Aktuelle Chrome-Richtlinien eines Geräts ansehen

Dieser Artikel bezieht sich auf verwaltete Chrome-Browser und Chrome OS-Geräte.

Als Chrome-Administrator können Sie

  • sehen, welche Chrome-Richtlinien für ein Gerät gelten, das von einer Organisation verwaltet wird,
  • die Quelle einer bestimmten Richtlinie ansehen (die Ebene, auf der sie festgelegt wurde) und
  • die Reihenfolge für widersprüchliche Richtlinien nachvollziehen.

Alle Chrome-Richtlinien auf einem Gerät ansehen 

Rufen Sie auf einem verwalteten Gerät, auf dem Chrome ausgeführt wird, chrome://policy auf.

In Chrome werden alle derzeit auf diesem Gerät geltenden Chrome-Richtlinien angezeigt.

  • Aktueller Nutzer: Richtlinien auf Nutzerebene, die in der Admin-Konsole festgelegt werden. Es können jedoch auch Nutzerrichtlinien auf Betriebssystemebene sein, die über Windows-Gruppenrichtlinien eingerichtet werden. 
  • Computer: Richtlinien, die auf Geräteebene auf Windows-, Mac- oder Linux-Computern eingerichtet werden. Sie werden mithilfe eines lokalen Konfigurationstools hinzugefügt wie Windows-Gruppenrichtlinien oder verwalteten Einstellungen auf dem Mac.
  • Gerät: Richtlinien, die auf Geräteebene in der Admin-Konsole für Chrome OS-Geräte festgelegt werden.

Computer-/Geräteeinstellungen gelten für alle Nutzer des Geräts, unabhängig davon, welchen Browser sie verwenden, und ob sie in einem Konto angemeldet sind. Richtlinien auf Geräteebene haben Vorrang vor Richtlinien, die auf anderen Ebenen festgelegt wurden.

Quelle einer Chrome-Richtlinie ermitteln

So finden Sie die Quelle einer bestimmten Chrome-Richtlinie auf verwalteten Geräten:

  1. Rufen Sie auf einem verwalteten Gerät chrome://policy auf.
  2. Klicken Sie auf Richtlinien neu laden.
  3. Geben Sie rechts oben im Feld Richtlinien nach Name filtern die gesuchte Richtlinie ein.
  4. Klicken Sie das Kästchen neben Richtlinien ohne Wert zeigen an.
  5. Vergewissern Sie sich, dass der Wert der Quelle korrekt auf Plattform, Cloud oder Unternehmensstandard festgelegt ist. Wenn die Richtlinie nicht eingerichtet wurde, wird der Wert als Nicht festgelegt angegeben.
    • Plattformrichtlinien werden für Nutzer unter Windows mithilfe von Gruppenrichtlinien, unter macOS über die verwalteten Einstellungen oder über ein anderes Lights Out Management für Windows, Mac oder Linux bereitgestellt. Plattformrichtlinien werden auch dann aufgelistet, wenn der Nutzer nicht im Chrome-Browser angemeldet ist. 
    • Cloudrichtlinien werden über die Admin-Konsole konfiguriert und gelten für Nutzer, die in Google Chrome angemeldet sind. 
    • Standardrichtlinien für Unternehmen werden von Chrome-Entwicklern festgelegt und haben einen anderen Standardwert als Richtlinien für Privatkunden. Administratoren können die Standardwerte überschreiben, indem sie die entsprechenden Cloudrichtlinien in der Admin-Konsole konfigurieren.

Reihenfolge für Chrome-Richtlinien nach Priorität

Sie können Chrome-Richtlinien auf verschiedenen Ebenen festlegen. Dabei kann jedoch jede Richtlinie nur einen Wert haben. Wenn dieselbe Richtlinie auf mehreren Ebenen konfiguriert wird, hat diejenige Vorrang, die auf der folgenden Liste weiter oben steht. 

Chrome policy precedence
  1. Computer-/Geräterichtlinien werden für Windows-Geräte über die Windows-Gruppenrichtlinien und für Chrome OS-Geräte über die Admin-Konsole festgelegt ("Gilt für: Gerät"). Diese Richtlinien sind gerätespezifisch und gelten für alle Nutzer, unabhängig davon, welchen Browser sie verwenden, und ob sie in Chrome oder auf dem Gerät angemeldet sind. Sie können auch für Linux konfiguriert werden und haben Vorrang vor anderen Richtlinientypen.

  2. Nutzerrichtlinien auf Betriebssystemebene werden in Chrome hinzugefügt, wenn sich Nutzer auf ihrem unternehmensverwalteten Windows- oder Mac-Computer anmelden. Diese Richtlinien werden unter Windows mithilfe von Windows-Gruppenrichtlinien und unter macOS in den verwalteten Einstellungen festgelegt und haben Vorrang vor Chrome-Profilen (Cloudrichtlinien).

  3. Das Chrome-Profil bezieht sich auf die Chrome-Funktionalität, wenn sich ein Nutzer auf seinem Windows-, Mac- oder Linux-Computer in Google Chrome anmeldet. Diese Richtlinien werden auch als cloudbasierte Nutzerrichtlinien bezeichnet und von einem Administrator über die Admin-Konsole festgelegt.

Weitere Informationen

 

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?