Benachrichtigung

Hast du eine Frage? Schreibe einfach @TeamYouTube auf Twitter auf Deutsch an. Wir helfen dir gern weiter.

Inhalte mit Altersbeschränkung

Manche Inhalte verstoßen zwar nicht gegen unsere Community-Richtlinien, sie entsprechen aber möglicherweise nicht den YouTube-Nutzungsbedingungen oder sind für Zuschauer unter 18 Jahren ungeeignet. In solchen Fällen legen wir eine Altersbeschränkung für das Video fest. Diese Richtlinien gelten für Videos, Videobeschreibungen, benutzerdefinierte Thumbnails, Livestreams und alle anderen YouTube-Produkte und ‑Funktionen.

Weitere Informationen zu Altersbeschränkungen

Unten findest du weitere Informationen dazu, welche Arten von Inhalten mit einer Altersbeschränkung versehen werden können. Eine solche Beschränkung wird unter Umständen festgelegt, wenn Inhalte eines oder mehrere dieser Themen umfassen. Wir haben unten ein paar entsprechende Beispiele zusammengestellt. Du findest sie jeweils in den Abschnitten zu den einzelnen Richtlinien. Beachte bitte, dass das keine vollständige Liste ist.

Schutz von Kindern

  • Videos, in denen Erwachsene bei gefährlichen Aktivitäten zu sehen sind, die Minderjährige leicht nachahmen könnten (z. B. Umgang mit Sprengkörpern oder Challenges mit Verletzungsgefahr)
  • Videos für Erwachsene, die leicht mit Familieninhalten verwechselt werden können
Hinweis: Deine Einstellungen für die Option „speziell für Kinder“ haben keine Auswirkungen auf die Altersbeschränkung deiner Videos.

Schädliche oder gefährliche Aktivitäten, darunter gesetzlichen Beschränkungen unterliegende Substanzen und Drogen

  • Videos mit gestellten schädlichen Streichen oder Pranks, die so echt wirken, dass Zuschauer den Unterschied nicht erkennen
  • Videos, in denen Werbung für eine Apotheke gemacht wird, in der Cannabis erhältlich ist

Nacktheit und sexuell anzügliche Inhalte

  • Videos, die zu sexuellen Handlungen einladen, beispielsweise durch aufreizendes Tanzen oder den Austausch von Zärtlichkeiten
  • Videos, in denen Darsteller in Posen gezeigt werden, die den Zuschauer sexuell erregen sollen
  • Videos, in denen Darsteller Kleidung tragen, die in der Öffentlichkeit im Allgemeinen unangemessen wären (z. B. Unterwäsche)

Gewalttätige oder grausame Inhalte

  • Videos, in denen Verletzungen von Opfern schwerwiegender Verkehrsunfälle gezeigt werden
  • Videos, in denen Gewalt oder Blut im Mittelpunkt stehen (beispielsweise, wenn nur die grausamsten Szenen eines Films oder Videospiels gezeigt werden)

Vulgäre Sprache

  • Videos mit stark vulgärer Sprache im Titel, im Thumbnail oder in den Metadaten
  • Videos, bei denen vulgäre Ausdrücke im Mittelpunkt stehen, z. B. entsprechende Zusammenstellungen oder aus dem Zusammenhang gerissene Clips

Was passiert, wenn Inhalte mit einer Altersbeschränkung versehen werden?

Nutzer, die unter 18 Jahre alt oder nicht angemeldet sind, können Inhalte mit Altersbeschränkung nicht ansehen. Außerdem ist die Wiedergabe auf den meisten Websites von Drittanbietern nicht möglich. Zuschauer, die auf Websites von Drittanbietern, beispielsweise einem eingebetteten Player, ein Video mit Altersbeschränkung anklicken, werden zu YouTube oder YouTube Music weitergeleitet. Dort können sie sich die Inhalte nur ansehen, wenn sie älter als 18 Jahre sind und sich angemeldet haben. Das soll dabei helfen, dass von YouTube gehostete Videos nur von der geeigneten Zielgruppe angesehen werden können, und zwar unabhängig davon, wo die Inhalte aufgerufen wurden.

Wenn du der Meinung bist, dass für dein Video zu Unrecht eine Altersbeschränkung besteht, kannst du Beschwerde einlegen.

Monetarisierung bei Altersbeschränkungen

Wenn auf deinem Kanal Anzeigen eingeblendet werden können, solltest du dir unsere Richtlinien für werbefreundliche Inhalte noch einmal ansehen. Bei Videos mit Altersbeschränkung ist die Monetarisierung mit Anzeigen grundsätzlich möglich. Einige Werbetreibende schalten Werbung lieber bei familienfreundlichen Inhalten oder Inhalten zu anderen als den oben genannten Themen. In diesem Fall kann es sein, dass Anzeigen in deinem Video nur eingeschränkt oder gar nicht eingeblendet werden.

Manche Inhalte verstoßen zwar nicht gegen unsere Community-Richtlinien, sie entsprechen aber möglicherweise nicht den YouTube-Nutzungsbedingungen oder sind für Zuschauer unter 18 Jahren ungeeignet.

Prüfen, ob deine Inhalte einer Altersbeschränkung unterliegen

Wenn du wissen willst, ob deine Inhalte eine Altersbeschränkung haben, kannst du in YouTube Studio den Filter „Altersbeschränkung“ anwenden und sie dir so anzeigen lassen. Alternativ findest du diese Angabe auch auf der Seite „Videos“ in der Spalte „Einschränkungen“. Unsere Systeme werden ständig aktualisiert. Wenn Abweichungen von deiner Einstufung erkannt werden, kann es daher möglicherweise noch zu Änderungen kommen.

Zuschauer, die über 18 Jahre alt und angemeldet sind, können unter der Videobeschreibung nachsehen, ob ein Video eine Altersbeschränkung hat. Weitere Informationen zur Wiedergabe von Videos mit Altersbeschränkung

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü