Schlüssel/Wert-Paar-Targeting

Benutzerdefinierte Targeting-Kriterien festlegen

Mit Schlüssel/Wert-Paaren können Sie benutzerdefiniertes Targeting definieren. Sie sind in Anzeigen-Tags enthalten und werden für das Targeting von Werbebuchungen verwendet. Wenn eine Anzeigenanfrage von einer Ihrer Seiten eingeht, die Schlüssel/Wert-Paare in den Anzeigen-Tags enthält, können Werbebuchungen, die auf diese Schlüssel/Wert-Paare ausgerichtet sind, für diese Anzeigenanfrage ausgeliefert werden.  

Schlüssel/Wert-Paar werden für eine Vielzahl von Zwecken verwendet, z. B. um bestimmte Teile einer Seite oder anderes Anzeigeninventar zu identifizieren. Sie können auch auf Daten basieren, die Sie zu den Nutzern Ihrer Website oder App erhoben haben, um Anzeigen auf der Grundlage dieser Informationen auszurichten.

Erste Schritte mit dem Schlüssel/Wert-Paar-Targeting

  1. Sie definieren die Schlüssel/Wert-Paare in Ad Manager und richten sie aus. Es ist nicht erforderlich, einen Schlüssel und Werte für Anzeigengrößen zu definieren, da das Targeting diesbezüglich an einer anderen Stelle in einer Werbebuchung festgelegt wird.
  2. Sie fügen Ihren Ad Manager-Werbebuchungen Schlüssel/Wert-Paar-Targeting hinzu.
  3. Sie fügen Ihren Ad Manager-Anzeigenanfragen Schlüssel/Wert-Paare hinzu.

Wenn Ihr Ad Manager-Netzwerk mit Ad Exchange verknüpft ist, verwenden Sie Ad Manager-Schlüssel/Wert-Paare für das Ad Exchange-Targeting.

Setzen Sie das Schlüssel/Wert-Paar-Targeting mit Sorgfalt ein
Gemäß den Bedingungen Ihres Vertrages dürfen Sie keine Daten an Google weitergeben, die Google als personenidentifizierbare Informationen verwenden oder erkennen könnte. Außerdem können IP-Adressen nicht in Schlüssel/Wert-Paaren genutzt werden.

Vordefinierte und dynamische Schlüssel/Wert-Paare

Sie können einen Schlüssel und die zugehörigen Werte vordefinieren oder ein dynamisches Schlüssel/Wert-Paar erstellen. Für diese Schlüssel/Wert-Paare wird ein definierter Schlüssel verwendet, aber akzeptiert werden auch dynamische Werte auf der Grundlage der Attribute und des Verhaltens von Nutzern. Falls Sie mehr als 200 potenzielle Werte pro Schlüssel benötigen und Ihre Targeting-Werte nicht vorab definieren möchten, empfehlen wir die Verwendung des dynamischen Targetings.

Vordefinierte Schlüssel/Wert-Paare

Vordefinierte Schlüssel/Wert-Paare eignen sich, wenn Sie den möglichen Wertebereich kennen. Falls Sie beispielsweise eine Werbebuchung auf Nutzer im Alter zwischen 18 und 34 Jahren ausrichten, erstellen Sie einen vordefinierten Schlüssel für das Alter und geben Sie Bereiche als Werte ein (z. B. "18–34" oder "35–49"). Wenn Sie die Werbebuchung erstellen, wählen Sie das Alter als Schlüssel und dann "18–34" als Wert aus. Das Schlüssel/Wert-Paar ist im Anzeigen-Tag fest codiert.

Wenn Sie eine Werbebuchung auf ein vordefiniertes Schlüssel/Wert-Paar ausrichten, treffen Sie im Ad Manager-Inventar in einer Liste mit Werten eine Auswahl. Sobald ein Wert aus "Inventar" entfernt wurde, wird er nicht mehr als Targeting-Option aufgeführt.

Dynamische Schlüssel/Wert-Paare

Mit dynamischen Schlüssel/Wert-Paaren können Sie Targeting-Werte basierend auf den von Ihnen erfassten Informationen dynamisch an ein Anzeigen-Tag übergeben. Es lassen sich beispielsweise Anzeigen auf der Grundlage der Suchbegriffe der Websitebesucher ausrichten. Mit den dynamischen Targeting-Kriterien ergeben sich unzählige Möglichkeiten für Targeting-Werte, da nicht jeder Wert im Voraus festgelegt werden muss.

Bisherige Ad Manager-Bezeichnung und -Oberfläche

Dynamische Schlüssel/Wert-Paare wurden in den Hilfeartikeln bisher als "Targeting-Kriterien im freien Format" bezeichnet. Sie hatten keine eigene Bezeichnung auf der Ad Manager-Oberfläche. Wir haben den Namen der Funktion in den Hilfeartikeln und auf der Benutzeroberfläche aktualisiert, damit ihr Verwendungszweck besser widergespiegelt wird.

Beispiel

Sie legen das Targeting von Werbebuchungen auf bestimmten Content und bestimmte Anzeigenfläche fest. Wenn Sie Anzeigen auf bestimmte Seiten Ihrer Website ausrichten möchten, erstellen Sie einen dynamischen Schlüssel mit der Bezeichnung "pageID". Dann fügen Sie pageID=123456 in die Anzeigen-Tags der betreffenden Seite ein und legen das Targeting der Werbebuchung auf dieses Schlüssel/Wert-Paar fest.

Mit Schlüssel/Wert-Paaren lassen sich Anzeigen außerdem auch auf bestimmte Anzeigenflächen-Positionen ausrichten. Wenn Sie etwa die Anzeigenflächen "above the fold" (ohne Scrollen sichtbar) zu einem höheren Preis verkaufen möchten, können Sie einen vordefinierten Schlüssel mit der Bezeichnung "position" erstellen, der mehrere Werte wie "oben", "feld-rechts" und "unten" hat. Dann fügen Sie Ihren Anzeigen-Tags die Schlüssel/Wert-Kombination hinzu (position=oben) und richten bestimmte Werbebuchungen auf dieses Schlüssel/Wert-Paar aus. Dadurch erscheinen sie nicht an Positionen, die nur durch Scrollen sichtbar sind.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?