Anzeigen für dynamische Remarketing-Kampagnen erstellen

Einige Werbetreibende, die dynamische Standardanzeigen verwenden, werden künftig in ihren Kampagnen Vorschläge für responsive Anzeigen sehen. Bis diese Anzeigen überprüft und aktiviert sind, bleiben sie pausiert. Responsive Anzeigen können einfach eingerichtet werden und die Gesamtleistung dynamischer Remarketing-Kampagnen verbessern.

Bereits vorhandene dynamische Standardanzeigen sind in der neuen AdWords-Oberfläche schreibgeschützt. Sie werden jedoch weiterhin ausgeliefert, sofern sie nicht von Werbetreibenden pausiert werden.

Mithilfe von responsiven Anzeigen können Sie Kunden personalisierte Inhalte präsentieren. Hierzu müssen Sie in Ihrer Kampagne zuerst einen Produktfeed erstellen, den Sie selbst verwalten. In den Anzeigen werden die neuen Produkte, Dienstleistungen oder Angebote aus Ihrem Feed präsentiert. Google hat ursprünglich nicht responsive Standardvorlagen angeboten, die hier der Vollständigkeit halber erwähnt werden. Wir empfehlen jedoch dringend die Verwendung von responsiven Anzeigen für dynamische Kampagnen.

Wenn Sie eine möglichst hohe Reichweite erzielen möchten, sollten Sie responsive Anzeigen erstellen. Responsive Anzeigen passen auf nahezu jede Werbefläche und können problemlos erstellt und bearbeitet werden. Weitere Informationen zum Erstellen von responsiven Anzeigen

Sollten Sie Anforderungen haben, denen responsive Anzeigen nicht entsprechen, können Sie mit Google Web Designer benutzerdefinierte dynamische Anzeigen erstellen. Folgen Sie dazu dieser Anleitung: 

Wählen Sie die AdWords-Oberfläche aus, die Sie derzeit nutzen. Weitere Informationen

Mit Google Web Designer erstellte dynamische Anzeigen hochladen

Sollte es in Ihrem Unternehmen strikte Markenrichtlinien geben, können Sie mithilfe von Google Web Designer dynamische Anzeigen erstellen und in AdWords hochladen.

  1. Wenn Sie Google Web Designer zum ersten Mal verwenden, sollten Sie die Anleitungen in der Google Web Designer-Hilfe lesen. Wichtig: Beginnen Sie nicht ohne Hintergrundwissen. Sollten Sie bereits Erfahrung mit Google Web Designer haben, sehen Sie sich die Vorlagen und die ausführliche Übersicht in der Rich Media-Galerie an.
  2. Achten Sie darauf, dass die Kampagne oder Anzeigengruppe, für die Sie die Anzeigen erstellen, mit einem Feed verknüpft ist.
  3. Klicken Sie auf den Tab Anzeigen.
  4. Klicken Sie auf + Anzeige und wählen Sie Anzeigengalerie aus.

  5. Wählen Sie Dynamische Anzeigen aus.

  6. Wählen Sie Eigenes Layout hochladen aus.
  7. Laden Sie die gewünschte Datei hoch.

  8. Wiederholen Sie die Schritte für jede Anzeigengröße.

  9. Klicken Sie auf Speichern.

Preis in responsiven Anzeigen anpassen

Wenn Sie den Feed "Flüge", "Hotels und Mietobjekte", "Lokale Angebote" oder "Reisen" oder einen benutzerdefinierten Feed verwenden, können Sie genau festlegen, wie das Preisattribut des Feeds in responsiven Anzeigen angeordnet werden soll. Weitere Informationen zu Feeds und benutzerdefinierten Preisattributen wie z. B. 

  • 1M statt 1.000.000
  • $1M+ statt 1.000.000

Wenn Sie in AdWords responsive Anzeigen mit dynamischen Produktfeeds verwenden, sehen Sie auch die Option zur Eingabe von Informationen zum Preispräfix. Das ist eine schnellere Variante als das Anpassen von Preisen über den Feed. 

Die Informationen zum Preispräfix werden überschrieben, wenn die Preise über den Feed angepasst werden. 

Dynamische Standardanzeigen erstellen

Dynamische Standardanzeigen wurden von Google als ursprüngliche Lösung für dynamische Anzeigen eingeführt. 

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.

  2. Achten Sie darauf, dass die Kampagne oder Anzeigengruppe, für die Sie die Anzeigen erstellen, mit einem Feed verknüpft ist.

  3. Klicken Sie auf + Anzeige und wählen Sie Anzeigengalerie aus.

  4. Klicken Sie auf Dynamische Anzeigen.

  5. Wählen Sie eine Text- oder Bildanzeige aus und klicken Sie auf Erstellen. Je nach Vorlage müssen Sie gegebenenfalls ein Layout, ein Logo, einen Anzeigentitel, eine angezeigte URL, eine finale URL, einen Anzeigennamen oder eine Schaltfläche festlegen.

  6. Wenn Sie sich für eine Bildanzeige entscheiden, haben Sie unter "Layout" die Wahl zwischen "Automatische Auswahl eines Ihrer bevorzugten Layouts" und "Ein Layout auswählen". Bevorzugte Layouts sind derzeit nicht für Einzelhandelsfeeds verfügbar.

  7. Automatische Auswahl eines Ihrer bevorzugten Layouts: Mit dieser Option sind dynamische Anzeigen noch effektiver, weil prognostiziert wird, welche Layouts die beste Leistung bei den jeweiligen Zielgruppen, Placements und Plattformen erzielen.

    • Klicken Sie neben "Bevorzugte Layouts" auf das Stiftsymbol. Der Bildschirm "Bevorzugte Layouts auswählen" wird geöffnet. Standardmäßig sind bei dynamischen Anzeigen alle Layouts und Funktionen aktiviert. Sie können jedoch bestimmte Layouts ausschließen und Funktionen deaktivieren, die Sie nicht verwenden möchten. In AdWords werden ausschließlich Layouts aus dieser Reihe bevorzugter Layouts ausgewählt. Sobald weitere Anzeigenlayouts mit den von Ihnen aktivierten Funktionen verfügbar sind, werden sie automatisch zu Ihren bevorzugten Layouts hinzugefügt.
    • Wenn Sie ein Layout ausschließen möchten, bewegen Sie die Maus darüber und klicken Sie auf das "X". Um Layoutfunktionen zu deaktivieren, klicken Sie auf die Schaltfläche zum Aktivieren bzw. Deaktivieren.
    • Klicken Sie abschließend auf Übernehmen.

    Ein Layout auswählen: Klicken Sie auf das Drop-down-Menü und wählen Sie ein AdWords-Layout aus.

  8. Klicken Sie auf Vorschau anzeigen und speichern.

Layout-Tags

Relevanten Produkten werden möglicherweise automatisch Layout-Tags hinzugefügt, um die Leistung zu steigern. Diese Tags basieren auf Produktinformationen aus dem Feed und können mit responsiven Anzeigen von Werbetreibenden aus dem Einzelhandel ausgeliefert werden. Hier einige Beispiele für Layout-Tags:

  • "Preisnachlass"-Tags für Produkte, die vor Kurzem im Google Merchant Center-Feed preislich reduziert wurden
  • "Neu"-Tags für neue Produkte, die im Google Merchant Center-Feed hinzugefügt wurden
  • "Angesagt"-Tags für beliebte Artikel im Google Merchant Center-Feed 
  • "Angebot"-Tags für Artikel im Google Merchant Center-Feed, bei denen der "sale_price" (Sonderangebotspreis) niedriger als der "price" (Preis) ist

Es können auch andere Arten von Layout-Tags zu sehen sein. 

Text in dynamischen Standardanzeigen personalisieren

Dieser Artikel bezieht sich auf die bisherige AdWords-Oberfläche. AdWords-Oberfläche ermitteln

Wenn Sie dynamische Standardanzeigen und den Feed "Bildung", "Flüge" oder "Reisen" oder einen benutzerdefinierten Feed verwenden, können Sie genau festlegen, wie die Attribute des Feeds in dynamischen Anzeigen angeordnet werden sollen.

Beispiel: In einem Layout werden der Zielflughafen San Francisco "SFO" als Anzeigentitel, der Text "Günstige Flüge" als Flugbeschreibung und der Flugpreis "$900" verwendet.

Wenn Sie nun einen aussagekräftigeren Anzeigentitel erstellen möchten, könnten Sie beispielsweise den Zielflughafen und die Flugbeschreibung im Anzeigentitel zusammenfassen: "Günstige Flüge nach SFO".

So passen Sie eine dynamische Anzeige an:

  1. Klicken Sie unter "Feeds" auf Weitere Optionen.
  2. Klicken Sie in das Feld neben dem Anzeigenelement, das Sie anpassen möchten, z. B. "Anzeigentitel".
  3. Wählen Sie im Drop-down-Menü ein Feedattribut aus. Feedattribute werden in geschweiften Klammern angezeigt. Beispiel: "{Ziel-ID}". Geben Sie Ihre Attribute in dieses Feld ein und ordnen Sie sie in der gewünschten Reihenfolge an. Sie können auch statischen Text einschließen. Beispiel: Um den Anzeigentitel "Günstige Flüge nach SFO" (siehe oben) festzulegen, geben Sie "{Flugbeschreibung} nach {Zielflughafen}" in das Feld "Anzeigentitel" ein.
  4. Klicken Sie auf Vorschau anzeigen und speichern.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?