tracking-Anzeige aus, für die Sie erweiterte Messwerte in Campaign Manager 360 sehen möchten. Das Klick-Tracking wird automatisch im ausgewählten Campaign Manager 360-Tracking-Placement genutzt.

      • Optional: Verwenden Sie für In-Stream-Anzeigen das Feld Klick-Tracker-URL, um das Klick-Tracking über Drittanbieter einzurichten. Der Klick-Tracker muss Nutzer an die gleiche URL weiterleiten wie Ihre Landingpage-URL.

      • Für In-Stream-Anzeigen können Sie ein Bild auswählen, das automatisch aus den Videos in Ihrem YouTube-Kanal generiert wird (empfohlen), oder eines, das Sie manuell als Companion-Banner hochladen.

      • Optional: Fügen Sie für In-Stream-Anzeigen in Werbebuchungen vom Typ Markenbekanntheit und Reichweite oder Produkt- und Markenkaufbereitschaft ein Call-to-Action-Overlay (CTA-Overlay) ein.

        • Geben Sie den Text für den CTA ein. Er darf bis zu 10 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) lang sein. Der CTA sollte als ansprechender Aufruf an die Nutzer formuliert sein und auf die Website führen, die als Landingpage-URL eingerichtet wurde.

        • Geben Sie den Text für den Anzeigentitel ein. Er darf aus bis zu 15 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) bestehen. Der Anzeigentitel sollte für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung werben.

      • Wählen Sie Fertig aus, um die Anzeige zu erstellen.

    • Wenn Sie mehrere Anzeigen verwenden möchten, klicken Sie noch einmal auf Neue Anzeige erstellen und wiederholen Sie die obigen Schritte. Wenn Sie sich für diese Option entscheiden, wird die Anzeigenrotation in Display & Video 360 basierend auf den Aufrufen optimiert.

    • Wählen Sie Fertig aus, um die Anzeigengruppe zu erstellen.

  2. Optional: Wenn Sie mehrere Anzeigengruppen verwenden möchten, klicken Sie auf Neue Anzeigengruppe erstellen und wiederholen Sie die obigen Schritte.

    Vorteile mehrerer Anzeigengruppen

    Es kann sinnvoll sein, mehrere Anzeigengruppen in derselben Werbebuchung einzurichten, wenn Ihr Budget auf folgende Elemente aufgeteilt werden kann:

    • Unterschiedliche Zielgruppen in derselben „YouTube und Partner“-Werbebuchung
    • Verschiedene maximale Cost-per-Views in derselben „YouTube und Partner“-Werbebuchung
    • Unterschiedliche Targeting-Optionen, ohne den Umfang zu begrenzen
      Beispiel: So können Sie beispielsweise eine Anzeigengruppe auf eine bestimmte Zielgruppe ausrichten und eine andere auf bestimmten Content.
    • Verschiedene Anzeigenformate 
  3. Klicken Sie auf Erstellen, um die neue Werbebuchung zu speichern.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

true
Leitfaden zur Datenschutzbereitschaft 2024

Bereiten Sie sich auf eine Welt ohne Drittanbieter-Cookies vor und
profitieren Sie von moderner KI, indem Sie die richtigen zukunftsfähigen
Zielgruppen und Analysetools nutzen.
Jetzt loslegen

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
3587310279566816821
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
69621