Die Stimme per Voice Match mit Google Assistant-Gerät verknüpfen

Sie können Google Assistant mit Voice Match beibringen, Ihre Stimme zu erkennen. Anschließend können Sie Ihre Stimme mit einem Lautsprecher, Smart Display oder intelligenten Wecker verknüpfen und haben dadurch die Möglichkeit, persönliche Ergebnisse per Sprachbefehl abzurufen. Mit Voice Match lassen sich die Stimmen von bis zu sechs Personen mit einem einzelnen Lautsprecher, Smart Display oder intelligenten Wecker verknüpfen.

Weitere Informationen zu Voice Match und persönlichen Ergebnissen finden Sie hier.

Wenn Sie die neue Version von Voice Match verwenden möchten, müssen alle Nutzer, deren Stimmen mit Ihrem Gerät verknüpft sind, das Upgrade durchführen.

Diese Funktion ist für Bose- oder Sonos-Lautsprecher mit Google Assistant nicht verfügbar.

Tipp: Die Sprachen, die Sie verwenden können, hängen vom jeweiligen Gerät ab. Hier können Sie nachlesen, welche Sprachen auf Ihrem Gerät unterstützt werden.

Stimme verknüpfen

Damit Sie Voice Match nutzen können, müssen Sie ein Google-Konto mit dem Google Assistant-Gerät verknüpfen. Wenn Sie mehrere Google-Konten haben, wählen Sie das gewünschte Konto aus.

  1. Öffnen Sie die Google Home App Google Home.
  2. Tippen Sie unten auf "Zuhause" Home und dann Einstellungen.
  3. Tippen Sie unter "Google Assistant-Dienste" auf Weitere Einstellungen.
  4. Tippen Sie auf Assistant und dann Voice Match und dann Geräte hinzufügen.
  5. Folgen Sie der Anleitung.

Wenn Sie Ihre Stimme verknüpfen und Google Assistant in amerikanischem Englisch verwenden, gibt Ihnen Google Assistant automatisch eine Bestätigung, wenn Sie höflich um etwas bitten.

Feststellen, welche Geräte mit Ihrer Stimme verknüpft sind

  1. Öffnen Sie die Google Home App Google Home.
  2. Tippen Sie unten auf "Zuhause" Home und dann Einstellungen.
  3. Tippen Sie unter "Google Assistant-Dienste" auf Weitere Einstellungen.
  4. Tippen Sie auf Assistant und dann Voice Match.

Ihnen wird eine Liste mit den Lautsprechern, Smart Displays und intelligenten Weckern angezeigt, die mit Ihrer Stimme verknüpft sind.

Google Assistant noch einmal für die Stimmerkennung trainieren

  1. Öffnen Sie die Google Home App Google Home.
  2. Tippen Sie unten auf "Zuhause" Home und dann Einstellungen.
  3. Tippen Sie unter "Google Assistant-Dienste" auf Weitere Einstellungen.
  4. Tippen Sie auf Assistant und dann Voice Match und dann Assistant wieder deine Stimme beibringen und dann Neu trainieren.

Verknüpfung zwischen Stimme und Gerät aufheben

Wenn Sie die Verknüpfung mit Ihrer Stimme aufheben, erhalten Sie keine persönlichen Ergebnisse mehr auf Ihrem Lautsprecher oder Ihr Smart Display.

Wichtig: Wenn auf Ihrem Gerät Version 1.36 oder niedriger von Google Cast ausgeführt wird oder Sie diese Schritte durchführen und Ihr Gerät immer noch verknüpft ist, müssen Sie es auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, um die Verknüpfung Ihrer Stimme aufzuheben. 

  1. Öffnen Sie die Google Home App Google Home.
  2. Tippen Sie unten auf "Zuhause" Home und dann Einstellungen.
  3. Tippen Sie unter "Google Assistant-Dienste" auf Weitere Einstellungen.
  4. Tippen Sie auf Assistant und dann Voice Match.
  5. Wählen Sie aus, mit welchem Gerät Sie die Verknüpfung aufheben möchten.
    • Verknüpfung Ihrer Stimme mit einem bestimmten Gerät aufheben: Tippen Sie neben dem Gerät, dessen Verknüpfung Sie aufheben möchten, auf "Löschen" Remove und dann Entfernen.
    • Verknüpfung Ihrer Stimme mit allen kompatiblen Geräten aufheben: Tippen Sie auf Von kompatiblen Geräten entfernen und dann Entfernen.

Sie werden darüber informiert, dass Ihr Sprachmodell gelöscht wird.

Die Erkennung Ihrer Stimme im Kontext weiterer Einstellungen

Neue Version von Voice Match
  • Nachdem Sie Google Assistant beigebracht haben, Ihre Stimme zu erkennen, wird auf den Google-Servern ein eindeutiges Sprachmodell erstellt und nur auf den Geräten gespeichert, auf denen Sie Voice Match aktiviert haben.
  • Wenn ein Nutzer mit Ihrem Gerät spricht, wird das Sprachmodell zur Verarbeitung der Anfrage an Google gesendet. Dabei wird die Stimme mit dem Sprachmodell verglichen, um festzustellen, ob Sie der Sprecher sind. Sofort nach der Verarbeitung löscht Google die Daten für das Sprachmodell und die Vergleichsdaten.
  • Falls Google Ihre Stimme erkennt, erhalten Sie von Ihrem Gerät persönliche Ergebnisse.
  • Erkennt Google Ihre Stimme nicht, wird davon ausgegangen, dass es sich um die Anfrage eines Gastes handelt. Sie erhalten dann keine persönlichen Ergebnisse.

Voice Match und persönliche Ergebnisse
  • Wenn niemand seine Stimme über Voice Match mit dem Google Assistant-Gerät verknüpft und die Person, die das Gerät eingerichtet hat, persönliche Ergebnisse zulässt, kann jeder auf diese persönlichen Ergebnisse zugreifen.
  • Sobald Sie aber Ihre Stimme mit Voice Match verknüpfen, antwortet Google Assistant nicht mehr mit Ihren persönlichen Ergebnissen auf eine Stimme, die nicht als Ihre eigene erkannt wird.
  • Jemand, dessen Stimme wie Ihre klingt, kann möglicherweise trotzdem auf Ihre persönlichen Ergebnisse zugreifen und zum Beispiel eine E-Mail senden oder Ihren Kalender aufrufen. Wenn Sie aus diesem Grund Bedenken haben, können Sie persönliche Ergebnisse deaktivieren.

Weitere Informationen dazu, was passiert, wenn Sie persönliche Ergebnisse aktivieren, finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google.

Voice Match und Mediendienste
  • Wenn Sie Ihre Stimme mit Voice Match verknüpfen und bestimmte Musik- und Videodienste auswählen, kann Google Assistant personalisierte Musik- und Videovorschläge anbieten.
  • Falls andere Personen das Google Assistant-Gerät verwenden, das mit Ihrer Stimme verknüpft ist, ändern sich dadurch unter Umständen Ihr Medienverlauf und die Empfehlungen dieser Dienste.
  • Sie können andere Nutzer daran hindern, Ihre Mediendienste zu nutzen. Sie müssen dann eine Verknüpfung zu ihren eigenen Musik- und Videodiensten einrichten.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?