Benachrichtigung

Planen Sie Ihre Strategie für die Rückkehr ins Büro? Sehen Sie sich im Hilfeartikel Chromebooks für die Telearbeit einrichten an, wie Chrome OS Ihnen helfen kann.

Chrome-Richtlinien für einzelne Apps festlegen

Für Administratoren, die Chrome-Richtlinien in der Google Admin-Konsole verwalten.

Als Chrome Enterprise-Administrator können Sie in der Admin-Konsole Richtlinien für eine bestimmte Web-App, Chrome-App oder ‑Erweiterung bzw. eine unterstützte Android-App festlegen. So können Sie beispielsweise die Installation einer App erzwingen und sie in der Chrome-Taskleiste der Nutzer anpinnen.

Hinweise

  • Wenn Sie Einstellungen für eine bestimmte Nutzergruppe oder registrierte Chrome-Browser vornehmen möchten, fassen Sie die betreffenden Nutzerkonten bzw. Browser in einer Gruppe oder Organisationseinheit zusammen. Nur Nutzerkonten können zu Gruppen hinzugefügt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Gruppen und Organisationseinheit hinzufügen.
  • Wenn Sie Einstellungen für Nutzer des Chrome-Browsers auf Windows-, Mac- oder Linux-Computern anwenden möchten, aktivieren Sie die Verwaltung des Chrome-Browsers für die Organisationseinheit, der die Nutzer angehören.
  • Falls Sie Android-Apps auf die Zulassungsliste setzen, können Nutzer in Google Play nicht zu sekundären Konten wechseln.
  • Apps und Erweiterungen, für die Sie Installation erzwingen oder Installation erzwingen + An ChromeOS-Taskleiste anpinnen festgelegt haben, werden auch dann automatisch heruntergeladen, wenn der Chrome Web Store oder Google Play deaktiviert ist. Damit Nutzer Apps oder Erweiterungen manuell herunterladen können, müssen Sie den Chrome Web Store oder Google Play aktivieren. Weitere Informationen dazu, wie Sie Dienste für Nutzer aktivieren oder deaktivieren, finden Sie unter Zusätzliche Google-Dienste.
  • Es gibt ein Limit von 500 für die Gesamtzahl der Apps, multipliziert mit der Anzahl der Gruppen.

Hinweis: Wenn ein Nutzer sowohl zu einer Gruppe als auch zu einer Organisationseinheit gehört, in der App- und Erweiterungsrichtlinien festgelegt sind, haben die für Gruppen festgelegten Richtlinien Vorrang vor denen für Organisationseinheiten. Dies hat keinen Einfluss auf die von den Richtlinien CloudPolicyOverridesPlatformPolicy und CloudUserPolicyOverridesCloudMachinePolicy festgelegte Rangfolge der Richtlinien. Ausführliche Informationen zur Chrome-Richtlinienverwaltung Möglicherweise müssen Sie auch berücksichtigen, ob ein Nutzer zu einer Sicherheitsgruppe gehört. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Zugriff auf sensible Daten mit Sicherheitsgruppen steuern.

Einstellungen für die App-Verwaltung vornehmen

Diese können für angemeldete Nutzer auf beliebigen Geräten oder registrierte Browser unter Windows, Mac oder Linux gelten. Weitere Informationen zur Funktionsweise der Einstellungen

Alle öffnen   |   Alle schließen

Richtlinien für eine App festlegen (die wichtigsten Schritte)
  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Öffnen Sie in der Admin-Konsole das Dreistrich-Menü  und dann  Geräte und dann Chrome und dann Apps und Erweiterungen. Die Seite Übersicht wird standardmäßig geöffnet.

    Wenn Sie sich für die Chrome-Verwaltung über die Cloud registriert haben, klicken Sie auf das Dreistrich-Menü  und dann  Chrome-Browser und dann Apps und Erweiterungen.

  3. Klicken Sie oben auf den App- oder Erweiterungstyp, den Sie konfigurieren möchten:
    • Nutzer und Browser: Damit konfigurieren Sie die App für Nutzer, die sich mit einem verwalteten Google-Konto auf einem beliebigen Gerät anmelden, sowie für registrierte Browser. Sie können die App auch für eine bestimmte Organisationseinheit oder Gruppe konfigurieren.
    • Kioske: Damit stellen Sie die App als Kiosk-App auf einem verwalteten ChromeOS-Gerät bereit. Hierfür muss in der Manifestdatei der App die Ausführung als Kiosk-App aktiviert sein. Informationen dazu, wie Sie Chrome OS-Geräte in zweckgebundene Geräte umwandeln, finden Sie unter Chrome Kiosk-Apps erstellen und bereitstellen.
    • Verwaltete Gastsitzungen: Damit konfigurieren Sie die App für Nutzer, die sich auf einem verwalteten ChromeOS-Gerät in einer verwalteten Gastsitzung anmelden.
  4. Nur Nutzer: So wenden Sie die Einstellung auf eine Gruppe an:
    1. Wählen Sie Gruppen aus.
    2. Wählen Sie die Gruppe aus, für die die Einstellung gelten soll.
  5. Optional: Wenn Sie die Einstellung auf eine Abteilung oder ein Team anwenden möchten, wählen Sie an der Seite eine Organisationseinheit aus. Anleitung zeigen.
  6. Suchen Sie die App, die Sie verwalten möchten, und klicken Sie darauf. Weitere Informationen finden Sie unten unter Apps ansehen.
  7. Legen Sie im Bereich, der rechts geöffnet wird, die Richtlinien für Apps und Erweiterungen fest, die Sie ändern möchten. Informationen zu den einzelnen Einstellungen
  8. Klicken Sie auf Speichern.
Apps ansehen

Über die Admin-Konsole können Sie alle Apps und Erweiterungen aufrufen, für die Sie in einer Organisationseinheit Richtlinien festgelegt haben.

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Öffnen Sie in der Admin-Konsole das Dreistrich-Menü  und dann  Geräte und dann Chrome und dann Apps und Erweiterungen. Die Seite Übersicht wird standardmäßig geöffnet.

    Wenn Sie sich für die Chrome-Verwaltung über die Cloud registriert haben, klicken Sie auf das Dreistrich-Menü  und dann  Chrome-Browser und dann Apps und Erweiterungen.

  3. Klicken Sie oben auf den App- oder Erweiterungstyp, den Sie sich ansehen möchten:
    • Nutzer und Browser
    • Kioske
    • Verwaltete Gastsitzungen
  4. Wählen Sie links die gewünschte Suchanfrage aus:
    • Nutzer: Nach Apps für einen bestimmten Nutzer suchen
    • Gruppen: Nach Apps in einer bestimmten Gruppe suchen
    • Organisationseinheiten: Hier können Sie in einer bestimmten Organisationseinheit nach Apps suchen.
  5. Klicken Sie oben auf Filter suchen oder hinzufügen und suchen Sie nach Folgendem:
    • Volltext: Geben Sie den Namen oder die ID der App oder Erweiterung ein.
    • Titel: Geben Sie den Namen der App oder Erweiterung ein.
    • ID: Geben Sie die ID der App oder Erweiterung ein.
    • Typ: Wählen Sie aus, ob Android-, Chrome- oder Web-Apps angezeigt werden sollen.
    • Installationsrichtlinien: Wählen Sie anhand der Installationsrichtlinien von Apps aus, ob sie angezeigt werden sollen.
  6. Klicken Sie auf Anwenden.
Apps hinzufügen

Sie können im Chrome Web Store oder bei Google Play nach Apps suchen und sie hinzufügen und konfigurieren. Wenn Sie eine progressive Web-App für Nutzer installieren oder eine Verknüpfung zu einer Website erstellen möchten, fügen Sie die App per URL hinzu.

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Öffnen Sie in der Admin-Konsole das Dreistrich-Menü  und dann  Geräte und dann Chrome und dann Apps und Erweiterungen. Die Seite Übersicht wird standardmäßig geöffnet.

    Wenn Sie sich für die Chrome-Verwaltung über die Cloud registriert haben, klicken Sie auf das Dreistrich-Menü  und dann  Chrome-Browser und dann Apps und Erweiterungen.

  3. Klicken Sie auf den App- oder Erweiterungstyp, den Sie hinzufügen möchten:
    • Nutzer und Browser
    • Kioske
    • Verwaltete Gastsitzungen
  4. Nur Nutzer: So wenden Sie die Einstellung auf eine Gruppe an:
    1. Wählen Sie Gruppen aus.
    2. Wählen Sie die Gruppe aus, für die die Einstellung gelten soll. 
  5. Optional: Wenn Sie die Einstellung auf eine Abteilung oder ein Team anwenden möchten, wählen Sie an der Seite eine Organisationseinheit aus. Anleitung zeigen.
  6. Wenn Sie eine kostenpflichtige App aus dem Chrome Web Store ergänzen möchten, klicken Sie auf „Hinzufügen“ Frage hinzufügen und wählen Sie Chrome-Apps oder ‑Erweiterungen über die jeweilige ID hinzufügen aus.
    Hinweis: Diese Option ist für Kunden von Google Workspace for Education Fundamentals nicht verfügbar.
  7. Bei einer kostenlosen App klicken Sie auf „Hinzufügen“ Frage hinzufügen und wählen Sie eine der Optionen aus:
    • Aus dem Chrome Web Store hinzufügen
    • Aus Google Play hinzufügen
    • Chrome-Apps oder -Erweiterungen über die jeweilige ID hinzufügen
    • Über URL hinzufügen (nur für Nutzer und Browser verfügbar)
  8. Wenn Sie eine App aus dem Chrome Web Store oder aus Google Play hinzufügen, suchen Sie die App und klicken Sie auf Auswählen. Akzeptieren Sie die App-Berechtigungen im Namen Ihrer Organisation, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  9. Wenn Sie das Hinzufügen per ID ausgewählt haben, geben Sie die ID ein und klicken Sie auf Speichern. Befindet sich die Erweiterung außerhalb vom Chrome Web Store, geben Sie die ID ein und wählen Sie Von einer benutzerdefinierten URL aus. Geben Sie die URL ein und klicken Sie auf Speichern.
  10. Beim Hinzufügen per URL:
    1. Geben Sie die URL der progressiven Web-App (PWA) oder Websiteverknüpfung ein.
    2. Wählen Sie aus, wie die App geöffnet werden soll:
      • In einem Browsertab öffnen: Hier finden Sie Websiteverknüpfungen.
      • In separatem Fenster öffnen: Hier finden Sie Websiteverknüpfungen oder PWAs.
      • Nur als progressive Web-App (PWA) öffnen: Für PWAs. Nur für Nutzer und Browser verfügbar.
    3. Wenn Sie Nur als progressive Web-App (PWA) öffnen auswählen, wird der eindeutige Wert für die PWA-Manifest-ID automatisch hinzugefügt. Falls die ID nicht gefunden wird, müssen Sie sie manuell hinzufügen. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation zu Chrome für Entwickler.
    4. Klicken Sie auf Speichern.
Apps entfernen
Sie können Apps entfernen, die nicht mehr auf Nutzergeräten verfügbar sein sollen. Wenn der Nutzer sich das nächste Mal auf dem ChromeOS-Gerät anmeldet, sind diese Apps und alle zugehörigen Nutzerdaten entfernt.

ID einer App oder Erweiterung abrufen

Wenn Sie bestimmte Apps oder Erweiterungen – auch solche, die auf Geräten vorinstalliert sind – entfernen möchten, müssen Sie sie zuerst identifizieren. Alle Apps und Erweiterungen haben eine eindeutige ID, die auch versionsübergreifend unverändert bleibt. Jede ID ist 32 Zeichen lang.

So finden Sie die ID der App oder Erweiterung, die Sie entfernen möchten:

  1. Rufen Sie auf einem verwalteten ChromeOS-Gerät chrome://system auf.
  2. Suchen Sie links nach Erweiterungen.
  3. Klicken Sie auf Maximieren.
  4. Suchen Sie in der Liste die App oder Erweiterung, die Sie entfernen möchten, und notieren Sie sich die ID.

Apps und zugehörige Nutzerdaten entfernen

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Öffnen Sie in der Admin-Konsole das Dreistrich-Menü  und dann  Geräte und dann Chrome und dann Apps und Erweiterungen. Die Seite Übersicht wird standardmäßig geöffnet.

    Wenn Sie sich für die Chrome-Verwaltung über die Cloud registriert haben, klicken Sie auf das Dreistrich-Menü  und dann  Chrome-Browser und dann Apps und Erweiterungen.

  3. Klicken Sie oben auf Nutzer und Browser.
  4. Nur Nutzer: So wenden Sie die Einstellung auf eine Gruppe an:
    1. Wählen Sie Gruppen aus.
    2. Wählen Sie die Gruppe aus, für die die Einstellung gelten soll. 
  5. Optional: Wenn Sie die Einstellung auf eine Abteilung oder ein Team anwenden möchten, wählen Sie an der Seite eine Organisationseinheit aus. Anleitung zeigen.
  6. Suchen Sie die App, die Sie entfernen möchten, und klicken Sie darauf.
  7. Wählen Sie unter Installationsrichtlinien die Option Blockieren aus.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Die Seite „Apps und Erweiterungen“

Auf der Seite „Apps und Erweiterungen“ werden zu den einzelnen Apps und Erweiterungen die folgenden Details angezeigt.

Feld Beschreibung

App

Name und ID der App oder Erweiterung. Das ID-Format hängt vom Typ der App oder Erweiterung ab:

  • Android: Die eindeutige App-ID der Android-App, die wie der Name eines Java-Pakets aussieht, z. B. de.beispiel.meineapp. Durch die ID lässt sich die App in der Admin-Konsole, auf den Geräten der Nutzer und in Google Play eindeutig identifizieren.
  • Chrome: Bei Apps, die im Chrome Web Store gehostet werden, ist die eindeutige ID 32 Zeichen lang. Bei selbst gehosteten Apps sind Name und ID identisch. Durch die App-ID lässt sich die App in der Admin-Konsole, auf den Geräten der Nutzer und im Chrome Web Store eindeutig identifizieren.
  • Web: Die URL der Web-App.

Installationsrichtlinien

Hier wird angezeigt, wie die App oder Erweiterung für Nutzer installiert wird. Beispiel: Installation zulassen oder Installation erzwingen.

Weitere Informationen zu den Installationsrichtlinien

Angepinnte Version

Nutzer und Browser: für ChromeOS-Geräte ab Version 89
Verwaltete Gastsitzungen: für ChromeOS-Geräte ab Version 98

Gibt an, ob die App oder Erweiterung an eine bestimmte Version angepinnt ist. Bei Apps und Erweiterungen, die an eine veraltete Version angepinnt sind, wird mit einem Warnsymbol darauf hingewiesen, dass eine neuere Version verfügbar ist.

Weitere Informationen zum Anpinnen von Updates für Chrome-Apps und ‑Erweiterungen

Weitere Informationen zu Installationsrichtlinien

Welche Installationsrichtlinien verfügbar sind, hängt davon ab, ob Sie eine App oder Erweiterung für Nutzer und Browser, Kioske oder verwaltete Gastsitzungen aktualisieren.

Installationsrichtlinien Funktion Gilt für
Installation erzwingen

Wenn Sie diese Option auswählen, wird die App automatisch installiert und Nutzer können sie nicht wieder entfernen.

Nutzer und Browser

Verwaltete Gastsitzungen

Installation erzwingen und an Chrome OS-Taskleiste anpinnen Installiert die App automatisch und Nutzer können sie nicht wieder entfernen.
Auf ChromeOS-Geräten wird die App in der Taskleiste angepinnt.

Nutzer und Browser

Verwaltete Gastsitzungen

Installation zulassen Erlaubt Nutzern, die App zu installieren.

Nutzer und Browser

Blockieren Dadurch wird verhindert, dass Nutzer die App installieren.
Bei Nutzern, die die App installiert haben, wird sie entfernt.

Nutzer und Browser

Installiert Installiert die App automatisch und Nutzer können sie nicht wieder entfernen.
Kioske
Nicht installiert Die App wird automatisch deinstalliert.

Kioske

Verwaltete Gastsitzungen

Apps und Erweiterungen bereitstellen

Eine detaillierte Anleitung finden Sie in diesem Video:

How to deploy applications for ChromeOS

Weitere Informationen zu App- und Erweiterungseinstellungen

Welche Einstellungen verfügbar sind, hängt davon ab, ob Sie eine App oder Erweiterung für Nutzer und Browser, Kioske oder verwaltete Gastsitzungen aktualisieren.

Nutzer und Browser

Erweiterung ist für den Inkognitomodus obligatorisch

Konfigurieren Sie eine Liste mit Erweiterungs-IDs, die für das Surfen im Inkognitomodus obligatorisch sind. Beim Öffnen einer Inkognitositzung werden verwaltete Nutzer aufgefordert, bestimmte Erweiterungen im Inkognitomodus auszuführen, bevor sie surfen können.

Hinweis: Prüfen Sie anhand der Richtlinie InkognitoModeAvailability, ob der Inkognitomodus aktiviert ist. Wenn der Inkognitomodus deaktiviert ist, hat die Richtlinie MandatoryExtensionsForInkognitoNavigation keine Auswirkungen.

Bei der Anmeldung starten

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob die PWA automatisch gestartet wird, wenn sich ein Nutzer auf seinem ChromeOS-Gerät anmeldet.

  • Nutzern erlauben, manuell zu starten: Nutzer können die App so konfigurieren, dass sie bei der Anmeldung automatisch gestartet wird.
  • Start erzwingen und Schließen zulassen: Die App wird automatisch gestartet, wenn sich der Nutzer anmeldet. Nutzer, Task-Manager und Web-APIs können die App schließen.
  • Start erzwingen und Schließen verhindern: Die App wird automatisch gestartet, wenn sich der Nutzer anmeldet. Nutzer, Task-Manager und Web-APIs können die App nicht schließen.

Einstellungen für Nutzer und Browser sowie für verwaltete Gastsitzungen

In Chrome Web Store-Sammlung aufnehmen
Dadurch wird die App Ihren Nutzern im Chrome Web Store empfohlen.
Berechtigungen und URL-Zugriff

Sie können verhindern, dass Nutzer Apps oder Erweiterungen ausführen, für die bestimmte Berechtigungen angefordert werden, die in Ihrer Organisation nicht zulässig sind. Weitere Informationen finden Sie unter Apps und Erweiterungen auf Basis von Berechtigungen blockieren.

Sie können festlegen, ob von Ihnen angegebene Webseiten durch Apps und Erweiterungen geändert werden dürfen. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Verhindern, dass Webseiten durch Chrome-Erweiterungen geändert werden.

Bestätigung von Enterprise-Schlüsseln zulassen

Hiermit erlauben Sie, dass Apps die APIs chrome.enterprise.platformKeys.challengeUserKey und challengeMachineKey aufrufen. Entwickler finden weitere Informationen im Entwicklerleitfaden zur Google Verified Access API (in englischer Sprache).

Bereitstellungseinstellungen

Gibt die Version an, an die selbst gehostete Chrome-Apps und ‑Erweiterungen angepinnt sind. Weitere Informationen zum Anpinnen selbst gehosteter Apps

Einstellungen für Nutzer und Browser, für Kioske sowie für verwaltete Gastsitzungen

Richtlinie für Erweiterungen

Bei einigen Apps und Erweiterungen können Sie benutzerdefinierte Richtlinien installieren. Eine Kiosk-App zur digitalen Beschilderung kann beispielsweise einen Zeitplan für Ereignisse haben, der in einer JSON-Datei (JavaScript Object Notation) enthalten ist.

Bevor Sie benutzerdefinierte Richtlinien installieren, sehen Sie in der Dokumentation der App oder Erweiterung nach, welche benutzerdefinierten Richtlinien Sie gegebenenfalls festlegen können. Geben Sie dann die JSON-Daten in das Textfeld ein. Wir empfehlen, ein JSON-Validierungstool Ihrer Wahl zu verwenden, um Ihre Konfiguration vorab zu prüfen.

Richtlinie für Webanwendungen

Bei einigen Web-Apps und PWAs (Progressive Web Applications) können Sie verwaltete Konfigurationsrichtlinien mithilfe von JSON weitergeben. Vielleicht möchten Sie bestimmte Einstellungen für eine Web-App für Videokonferenzen für die gesamte Organisation anwenden – diese Einstellungen lassen sich mit JSON für alle Nutzer konfigurieren.

Bevor Sie benutzerdefinierte Richtlinien installieren, sehen Sie in der Dokumentation der App oder Erweiterung nach, welche benutzerdefinierten Richtlinien Sie gegebenenfalls festlegen können. Geben Sie dann die JSON-Daten in das Textfeld ein. Wir empfehlen, ein JSON-Validierungstool Ihrer Wahl zu verwenden, um Ihre Konfiguration vorab zu prüfen.

Kioskeinstellungen

Energieverwaltung durch App zulassen
Sie erlauben, dass die APIs zur Energieverwaltung in der App aufgerufen werden, um das Standardverhalten des ChromeOS-Geräts zu ändern.
Unified Desktop verwenden
Damit ermöglichen Sie Nutzern, ein Fenster auf mehreren Monitoren oder Fernsehbildschirmen mit derselben Auflösung aufzurufen. Es werden bis zu zwei externe Bildschirme unterstützt. Wenn Unified Desktop aktiviert ist, ist dies der Standardmodus, über den ein Nutzer einen Monitor an das Gerät anschließt. Wenn der Modus deaktiviert ist, besteht zwar weiterhin die Möglichkeit, zwei externe Bildschirme zu verwenden, aber die einzelnen Fenster werden dann jeweils nur auf einem Bildschirm dargestellt – selbst wenn sich der Desktop über beide erstreckt.
Bildschirmtastatur zulassen
Damit ermöglichen Sie die Verwendung der Bildschirmtastatur für eine App. Wenn diese Funktion deaktiviert ist, wird die Bildschirmtastatur auch dann nicht angezeigt, wenn auf Geräten mit Touchscreen die Touchfunktion aktiviert ist.
Plug-ins aktivieren
Legen Sie fest, ob Websites Plug-ins ausführen dürfen. Plug-ins werden von Websites genutzt, um bestimmte Arten von Webinhalten zu aktivieren, die Chrome nicht standardmäßig verarbeiten kann. Plug-ins werden bei Kiosken standardmäßig automatisch ausgeführt.
Obere Tastaturreihe als Funktionstasten festlegen
Hier können Sie die Standardfunktion der oberen Tastenreihe auf der Tastatur festlegen. Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, werden die Funktionstasten der oberen Tastaturreihe zugewiesen, z. B. F1 und F2. Andernfalls werden die Tasten als Medientasten genutzt, z. B. „Wiedergabe“ und „Pause“. Nutzer können Funktionstasten als Medientasten und umgekehrt verwenden, indem sie auf der Chromebook-Tastatur die Suchtaste gedrückt halten.
Mehrere Fenster auf jedem Bildschirm zulassen

Ermöglicht der Web-App, mehrere Browserfenster im Vollbildmodus auf allen mit dem Gerät verbundenen Monitoren zu öffnen.

Wenn die Option Mehrere Fenster auf jedem Bildschirm zulassen deaktiviert ist, können Web-Apps nur ein (1) Browserfenster öffnen.

Wartungsfenster
Hier geben Sie den Beginn und das Ende (Ortszeit) eines Wartungsfensters für die Kiosk-App an. Zum Beginn wird die Kiosk-App automatisch beendet. Anschließend werden in der App Wartungsaktivitäten wie ausstehende App-Updates durchgeführt. Am Ende wird die App automatisch neu gestartet.

Einstellungen für „Kiosk-App automatisch starten“

Statusüberwachung aktivieren
Wählen Sie Statusüberwachung aktivieren aus, damit der Status des Kiosks übermittelt wird. So können Sie überprüfen, ob ein Gerät online ist und korrekt funktioniert.
Upload des Systemprotokolls aktivieren

Wählen Sie Upload des Systemprotokolls aktivieren aus, um Systemprotokolle für Kioskgeräte automatisch zu erfassen. Protokolle werden alle zwölf Stunden erstellt und in Ihre Admin-Konsole hochgeladen, wo sie bis zu 60 Tage gespeichert werden. Es können jeweils nur sieben Protokolle heruntergeladen werden: ein Protokoll für jeden der vergangenen fünf Tage, ein Protokoll für Ereignisse innerhalb der letzten 30 Tage und ein Protokoll für Ereignisse innerhalb der letzten 45 Tage.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Systemzustand von Kiosken überwachen.

Hinweis: Bevor Sie Protokolle zum Hochladen aktivieren, müssen Sie erst die Nutzer verwalteter Kioskgeräte darüber informieren, dass ihre Aktivitäten überwacht und ihre Daten unbeabsichtigt erfasst und geteilt werden können. Wenn Sie Ihre Nutzer darüber nicht in Kenntnis setzen, verstoßen Sie damit gegen die Bedingungen Ihrer Vereinbarung mit Google.

Bildschirmdrehung (im Uhrzeigersinn)
Wählen Sie zur Konfiguration der Bildschirmdrehung für Ihre Kiosk-Geräte die gewünschte Bildschirmausrichtung aus. Wenn Sie beispielsweise das Hochformat wünschen, wählen Sie 90 Grad aus. Diese Richtlinien können überschrieben werden, indem Sie für das Gerät manuell eine andere Bildschirmausrichtung festlegen.

Weitere Informationen

Google sowie zugehörige Marken und Logos sind Marken von Google LLC. Alle anderen Unternehmens- und Produktnamen sind Marken der jeweiligen Unternehmen.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü