Planen Sie Ihre Strategie für die Rückkehr ins Büro? Sehen Sie sich im Hilfeartikel Chromebooks für die Telearbeit einrichten an, wie Chrome OS Ihnen helfen kann.

Chrome-Richtlinien über die Windows-Registrierung verwalten

Gilt für Windows-Nutzer,die sich in einem verwalteten Konto im Chrome-Browser anmelden.

Als Administrator können Sie Einstellungen für den Chrome-Browser auf Microsoft® Windows®-Computern über die Windows-Registrierung konfigurieren. Die Nutzer können die erforderlichen Änderungen auch selbst vornehmen, wenn sie sich mit dem Arbeiten in der Registrierung auskennen. Andernfalls sollten Sie dies übernehmen.

Wann kann ich die Registrierung verwenden?

  • Wenn Sie Einstellungen konfigurieren möchten, die nicht mit dem Editor zur Verwaltung von Gruppenrichtlinien verwaltet werden. 
  • Wenn Sie Einstellungen auf Windows-Computern anwenden möchten, die mit keiner Microsoft® Active Directory®-Domain verbunden sind.

Chrome-Richtlinien über die Registrierung verwalten

Wichtig: Änderungen der Registrierung können zu Computerfehlern führen. Testen Sie daher alle Änderungen, bevor Sie sie für die Nutzer übernehmen.

Das Chrome Browser for Enterprise Bundle enthält eine Registry-Beispieldatei (.reg), die Sie anpassen können, um Einstellungen festzulegen.

Einstellungen auf Windows-Computern konfigurieren

  1. Laden Sie das Chrome-Browser-Bundle als ZIP-Datei herunter.
  2. Öffnen Sie das Bundle und gehen Sie zu Konfiguration und dann Beispiele.
  3. Kopieren Sie die Datei chrome.reg.
  4. Öffnen Sie die REG-Datei in einem Editor. Sie können die Datei mit einem beliebigen Texteditor bearbeiten.
  5. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor und speichern Sie dann die Datei (siehe Beispiele unten).
  6. Übertragen Sie die Einstellungen auf die Zielcomputer.
Wenn ein Nutzer die Datei chrome.reg ausführt, werden die Registrierungsschlüssel unter folgendem Pfad gespeichert:
HKEY_LOCAL_MACHINE und dann SOFTWARE und dann Policies und dann Google und dann Chrome.
Anleitungen zum Hinzufügen, Ändern und Löschen von Registrierungsschlüsseln finden Sie in der Microsoft-Dokumentation.

Beispieleinstellungen

Hier haben wir einige Beispieleinstellungen für Sie zusammengestellt. Eine vollständige Liste finden Sie hier.

Name der Einstellung
(in Windows-Registry)

Richtlinienname
(in Gruppenrichtlinien)
Beschreibung
ExtensionInstallBlocklist Sperrliste für die Installation von Erweiterungen konfigurieren (Ordner „Erweiterungen“) Gibt an, welche Erweiterungen Nutzer nicht installieren können. Bereits installierte Erweiterungen werden deaktiviert, wenn sie auf die Sperrliste gesetzt werden.
HomepageLocation Startseiten-URL konfigurieren (Ordner "Startseite") Legt die Standard-URL für die Startseite fest.
MetricsReportingEnabled Berichte mit Nutzungs- und Absturzdaten erstellen Legt fest, ob anonyme Daten an Google gesendet werden.
ShowHomeButton Startseiten-Schaltfläche auf Symbolleiste anzeigen Zeigt die Startseiten-Schaltfläche auf der Symbolleiste an.

Überlegungen zur Verwendung von Gruppenrichtlinien und der Registrierung

Wenn Sie eine Richtlinie in den Gruppenrichtlinien festlegen und die Einstellung dann in der Registrierung ändern, hat die Richtlinie Vorrang. Um zu verhindern, dass Registrierungseinstellungen überschrieben werden, müssen Sie Richtlinien in den Gruppenrichtlinien auf Nicht konfiguriert setzen. Nicht konfigurierte Richtlinien werden in der Registrierung nicht angezeigt.  Wie Sie die Quelle einer bestimmten Chrome-Richtlinie auf verwalteten Geräten finden, lesen Sie im Hilfeartikel Aktuelle Chrome-Richtlinien eines Geräts ansehen.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
410864
false