Hast du eine Frage? Schreibe einfach @TeamYouTube auf Twitter auf Deutsch an. Wir helfen dir gern weiter.

YouTube-Handbuch für Partner

Upload-Methode auswählen

Die in diesem Artikel beschriebenen Funktionen können nur von Partnern genutzt werden, die ihre urheberrechtlich geschützten Inhalte mit dem Content-Manager von YouTube verwalten.

YouTube bietet mehrere Möglichkeiten, Inhalte hochzuladen. Die von dir gewählte Übermittlungsmethode sollte sich nach dem Typ und der Menge deiner Inhalte und deinen verfügbaren technischen Ressourcen richten. Durch die Auswahl der am besten geeigneten Methode zur Datenaufnahme kannst du wertvolle Zeit sparen.

Einfacher Upload

Am einfachsten können Videos und die zugehörigen Metadaten auf der Seite Upload hochgeladen werden. Bei dieser Methode wird keine separate Metadatendatei verwendet. Die Metadaten werden stattdessen nach dem Hochladen des Videos manuell eingegeben. Weitere Details findest du in diesem Artikel.

Diese Option ist ideal für Partner, die mehrere Videos gleichzeitig hochladen. Es ist kein spezielles technisches Wissen erforderlich und die hochgeladenen Videos erscheinen sofort auf YouTube. Die Kehrseite ist, dass es weder eine Batch-Verarbeitung noch eine Integration mit einem Content-Management-System gibt. Außerdem wird das Hochladen von Tonaufnahmen, Kompositionen oder Videos auf der Seite Upload nur dann unterstützt, wenn du der Inhaber der jeweiligen weltweiten Rechte bist. Andernfalls muss eine der Bulk-Methoden verwendet werden.

Bulk-Upload

Wenn du viele Assets verfügbar machen möchtest, kannst du sie mit dem Paket-Uploader gesammelt auf YouTube hochladen. Um diesen aufzurufen, klickst du unter „Inhaltsübermittlung“ auf die Schaltfläche „Validieren und hochladen“. Mit diesem Tool kannst du Upload-Batches mit allen deinen Inhaltsdateien wie z. B. Tonaufnahmen und Videos erstellen. Weitere Details findest du in diesem Artikel.

Bei einem Bulk-Upload werden die Metadaten für alle hochgeladenen Dateien in einer separaten Datei zur Verfügung gestellt. YouTube bietet eine Reihe von Tabellenvorlagen für Metadatendateien, die gemeinsam mit Mediendateien auf YouTube verfügbar gemacht werden. Jede einzelne Zeile in einer Tabelle steht für die Metadaten eines Inhalts. Du kannst die Tabelle vorab validieren, um Probleme während des Uploads zu vermeiden. Die Tabellenvorlagen findest du im Content-Manager auf dem Tab „Vorlagen“ der Seite „Inhaltsübermittlung“.

Musiklabels, die Tonaufnahmen für Art-Tracks verfügbar machen, können ihre Asset-Metadaten entweder mit der Upload-Tabelle für Art-Tracks oder im branchenüblichen DDEX-Format zur Verfügung stellen.

Uploads mit großem Volumen

Partner, die regelmäßig viele Assets hochladen (mehr als 100 pro Monat), können ihre Medien- und Metadatendateien statt mit dem Paket-Uploader entweder per Secure File Transfer Protocol (SFTP) oder mit Aspera übertragen. Aspera ist deutlich schneller als SFTP und eignet sich besser für die Übertragung von großen Mediendateien. Partner mit einem Partner Technology Manager können außerdem den Offline-Datenträgerimport nutzen, bei dem ein Datenträger an ein Upload-Center von Google versendet wird. Die Datenmengen für den Upload sind bei dieser Methode nahezu unbegrenzt.

YouTube APIs

Du hast auch die Möglichkeit, mithilfe von YouTube APIs eine eigene Uploadmethode zu entwickeln. Mit der YouTube Data API und der YouTube Content ID API kannst du beispielsweise Statusupdates und Fallback-Logiken verwalten.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
59
false