Google-Konto bestätigen

Bestätigung per E-Mail

Wenn Sie ein Google-Konto erstellen, senden wir einen Bestätigungslink an die E-Mail-Adresse, unter der Sie das Konto erstellt haben. Klicken Sie auf den Link in der E-Mail, um zu bestätigen, dass Sie der Inhaber dieser Adresse sind. Wenn Sie Ihre Adresse nicht bestätigen, können Sie möglicherweise nicht auf bestimmte Google-Produkte oder -Funktionen zugreifen. Wenn Sie bei der Erstellung Ihres Google-Kontos Gmail hinzugefügt haben, erhalten Sie keine Bestätigungs-E-Mail.

Wenn Sie nicht wissen, ob Ihr Konto bereits bestätigt wurde, können Sie dies feststellen, indem Sie sich auf der Seite für Google-Kontoeinstellungen anmelden. Wenn Ihr Konto noch nicht bestätigt wurde, sehen Sie eine Meldung, in der Sie gebeten werden, es zu bestätigen.

Wenn Sie bereits auf den Link geklickt haben, um eine Bestätigungs-E-Mail anzufordern, aber noch keine erhalten haben, lesen Sie unsere Schritte zur Fehlerbehebung.

Mit einer Yahoo!-Adresse anmelden

Wenn Sie Ihr Google-Konto unter einer Yahoo!-E-Mail-Adresse erstellen, können Sie diese Adresse bestätigen, indem Sie sich mit Ihrer Yahoo!-E-Mail-Adresse und dem zugehörigen Passwort in Ihrem Yahoo!-Konto anmelden. Diese sichere Bestätigung ist möglich, da Google und yahoo.com OpenID neues Fenster unterstützen. Hiermit kann Ihre Identität für teilnehmende Websites überprüft werden.

  1. Erstellen Sie mit einer Yahoo!-E-Mail-Adresse (dazu gehören alle Adressen, die auf yahoo.com, ymail.com oder rocketmail.com enden) ein Google-Konto.
  2. Klicken Sie auf der nächsten Seite auf "Durch Anmelden bei yahoo.com bestätigen".
  3. Das Yahoo!-Anmeldefenster wird geöffnet. Geben Sie Ihre Yahoo!-E-Mail-Adresse und das zugehörige Passwort ein und klicken Sie auf "Anmelden".
  4. Ein Bildschirm erscheint, in dem Sie gefragt werden, ob Sie der Verwendung Ihrer Yahoo!-ID durch www.google.com zur Freigabe Ihrer Yahoo!-Informationen zustimmen. Klicken Sie auf "Ich stimme zu", um den Vorgang abzuschließen.
Vergewissern Sie sich immer anhand der Adresszeile von Seiten, die nach Ihrem Nutzernamen oder Passwort fragen, ob sie vertrauenswürdig sind. Google fragt Sie grundsätzlich nicht per E-Mail nach Ihrem Nutzernamen oder Passwort. Legen Sie niemals in E-Mails persönliche Informationen wie Ihre Anmeldedaten, Bankdaten oder Kreditkartennummern offen.