Globales Publikum: Best Practices für lokalisierte Kanäle

Da dein Publikum immer größer wird und du mit deinem Kanal Zuschauer in aller Welt erreichst, die unterschiedliche Sprachen sprechen, solltest du dich fragen, ob es Sinn macht, deine Inhalte nach Sprachen zu sortieren und auf einzelne lokalisierte Kanäle zu verteilen, oder ob du einen großen globalen Kanal beibehalten möchtest, auf dem Inhalte in unterschiedlichen Sprachen bereitgestellt werden. Unternehmen und Werbetreibende entscheiden sich im Hinblick auf ihr globales Publikum sehr häufig für eines von drei Modellen. Letzten Endes musst du jedoch entscheiden, was für deinen Kanal und deine Zuschauer am besten ist.

Wenn du mit deinen Inhalten Zuschauer aus aller Welt erreichen möchtest, kannst du für deine Videos Untertitel aus deiner Community verwenden oder eigene Untertitel hinzufügen.
Ein Kanal mit Inhalten in verschiedenen Sprachen

Bei diesem Modell richten Unternehmen einen Hauptkanal ein, auf den Inhalte in verschiedenen Sprachen für verschiedene Regionen hochgeladen werden.

Branding

Durch die Verwendung eines einzigen Kanals für die Repräsentation deines Unternehmens stellst du die Einheitlichkeit deiner Marke und der mit ihr verknüpften Inhalte in verschiedenen Regionen sicher. Wenn dein Publikum in unterschiedlichen Sprachen dieselben Suchbegriffe verwendet (z. B. einen Produktnamen), kommt diesem Kanal nicht nur eine sehr große Bedeutung zu, sondern er ist auch leicht zu entdecken.

Interaktion

Durch das Lenken deines Publikums in Richtung eines globalen Kanals werden deine Zuschauer- und Abonnentenzahlen gefördert, und für Nutzer wird es einfacher, deinen Kanal mithilfe der YouTube-Suche zu finden.  Die Interaktion mit deinen Abonnenten aus aller Welt könnte sich allerdings als problematisch erweisen, da Inhalte mitunter in verschiedenen Sprachen verfügbar sind.  Das Publikum deines Kanals setzt sich aus verschiedenen Sprachgruppen zusammen. Selbiges gilt für die Beiträge, Kommentare und Feed-Updates, die in deiner Kanal-Community veröffentlicht werden. Um die Interaktivität deiner Zuschauer zu gewährleisten, solltest du in Erwägung ziehen, deine Videos mit Untertiteln zu versehen. Auf diese Weise sorgst du außerdem dafür, dass deine Inhalte für ein noch größeres Publikum interessant werden. Du hast zudem die Möglichkeit, auf deinem Kanal separate Abschnitte und Playlists zu erstellen und somit ein kompaktes Sprachangebot für jeden wichtigen Markt zur Verfügung zu stellen. Hierdurch werden außerdem deine Wiedergabezeiten erhöht.   

Verwaltung

Wenn sich alle deine Inhalte an einem einzigen Ort befinden, kann dein Team alle Ressourcen auf die Verwaltung dieses einzelnen Kanals konzentrieren. Auf diese Weise lassen sich sowohl ein einheitliches globales Branding als auch ein konsistenter Ton bedeutend leichter sicherstellen. Dabei hängt natürlich die tatsächliche Anzahl der für die Verwaltung eines Kanals erforderlichen Ressourcen komplett von der Regelmäßigkeit der geplanten Uploads und der Intensität deiner individuellen Kanalstrategie ab. Für den Erfolg eines Kanals sind regelmäßige Uploads, ein hoher Markenwert und gutes Zuschauermanagement entscheidende Faktoren.   

Mehrere Kanäle mit Inhalten in unterschiedlichen Sprachen

Bei diesem Modell erstellen Unternehmen mehrere Kanäle, auf denen jeweils Inhalte in bestimmten Sprachen und aus bestimmten Regionen angeboten werden. Dies ist insbesondere bei Sprachen sinnvoll, in denen mehrere Alphabete oder Suchbegriffe verwendet werden.

Branding

Mit separaten Kanälen für jede Region oder Sprache haben Unternehmen die Möglichkeit, jeden einzelnen Kanal auf das lokale Publikum auszurichten und beispielsweise lokale Veranstaltungen oder Promotions zu berücksichtigen. Sollte die Identität deiner Marke von Region zu Region leicht variieren, kannst du auf diese Weise entsprechende Nuancen setzen und diese in deine Kanalstrategie integrieren.

Interaktion

Die auf Sprachen basierende Aufteilung deiner Zuschauer und Abonnenten auf verschiedene Kanäle ermöglicht eine intensivere Kommunikation mit einem spezifischeren interaktiven Publikum. Die Inhalte auf dem jeweiligen Kanal sind speziell auf Zuschauer ausgerichtet, die eine bestimmte Sprache sprechen. Dies kann wiederum in einer größeren Zufriedenheit der Nutzer resultieren. Haben sie den Markenkanal erst einmal in ihrer bevorzugten Sprache entdeckt, gehören Verwirrung und Frust aufgrund von Inhalten in unterschiedlichen Sprachen mit großer Wahrscheinlichkeit erst einmal der Vergangenheit an. Denke daran, die Sprache anzugeben, auf die ein bestimmter Kanal ausgerichtet ist, da den Nutzern mitunter in der Suche verschiedene Kanäle angeboten werden, wobei größere Kanäle in der Regel kleinere Kanäle übertrumpfen.  Es ist zudem wichtig, Cross-Promotion für deine auf verschiedene Sprachen ausgerichteten Kanäle zu verwenden, um die Sichtbarkeit zu optimieren.  Eine sehr gute Möglichkeit für effektive Cross-Promotion besteht darin, im Empfohlene Kanäle-Abschnitt des "Kanalinfo"-Tabs auf andere Kanäle zu verweisen. 

Verwaltung

Wenn ein Kanal seine Inhalte nach verschiedenen Regionen und Sprachen sortiert und auf mehrere lokale Kanäle verteilt, müssen jedem dieser Kanäle Ressourcen zur kontinuierlichen Verwaltung zugewiesen werden. Egal, ob deine Kanäle einem vordefinierten Rahmen folgen oder der Verwaltung lokaler Teams unterliegen, für dich kommt es darauf an, dass dein Unternehmen in der Lage ist, jedem einzelnen Kanal so viele Ressourcen zur Verfügung zu stellen, dass Pläne für regelmäßige Uploads und Interaktionen eingehalten werden können. 

Ein globaler Kanal mit lokalen Kanälen zur Unterstützung

Mit einem Kanal, der als Zentrale des Unternehmens globale Kampagnen in der wichtigsten Sprache und Region des Unternehmens bereitstellt, sowie lokalen Kanälen zur Unterstützung, die auf weitere Sprachen und Regionen ausgerichtet sind, haben Marken die Möglichkeit, ihre globale Präsenz zu zementieren und gleichzeitig lokale Regionen mit speziell auf sie zugeschnittenen Inhalten zu versorgen.

Branding

Wenn du die Inhalte auf deinem Kanal auf diese Weise verteilst, hast du weiterhin die Möglichkeit, ein konsistentes globales Branding auf deinem zentralen Kanal zu präsentieren, während du auf deinen verschiedenen lokalen Kanälen lokale Veranstaltungen und Promotions zeigen kannst. In Bezug auf ein konsistentes Branding für deine verschiedenen Kanäle kann es hilfreich sein, Vorlagen für die Metadaten und Thumbnails deiner Videos zu verwenden.

Interaktion

Bei so vielen Kanälen werden die Zuschauerzahlen und Abonnenten über mehrere Kanäle hinweg segmentiert. Nutzer haben aber die Möglichkeit, nach relevanten Inhalten für ihr Sprache zu suchen und ein konsistentes Angebot für die Wiedergabe von Inhalten und die Interaktion mit der Kanal-Community zu nutzen. Es kommt darauf an, den zentralen globalen Kanal zu verwenden, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer mithilfe von Videometadaten, Kanalbeschreibungen und der Programmgestaltung mit empfohlenen Kanälen auf deine lokalen Kanäle zu lenken. Häufigeres Hochladen von Inhalten auf lokale Kanäle kann dazu führen, dass diese Kanäle in den Suchergebnissen auffälliger platziert werden.

Verwaltung

Diese Organisationsstruktur für Kanäle erfordert zwar eine Koordinierung zwischen globalen und lokalen Teams, doch sie ermöglicht eine größere Flexibilität bei der individuellen Gestaltung von Markenbotschaften für lokale Märkte und lokale Kampagnen. Es handelt sich hierbei möglicherweise um die Kanalorganisationsstruktur mit dem größten Bedarf an Ressourcen, da du sowohl in deinen größeren globalen Kanal als auch in die verschiedenen lokalen Kanäle Zeit investieren musst. Die tatsächliche Ressourcenanzahl hängt allerdings von der Regelmäßigkeit der Uploads und den Interaktionsstrategien ab, die auf den jeweiligen Kanälen implementiert werden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?