Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Das Google Displaynetzwerk

Im Google Displaynetzwerk haben Sie die Möglichkeit, Kunden mit zahlreichen verschiedenen Anzeigenformaten anzusprechen. Es umfasst mehr als zwei Millionen Websites, die über 90 % der Internetnutzer in aller Welt erreichen. Machen Sie Nutzer auf sich aufmerksam, die gerade auf ihren Lieblingsseiten surfen, einem Freund ein YouTube-Video zeigen, einen Blick auf ihr Gmail-Konto werfen oder mobile Websites und Apps verwenden.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie das Displaynetzwerk nutzen können.

So funktioniert's

AdWords setzt sich aus zwei Hauptnetzwerken zusammen: dem Such- und dem Displaynetzwerk. Mit dem AdWords-Suchnetzwerk erreichen Sie Nutzer, die bereits auf der Suche nach bestimmten Produkten oder Diensten sind. Im Displaynetzwerk können Sie zu einem früheren Zeitpunkt des Kaufprozesses das Interesse der Nutzer wecken. Wenn Sie beispielsweise einen Handel mit Bastelbedarf betreiben, könnten Sie eine Mutter auf sich aufmerksam machen, während sie Erfahrungsberichte über die besten Fingerfarben liest – also bevor sie ihre Kleinen nimmt und zum Einkaufen fährt.

Die richtige Zielgruppe finden

Das Google Displaynetzwerk soll Ihnen dabei helfen, auf Millionen von Websites die passende Zielgruppe ausfindig zu machen. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, potenzielle Kunden zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit Ihrer Werbebotschaft zu erreichen.

  • Nutzer anhand von Keywords und Themen erreichen: AdWords verwendet auf Keywords oder bestimmten Kampagnenthemen basierendes Kontext-Targeting, um nach einer Zielgruppe zu suchen, die sich für Ihre Angebote interessiert und auf Ihrer Website wahrscheinlich die gewünschte Aktion ausführt.
  • Bestimmen, wo Anzeigen erscheinen: Innerhalb des Displaynetzwerks können Sie für Ihre Anzeigen bestimmte Typen von Seiten oder einzelne Websites auswählen und die Zielgruppen definieren, denen Ihre Anzeigen gezeigt werden sollen. Sie haben mit manuellen Placements die Möglichkeit, Ihre Anzeige auf bestimmten Webseiten, in Onlinevideos, Onlinespielen und RSS-Feeds sowie auf mobilen Websites und sogar in Apps zu schalten. Außerdem können Sie verhindern, dass Ihre Anzeigen auf irrelevanten Websites erscheinen.
  • Nutzer finden, die bereits an Ihrem Produktangebot interessiert sind: Schalten Sie Ihre Anzeigen auf Websites im Displaynetzwerk für bestimmte Gruppen von Nutzern. Erstellen Sie beispielsweise eine Remarketing-Kampagne, um diejenigen anzusprechen, die Ihre Website bereits besucht haben. Um eine breit gefasste, TV-ähnliche Zielgruppe zur Steigerung Ihrer Markenbekanntheit zu erreichen, verwenden Sie Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen. Mit kaufbereiten Zielgruppen können Sie bestimmte Zielgruppen erreichen, die Kaufbereitschaft für bestimmte Produkte und Dienstleistungen signalisieren.

Verschiedene Anzeigenformate verwenden

Im Displaynetzwerk haben Sie die Möglichkeit, Nutzer mit ansprechenden Anzeigenformaten zu Interaktionen zu bewegen. Es können beispielsweise Bild-, Video- oder Rich Media-Anzeigen ausgeliefert werden. Mit farbenfrohen oder aktiven Inhalten mit viel Bewegung machen Sie besonders gut auf sich aufmerksam. Mit Animationen oder Videos können Sie eine Geschichte erzählen. Im AdWords-Displaynetzwerk ist nichts unmöglich. 

Ziele erreichen

Mit Displaynetzwerk-Anzeigen können Sie einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Werbung im Google Displaynetzwerk ist besonders geeignet, wenn Sie folgende Ziele haben:

  • Mehr Produkte oder Dienstleistungen verkaufen
  • Kundenbindung aufbauen
  • Mit Kunden interagieren
  • Markenbekanntheit erhöhen

Ergebnisse messen

Mit AdWords können Sie herausfinden, ob Sie Ihre Ziele auch wirklich erreichen. Sehen Sie sich an, auf welchen Webseiten Ihre Anzeigen erschienen sind, welche Anzeigen die meisten Klicks erzielen und welche Websites Ihnen die meisten Verkäufe zu den geringsten Kosten einbringen.

Auf der Grundlage der Kampagnenberichte können Sie dann die Ausrichtung und die Gebotsstrategie für Ihre Kampagnen optimieren. Falls die Daten darauf schließen lassen, dass ein Klick auf einer Seite im Google-Werbenetzwerk nur mit geringer Wahrscheinlichkeit dazu beiträgt, dass Sie Ihre Ziele wie beispielsweise Onlineverkäufe, Registrierungen, Anrufe oder Newsletteranmeldungen erreichen, kann das Gebot automatisch vom AdWords-System gesenkt werden. So wird sichergestellt, dass Sie Ihr Budget nicht überschreiten und die Ziele Ihres Unternehmens auch wirklich erreichen.

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
In AdWords anmelden

Hilfe und Tipps zu Ihrem Konto erhalten Sie, wenn Sie sich mit der E-Mail-Adresse in Ihrem AdWords-Konto anmelden, oder informieren Sie sich über die ersten Schritte mit AdWords.