Kampagne erstellen

Wichtige AdWords-Begriffe

Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, um sich mit folgenden wichtigen AdWords-Begriffen vertraut zu machen:

Erläuterungen zur Strukturierung Ihres AdWords-Kontos

Eine gute Strukturierung ist eine Grundvoraussetzung für den Erfolg. Das gilt auch für AdWords. Bevor Sie Ihre Kampagnen und Anzeigen erstellen, ist es wichtig, dass Sie sich mit der Struktur von AdWords vertraut machen. So können Sie effektive Kampagnen gestalten, mit denen Sie die richtige Zielgruppe erreichen.

AdWords ist in drei Ebenen unterteilt: Konto, Kampagnen und Anzeigengruppen.

  1. Ihrem Konto sind eine eindeutige E-Mail-Adresse, ein Passwort und Ihre Zahlungsinformationen zugeordnet.
  2. Die Kampagne enthält ein eigenes Budget und Einstellungen, die festlegen, wo Ihre Anzeigen geschaltet werden.
  3. Die Anzeigengruppe umfasst eine Reihe ähnlicher Anzeigen sowie die Wörter und Wortgruppen, die die Anzeigenschaltung auslösen sollen: die sogenannten Keywords.

Konto

Eindeutige E-Mail-Adresse und eindeutiges Passwort
Zahlungsinformationen

Kampagne

Kampagne

Budget
Einstellungen

Budget
Einstellungen

Anzeigengruppe

Anzeigengruppe

Anzeigengruppe

Anzeigengruppe

Anzeigen
Keywords

Anzeigen
Keywords

Anzeigen
Keywords

Anzeigen
Keywords

Mithilfe von Informationen über potenzielle Kunden die richtigen Nutzer ansprechen

Nehmen Sie sich vor dem Erstellen Ihrer ersten Kampagne die Zeit, ein Profil der Kunden zu erarbeiten, die Sie erreichen möchten. Wählen Sie anhand der Präferenzen, Gewohnheiten und Merkmale Ihrer Kunden die richtigen Einstellungen für Ihre Kampagne aus. Im Folgenden sind einige wichtige Bereiche aufgeführt, die Sie in Bezug auf die Präferenzen und Verhaltensweisen Ihrer Kunden berücksichtigen sollten:

  • Wörter und Wortgruppen, die Kunden für die Onlinesuche verwenden: Wenn Sie z. B. ein Einrichtungshaus betreiben, überlegen Sie, mit welchen Keywords potenzielle Kunden nach Möbeln suchen. Nutzer verwenden selten allgemeine Suchbegriffe wie "Möbel" oder "Einrichtungshaus". In der Regel suchen sie gezielt, beispielsweise mit Suchbegriffen wie "ecksofa kaufen" oder "esszimmer stühle". Auf Grundlage dieser Wörter und Wortgruppen können Sie Keywords festlegen, mit denen die Schaltung Ihrer Anzeigen in den Suchergebnissen ausgelöst wird.
  • Geografischer Standort: Überlegen Sie, wo sich Ihre potenziellen Kunden befinden. Falls Sie Möbel nur an Kunden liefern, die in Ihrer Stadt wohnen, sollten Sie Ihre Kampagne mithilfe der geografischen Ausrichtung auf diese Stadt beschränken. So werden Ihre Anzeigen nur von potenziellen Kunden gesehen, die auch in Ihrer Stadt wohnen. Dadurch stellen Sie sicher, dass Sie nur für Klicks von Nutzern zahlen, die in Ihrem Liefergebiet leben und Ihre Möbel auch tatsächlich kaufen könnten.
  • Kontaktmöglichkeiten: Überlegen Sie, wie Ihre Kunden Sie erreichen können. Wenn Sie möchten, dass Kunden Ihr Ladengeschäft besuchen, sollten Sie die Adresse in Ihren Anzeigen hervorheben. Möglicherweise ist es Ihnen jedoch lieber, wenn Nutzer anrufen oder online ein Kontaktformular ausfüllen. Diese und andere Möglichkeiten finden Sie unter Anzeigenerweiterungen.

Im Abschnitt Informationen zu Kampagneneinstellungen unten werden diese und weitere Kampagneneinstellungen beschrieben.


Festlegen, wie viel Sie in Anzeigen investieren möchten, um potenzielle Kunden zu erreichen

Nachdem Sie nun Ihre potenziellen Kunden kennen, sollten Sie überlegen, wie viel Sie investieren möchten, um diese Nutzer mit Ihren Anzeigen zu erreichen, und welche Erwartungen Sie an Ihre Kampagne haben.

In AdWords können Sie unter Berücksichtigung Ihrer Werbeziele und des Betrags, den Sie pro Tag ausgeben möchten, ein durchschnittliches Tagesbudget für jede Kampagne festlegen. Hier erhalten Sie Tipps zum Festlegen des Kampagnenbudgets.

Sie wissen nicht genau, was Ihnen in Rechnung gestellt wird? Weitere Informationen zum Berechnen von Kosten in AdWords.

Informationen zu Kampagneneinstellungen

Nachdem Sie nun Ihre Kontostruktur besser verstehen und eine genauere Vorstellung davon haben, welche Kunden Sie erreichen möchten, können Sie darüber nachdenken, mit welchen Kampagneneinstellungen Sie Ihre Ziele am besten erreichen. Die Kampagneneinstellungen, die Sie auswählen, gelten für alle Anzeigen innerhalb einer Kampagne. Welche Einstellungen verfügbar sind, hängt von der Art der Kampagne ab, für die Sie sich entscheiden.

Die Einstellungen beziehen sich auf drei grundlegende Bereiche Ihrer Anzeigen:

  • Kosten: Sie legen das Budget und Gebote fest. Diese Einstellungen können Sie jederzeit ändern.
  • Anzeigenerweiterungen: Damit können Sie Ihren Anzeigen zusätzliche Informationen hinzufügen, beispielsweise eine Telefonnummer.
  • Ausrichtung: Sie legen beispielsweise geografische Standorte, Sprachen und Placements (Netzwerke) fest.

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die Kampagneneinstellungen, die Sie für eine neue AdWords-Kampagne festlegen müssen:

Einstellung Beschreibung Weitere Informationen
Kampagnenname Hier geben Sie einen Namen für Ihre Kampagne ein. AdWords gibt zwar standardmäßig einen Kampagnennamen vor, Sie sollten jedoch einen Namen wählen, der das Thema der Kampagne genau beschreibt. So finden Sie die Kampagne in Ihrem Konto leicht wieder. Der Kampagnenname ist für Ihre Kunden nicht sichtbar.  
Typ

Mit dem Kampagnentyp wird festgelegt, welche Einstellungen für das Erstellen und Bearbeiten Ihrer Kampagne verfügbar sind. Die Auswahl des richtigen Kampagnentyps erleichtert Ihnen das Einrichten der Kampagne, da nur die Einstellungsmöglichkeiten angezeigt werden, die Ihren Zielen entsprechen. Wir empfehlen neuen Werbetreibenden, mit dem Kampagnentyp "Suchnetzwerk mit Displayauswahl" zu beginnen. Bei diesem Kampagnentyp steht eine Vielzahl an potenziellen Placements für Ihre Anzeigen zur Verfügung.

Außerdem wählen Sie einen Kampagnenuntertyp aus, etwa "Standard" oder "Alle Funktionen". Der Untertyp bestimmt, welche Einstellungen und Optionen verfügbar sind. Dadurch können Sie sich auf die Funktionen konzentrieren, die für Ihre Unternehmensziele relevant sind. Wenn Sie eine einfachere Übersicht über die Kampagnen- und Funktionsoptionen bevorzugen, sollten Sie den Kampagnenuntertyp "Standard" auswählen. "Alle Funktionen" sollten Sie verwenden, wenn Sie sich für alle verfügbaren Informationen zu den Kampagnen- und Funktionsoptionen interessieren.

Geeigneten Kampagnentyp auswählen
Werbenetzwerke Mit der Einstellung "Werbenetzwerke" legen Sie fest, wo Ihre Anzeige erscheinen soll. Dabei dient der von Ihnen ausgewählte Kampagnentyp als Grundlage. Wenn Sie beispielsweise das Google Suchnetzwerk auswählen, können Ihre Anzeigen auf Suchwebsites von Google und auf den Websites sogenannter Partner im Suchnetzwerk erscheinen. Hierbei handelt es sich um andere Anbieter (z. B. AOL), die Partner im Suchnetzwerk von Google sind. Falls Sie sich für das Google Displaynetzwerk entscheiden, erscheinen Ihre Anzeigen auf den Websites anderer Google-Partner. Wenn Sie ein anderes Werbenetzwerk verwenden möchten, müssen Sie den Typ der entsprechenden Kampagne ändern oder eine neue Kampagne erstellen.

Suchnetzwerk

Displaynetzwerk

Geräte Kampagnen sind auf alle Gerätetypen ausgerichtet. Hierzu zählen Desktopcomputer, Tablets und Mobiltelefone. Später können Sie Anzeigen speziell für bestimmte Geräte einrichten. Mobile Anzeigentypen
Standorte und Sprachen Die Anzeigen Ihrer Kampagne können für Nutzer in Ihren Zielregionen geschaltet werden oder für potenzielle Kunden, die Ihre Zielsprache als Sprache ihrer Benutzeroberfläche ausgewählt haben. Wir empfehlen, die Sprache auszuwählen, in der Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Einstellungen für Standorte und Sprachen auswählen
Gebote und Budget Legen Sie Gebote für Klicks auf Ihre Anzeigen manuell fest oder lassen Sie sie automatisch von AdWords festlegen. Je nach Kampagnentyp werden möglicherweise zusätzliche Gebotsoptionen angezeigt.

Über die Gebotsstrategie wird festgelegt, wie Sie für die Interaktion der Nutzer mit Ihren Anzeigen bezahlen.Das Standardgebot ist der Höchstbetrag, den Sie für Klicks auf Anzeigen in einer Anzeigengruppe bezahlen. Das Budget ist der durchschnittliche Betrag, der für Sie pro Tag für diese Kampagne vertretbar ist. Das Budget bestimmen Sie selbst und es kann jederzeit angepasst werden.
Gebot und Budget festlegen
Anzeigenerweiterungen Mit Anzeigenerweiterungen können Sie weitere Informationen zu Ihren Anzeigen hinzufügen, etwa Standortinformationen, Links auf bestimmte Seiten Ihrer Website oder eine Telefonnummer. Anzeigen mithilfe von Erweiterungen optimieren
Erweiterte Einstellungen Sobald Sie sich mit den Grundeinstellungen von AdWords vertraut gemacht haben, können Sie Ihre Kampagne mithilfe dieser optionalen Funktionen zeitlich an Ihre Kunden anpassen. Diese Einstellungen sind in Kampagnen verfügbar, bei denen die Option "Alle Funktionen" aktiviert ist:
  • Zeitplan: Legen Sie Start- und Enddatum für Ihre Kampagne fest.
  • Anzeigenplanung: Wählen Sie bestimmte Uhrzeiten oder Tage aus, an denen Ihre Anzeigen geschaltet werden sollen.
  • Anzeigenschaltung: Standardmäßig schaltet AdWords Ihre Anzeigen immer dann, wenn die Wahrscheinlichkeit für Klicks oder Conversions am höchsten ist. Sie können die Anzeigenschaltung jedoch auch gleichmäßig über den Tag verteilen.
Benutzerdefinierte Anzeigenplanung verwenden

Kampagne erstellen

Nachdem Sie das Kundenprofil erstellt und sich mit den Kampagneneinstellungen vertraut gemacht haben, können Sie Ihre Kampagne einrichten und das Budget sowie Gebote festlegen. Sie müssen mindestens eine Kampagne erstellen, um Anzeigen in Ihrem Konto zu entwerfen.

Kampagne erstellen und Kampagneneinstellungen festlegen

Führen Sie folgende Schritte aus, um eine Kampagne zu erstellen und Kampagneneinstellungen festzulegen:

  1. Rufen Sie die Seite https://adwords.google.de auf.
    • Wenn Sie AdWords erstmals verwenden, klicken Sie auf Jetzt loslegen, um ein Konto zu erstellen. Bei der Kontoerstellung erfahren Sie zudem, wie Sie Ihre erste Kampagne einrichten können. Weitere Informationen zum Erstellen eines AdWords-Kontos
    • Wenn Sie bereits ein AdWords-Konto haben, melden Sie sich in Ihrem Konto an. Klicken Sie anschließend auf den Tab Kampagnen.
  2. Klicken Sie auf den Tab + Kampagne.
  3. Wählen Sie im Drop-down-Menü den gewünschten Kampagnentyp aus. Die meisten Werbetreibenden verwenden "Suchnetzwerk mit Displayauswahl" (für neue Werbetreibende empfohlen), "Nur Suchnetzwerk" oder "Nur Displaynetzwerk". Es stehen jedoch weitere Kampagnentypen zur Auswahl. Weitere Informationen zum Auswählen des geeigneten Kampagnentyps
  4. Die Seite "Kampagneneinstellungen auswählen" wird angezeigt. Geben Sie einen Namen für Ihre Kampagne ein und legen Sie die folgenden Einstellungen fest. (Weitere Informationen zu diesen Einstellungen erhalten Sie oben im Abschnitt Informationen zu Kampagneneinstellungen.)
    • Standorte
    • Sprachen
    • Gebote und Budget
    • Anzeigenerweiterungen
  5. Klicken Sie auf Speichern und fortfahren. Sie können die Kampagneneinstellungen jederzeit ändern.

Tipp

Wenn Sie bereits eine ähnliche Kampagne eingerichtet haben und dieselben Einstellungen verwenden möchten, können Sie die Einstellungen der bestehenden Kampagne für die neue Kampagne übernehmen. Verwenden Sie hierzu das Drop-down-Menü für die Option "oder Einstellungen laden aus", die direkt unter der Einstellung für den Kampagnentyp angezeigt wird.

Alternativ können Sie auf dem Tab "Kampagnen" über das Drop-down-Menü "Bearbeiten" eine bestehende Kampagne kopieren und einfügen. Aktivieren Sie hierzu einfach das Kontrollkästchen neben der zu kopierenden Kampagne und wählen Sie dann im Drop-down-Menü "Bearbeiten" nacheinander die Optionen "Kopieren" und "Einfügen" aus, um die neue Kampagne zu erstellen.

Jetzt testen

Erste Anzeigengruppe erstellen

Nachdem Sie die Einstellungen Ihrer Kampagne gespeichert haben, gelangen Sie auf die Seite "Anzeige und Keywords erstellen". Hier erstellen Sie die erste Anzeigengruppe für die Kampagne. Jede Kampagne umfasst eine oder mehrere Anzeigengruppen. Wenn Sie eine Kampagne "Nur Suchnetzwerk – Standard" erstellen, können Sie auf der Seite "Anzeigengruppen erstellen" mehrere Anzeigengruppen hinzufügen.

Ad group

Anzeigengruppen

Eine Anzeigengruppe besteht aus verschiedenen Keywords, Anzeigen und Geboten. Jede Kampagne umfasst eine oder mehrere Anzeigengruppen.

Mithilfe von Anzeigengruppen können Sie Ihre Keywords mit relevanten Anzeigen gruppieren. So erreichen Sie, dass Ihre relevanteste Anzeige geschaltet wird, wenn ein Nutzer nach einem bestimmten Wort oder einer bestimmten Wortgruppe sucht. Wir empfehlen, für die verschiedenen Arten von Produkten, die Sie anbieten, separate Anzeigengruppen zu erstellen.



Beispiel

Sie betreiben einen Cateringservice für Hochzeiten und Partys und möchten für Ihre Dienstleistungen werben. In diesem Fall sollten Sie zwei Anzeigengruppen erstellen: eine für das Catering von Hochzeiten und eine für das Catering von Partys.

In Ihrer Anzeigengruppe für das Hochzeits-Catering erstellen Sie Keywords, die sich speziell auf diesen Bereich beziehen, etwa "hochzeit catering" oder "hochzeit essen". Anschließend erstellen Sie mehrere Anzeigen speziell für das Catering von Hochzeiten. Weil sich die Keywords und Anzeigen mit Bezug zu Hochzeiten in derselben Anzeigengruppe befinden, werden Ihre Anzeigen für das Catering von Hochzeiten für diejenigen Nutzer geschaltet, die nach diesem speziellen Service suchen.

In Ihrer Anzeigengruppe für das Catering von Partys gehen Sie auf die gleiche Weise vor, nur dass sich Keywords und Anzeigen speziell auf Ihre Dienstleistungen für Partys beziehen.

Anzeige erstellen und Keywords festlegen

Auf der Seite "Anzeige und Keywords erstellen" legen Sie das Anzeigenformat fest, erstellen Ihre Anzeige und wählen die Keywords aus, die Ihre Kunden wahrscheinlich verwenden, um nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen zu suchen.

Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie eine Textanzeige (empfohlenes Anzeigenformat für neue Werbetreibende) erstellen. Sie können jedoch abhängig von Ihren Werbezielen auch aus einer Vielzahl anderer Anzeigenformate wählen, darunter Videoanzeigen, Bildanzeigen, mobile WAP-Anzeigen und Anzeigen für Apps sowie für andere digitale Inhalte. Weitere Informationen zu den verfügbaren Anzeigenformaten und zur Auswahl des richtigen Anzeigenformats

Tipp

Sie haben eine Schreibblockade oder benötigen Hilfe beim Formulieren des Anzeigentextes? Sehen Sie sich die Tipps zum Erstellen erfolgreicher Textanzeigen an.

Textanzeige erstellen

Führen Sie folgende Schritte aus, um eine Textanzeige zu erstellen:

  1. Wählen Sie im Abschnitt "Anzeige erstellen" die Option Textanzeige aus.
  2. Geben Sie einen Anzeigentitel, eine Beschreibung, die angezeigte URL und die Zielseite ein. Die angezeigte URL ist die Webadresse, die Nutzer in Zusammenhang mit der Anzeige sehen. Meist handelt es sich dabei um die Startseite Ihrer Website. Geben Sie für die Zielseite eine Ziel-URL oder eine finale URL ein, über die Nutzer auf eine bestimmte Seite Ihrer Website geleitet werden. Beide URLs sollten denselben Domainnamen enthalten. Eine Anzeige mit der angezeigten URL "www.google.de" und der Zielseite "www.google.de/ads" ist zulässig, da beide URLs denselben Domainnamen ("google.de") enthalten.
  3. Geben Sie im Bereich "Keywords" Ihre Keywords ein. Wir empfehlen für den Anfang 10–20 Keywords. Sie können diese Keywords später noch bearbeiten oder weitere Keywords hinzufügen. Weitere Informationen zur Auswahl relevanter Keywords und Placements
  4. Klicken Sie auf Speichern. Wenn dies Ihre erste Kampagne ist, klicken Sie auf Speichern und mit Abrechnungseinrichtung fortfahren. Die Anzeigen werden erst geschaltet, nachdem Sie Ihre Zahlungsinformationen übermittelt haben.

Hinweis

Nachdem Sie die Kampagnenerstellung abgeschlossen haben, sodass Sie mindestens über eine Anzeigengruppe, eine Anzeige und ein Keyword verfügen, und Sie alle erforderlichen Zahlungsinformationen eingegeben haben, ist die neue Kampagne standardmäßig aktiviert. Sobald Ihre Anzeige freigegeben wurde, kann sie für potenzielle Kunden erscheinen. Sie können Ihre Kampagne jederzeit pausieren. Weitere Informationen zum Ändern des Kampagnenstatus