Einwilligungsmodus (Beta)

Im Einwilligungsmodus (Beta) lässt sich das Verhalten Ihrer Google-Tags an den Einwilligungsstatus der Nutzer anpassen. Sie können angeben, ob eine Einwilligung für Google Analytics‑ und Google Ads-Cookies erteilt wurde. Die Google-Tags werden dynamisch angepasst. Dabei werden Messtools nur für die angegebenen Zwecke verwendet, wenn der Nutzer seine Einwilligung erteilt hat.

Hinweis: Sie müssen den Einwilligungsmodus für Webseiten so implementieren, dass die Tags geladen werden, bevor der Dialog zur Einholung von Einwilligungen angezeigt wird. Die Google-Tags passen ihr Verhalten dann abhängig davon an, ob der Nutzer Cookies zustimmt oder nicht. Achten Sie bei der Implementierung darauf, dass Google-Tags in allen Fällen geladen werden – nicht nur, wenn der Nutzer seine Einwilligung erteilt hat. Sonst erhält Google nicht die erforderlichen Pings für eine genaue Messung.

Der Einwilligungsmodus steht für folgende Produkte zur Verfügung:

  • Google Ads*
  • Floodlight
  • Google Analytics

* einschließlich Google Ads-Conversion-Tracking und ‑Remarketing; Unterstützung für Anruf-Conversions noch ausstehend

Nach der Aktivierung des Einwilligungsmodus wird das Verhalten folgender Ping-Typen angepasst:

  • Pings zum Einwilligungsstatus (Google Ads- und Floodlight-Tags): Diese Pings werden auf allen Seiten gesendet, die vom Nutzer besucht werden und auf denen der Einwilligungsmodus aktiviert ist. Für einige Tags werden sie auch dann ausgelöst, wenn sich der Einwilligungsstatus von „Abgelehnt“ in „Gewährt“ ändert (etwa wenn der Nutzer in einem Dialog zur Einholung von Einwilligungen seine Zustimmung gibt). Mit diesen Pings wird der vom Websiteinhaber konfigurierte standardmäßige Einwilligungsstatus und/oder der aktualisierte Einwilligungsstatus (d. h. „Gewährt“ oder „Abgelehnt“) für alle Einwilligungsarten (z. B. „ad_storage“ und „analytics_storage“) kommuniziert.
  • Conversion-Pings: Mit Conversion-Pings wird signalisiert, dass eine Conversion erfolgt ist.
  • Google Analytics-Pings: Diese Art von Pings werden von allen Seiten einer Website gesendet, auf denen Google Analytics implementiert ist und Ereignisse protokolliert werden.

Sobald die Einwilligung erteilt wurde, werden die zugehörigen Messfunktionen mit ihrem Standardverhalten verarbeitet.

Wird die Einwilligung für „ad_storage“ und „analytics_storage“ hingegen verweigert, wird das Verhalten der zugehörigen Google-Messfunktionen, die über allgemeine Website-Tags (gtag.js) oder Google Tag Manager bereitgestellt werden, entsprechend angepasst.

Grundsätzlich können Pings Folgendes enthalten:

  • Funktionsbezogene Informationen (etwa Header, die passiv vom Browser hinzugefügt wurden):
    • Zeitstempel
    • User-Agent (nur Web)
    • Verweis-URL
  • Zusammengefasste/nicht personenbezogene Daten:
    • Hinweis darauf, ob die aktuelle Seite oder eine vorherige Seite im Navigationsverlauf des Nutzers auf der Website Informationen zum Anzeigenklick in der URL enthält (z. B. GCLID/DCLID)
    • Boolesche Informationen zum Einwilligungsstatus
    • Zufällige Zahl, die bei jedem Seitenaufbau generiert wird
    • Informationen zu der vom Websiteinhaber verwendeten Plattform zur Einwilligungsverwaltung (z. B. Entwickler-ID)

Verhalten im Einwilligungsmodus

Einwilligungs- und Conversion-Pings können je nach Status der Einwilligungseinstellungen und der Konfiguration Ihrer Tags die folgenden Verhaltensweisen umfassen:

Für das Standardverhalten wird davon ausgegangen, dass sämtliche Einwilligungen gewährt wurden:

ad_storage='granted' und analytics_storage='granted'

Web

Mobile Apps

  • Cookies für Anzeigen dürfen gelesen und geschrieben werden.
  • IP-Adressen werden erfasst.
  • Die vollständige Webseiten-URL, einschließlich Informationen zu Anzeigenklicks in URL-Parametern (z. B. GCLID/DCLID) wird erfasst.
  • Der Zugriff auf Drittanbieter-Cookies, die zuvor auf google.com und doubleclick.net festgelegt wurden, sowie auf eigene Conversion-Cookies (z. B. _gcl_*) ist möglich.
  • Kennungen für Werbung (z. B. Werbe-ID/IDFA) können erfasst werden.
  • Die vom Google Analytics for Firebase SDK generierte App-Instanz-ID wird erfasst.

Wenn nicht alle Einwilligungsarten gewährt werden, sind weitere Verhaltensweisen zu berücksichtigen:

ad_storage='denied'

Web

Mobile Apps

  • Es dürfen keine neuen werbebezogenen Cookies geschrieben werden.
  • Bereits vorhandene, eigene Cookies für Anzeigenvorgaben dürfen nicht gelesen werden.
  • Anfragen werden über eine andere Domain gesendet, um zu verhindern, dass zuvor festgelegte Drittanbieter-Cookies in Anfrageheadern übermittelt werden.
  • Von Google Analytics werden keine Google Ads-Cookies geschrieben oder gelesen und über die Funktionen für Google-Signale werden keine Daten für diese Zugriffe erfasst.
  • Die vollständige Seiten-URL, die möglicherweise Informationen zu Anzeigenklicks in URL-Parametern (z. B. GCLID/DCLID) enthält, wird erfasst. Die Daten zu Anzeigenklicks werden nur verwendet, um die Zugriffe noch genauer zu messen.
  • IP-Adressen werden zum Ableiten des IP-Landes verwendet. Sie werden jedoch von unseren Google Ads- und Floodlight-Systemen nicht protokolliert, sondern sofort nach der Erfassung gelöscht. Hinweis: In Google Analytics werden IP-Adressen im Rahmen der normalen Internetkommunikation erfasst. Weitere Informationen zur IP-Anonymisierung in Google Analytics
  • Werbe-IDs, IDFAs oder IDFVs dürfen nicht erfasst werden.
  • Über die Funktionen für Google-Signale werden keine Daten für diese Zugriffe erfasst.
  • IP-Adressen werden zum Ableiten des IP-Landes verwendet. Sie werden jedoch von unseren Google Ads- und Floodlight-Systemen nicht protokolliert, sondern sofort nach der Erfassung gelöscht. Hinweis: In Google Analytics werden IP-Adressen im Rahmen der normalen Internetkommunikation erfasst. Weitere Informationen zur IP-Anonymisierung in Google Analytics

ad_storage='denied' und ads_data_redaction='true'

Web

  • Es dürfen keine neuen werbebezogenen Cookies geschrieben werden.
  • Bereits vorhandene Cookies für Anzeigen dürfen nicht gelesen werden.
  • Anfragen werden über eine andere Domain gesendet, um zu verhindern, dass zuvor festgelegte Drittanbieter-Cookies in Anfrageheadern übermittelt werden.
  • Von Google Analytics werden keine Google Ads-Cookies geschrieben oder gelesen und über die Funktionen für Google-Signale werden keine Daten für diese Zugriffe erfasst.
  • Kennungen für Anzeigenklicks (z. B. GCLID/DCLID) in Einwilligungs- und Conversion-Pings werden entfernt.
  • IP-Adressen, die zum Ableiten des IP-Landes verwendet werden, werden von unseren Google Ads- und Floodlight-Systemen nicht protokolliert, sondern sofort nach der Erfassung gelöscht. Hinweis: In Google Analytics werden IP-Adressen im Rahmen der normalen Internetkommunikation erfasst. Weitere Informationen zur IP-Anonymisierung in Google Analytics
  • Seiten-URLs mit Kennungen für Anzeigenklicks werden entfernt.

analytics_storage='denied'

Web

Mobile Apps

  • Es werden keine eigenen Analytics-Cookies gelesen oder geschrieben.
  • Pings ohne Cookies werden zu grundlegenden Mess- und Modellzwecken an Google Analytics gesendet.
  • Google Optimize ist von dieser Einstellung nicht betroffen.
  • Ereignisse ohne Geräte- oder User-IDs werden zum Zweck einfacher Analysen und Modellierungen an Google Analytics gesendet.

Einwilligungsmodus einrichten

Hier finden Sie weitere Informationen zum Einrichten des Einwilligungsmodus:

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?